Donnerstag, 2. Juni 2016

2. DEE-AOK-Firmenlauf in Ulm / Neu-Ulm am 02.06.2016

Nach der Premiere im letzten Jahr meldete ich mich auch dieses Mal für den 2. Firmenlauf in Neu-Ulm an, auch wenn der Termin zwischen Früh- und Nachtdienst nicht so optimal war. Durch eine frühe Anmeldung betrug die Startgebühr 18 € (dies galt für die ersten 500 Meldungen). Danach waren es 21 € und ab 1001 Teilnehmer 24 €. Darin beinhaltet ist unter anderem ein DEE-Funktions-Shirt. Am Ende waren mehr als 2000 Teilnehmer angemeldet. In der Streckenlänge gab es eine Änderung und diese beträgt nun anstatt 5,8 km jetzt 7 km und es geht in Ludwigsfeld noch etwas weiter nach Süden. Die Anfahrt von 35 km brachte ich bis Wiblingen wie gewohnt hinter mich. Dann aber mehr als 25 Minuten für die letzten 3 km, dank Stau und Pannenfahrzeuge u. s. w. Da ich aber zeitig losfuhr, war ich dennoch schon um 17:40 Uhr da und parkte wieder beim Stadion "Muthenhölzle". Von dort sind es nur knapp 3 Minuten zur ratiopharm-Arena, wobei der Parkplatz dort noch halb leer war. Es lag am Ende daran, dass halt viele noch feststeckten. Ich konnte wenigstens nach dem Frühdienst noch etwas ruhen, da die Startunterlagen bis 18.30 Uhr abgeholt werden können. Nach der Hitze im letzten Jahr war es diesmal etwas durchwachsen und es hatte bei der Ankunft bei zunehmender Bewölkung 20° C. In der Halle holte ich die Startnummern, auf deren Rückseite wieder der Transponder für die Zeitnahme (übrigens Nettozeitnahme) angebracht war. Dabei gab es noch das Shirt. Ich traf auch schon auf die ersten Bekannten, vor der Halle gleich Dietmar Resch.

Ankunft an der ratiopharm-Arena.

Hier wurden die ...

.... Startnummern und Shirts ausgegeben.

Mein Starrnummer.

Auf der Rückseite wieder der Transponder für die Zeitnahme.

Das Funktions-Shirt in diesem Jahr.

So langsam trafen immer mehr Teilnehmer ...

... im Foyer ein.

Vor der Halle war auch schon einiges los.

Hier der Stand von Runners Point.

Von dort hatte man einen besseren Überblick.
Nun ging es ans Aufwärmen. Ich lief wieder den ersten Teil der Strecke ab. Ich fühlte mich eigentlich ganz locker und freute mich schon auf den Lauf. Ich sah auch noch von weitem Darko Tesic, sicher ein Favorit auf den Gesamtsieg.

Von hier kam man später aus der Halle raus.


Die Strecke verlief zunächst flach ...

... und auf Asphalt aus Neu-Ulm raus.

Hier ging es in Richtung Ludwigsfeld.

Ludwigsfeld wird erreicht.

Da braute sich was zusammen.

Auf dem Rückweg Blick aus das Ulmer Münster.

Hier erfolgte später der Zieleinlauf.

Für die Ergebnisauswertung war wieder die Firma abavent verantwortlich.

Es versammelten sich ...

... vor der Halle ...

... bereits die verschiedensten ...

... Gruppen. Auch ein schöner Aspekt eines Firmenlaufs.

Im Foyer war es auch voller geworden.

Blick von oben ins Foyer.

Es war alles gut bezeichnet.

Hier ging es in den Innenraum.

Hier konnte man Gepäck abgeben.

Blick in den ...

... noch leeren Innenraum.

Vor meinem Start in Neu-Ulm.

So langsam war einiges los.

Ein paar Bekannte die für Runners Point starten.

Zusammen mit Benjamin Klöppel.

Weitere Gruppen, ...

... die sich zusammengefunden haben.

Sabine Trucksäß ...

... sorgte wieder für Bilder.

Das Team von "We Run 4 Fun" startete diesmal für Runners Point Ulm.

So langsam wurde es eng.

Ich setzte wieder auf meine Asics und es passte.

Bernd Bauer war einer der vielen Bekannten, die ich traf.

Die Mannschaft von Runners Point Ulm.

Dietmar Resch (Runners Point Ulm) ...

... belegte Platz 7 der AK M55.

Der Start erfolgte anstatt um 19:00 Uhr erst um 19:15 Uhr, da sich bei vielen doch die Anfahrt verzögert hatte. Es wurde in der Arena gestartet und dabei gab es einen blockweisen Start. Es war in diesem Jahr bereits mein 43. Wettkampf. Ich startete von ganz vorne und es lief zunächst richtig locker und gut. Vor dem Start hatte ich noch den Foto getauscht und den alten geholt, hatte es doch angefangen leicht zu regnen. Bei 16° C eigentlich ideale Bedingungen, nur halt nicht zum Fotografieren. Diesmal gab es keine Kilometerangaben. Den ersten Kilometer kannte ich noch und ich absolvierte ihn in ca. 4.00 min. Einige Bekannte traf ich auf der Strecke und Anja Neher überholte mich in Ludwigsfeld. Sie sollte am Ende Platz 2 belegen. Auch am Straßenrand bekannte Gesichter, wie Marc Schuster oder Karsten Schubert. Der Foto kam noch recht oft zum Einsatz. Nun in Ludwigsfeld auf den Illerdamm und dort auf einem Feldweg weiter. Mit meinen Asics, die ich am Sonntags erstmals im Wettkampf trug, war ich wieder voll zufrieden. So langsam hab ich mich voll daran gewöhnt. Auf der anderen Iller-Seite kam mir als Führender Darko Tesic entgegen. Daniel Sünderhauf, mit dem ich mich zuvor noch unterhielt, kam schon auf Platz 3. An dem kleinen Steg lief man diesmal vorbei, was sicher besser war und es ging noch weiter nach Süden und über eine breitere Brücke auf die andere Illerseite. Dort auch auf beiden Seiten ein Getränkestand, den ich aber lediglich fotografisch festhielt. Ich fühlte mich gut, allerdings musste ich nun das Fotografieren einstellen, da es stärker regnete und der Foto angelaufen war. Nun mehr auf das Rennen konzentrieren. Es kam ein Asphaltweg und dann der Wiesenweg an der Kleingartenanlage. Dies war schon etwas kraftraubender. Auf dem asphaltierten Weg Richtung Arena lief es aber super und ich konnte noch ein paar Läufer überholen. Bei der Sportanlage stand als Posten auch Melanie Gerstenlauer. Nun die letzten Meter ins Ziel und ich erreichte es nach 30.42,1 min. Etwas langsamer als erwartet, aber die genaue Streckenlänge kenne ich nicht und es war auch "nur" ein Trainingswettkampf. Ich war auch schnell erholt und Platz 71 Gesamt unter 1835 Teilnehmern, die das Ziel erreichten und Platz 65 unter 1045 Männern lässt sich glaub sehen. In der AK M45 war es übrigens Platz 12 unter 155 Teilnehmern.

Nun ging es wieder zur Arena.

Auf dem Weg nach innen.

Nun ging es erst mal nach oben.

Von dort dann ...

... in den Innenraum.

Da war es schon ganz schön gefüllt.

Es gab ein Aufwärmprogramm.

Darko Tesic (Immodrive Laufteam, Gesamtsieger und Sieger AK M40) und Benjamin Klöppel (rechts, Runners Point Ulm, Gesamtsechster und Sieger Männer-Hauptklasse).

Die Gruppe Ten Dance sorgte für das Aufwärmen.

In der Zwischenzeit ...

... wurde es ganz schön voll.

Die standen an vorderster Reihe.

Nun ging es vor an die Startlinie.

Daniel Sünderhauf (Schwegler Team) wurde Gesamtdritter und 2. der AK M40.

Ganz vorne rechts Engelbert Walter (SÜDWEST PRESSE Laufteam, Gesamtsiebter und Sieger AK M55).

In der Mitte von Darko Tesic und Benjamin Klöppel steht Bernd Hummel, einer der Organisatoren.

Noch eine kurze Ansprache.

Die Zeitnahme ...

... ist nun auch bereit.

Oliver Mienert (Runners Point Ulm, Platz 7 AK M40) vor dem Start.

Gleich geht es los.

Der Start ist erfolgt.

Zu Beginn noch hinter der Spitzengruppe.

Am Ende von Neu-Ulm.

Hier ging es Richtung Ludwigsfeld.

Ludwigsfeld wird erreicht.

Die beiden schnellsten Damen Angela Beckmann (rechts, Gesamtsiegerin und Siegerin AK W45) und Anja Neher (beide Team TEVA ratiopharm, Gesamtzweite und Siegerin AK W30).

Nun ging es durch Ludwigsfeld.

Das Ende von Ludwigsfeld wird erreicht.

Hier einige Zuschauer und darunter auch Marc Schuster.

Nun ging es über eine Wiese ...

... auf den Illerdamm.

Auf dem Illerdsmm.

Diesmal nicht über diesen Steg.

Am Kanal entlang.

Auf der anderen Seite kam schon der spätere Sieger Darko Tesic.

Noch immer Richtung Süden.

Mal ein Blick zurück.

Noch auf dem Naturweg.

Hier ging es nach rechts weg ...

... und über diese Brücke.

Zu Beginn des Rückwegs ...

... gab es zwei Getränkestände.

Nun auf einem gekiesten Feldweg ...

... unterhalb des Dammes weiter.

Noch ein Blick zurück.

Auf der anderen Seite ...

... kamen ganze Läuferschlangen.

So langsam wurde der Regen stärker ...

... und das Fotografieren schwieriger.

Hier wieder auf Asphalt und das letzte Bild von der Strecke.

Nach dem Lauf hatte ich leider nicht mehr so viel Zeit wie das letzte Mal, da der Nachtdienst wartete, den ich sowieso später begann. Deshalb wartete ich auch nicht die Siegerehrung ab. Blieb aber noch einige Zeit im Versorgungsbereich, wo es auch das eine oder andere kurze Gespräch mit Bekannten gab und ich sogar zwei traf, die mit mir den gleichen Flug nach Riga und zurück hatten. So klein kann die Läuferwelt sein! Auf dem Rückweg zum Auto lief ich noch auf der Strecke und so gab es noch das eine oder andere Foto und auf der Rückfahrt zum Nachtdienst lief es doch wesentlich besser. Auf jeden Fall hat es wieder viel Spaß gemacht.

Weitere Teilnehmer beim Zieleinlauf.

Nun hab ich es geschafft ...

... und bin auch zufrieden.

Auf dem Weg zur Zielverpflegung.

Dort war auch schon Oliver Mienert.

Oliver Mienert (rechts) mit Harald Rastätter Partyservice Häußler, Platz 11 AK M45).

Hier Oliver Mienert mit Christian Münzing (#wilkenläuft, Platz 9 AK M45).

Dominik Klöppel (Runners Point Ulm) belegte Platz 7 der AK mJU20.

Hier gab es ...

... die Zielverpflegung.

Andreas Heck (Runners Point Ulm, Platz 36 AK M45) im Ziel.

Manfred Krikler war diesmal als Zuschauer dabei.

So langsam füllte sich der Innenraum.

Immer mehr Teilnehmer ...

... erreichen das Ziel.

Christoph Rudolph und Silke Roy (beide Volksbank Ulm-Biberach eG) waren auch in Riga.

Nun hatte sich der Innenraum ...

... schon gut gefüllt.

Weitere Teilnehmer ...

... kurz vor dem Ziel.

Noch immer ...

... nähern sich viele Teilnehmer ...

... dem Ziel ...

... in der ratiopharm-Arena.

Hier kommen noch ...

... ganze Gruppen.

Links laufen Stephan Köber und Linda Krug (beide Runners Point Ulm).

Diese Teilnehmer befinden sich ...

... auf Höhe der Sportanlagen ...

... des TSV Neu-Ulm.

Die Stimmung scheint gut zu sein.

Die Strecke ist markiert.

Die nächsten Gruppen ...

... kommen entgegen.

Kampf auf dem letzten Kilometer.

Rettungsweg freihalten galt in diesem Fall nicht.

Laufen in der Gruppe macht auf jeden Fall Spaß.

Melanie Gerstenlauer feuerte die Teilnehmer begeistert an.

Noch immer kamen viele Teilnehmer.

Es wurde auch ...

... unterwegs gefilmt.

Es geht auf die letzten paar hundert Meter.

Ganz schön groß!

Nun auch mal ein Foto von mir an der Strecke.

Was die wohl dachte?

Es geht Richtung Ziel.

Immerhin klappt es noch ...

... mit dem Lachen.
Es waren insgesamt 1835 Teilnehmer am Start.

Firmenlauf 7 km Männer: Darko Tesic (Immodrive Laufteam, 24.25,9 min) vor Benjamin Schwarz (Runners Point Ulm, 25.47,5 min) und Daniel Sünderhauf (Schwegler Team, 26.01,5 min).

Firmenlauf 7 km Frauen: Angela Beckmann (29.30,5 min) vor Anja Neher (29.33,8 min) und Maire Turpeinen (alle Team TEVA ratiopharm, 29.54,6 min).

Firmenlauf 7 km Teamwertung: Team TEVA ratiopharm vor Asys Running Team und Team RKU.


Ergebnisse: http://abavent.de/anmeldeservice/ulmerfirmenlauf2016/ergebnisse 

Veranstalter: http://www.firmenlauf-ulm-neu-ulm.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen