Samstag, 18. Juni 2016

21. Wangener Altstadtlauf in Wangen im Allgäu am 18.06.2016

Nun stand nicht nur eine für mich neue Veranstaltung an, sondern vor allem bereits der 50. Wettkampf im laufenden Jahr mit dem Vorhaben von mehr als 100 Wettkämpfen. Damit schon ein etwas besonderer Lauf. Da ich derzeit in Bad Wurzach bin, war die Anfahrt mit 37 km und 25 Minuten auch nicht sonderlich weit. Ich parkte bei der Argensporthalle und von dort ging es zu Fuß in die Altstadt auf den Marktplatz, wo im Rathaus die Startunterlagen ausgegeben wurden. In der Halle bestanden Umkleide- und Duschmöglichkeiten. Die Anmeldegebühr für den Hauptlauf über 5590 m betrug 9 €. Mal ein Hauptlauf mit einer Distanz die bei meinen vielen Starts gut ins Programm passt. Das Wetter war trocken, leicht bewölkt und es hatte 19° C, also recht gut Bedingungen. Ich erlebte noch die Läufe der Schüler in der AK mKU12 und wKU12. Auf dem Marktplatz war einige los. Der Fußweg von der Halle betrug übrigens nur gut 500 m.

Plakat des Wangener Altstadtlaufs. 
Auf dem Marktplatz war schon einiges los. 

Starterfeld des Laufes der AK mKU12. 

Spannung vor dem Start. 

Start zum Lauf der AK mKU12. 

Start mit Schwierigkeiten. 

Nun sind alle unterwegs. 

Der Moderator mit gutem Überblick. 

Warten auf den Zieleinlauf. 

Blick auf den Marktplatz mit Rathaus. 

In der AK mKU12 siegte Marvin Lang.

Timo Horelt (hinten, SG Niederwangen) wurde Zweiter.

Paul Schwarz (GS Praßberg) vor Joel Putz (MTG Wangen LA) und Marlon Kloos (GS Neuravensburg) auf den Plätzen 3 - 5.

Yilmaz Baran (Berger-Höhe-Schule) wurde 6.

Emil Martin (GS Berger Höhe, Platz 7) vor einem Trio.

Nun geht es ins Ziel.

Weitere Läufer erreichen das Ziel.

Amarin Schlensog (SC Vogt) belegte Platz 23. Dahinter Laurin Huber (TSV Hergensweiler).

Die Zuschauer feuerten die Nachwuchsläufer an. 

Der Zeitplan der einzelnen Wettbewerbe. 

Starterfeld der AK wKU12. 

Start zum Lauf der AK wKU12. 

Nun sind aller auf der Runde. 

In der AK wKU12 siegte Selina Rast (GS im Ebnet).

Auf Platz 2 und 3 folgten Denise Eder (SG Niederwangen) und Julia Rostan (SC Vogt).

Alena Bucher (GS Neuravensburg) wurde 4. vor Jacoba Dietz und Lorenza Peter (beide GS Leupolz).

Sina Stauß (GS im Ebnet) auf Platz 7 vor Jolanda Bernhard (GS Neuravensburg).

Hrisanti Bordelias, Merle Bürger und Sophia Schmid (alle MTG Wangen LA) belegten die Plätze 8 - 10.

Annabell Bogattke (GS Leupolz) auf Platz 18 vor Lara Uitz.

Jana Müller (GS Neuravensburg) erreicht das Ziel vor Emilia Wandel (GS Leupolz).

Franziska Grathwohl (GS Praßberg) vor Marie Damaschke im Ziel.

Nun haben alle das Ziel erreicht.
Nun folgten noch die AK U14 und U16 über eine Runde von 1000 m und hier die Jungs und Mädchen gemeinsam und den einen oder anderen kannte ich hier auch.

Nun sammelt sich das Teilnehmerfeld ... 

... in den AK U14 und U16. 

Starterfeld des Laufes der AK U14 und U16. 

Der Start ist erfolgt.

Nun geht es auf die Altstadtrunde. 

Nun sind sie alle auf der Strecke. 

Gesamtsieger und Sieger der AK mJU14 wurde Elias Preuschl (SG Niederwangen).

Auf Gesamtrang 2 und 3 folgten als 1. und 2. der AK mJU16 Valentin Klaus (SG Niederwangen) und Jannik Stoll (LTC Wangen).

Julia Stützenberger (MTG Wangen LA) wurde schnellstes Mädchen und Siegerin der AK wJU14 vor Annika Theobold (SG Niederwangen), die in der AK wJU16 siegte.

Maja Gralki (LTC Wangen) wurde als drittes Mädchen in der AK wJU14 Zweite.

Lukas Renz (SV Neuravensburg, Platz 3 AK mJU16) vor Sarah Lauges (TV Lindenberg, Platz 3 AK wJU14).

Isabel Schweizer (SG Niederwangen) wurde 2. der AKwJU16.

Alina Eder (SG Niederwangen) auf Platz 4 der AK wJU14 vor Vanessa Frick (TSV Bad Saulgau).

Frieder Lontzek (SG Niederwangen) belegte in der AK mJU14 Platz 3.

Lasse Kranz (TSV Neukirch) wurde 5. der AK mJU14.

Philipp Wiedemann und Joschka Rohloff (beide MTG Wangen LA) belegten in der AK mJU14 Platz 5 und 6.

Hannah Baltrusch (TV Langenargen) wurde 6. der AK wJU14.

Nun lief ich mal die etwas mehr als 900 m lange Runde durch die Altstadt und lernte so auch mal Wangen kennen, wo ich noch nie war, obwohl es ja nicht so weit weg ist. Auch ein schöner Aspekt solcher Veranstaltungen, man lernt das Land noch mehr kennen. So richtig gut fühlte ich mich ehrlich gesagt nicht und die vielen Kopfsteinpflasterpassagen machten mir auch etwas Sorge. Dafür empfand ich die Runde schon so recht attraktiv und Wangen hat durchaus ansehnliche Ecken.

Das Ravensburger Tor. 

Bemalung am Ravensburger Tor. 

Blick auf das Ravensburger Tor von der Herrenstraße. 

Auf der Herrenstraße erfolgt der Start. 

Nun geht es Richtung Martinstor. 

Das Martinstor. 

Danach erst mal nach links bergab auf breiter Straße. 

Dann links weg und ein flacher Abschnitt auf Asphalt. 

Nun wieder nach links in die Altstadt und Pflaster. 

Blick auf das Rathaus. 

Hier gab es einen Getränkestand. 

Nun wurde es etwas holpriger. 

Der Anstieg beim Heimatmuseum. 

Kurz aber knackig. 

Das Heimatmuseum in der Eselmühle. 

Das Heimatmuseum und Reste der Stadtbefestigung. 

Nach dem Anstieg geht es flach ... 

... und auf Pflaster weiter. 

Nun in die nächste Runde oder ins Ziel. 

Nun sammelten sich schon Teilnehmer für den Altstadt-Stolperer. 

Hier der Zielbereich. 

Es gab auch eine Zielverpflegung. 

Ein Teil der Stadtbefestigung. 
Es stand nun der Altstadt-Stolperer an. Ein Teamlauf mit 30 Minuten Länge und einem riesigen Teilnehmerfeld. Der Start erfolgte um 17:00 Uhr. Es waren mehrere hundert Teilnehmer am Start und das Zusehen machte da auch richtig Spaß. Dazwischen ging ich noch mal zum Auto und traf Vorbereitungen für meinen Start und ich musste ja noch meinen Siegerpreis von letztem Freitag in Nesselwang verstauen. Danke Simone Walter für das Mitbringen!


Vor dem Teamlauf eine Ansprache durch den Oberbürgermeister, der selbst lief. 

Nun hatten sich schon viele am Start versammelt.

Beim Altstadt-Stolperer ...

... war eine große ...

...Anzahl von Teilnehmern ...

... im Startbereich ...

... versammelt.

Jung und Alt nahmen teil.

Manche auch mit Babyjogger.

Blick auf das Starterfeld von hinten.

Noch immer kamen ganze Gruppen.

Die Teilnehmer standen dichtgedrängt.

Auch diese Starter kamen noch.

Nun kann es ...

... bald losgehen.

Das Wetter spielte super mit.

Das Starterfeld des Altstadt-Stolperer.

Nun kann es gleich losgehen.

Der Start ist erfolgt.

Ein großes Teilnehmerfeld ...

... von 554 Startern ...

... geht nun auf ...

... die erste Runde ...

... durch die Altstadt ...

... von Wangen.

Der Wettbewerb ...

... dauerte insgesamt ...

... 30 Minuten.

Noch immer kamen ...

... viele Teilnehmer ...

... und starteten ...

...auf ihre erste Runde.

Nun kommen die letzten Starter.

Nun sind alle gestartet.

Es ging durch das Martinstor.

Zunächst mal bergab.

Mein Preis von Nesselwang.

Dies war meine Startnummer.

In der Argensporthalle bestanden Umkleide- und Duschmöglichkeiten.

Auf dem Weg zurück in die Altstadt ...

... kamen mir viele ...

... Teilnehmer ...

... des Teamlaufs ...

... entgegen.

Den Läufern hinterher geblickt.

Hier kommen ...

... die Teilnehmer ...

... durch das Martinstor.

Diese Teilnehmer ...

... kommen aus ...

... Richtung Marktplatz ...

... und laufen ...

... in Richtung Martinstor.

Es war eine ununterbrochene Schlange ...

... die hier Richtung ...

... Martinstor lief.

Wieder mit Babyjogger.

Die Stimmung war gut.

Mit den Nachwuchs unterwegs.

Es kamen laufend ...

... ganze Gruppen ...

... von Läufern ...

... aus allen Altersklassen.

Nun bricht ...

... so langsam ...

... das Ende dieses ...

... Wettbewerbes an.

Nun ist der Durchgang gesperrt.

Hier wurden die Runden markiert.

Diese Teilnehmer ...

... beenden gerade ihre letzte Runde.

Der Start für den Hauptlauf über 6 Runden und 5590 m war um 17:45 Uhr angesetzt. Da war das Starterfeld schon überschaubarer, aber immerhin am Ende doch 83 Teilnehmer. Zuvor lief ich die Runde nochmals und vertraute auf meine Brooks. Im Feld waren sehr viele Bekannte, was schon mal Freude machte. Es stand mein 50. Wettkampf in diesem Jahr an und ich wollte den locker angehen und auch Bilder machen, da ich mir sowieso keine Chancen in der AK ausrechnete. Die erste Runde war in 3.35 min überraschend schnell. Nun kam der Foto in der zweiten Runde zum Einsatz. Es war eine schöne Stimmung am Streckenrand durch die Zuschauer und auch einige Bekannte waren so verteilt, dass es immer wieder eine persönliche Anfeuerung gab, das war nett! Nach der zweiten Runde dann eine Zeit von 7.25 min und damit 3.50 min. Ich nahm mir eine Zeit so zwischen 24 und 25 Minuten vor, war es gestern Abend in Geislingen doch recht hart. Das wären so 4 Minuten pro Runde gewesen.

Die TSV Reute Runners waren zahlreich vertreten.

Nun ging es zum Start des Hauptlaufes.

Vor meinem 50. Wettkampf des Jahres.

Simone und Emanuel Walter (beide TSG Leutkirch) vor dem Start.

Ewald Fast (TSV Reute Runners) wurde am Ende 2. der AK M50.

Mit Sicherheit zu den Favoriten...

... zählten die Mitglieder ...

... des Sport Haschko Team.

Auch Uhren können interessant sein!

Mit Nr.408 Michael Kurray (LG Welfen), der Gesamtvierter und Sieger der AK M40 wurde.

Das Starterfeld des Hauptlaufes. Ron Epple (Nr. 420, LTC Wangen) wurde Sieger der AK mJU18). Michael Münz (Sport Haschko Team, ganz links)wurde Gesamtsechster und 3. der AK M20.

Katharina Franke (rechts) und Stefanie Dopfer (beide b_faster Laufsport Saukel) wurden 1. und 2. der AK W20.

Blick nach hinten auf das Starterfeld.

Mit Lisa Schmölz und Corinna Nuber machte ich zwei Favoriten bei den Frauen aus und sie wurden am Ende auch 2. und 1. der Gesamtwertung.

Nun geht es gleich los.

Gleich ist ...

... die zweite Runde absolviert.

Nun ging es in die dritte Runde. Da erkannte ich am Rand noch Stefan Stahl, der immer schön anfeuerte. Ich hatte meinen Spaß und konnte trotz Fotos an der Gruppe vor mir dran bleiben. Nun fiel der Anstieg zwar schwerer, aber danach war ich immer wieder näher dran. Als ich die Runde beendet hatte zeigte die Uhr 11.15 min und damit wieder 3.50 min. Auf der vierten Runde hatte ich gefühlt ein kleines Tief, aber zu Beginn der Runde noch nach hinten den späteren Sieger Luca Hilbert fotografiert, der ein super Rennen lief. Das Foto wurde sogar überraschend gut und ich wiederholte dies auch bei den nächsten beiden Läufern. Vielleicht hatte dies auch etwas Zeit gekostet, aber dies war es mir Wert. Nun fiel auch der Anstieg schwerer. Die Runde war nach 15.03 min beendet und damit 3.48 min, So viel zum Thema Tief und Fotos kosten Zeit. Ich war 2 Sekunden schneller als in den beiden Runden zuvor. Nun hoffte ich auf eine Zeit von unter 23 Minuten, so kann sich der Anspruch ändern. Ich lief die nächste Runde in 3.45 min und die Uhr zeigte 18.48 min, Die letzte Runde ist aber wegen dem Zieleinlauf noch einiges länger. Deshalb nun den Foto weg und auf das Laufen konzentrieren. Nochmals alles mobilisiert und mit den Brooks kam ich bislang super durch. Es blieb ja zum Glück trocken. Auf der zweiten Hälfte war ich an dem Läufer vor mir dran. Überholt hatte mich schon lange niemand mehr und ich machte ein paar Plätze gut. Am Anstieg den Foto raus und an einer jungen Dame vorbei. Dann auf der Zielgeraden noch ein Foto, dann überholt und nach für mich unglaublichen 22.56 min im Ziel, Es war der 46. Gesamtplatz der 83 Teilnehmer. In der AK M45 siegte wie von mir erwartet Peter Ahne vor Edi Wiucher und dann war ich nur 12 Sekunden hinter dem Dritten auf dem undankbaren 4. Platz. Immerhin hab ich den noch auf der Zielgeraden erkämpft, ich fühlte mich wohl und war glücklich über meinen 50. Wettkampf des Jahres der super Spaß gemacht hat. Die Ergebnisse wurden übrigens schnell ausgewertet und auch die Siegerehrung zügig vorgenommen. Auf jeden Fall war Wange eine Reise wert und wenn terminlich möglich werde ich gerne wieder teilnehmen.

Es ging nun in die dritte Runde.

Hier in Richtung Martinstor.

Stefan Stahl feuerte am Streckenrand an.

Hier auf dem Flachstück wieder in die Altstadt.

Lydia Ettenhofer (Eine Weltladen Bad Waldsee) läuft immer mit einem Lächeln.

Nun hab ich die dritte Runde geschafft.

Gesamtsieger und Sieger der AK mJU20 wurde Luca Hilbert (Sport Haschko Team).

Im etwas holprigen Abschnitt auf der vierten Runde.

Hier kommen Michael Walter (Sport Haschko Team) und Steffen Hahn (TSV Reute Runners), die in der Gesamtwertung Platz 2 und 3 und in der AK M20 Platz 1 und 2 belegten.

Nun wieder der Anstieg am Heimatmuseum.

Es ging wieder Richtung Marktplatz.

Nun sind fünf Runden geschafft.

Kurz vor dem Ziel.

Mein Zieleinlauf hinter Edi Stauch (TSV Reute Runners), der Platz 2 der AK M65 belegte.  

Im Ziel angekommen.

Ein erfolgreiches Team im Ziel: Die TSV Reute Runners.

Joachim Gütler (TSV Reute Runners) wurde 5. der AK M45.

Nun erst mal eine Erfrischung.

Diese Teilnehmer waren auch schon im Ziel.

Hier gab es die Zielverpflegung.

Erst mal durchatmen.

Julia Braun wurde 4. der AK W20.

Simone Walter (TSG Leutkirch) wurde 2. der AK W50.

Andreas Skibicki wurde 6. der AK M20.

Glücklich nach meinem 50. Start des Jahres.

Michael Kurray (links) und Peter Ahne (TV Kempten), der in der AK M45 siegte.

Lydia Ettenhofer (Eine Weltladen Bad Waldsee) siegte in der AK W70.

Emanuel Walter (Platz 4 AK M55) und Simone Walter (beide TSG Leutkirch).

Auf dem Marktplatz war einiges los.

Mit meinen Brooks kam ich gut durch.

Am Rathaus.

Das Sport Haschko Team dominierte.

Nun konnte die Siegerehrung beginnen.

Zwei erfolgreiche Läuferinnen beglückwünschen sich gegenseitig: Corinna Nuber (links) und Lisa Schmölz.

Ehrung für den Sprintpreis nach 3 Runden: Corinna Nuber (Mitte) vor Lisa Schmölz (rechts, beide Sport Haschko Team) und Brigitte Schoch (LAG Gossau, Gesamtfünfte und Siegerin AK W35).

Luca Hilbert (Sport Haschko Team) siegte auch in der Sprintwertung.

Gesamtwertung Frauen: Corinna Nuber (Siegerin AK W30) vor Lisa Schmölz (Platz 2 AK W30, rechts) und Tanja Edelmann (alle Sport Haschko Team, Siegerin AK W40).

Corinna Nuber stellte mit 20.07 min noch einen Streckenrekord auf.

Hier noch mit den beiden Erstplatzierten Männern: ...

... Luca Hilbert (rechts) und Michael Walter.

Ein letzte Blick auf Rathaus und Marktplatz.

Es waren insgesamt 1049 Teilnehmer am Start, davon 83 im Hauptlauf, 200 bei den Schülerläufen, 212 Bambini und 554 beim Altstadt-Stolperer.

Hauptlauf 5590 m Männer: Luca Hilbert (17.23 min) vor Michael Walter (Sport Haschko Team, 18.01 min) und Steffen Hahn (TSV Reute Runners, 18.12 min).

Hauptlauf 5590 m Frauen: Corinna Nuber (20.07 min) vor Lisa Schmölz (20.40 min) und Tanja Edelmann /alle Sport Haschko Team, 21.15 min).

Ergebnisse: http://www.sporteventservices.flofisoft.de/timing/index.php?section=event&subsection=results&eventid=1000000020

Veranstalter: http://www.mtg-wangen.de/index.php?id=53

Keine Kommentare:

Kommentar posten