Sonntag, 10. Juni 2018

27. Welzheimer Limesläufe in Welzheim am 09.06.2018

Nachdem ich von 2015 bis 2017 an dieser Veranstaltung teilgenommen hatte, war es diesmal richtig eng. Ich hatte mich nämlich frühzeitig für das erstmals stattfindende RunBikeRock in Illertissen angemeldet. Da fanden die Wettkämpfe aber morgens statt und in Welzheim wurde der Start im Vergleich zum letzten Jahr etwas nach hinten verlegt. Wenn das mal keine Einladung war! Ich war aber noch nicht schlüssig für welchen Wettbewerb ich mich melden soll und zudem mal wieder eine Zitterpartie wegen Urlaub für den Spätdienst. Am Ende meldete ich mich zum Meldeschluss am 27.05. für das Nordic Walking über 7,5 km an. Bei den ersten beiden Teilnahmen hatte ich über die 10 km beim Nordic Walking gewonnen und letztes Jahr auf der neuen Strecke. Nachdem ich nach dem erfolgreichen Doppelstart in Illertissen mit Platz 2 Gesamt über 5 km und Gesamtsieg beim Nordic Walking kurz zu Hause war, ging es die 120 km in 1:50 Stunde nach Welzheim, wo ich wie in den letzten Jahren zwischen Marktplatz und Sporthalle parkte Es gab diesmal nicht so viele Voranmeldungen wie im Vorjahr. Damals wurde aber auch der WLV-Team-Cup ausgetragen. Ich holte die Startunterlagen im Foyer des Rathauses. Der neue Veranstaltungsplatz am Marktplatz hat mir letztes Jahr schon gefallen. Dort erfolgte ja zuvor sowieso auch schon der Start. Die Startgebühren finde ich aber schon an der Obergrenze. Es gibt zwar ein Funktions-Shirt, aber mir wäre lieber, wenn es die Option gibt, sich ohne ein Shirt zu bekommen günstiger anzumelden. Allerdings waren die Nachwuchsläufe umsonst. Beim Lauf über 5 km waren es 14 €, beim Nordic Walking über 7,5 km 15 €, beim Lauf über 10 km 17 € und beim Halbmarathon 22 €.  Es gab insgesamt 248 Anmeldungen. Die meisten interessanterweise beim Einsteigerlauf über 5 km. Das Wetter spielte zunächst noch mit, aber dann regnete es bei 18° C mal mehr und mal weniger. Ein paar Bekannte fand ich auch in der Liste. Vor allem Sandra Lermer, was mich freute, und ihr traute ich über 10 km einiges zu. Ich hatte dann auch schon ganz viele getroffen. Auch mal wieder Ralf und Ina Throm, was richtig nett war. Die Läufe der Bambini über 800 m und der Schüler über 2,6 km fanden bereits um 16:00 Uhr und 16:30 Uhr statt. Ich machte mich nun auf zum Aufwärmen und vor allem lockern nach den drei Starts gestern Abend und heute morgen.












Der Start zum Halbmarathon erfolgte um 18 Uhr. Da hatten sich doch noch viele nachgemeldet und es waren statt 60 gleich 121.
















Es folgte um 18:15 Uhr der Start zum Lauf über 10 km. Nun hatte es doch stärker angefangen zu regnen.












Der Lauf über 5 km wurde um 18:20 Uhr gestartet.







Der Start zum Nordic Walking über 7,5 km sollte um 18:30 Uhr erfolgen..Es war für mich in diesem Jahr der 53. Wettkampf und der 5. in diesem Monat. Alleine heute war es ja der dritte und dabei der achte beim Noric Walking. Dann setzte kurz vorher ein wahrer Wolkenbruch ein und der Start wurde um 15 Minuten verschoben. Es ließ aber schnell nach und am Ende waren es 12 Minuten. So konnte ich noch den Zieleinlauf von Stefan Dunder als Gesamtsieger über 5 km verfolgen. Tolle Leistung mal wieder! Dann ging es für mich los und nun waren die Bedingungen gar nicht so schlecht. Allerdings war ich schon klatschnass. Ich drückte nach einem etwas verhaltenen Beginn aufs Tempo und mit 6.48 min zwar kein schneller Kilometer, aber es reichte zu einer guten Führung und hinter der Radlerin ging es nun aus der Stadt raus und zum Ostkastell. Das hat schon was Besonderes und ich finde es einfach toll. Dort ging es auf einem Kiesweg weiter, ansonsten war die gesamte Strecke asphaltiert. Es kamen die ersten über 10 km entgegen und Dietmar Hefele lief an der Spitze. Ob Sandra auch bald kommt? Und tatsächlich kam sie bereits als 6. Gesamt und noch knapp vor Ralf Throm. Sie lief in einer fantastischen neuen Bestzeit von 40.31 min zum Gesamtsieg. Nach dem Kastell erst mal ein gutes Stück bergab, am Ende auch mal etwas steiler. Unten angekommen links weg und ein Getränkestand. Da ich noch Defizite hatte, nahm ich einen Becher und das tat gut, zumal es nun rechts hoch ging und das recht steil. Es stieg nach Eberhardweiler immer noch leicht an und danach eine Schleife beim Modellflugplatz. Die Kilometer 3 und 4 waren mit 7.23 min und 7.26 min einfach nur langsam. Eigentlich total indiskutabel. Ich merkte aber, dass ich auch an meine Grenzen komme und dennoch war es ein zwar nicht allzu großer, aber komfortabler Vorsprung. Es ging nun tendenziell wieder runter, auch das steile Stück. Da waren die Kilometer 5 und 6 mit 6.53 min und 6.54 min mal etwas schneller, aber dennoch ging es zäh. Es ging nun länger bergauf in Richtung Kastell und mit 7.27 min sogar der langsamste Kilometer. Damit konnte ich eigentlich selbst bei den Umständen nicht zufrieden sein. Immer wieder feuerten mich Läufer des Haöbmarathon beim Überholen an. Ich kenne halt doch viele. Leider war ich heute erstmals alleine da und so gab es auch keine Zielfotos. Wieder durch das Kastell und Richtung Ziel, das ich erst nach 53.44 min erreichte. Immerhin als Gesamtsieger.













Nach meinem Zieleinlauf erstmal einiges trinken und die Verpflegung für die Läufer war wieder richtig toll. Nach kurzem Austausch mit dem einen oder anderen Teilnehmer ging es noch auf eine Auslaufrunde von 2 km und es war nun wieder trocken und ich musste unbedingt noch zum Kastell laufen. Da ging es dann wieder erstaunlich locker und schnell.



























Die Siegerehrung hatte bei meiner Rückkehr gerade begonnen. Das war perfektes Timing. Ich musste unbedingt noch was zum Essen holen und blieb noch bei der Ehrung über 10 km. Da ich noch knapp 2 Stunden fahren musste und um 5 Uhr zum Frühdienst raus muss, hatte ich mich für die Siegerehrung entschuldigt. Sonst wäre ich gerne geblieben und es war wieder eine klasse Veranstaltung. Auf der Rückfahrt musste ich vor Lorch noch kurz anhalten. Da war der Blick ins Tal einfach toll!




















Die Strecke: (7,5 km Nordic Walking)



Insgesamt waren es 501 Teilnehmer, davon 121 beim Halbmarathon, 85 über 10 km, 73 über 5 km, 21 beim Nordic Walking über 7,5 km, 86 beim Schülerlauf über 2,6 km und 115 Bambini über 800 m.

Halbmarathon Männer: Michael Huy (Team Allianz Ralph Ehmann, 1:23.28 h) vor Oliver Kopp (Wieslauftalapotheke, 1:26.04 h) und Benjamin Kohl (State of Balance, 1:26.59 h).

Halbmarathon Frauen: Annegret Bauer (LT Urbach, 1:33.20 h) vor Gerlinde Herr (DJK Schwäbisch Gmünd, 1:37.57 h) und Manuela Ricci (Rise-n-Shine, 1:38.28 h).

10 km Männer: Dietmar Hefele (Bauhaus Aalen-Essingen, 37.49 min) vor Philipp Glauner (Team Allianz Ralph Ehmann, 38.55 min) und Simon Feldmeth (TSG Backnang, 39.23 min).

10 km Frauen: Sandra Lermer (40.31 min) vor Lea Haas (beide Team Allianz Ralph Ehmann, 41.26 min) und Ines Schabel (48.27 min).

5 km Männer: Stefan Dunder (Hartmann-exact KG, 18.51 min) vor Joshua Specht (19.21 min) und Andre Hämer (Hartmann-exact KG, 20.31 min).

5 km Frauen: Alina Feuerbacher (SG Schorndorf 1846, 22.28 min) vor Janine Wahl (Metzger Kunststoff-Technik GmbH, 28.08 min) und Monika Gehrer (Fischer Werbung, 28.55 min).

7,5 km Nordic Walking: Peter Steiner (VfB Gutenzell / Sport Sohn Laufteam, 53.44 min) vor Dirk Mayer (TSF Welzheim, 55.08 min) und Eckhard Mack (LT Urbach, 55.36 min).

7,5 km Nordic Walking Frauen: Tanja Stohl (TSF Welzheim, 55.08 min) vor Ramona Schindler (Crailsheimer Mädels, 55.08 min) und Monika Löbermann (TSF Welzheim, 55.27 min).

Ergebnisse: https://welzheimer-limeslaufe-2018.racepedia.de/ergebnisse

Veranstalter: http://www.tsfwelzheim.de/abteilungen/welzheimer-wald-lauf/welzheimer-limeslaeufe-2018/

Keine Kommentare:

Kommentar posten