Samstag, 11. Juni 2016

33. Lautertallauf in Blaustein-Herrlingen am 11.06.2016

Dieser Lauf gehört inzwischen zum festen Bestandteil unseres Kalenders und so fuhren wir zum fünften Mal seit 2012 nach Herrlingen. Die lediglich 44 km brachten wir in 35 min hinter uns und so ist es eine der Veranstaltungen die sich doch in der Nähe befinden. Nach bislang immer Sonne und meist recht heißer Witterung stellte sich diesmal das Wetter ganz anders dar. Zunächst war es bei unserer Ankunft so wie im letzten Jahr, dass es etwas stärker regnete, was sich aber legte. Bei 17° C war es doch recht angenehm und bewölkt. Wir parkten wieder zwischen der Lindenhofhalle und dem Startplatz bei der Firma Hofmann. In der Halle holten wir die Startunterlagen, also Startnummer mit Transponder für den Schuh. Es war richtig toll, dass mein Bericht vom Veranstalter wieder mit Freistarts honoriert wurde. Wir trafen im Foyer der Halle auch gleich die ersten Bekannten. Nun ging es in Richtung Start, der sich ca. 700 m in Richtung Ortsende befindet. Der Regen hatte tatsächlich aufgehört.

Die Startunterlagen gab es ...

... im Foyer der Lindenhofhalle.

Nochmals Danke für die Gutscheine!

Dies waren unsere Startnummern.

Dies war der Zeitnahme-Transponder.

Vor der Lindenhofhalle.

Die Villa Lindenhof.

Ein schöner Park befindet sich an der Halle.

Hier machen sich die ...

... Bambini für ihren Start im Lindenpark bereit.

Die Lauter führte diesmal ganz schön viel Wasser.

Der Weg zum Start war ausgeschildert.

Nun ging es zum Start.

Der Start- und Zielbereich war abgesperrt.

Noch war hier wenig los.

Der Start- und Zielbereich.

Die ersten Bekannten ließen auch dort nicht lange auf sich warten und beim zum vierten Mal ausgetragenen Lauf über 5 km waren ja einige dabei. Ich nahm zum dritten Mal auf dieser Distanz teil. Mehr kam auch nicht in Frage, nach dem 10 km-lauf gestern Abend in Nesselwang und dem morgen früh anstehenden Halbmarathon in Würzburg. Ich fühlte mich erstaunlich gut. Der Start erfolgte um 15:00 Uhr. Jusra war diesmal nicht am Start und sorgte für die Bilder. Sie lief in diesem Jahr den Jugendlauf. Zunächst ging es noch leicht bergab und nach ca. 200 m folgte der schmale Feldweg. Dort gab es diesmal doch ganz schön viel Matsch und auch etliche Pfützen. Schon im Vorfeld hatte ich mich für meine Trailschuhe von Inov-8 entschieden und war nun ganz froh darüber. Nach 1 km hatte ich eine Zeit von 4.00 min. Nun zog Sergej Sali an mir vorbei. Heute hatte ich mir keine großen Chancen auf den AK-Sieg ausgerechnet, den ich in den beiden letzten Jahren holte. Nun kamen etliche große Pfützen und wir liefen oft nur am Rand vorbei. Nach 2 km eine Zeit von 8.25 min. Erstaunlicherweise auf den beiden ersten Kilometer exakt gleich schnell wie im Vorjahr. Es kamen nun die ersten Läufer entgegen. An der Wende hatte ich eine Zeit von 10.43 min und damit 2 Sekunden schneller. Allerdings war ich in dem diesmal wesentlich größeren Feld nicht so gut platziert. Melanie Gerstenlauer war an der Wende nicht weit hinter mir. Nun wurde ich noch von einem Läufer überholt, konnte aber einigermaßen dran bleiben. Melanie kam ganz schön auf und schien richtig gut drauf zu sein. Nach 3 km eine Zeit von 13.00 min. Da hatte ich exakt die 2 Sekunden zum Vorjahr halten können. Den letzten Kilometer aber in 4.35 min, wobei die Wendesicher Zeit kostete und eine Ideallinie war es heute sicher auch nicht. Nun merkte ich aber auch den harten Lauf von gestern. Bei km 4 eine Zeit von 17.24 min. Damit zuletzt 4.24 min und es lief wieder etwas besser. Melanie war ganz schön dicht dran und vor dem Lauf meinte ich noch im Spaß, dass wir heute gegeneinander und nicht im selben Team laufen. Da hätte ich aber nicht gedacht, dass ich so gejagt werde. Noch immer auf dem Kiesweg und nun war es ganz schön hart, ich ließ aber nicht locker und kam wieder etwas an den Läufer vor mir ran. Nun die letzten 200 m auf der Straße Richtung Ziel leicht bergauf. Leider kam ich nicht mehr ganz ran und kam nach 21.43 min ins Ziel. Immerhin gleich 16 Sekunden schneller als letztes Jahr und persönliche Streckenbestzeit und den letzten Kilometer in 4.19 min. Ich belegte in der Gesamtwertung diesmal nur Platz 17 von 69 Teilnehmern und in der AK M45 war es der undankbare 4. Platz, 3 Sekunden hatten gefehlt. Der Läufer vor mir war prompt in meiner AK und mir fehlte wegen gestern die Spritzigkeit, aber selber schuld. Immerhin war es der 47. Wettkampf des Jahres. Immerhin kann ich die deutlich bessere Zeit als positiv verbuchen. Es läuft! Melanie wurde tolle Gesamtdritte und siegte in ihrer AK.

So langsam treffen ...

... die Teilnehmer ein.

Noch letzte Vorbereitungen.

Bereit für den Start.

So langsam formiert sich das Starterfeld.

Hier mit Markus Holzer.

Zusammen mit einigen der vielen Bekannten: Melanie Gerstenlauer, Thomas Breining, Kurt Weinmann, ich und Markus Holzer.

Nun kann es ...

... gleich losgehen.

Diesmal ein großes Starterfeld.

Starterfeld des Laufes über 5 km.

Start zum Lauf über 5 km.

Ein großes Feld ...

... macht sich auf den Weg.

Nun sind alle ...

... unterwegs ins Lautertal.

Der Zielkanal ist hergerichtet.

Silvan Raucher (TSG Münsingen) wurde Gesamtsieger und Sieger der mJU20 mit neuem Streckenrekord.

Als Gesamtzweiter siegte Ezat Hosaini (TSG Münsingen) in der Männer-Hauptklasse.

Daniel Sünderhauf (SV Rot-Weiss Werdau) siegte als Gesamtdritter in der AK M40.

Markus Holzer (TSV Fischen) siegte als Gesamtvierter in der AK M30.

Es folgte Jonas Peter (Esslingen) auf Platz 2 der AK M30.

Thomas Breining (Runners Point Ulm) siegte als Gesamtsechster in der AK M35.

Benjamin Eckert (Sportfreund Team SSV Ulm 1846) wurde 2. der Männer-Hauptklasse.

Matthias Talpa (Konzept und Verantwortung) siegte in der AK M50.

Matthias Fromm (Beimerstetten) siegte in der AK M45.

Knapp dahinter folgte Sergej Sali (ASC Ulm / Neu-Ulm 011) auf Platz 2 der AK M45.

Maike Fromm (Beimerstetten) wurde Gesamtsiegerin und Siegerin der AK wJU18.

Florian Krause (Ulm) belegte Platz 3 der Männer-Hauptklasse.

Madlen Guggenmos (DAV Ulm) wurde 2. der Gesamtwertung und der AK wJU18.

Andreas Meyer (RSC Hirtenheid 04) siegte in der AK M60.

Kurt Weinmann (TSV Rannungen) wurde 2. der AK M50.

Martin Rakebrandt (Triathlonteam Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen) wurde 3. der AK M45.

Mein Zieleinlauf als 4. der AK M45.

Melanie Gerstenlauer (Runners Point Ulm) wurde Gesamtdritte und Siegerin der AK W35.

Livi Kern (SC Vöhringen) wurde Gesamtvierte und 3. der AK wJU18.

Daniel Orwa (Ulm) belegte Platz 4 der Männer-Hauptklasse.

Markus Schwarz (München) wurde 2. der AK M40.

Thomas Nußbaumer (TSV Herrlingen) wurde 5. der Männer-Hauptklasse.

Jens Lorenz (Mühlen Sohn, hinten) wurde 2. der AK mJU20.

Lukas Reiser (Lauftreff Ehingen) siegte in der AK mJU18.

Anna Greco (Waiblingen) siegte als Gesamtfünfte in der Frauen-Hauptklasse.

Zusammen mit Melanie Gerstenlauer.

Der Lauf hat seine Spuren hinterlassen.

Sibylle Völker (TSG Söflingen) siegte in der AK W50.

Hartmut Rauscher (TSG Münsingen) wurde 3. der AK M50.

"Schwimmhäute " für die Pfützen ...

... bei Matthias Talpa.

Timea Hösch (Mack Team SF Dornstadt) belegte Platz 4 der AK wJU18.

Bastian Dußler (BSG Sparkasse Ulm) wurde 3. der AK M30.

Ralf Schmid (RAB) siegte in der AK M55.

Otmar Degen (Ulm) wurde 2. der AK M50.

Andreas Bruder (Mühlen Sohn) wurde 5. der AK M45.

Dirk Hildebrandt (hinten, Neu-Ulm) wurde 2. der AK M35.

Iris Peuker (TSV Bermaringen) siegte in der AK W45.

Maren Lautner (Bergheim, Platz 2 Frauen-Hauptklasse) und Dennis Dobler (Ulm, Platz 6 Männer-Hauptklasse) gemeinsam im Ziel.

Michael Ringshandl (Lauftreff Ulm-Söflingen) siegte in der AK M70.

Nicole-Daniela Bauer (SSV Ulm 1846) siegte in der AK W40.

Silvia Parmakovic (Blaustein) belegte Platz 2 der AK W40.

André Hallmanns (TSG Münsingen) wurde 3. der AK M35.

Simon Hellmich (Ulm, Platz 2 AK mJU18) vor Eckard Hellmich (UKF, Platz 4 AK M50).

Herbert Heisler (Blaustein) wurde 2. der AK M60.

Sandra Hildebrandt ((Neu-Ulm) wurde 3. der AK W40.

Anja Reiser (Lauftreff Ehingen) wurde 4. der AK W40.

Daniela Bromberger (Lauftreff Blaustein) wurde 2. der AK W45.

Benjamin Wäckerle (Förderkreis für Tumor und leukämiekranke Kinder) wurde 7. der Männer-Hauptklasse.

Hanne Buck (Mühlen Sohn) wurde 5. der AK wJU18.

Auch bei Matthias und Maike Fromm hat der Lauf Souren hinterlassen.

Katrin Ganzenmüller (TSG Münsingen) wurde 3. der Frauen-Hauptklasse.

Delia Jonek (SSV Ulm 1846) belegte Platz 6 der AK wJU18.

Bastian Schiller (WSV Mehrstetten) wurde 3. der AK mJU18.

Karin Schiller (WSV Mehrstetten) kommt auf Platz 5 der AK W40 ins Ziel.

Claudia Kleiner (Team Kleiner) siegte in der AK W30.

Heike Hoppe (Laufgruppe Blaustein) siegte in der AK W55.

Arnold Schnalke (Sportfreundteam SSV Ulm 1846) wurde 2. der AK M70.

Michael Konkel (RAB) belegte Platz 3 der AK M55.

Nicole Wilke (TSV Herrlingen) wurde 3. der AK W45.

Stefanie Thiesen (Dres Linder Staig) wurde 2. der AK W30.

Nicole Boettrich (TSV Herrlingen) wurde 6. der AK W40. Dahinter Sylvia Rosenauer (Zell unter Aichelberg, Platz 4 AK W45).  

Carolin Dietz (Blaustein) wurde 2. der AK W35.

Martina Söll (München) wurde 3. der AK W30.

Klara Schmid (Blaustein, Platz 2 AK W55) vor Ulrich Lengl (Mühlen Sohn, Platz 6 AK M45).

Thomas Schöffler (Söflingen, Platz 3 AK M60) vor Azra Birzele (Senden, Platz 6 AK W45).

Katharina Staginski (ASC Ulm / Neu-Ulm 011) wurde 3. der AK W35.

Michael Buck (Mühlen Sohn) wurde 5. der AK M50.

Nun erst mal etwas trinken.

Nun waren alle Teilnehmer im Ziel.

Der Start zum Halbmarathon erfolgte um 16:00 Uhr. Diesmal war das Starterfeld deutlich kleiner, wurden im letzten Jahr noch die WLV-Volkslauf-Mannschaftsmeisterschaften ausgetragen.
Dennoch waren einige sehr interessante Läufer dabei. Ich traf nach längere Zeit wieder Bernd Vöhringer und Wolfgang Gauß, die sicher eine gute Rolle spielen werden.

Nun treffen so langsam ...

... die Teilnehmer des Halbmarathon ein.

Achim Leeser wurde beim Halbmarathon 2. der AK M50 und Uwe Florian (beide SV Lonsee) siegte über 10 km in der AK M55.

Nun sammeln sich die Teilnehmer des Halbmarathon am Start.

Bernd Vöhringer (links, TSV Kusterdingen, Gesamtvierter, Sieger AK M45) und Wolfgang Gauß (Gesamtzweiter, Sieger AK M50).

Das Starterfeld des Halbmarathon.

Start zum Halbmarathon.

Ein am Ende ...

... doch noch ...

... recht großes Teilnehmerfeld ...

... macht sich auf den Weg ...

... ins Lautertal.

Nun sind alle unterwegs.

Das Team der Zeitnahme ist bereit.

Der Start zum Hauptlauf über 10 km folgte um 16:20 Uhr und da gab es immerhin doch über 100 Teilnehmer. Auch hier einige bekannte Gesichter.

Nun kommen ...

... die Teilnehmer über 10 km ...

... zum Startplatz.

Noch letzte ...

... Vorbereitungen vor dem Start.

Gleich einige gute Bekannte ...

... reihten sich vorne ein.

Lockerheit und Anspannung vor dem Start. Markus Rösler (LG Iller-Schwaben) siegte in der AK M35.

Das Starterfeld über 10 km.

Start zum Lauf über 10 km.

Beim Hauptlauf ...

... gab es auch ...

... in diesem Jahr ...

... ein recht großes ...

... Teilnehmerfeld.

Noch immer kamen Teilnehmer.

Nun waren aber alle unterwegs.

Der Start zum Jugendlauf über 2000 m war um 16:30 Uhr und da war erstmals seit 2013 Jusra wieder am Start, nachdem sie die letzten Jahre über 5 km startete. Angesichts ihres 10 km-Laufes morgen in Würzburg kam dies aber diesmal nicht in Frage. Ich sagte zu Jusra noch, sie solle den ersten Kilometer in 5.00 min angehen und sie meinte nur, dass dies wohl etwas schnell ist, auch wegen morgen. Am Ende berichtete sie mir von 5.03 min und sie kam nach tollen 10.39 min ins Ziel und war hier deutlich schneller als bei den bisherigen Teilnahmen. Sie belegte damit den 3. Platz der AK W13. Es gibt ja, was ich toll finde, Jahrgangswertungen. Wenigstens sie hat einen Podestplatz geschafft.

Jusra vor ihrem Start.

Nun stehen die Teilnehmer des Jugendlaufes am Start.

Das Starterfeld des Jugendlaufes über 2 km.

Gleich geht es los.

Start zum Jugendlauf über 2 km.

Es war ein großes Teilnehmerfeld.

Nun sind alle unterwegs.

Jetzt wird wieder ...

... der Zielkanal hergerichtet.

Ein harter Kampf um den Gesamtsieg.

Niko Mayr (Sieger AK M11) wurde Gesamtsieger vor Max Baur (beide TSV Erbach, Sieger AK M13).

Achim Stumpp (SC Heroldstatt) wurde Gesamtdritter und Sieger der AK M12.

Als Gesamtvierte wurde Julia Tannheimer (DAV Ulm) schnellstes Mädchen und Siegerin der AK W11.

Als zweites Mädchen und Siegerin der AK W12 erreicht Jessica Geywitz (TSV Erbach) das Ziel.

Lukas Tannheimer (DAV Ulm) siegte in der AK M9.

Als drittes Mädchen wurde Alexandra Geywitz (TSV Erbach) 2. der AK W12.

Cara Neuhäußer (SSV Ulm) siegte in der AK W9.

Max Unsöld (TSV Herrlingen) siegte in der AK M10 knapp vor Moritz Mayr(TSV Erbach).

Mathis Striebel (TSV Berghülen) wurde 2. der AK M12.

Manuel Braun (TSV Berghülen) wurde 2. der AK M13.

Frederik Grimm (Spitalhof Gemeinschaftsschule Ulm, Platz 3 AK M10) vor Timon  Braun (TSV Berghülen, Platz 2 AK M11).

Nico Gaupp (SC Vöhringen, vorne) wurde 4. der AK M10 und dahinter Timon Braun.

Maximilian Grabert (SZ Römerstein) belegte Platz 3 der AK M11.

Melina Gaupp (SC Vöhringen, Siegerin AK W8) vor Ronja Neumann (TSV Beimerstetten, Siegerin AK W10).

Lukas Kiefer (Blaustein) wurde 2. der AK M9 und Lara Unsöld (TSV Herrlingen) siegte in der AK W13.

Jule Ritter (TSV Berghülen) wurde 3. der AK W12.

Nina Böttrich (Blaustein) belegte Platz 2 der AK W11.

Luca Halblitzel (Spitalhof Gemeinschaftsschule Ulm, Platz 5 AK M10) vor Frauke Mittermair (TSV Berghülen, Platz 3 AK W11).

Sarah Zieten (Mühlen Sohn) wurde 2. der AK W13.

Giada Dimonte (Platz 2 AK W10) vor Azra Dimonte (beide Spitalhof Gemeinschaftsschule Ulm, Platz 4 AK W11).

Freya Gerland (SV Pullach) belegte Platz 4 der AK W12.

Ana Steck (Spitalhof Gemeinschaftsschule Ulm) wurde 2. der AK W9.

Felix Utz (TSV Blaustein) erreicht das ziel als 4. der AK M9.

Marie Kiefer (Blaustein) wurde 2. der AK W8.

Daniel Engert (Spitalhof Gemeinschaftsschule Ulm, Sieger AK M8) vor Julia Böttrich (Blaustein, Platz 3 AK W9), Katinka Burkhardt (Platz 5 AK W12) und Lotte Striebel (beide TSV Berghülen, Platz 3 AK W10).

Hier nochmals Lotte Striebel.

Blanca Gerland (SV Pullach) wurde 4. der AK W9.

Dana Groß (Blaubeuren) belegte Platz 4 der AK W10.

Luka Isek und Philippos Komninos (beide Spitalhof Gemeinschaftsschule Ulm) belegten Platz 2 und 3 der AK M8. Dahinter nähert sich Jusra dem Ziel.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf als 3. der AK W13.

Constantin Hackenbroch (Blaustein) wurde 4. der AK M8.

Erst mal etwas ausruhen.

Julia Rackebrandt (Mack Team SF Dornstadt) und Katharina Keßler (Schelkingen) belegten Platz 1 und  2 der AK W14.

Nikka Marie Schlenz (Spitalhof Gemeinschaftsschule Ulm) wurde 5. der AK W9.

Philipp Hildebrandt (Neu-Ulm) wurde 5. der AK M8.

Philipp Hackenbroch (Blaustein) folgte auf Platz 6 der AK M8.

Carolin MacDonald (TV Gerhausen) wurde 3. der AK W8.

Hier noch einmal die beiden schnellsten Niko Mayr und Max Baur.

Nun ging es zurück zur Lindenhofhalle. Diesmal waren wir bei der Siegerehrung leider nicht vertreten, aber der Kuchen schmeckte auch so und es hat wieder super viel Spaß gemacht. Die Strecke war diesmal etwas crossartig, aber das hatte auch seinen Reiz und wir kommen sicher wieder gerne nach Herrlingen. Nicht zuletzt die vielen Bekannten haben auch dazu beigetragen, neben der wie immer perfekten Organisation, dass wir uns wohl fühlten. Claus Baumann und sein Team leisteten bei der Zeitnahme und Ergebnisveröffentlichung auch wieder ganze Arbeit. Nun hoffe ich auf einen guten Lauf morgen in Würzburg.

Nun zurück zur Halle.

Die Auszeichnungen ...

... für die Siegerehrung stehen bereit.

Organisator Rolf Lohbrunner und Claus Baumann, der für die Zeitnahme verantwortlich war.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Claus Baumann moderierte die Siegerehrung.

Hier werden die Gesamtsieger des Jugendlaufes ausgezeichnet.

Ein letzter Blick in die Halle.
Jusras Urkunde.

Meine Urkunde.

Insgesamt waren 314 Teilnehmer am Start, davon 81 im Halbmarathon, 116 über 10 km, 69 über 5 km und 48 im Jugendlauf.

Halbmarathon Männer: Michael Neher (BSG Sparkasse Ulm, 1:18.28 h) vor Wolfgang Gauß (1:18.46 h) und Eduard Krenzer (Neu-Ulm, 1:2126 h).

Halbmarathon Frauen: Mareike Müller (Neu-Ulm, 1:46.06 h) vor Petra Back (Blaubeuren, 1:54.31 h) und Helen Spaeh (Bernstadt, 1:58.00 h).

10 km Männer: Marius Stang (Fast Feet Tübingen, 35.22 min) vor Sebastian Bergmann (SV TU Ilmenau, 36.37 min) und Markus Mayr (TSV Erbach, 38.13 min).

10 km Frauen: Katrin Honold (Runners Point Ulm, 46.15 min) vor Sandra Keck (ASC Ulm / Neu-Ulm 011, 46.26 min) und Maria Münch (WSV Mehrstetten, 47.34 min).

5 km Männer: Silvan Rauscher (TSG Münsingen, 17.23 min) vor Ezat Hosaini (TSG Münsingen, 18.16 min) und Daniel Sünderhauf ((SV Rot-Weiss Werdau, 18.36 min).

5 km Frauen: Maike Fromm (Beimerstetten, 20.55 min) vor Madlen Guggenmos (DAV Ulm, 21.24 min) und Melanie Gerstenlauer (Runners Point Ulm, 21.45 min).

2 km Jugendlauf männlich: Niko Mayr (7.30 min) vor Max Baur (beide TSV Erbach, 7.31 min) und Achim Stumpp (SC Heroldstatt, 7.55 min).

2 km Jugendlauf weiblich: Julia Tannheimer (DAV Ulm, 7.57 min) vor Jessica Geywitz (8.02 min) und Alexandra Geywitz (beide TSV Erbach, 8.24 min).

Ergebnisse: http://lautertallauf.de/2009/ergebnisse.php

Veranstalter: http://www.lautertallauf.de/2009/


Keine Kommentare:

Kommentar posten