Sonntag, 5. Juni 2016

5. Winterlinger Bank - Lauf in die Nacht in Winterlingen am 04.06.2016

Heute stand mit dem Lauf in die Nacht in Winterlingen eine für mich neue Veranstaltung auf dem Programm. Diesmal passte der Lauf optimal in mein Wettkampfprogramm und ich wollte mal wieder einen schnellen 10er auf einer vermessenen Strecke laufen. Der Iller-Marathon bei Nacht kam diesmal nicht in Frage, da wir am Sonntag noch in Rothenburg ob der Tauber starten wollen. Die Fahrt nach Winterlingen von knapp 82 km brachten wir in einer guten Stunde hinter uns wir parkten bei der Turn- und Festhalle. Dort wurden auch die Startnummern ausgegeben. Für die Schüler- und Jugendläufe betrug die Startgebühr lediglich 2 €. Für den Hauptlauf über 10 km waren 12 € zu bezahlen. Es gab auch noch eine Staffel über 4 x 2000 m für die ebenfalls eine Gebühr von 12 € fällig war. Insgesamt gab es schon 242 Voranmeldungen, davon viele für die Schülerläufe, in deren Rahmen auch die Winterlingen Schulmeisterschaft ausgetragen wurde. Das Wetter spielte mit zunächst 18° C schon mal mit, da es tatsächlich trocken blieb und leicht bewölkt war.

Ankunft in Winterlingen.

In der Sport- und Festhalle ...

... wurden die Startunterlagen ausgegeben.

Für die Teilnehmer an den Schüler- und Jugendläufen gab es ein Shirt des AOK Kids-Cup.

Dies waren unsere Startnummern.

Für die Siegerehrung war schon alles vorbereitet.

Wir waren zeitig dran und so erlebten wir um 18:00 Uhr zum Auftakt der Veranstaltung auch den Start der Bambini über 300 m. Der Start für alle Läufe erfolgt etwa 200 m von der Halle entfernt und außer beim Hauptlauf befindet sich dort auch das Ziel.

Die Teilnehmer des Bambinilaufs sammeln sich zum Start.

Gestartet wurden die Läufe bei der Winterlinger Bank.

Starterfeld des Bambinilaufs.

Start zum Bambinilauf.

Mit und ohne Begleitung ...

... sind nun die Jüngsten unterwegs.

Nun kommen die ersten ...

... ins Ziel.

Immer mehr Kinder ...

... erreichen das Ziel.

Nun füllte sich ...

... der Zielbereich.

Im Ziel gab es für jeden Teilnehmer ...

... eine Medaille.

Es folgte um 18:15 Uhr der Start der Schülerinnen in den AK U8, U10 und U12 über eine kleine Runde von 800 m.

Starterfeld des Schülerinnenlaufes über 800 m.

Start zum Schülerinnenlauf.

Ein großes Teilnehmerfeld ...

... ist nun auf der Runde.

Nun wird der Zielkanal eingerichtet.

Der Moderator der Läufe und Sven Walter, der fotografierte.

Franziska Heinemann (TSV Gammertingen) wurde Gesamtsiegerin und Siegerin der AK wKU12.

Celine Kubowski (LG Steinlach Triathlon) wurde in beiden Wertungen Zweite.

Anika Barth (TSV Gammertingen) wurde 3. der Gesamtwertung und der AK wKU12.

Annalena Maile (TSV Straßberg) wurde 4. der AK wKU12.

Chiara-Lee Hailfinger (Realschule Winterlingen) wurde 5. der AKwKU12 und siegte in der Schulmeisterschaft.

Sina Stoll (TV Bitz) siegte in der AKwKU10.

Soraya Sprenger (LG Steinlach Triathlon) belegte Platz 6 der AK wKU12.

Julia Gschwind (Platz 7 AKwKU12) vor Lilly Mauz (beide TSV Straßberg, Siegerin AK wKU8).

Diese Gruppe führt Sophia Rosenau (GWRS Winterlingen, Platz 9 AKwKU12) an.

Leonie Hipp (Platz 11 AK wKU12) vor Anna Rosner (beide TSV Straßberg, Platz 4 AK wKU10).

Ina Henes (TV Bitz, Platz 5 AK wKU10) vor Jana Stauss (Paul-Hepp-Schule Benzingen, Platz 6 AKwKU10).

Carolin Stauß (LG Winterlingen) wurde 12. der AK wKU12.

Nisha Geiger (Paul-Hepp-Schule Benzingen) wurde 10. der AK wKU10.

Lena Hierholzer (Todtmoos, Platz 12 AK wKU10) vor Bianca Vorrath (GWRS Winterlingen, Platz 11 AK wKU10).

Enola Härtwig (GWRS Winterlingen, Platz 14 AKwKU12) vor Nelly Schmid (Albstadt-Ebingen, Platz 2 AKwKU8).  

Nun bildete sich im Ziel eine Schlange.

Es gab im Ziel ...

... für jeden eine Medaille.

Es gab auch eine Zielverpflegung.
Die Schüler folgten in den selben Altersklassen und über ebenfalls eine kleine Runde um 18:25 Uhr.

Starterfeld des Schülerlaufes über 800 m.

Start zum Schülerlauf.

Auch hier viele Teilnehmer.

Leichte Startschwierigkeiten.

Nun geht es auf die Runde.

Im Ziel wurden hier die Zieleinlauflisten geführt.

Bastian Maier (FC Winterlingen) wurde Gesamtsieger und Sieger der AK mKU12.

Als Gesamtzweiter siegte Steven Steinmaier (TV Bitz) in der AK mKU10.

Jan Bodmer (Paul-Hepp-Schule Benzingen) belegte als Gesamtdritter Platz 2 der AK mKU12.

Yannick Graf (TSV Gomaringen) wurde 3. der AK mKU12.

Ein weiterer Läufer erreicht das Ziel.

Jonas Ehresmann (TSV Straßberg) belegte Platz 4 der AK mKU12.

Silas Failer (Grundschule Harthausen, Platz 5 AK mKU12) vor Marcel Schilling (TSV Straßberg, Platz 6 AK mKU12).

Marco Grathwohl (`TSV Straßberg) wurde 11. der AK mKU12.

Paul-Lennart Hospach (links, Platz 9 AK mKU12) vor Benjamin Frey (beide GWRS Winterlingen, Platz 10 AK mKU12).

Luca Maier (GWRS Winterlingen, Platz 12 AK mKU12) vor Dennis Jäckle (TV Weilstetten, Platz 3 AK mKU10).

Yannick Reiser (Paul-Hepp-Schule Benzingen, Platz 5 AK mKU10) vor Loris Novotny (IHC Bitz, Platz 6 AK mKU10).

Niklas Reiser (Paul-Hepp-Schule Benzingen) siegte in der AK mKU8. Dahinter Oktay Yaleinkaya (Winterlingen, Platz 7 AK mKU10).

Nun war der Zielbereich gut gefüllt.

Der Jugendlauf über eine große Runde von 2000 m folgte um 18:40 Uhr und da war auch Jusra mit dabei. Es war in diesem Jahr bereits ihr 38. Wettkampf. Da es in ihrer AK wJU14 ein recht großes Teilnehmerfeld war und der Hauptaugenmerk auf dem Start morgen in Rothenburg lag, sollte es auch nur ein Trainingslauf unter Wettkampfbedingungen sein. Sie zeigte aber eine super Leistung und war bei km 1 mit 4.56 min richtig flott unterwegs. Sie kam dann nach 10.13 min ins Ziel und belegte in der AK wJU14 den 9. Platz unter 12 Teilnehmerinnen, das ließ sich sehen. Im Anschluss an diesen Lauf fanden in der Halle die Siegerehrungen der Schüler- und Jugendläufe statt. Alle bekamen eine Urkunde. Ich konnte bei dem Lauf von Jusra schon mal die Strecke kennen lernen und nach den 2 km fühlte ich mich sogar etwas besser als zuvor.

Vor dem Start von rechts: Emely Schmelz (Platz 2 AK wJU14), Laurin Schmelz (Gesamtzweiter und 2. der AK mJU14), Madita Schmelz (alle TSV Trochtelfingen, Platz 4 AK wJU14) und Jusra.

Die einzelnen Kilometer waren markiert.

Jusra vor ihrem Start.

Am Ende Gesamtsieger und schnellstes Mädchen las Gesamtdritte: Conrad Heinemann (TSV Gammertingen, Sieger AK mJU14) und Celine Rempe (TSV Neufra, Siegerin AK wJU16).

Ein erfolgreiches Trio aus Trochtelfingen.

Noch letzte ...

... Vorbereitungen werden getroffen.

Das Starterfeld des Jugendlaufes.

Start zum Jugendlauf.

Für Jusra ging es dynamisch los.

Zunächst noch flach.

Danach ging es rechts weg ...

... und erst mal abwärts.

Unten angekommen nach rechts um die Ecke.

Danach eine längere flache Gerade.

Jusra war gut drauf.

Nun zuerst nach links ...

... und nach einer Rechtskurve wieder eine Gerade.

Sie konnte sogar noch lächeln.

Die ganze Strecke war gut abgesperrt.

Die Hälfte geschafft.

Auch immer wieder Anfeuerung durch die Streckenposten.

Nun geht es weiter ...

... durch das Wohngebiet.

Jusra auf Aufholjagd.

Immer gut drauf.

Nun noch ein Anstieg.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf.

Nicole Lumma (TSV Straßberg) wurde 10. der AK wJU14.

Daniela Gudelj (Realschule Winterlingen) wurde 3. der AK wJU14 und Schulmeisterin.

Luisa Hotz (ZTSV Straßeberg) belegte Platz 11 der AK wJU14.

David Maier (Realschule Winterlingen) wurde 11. der AK mJU14.

Jana Werner (Realschule Winterlingen) wurde 12. der AK wJU14.

Jusra präsentiert ihre Medaille.

Der Start zur Staffel über 4 große Runden in den Kategorien Männer, Frauen und Mixed (mindestens eine weibliche Teilnehmerin) erfolgte um 19:00 Uhr. Sicher wäre es schön, wenn wir mal eine Staffel zusammen bringen, macht diese Wettkampfform auf jeden Fall auch Spaß. Vielleicht ja im nächsten Jahr. Das Zuschauen war auf jeden Fall auch toll und es siegte überlegen die Mannschaft von Rebi Running.

Nun sammeln sich die Teilnehmer des Staffel-Wettbewerbs.

Das Starterfeld des Staffel-Wettbewerbs.

Start zur Staffel.

Nun sind die Startläufer unterwegs.

Michael Gomeringer ...

... bereitet sich ...

... auf seinen Einsatz vor.

Sandra Schorrer brachte des Team Rebi Running in Führung ...

... und übergab an Michael Gomeringer.

Auf Platz 2 nach Runde 1 wechselt die Mannschaft Entenmarsch.

Auf Platz 3 folgte die Staffel Grundstück.

LG Lichtenbol lag schon nach dem ersten Wechsel auf Platz 4.

Warten auf den Wechsel.

Ein weiterer Wechsel erfolgt.

Das Küfner-Team beim ersten Wechsel.

Hier warten die Runkelriabaweible.

Nun ist auch bei ihnen der erste Wechsel erfolgt.

Für die führende Staffel Rebi Running wechselt Michael Gomeringer auf Christian Scheidle.

Auf Platz 2 weiterhin das Team Entenmarsch.

Das Team Grundstück lag zur Halbzeit weiter auf Platz 3.

Dahinter folgte die Mannschaft der LG Lichtenbol.

Hier der zweite Wechsel der Staffel des WSV Winterlingen.

Hier der zweite Wechsel der HWB Winterlingen-Bitz.

Simon Friedrich ist Schlussläufer der Staffel Rebi Running.

Nun erfolgt der letzte Wechsel der führenden Staffel.

Die Staffel Entenmarsch lag beim letzten Wechsel nur noch knapp vor dem Team Grundstück.

Weiter auf Platz 4 war die LG Lichtenbol, die Platz 2 der Mixed-Wertung belegte.

Hier der letzte Wechsel der Staffel des WSV Winterlingen.

Den Gesamtsieg holte die Staffel Rebi Running. Hier Simon Friedrich und Michael Gomeringer.

Gesamtsieger und Sieger der Mixed-Wertung in der Staffel wurde Rebi Running.

Auf Platz 2 kam die Staffel Grundstück, die in der Männer-Wertung siegte.

Am Ende kam die Staffel Entenmarsch auf Platz 3 Gesamt und Platz 2 bei den Männern.

Die LG Lichtenbol wurde Gesamtvierter und 2. der Mixed-Wertung.

Geschlossen ins Ziel als Gesamtfünfter und 3. der Mixed-Wertung: HSG Albstadt.

Die Staffel des WSV Winterlingen wurde Gesamtsechster und 4. der Mixed-Wertung.

Nun ist die Staffel WSV Winterlingen im Ziel.

HWB Winterlingen-Bitz belegte den 7. Platz und Platz 5 der Mixed-Wertung.

Das M-Team wurde Gesamtachter und 6. der Mixed-Wertung.

Hier der letzte Wechsel der Runkelriabaweible.

Das Küfner-Team auf der letzten Runde.

Das Küfner-Team geschlossen beim Zieleinlauf auf Platz 9 Gesamt und Platz 7 der Mixed-Wertung.

Die Runkelriabaweible wurden Gesamtzehnte und siegten in der Frauen-Wertung.

Der Hauptlauf über amtlich vermessene und daher bestenlistenfähige 10 km wurde um 20:00 Uhr gestartet. Es waren 5 Runden von je 2000 m zu laufen. Es waren nach 59 Voranmeldungen am Ende 68 Teilnehmer am Start. Die Witterung war mit 15° C super, zumal es trocken blieb und keinen Wind hatte. Ich fühlte mich vor dem Start irgendwie nicht so gut, dies war aber schon den ganzen Tag so. Auf jeden Fall war es schon mal schön so viele Bekannte zu treffen und da es nach dem Start erst mal leicht bergab ging und das Feld noch recht gut beisammen war, kam ein in 3.55 min doch überraschend schneller erster Kilometer zustande. Nun konnte ich mit Gudrun Schmidgall und Andrea Ritter mitlaufen. Am Anstieg am Ende der Runde lief es bei mir besser als bei den anderen und ich war schön dran. Nach 2 km eine Zeit von 8.10 min und damit 4.15 min auf dem zweiten Kilometer. Nun wieder runter und ich fiel etwas zurück, konnte nach der Kurve aber schnell wieder aufschließen. Es war gut, dass ich an der Vierergruppe dranbleiben konnte. Es ging immer wieder um ein paar Ecken und nach 3 km eine Zeit von 12.25 min und damit wieder 4.15 min, aber auf einem tendenziell einfacheren Kilometer. Wenigstens fühlte ich mich nun ganz gut. Ich erwartete nun eher eine Zeit knapp über 43 Minuten, wollte nun aber zumindest die Jahresbestzeit von Öpfingen Ende März mit 43.30 min unterbieten. Nun wieder der leichte Anstieg am Ende der Runde. Ich war wieder dran und lief in die dritte Runde. Nach 4 km eine Zeit von 16.48 min. Damit nur 4.23 min auf dem vierten Kilometer. Es sollte aber der zweitlangsamste Kilometer bleiben, zusammen mit dem sechsten. Es ging wieder runter und vor km 5 ging ich an Andrea Ritter vorbei. Bei km 5 eine Zeit von 21.05 min und mit 4.17 min wieder schneller. Es folgte wieder der Anstieg und ich war wieder etwas an einem Läufer und Gudrun Schmidgall dran. Nun in die vierte und vorletzte Runde. Bei km 6 eine Durchgangszeit von 25.28 min und damit wieder 4.23 min. Ich wollte auf jeden Fall mal wieder 7 km unter 30 Minuten laufen und erhöhte den Druck. Es war toll, immer wieder angefeuert zu werden. Bei km 7 eine Zeit von 29.45 min und damit erneut 4.17 min. Nun lief es. Es folgte der vierte Durchlauf am Start und die letzte Runde. Kurz zuvor hatte mich der Sieger Simon Friedrich als einziger überrundet.

Vor meinem Start.

Nun treffen so langsam ...

... die Teilnehmer des Hauptlaufes ein.

Es waren auch viele Bekannte dabei.

So langsam sammeln sich die Teilnehmer.

Zusammen mit Andreas Klauser (Rebi Running, links) und Tom Scholz (RUN macht FUN Neufra, Platz 6 Gesamt und Sieger AK M40).

Zusammen mit Bernd Schenzle (IGL Reutlingen).

Gleich kann es los gehen.

Das Starterfeld des Hauptlaufes.

Start zum Hauptlauf.

Nun geht es auf die erste ...

... von fünf Runden.

Schon nach der ersten Runde führte Simon Friedrich (TSV Straßberg).

Auf Platz 2 folgte Christoph Groß (LG Steinlach).

Harald Schreiber (TSV Aach-Linz) lag schon auf Rang 3und dahinter Andreas Messmer (Gottmadingen, Platz 2 AK M40).

Hier die Verfolgergruppe mit Max Kreiner (Platz 3 Männer-Hauptklasse), Andreas Klauser (beide Rebi Running), Rene Boss (GEKO Running / TSV Onstmettingen, Platz 4 Männer-Hauptklasse) und Christian Scheidle (Rebi Running).

Tom Scholz vor der späteren Damensiegerin Ricarda Hotz (TSV Stetten a. k. M.).

Die Verfolgerinnen bei den Damen: Julia Jahr (TG Schömberg, links) und Sandra Schorrer (TG Viktoria Augsburg).

Nun geht es für Bernd Schenzle in die zweite Runde.

Nun hab ich die erste Runde hinter mir.

Bernd Gurski (GEKO Running / TV Onstmettingen, Platz 2 AK M50) nach Runde 1.

Hier läuft ein Trio in Runde 2.

Daniela Gudelj (Realschule Winterlingen) nach ihrer ersten Runde.

Julia Divkovic (rechts, Rebi Running, Siegerin AK wJU20) und Sandra Judersleben (Balingen, Platz 5 AK W40).

Rolf Münzer (SC Sigmaringendorf) nach seiner ersten Runde.

Simon Friedrich nach seiner zweiten Runde.

Christoph Groß lag weiter auf Platz 2.

Nun war Harald Schreiber souveräner Dritter.

Andreas Messmer lag immer noch auf Platz 4.

Rebi Running Trio nach Runde 2: Andreas Klauser vor Christian Scheidle und Max Kreiner.

Hier nochmals Christian Scheidle.

Rene Boss und dahinter Max Kreiner.

Markus Keller (GEKO Running / TV Onstmettingen) am Ende auf Platz 7 und 2. der AK M30.

Nach Runde 2: Tom Scholz, Michael Gomeringer, Ricarda Hotz und Olaf Feldberger (SZ Jungingen, Platz 2 AK M45, von links).

Hier wieder Julia Jahr und Sandra Schorrer. Dahinter Benjamin Feist (Albside Running, Platz 3 AK M35).

Rainer Bitzer (trail4ever, Platz 3 AK M50) vor Gudrun Schmidgall (TSV Trochtelfingen) und Klaus Herre (Sieger AK M55). Dahinter Andrea Ritter und ich.

Walter Neusch (Rebi Running) wurde am Ende 2. der AK M55.

Bernd Gurski nach seiner zweiten Runde.

Sascha Nagy (Team Klarastraße, Platz 5 AK M35) vor Lothar Burkhardt (LG Welfen, Platz 2 AK M60).

Bernd Walter (SC Altbach) nach seiner zweiten Runde.

Ulrich Schaarschmidt (LG Winterlingen) nach Runde 2.

Elio Di Giovanni (Rebi Running, Platz 4 AK M55) nach Runde 2.

Manuela Conzelmann (Tierheim Tailfingen, Platz 2 AK W35) nach Runde 2.

Detlev Rohm (TSV Messstetten, Platz 5 AK M50) auf dem Weg in Runde 3.

Hier kommen Helmut Baur (LG Winterlingen) und Joshua Schlecht (Team Schlecht).

Melinda Baur (LG Winterlingen) nach Runde 2.
Hier in der...


...dritten Runde ...

... hinter Andrea Ritter ...

... und Gudrun Schmidgall.
Hier mit Andrea Ritter am Anstieg am Ende der Runde.

Dahinter Carsten Clausen (TSV Meßstetten, Platz 3 AK M40).


Am Ende der dritten Runde überrundet Simon Friedrich nun Lukas Beyer (Balingen, Platz 10 Männer-Hauptklasse).

Silke Locher (Tierheim Tailfingen, Platz 4 AK W40) und Wayne Schlecht (Team Schlecht, Platz 2 AK mJU18) haben 2 Runden absolviert.

Als Gesamtzweiter nach 3 Runden kommt Christoph Groß.

Hier der drittplatzierte Harald Schreiber bei Überrundungen.

Andreas Klauser lag weiter auf Rang 4.

Dahinter sein Teamkollege Christian Scheidle.

Andreas Messmer ist etwas zurück gefallen.

Rolf Münzer am Ende seiner zweiten Runde.

Hier die führende Dame Ricarda Hotz vor Tom Scholz und Michael Gomeringer.

Julia Jahr vor Sandra Schorrer auf Platz 2.

Nun hab ich drei Runden absolviert.

Das selbe gilt für Andrea Ritter und Rainer Bitzer.
Nun ging Jusra in Richtung Ziel. Ich bog nach rechts ab und am Beginn des Gefälles der km 8, den ich in 34.12 min passierte und somit 4.27 min für diesen Kilometer. Das war der langsamste und ich wollte es nun aber wissen. Eine Zeit von unter 43 Minuten sollte noch drin sein. Am Ende des Anstiegs hatte ich Klaus Herre und Gudrun Schmidgall überholt, Klaus kam aber wieder vor km 9 vorbei. Die Uhr zeigte nun 38.28 min und damit 4.16 min auf dem zweitletzten Kilometer. Ich versuchte einigermaßen zu folgen und war überrascht, dass ich nun Gudrun hinter mir lassen konnte, war sie doch am Sonntag beim Lauterlauf ganz stark. Der letzte Anstieg fiel schwer, allerdings war das Tempo auch recht hoch. Diesmal nicht nach rechts weg, sondern nach links ins Ziel bei der Halle. Die letzten Meter bergab und ich kam nach 42.27 min ins Ziel und lief den letzten Kilometer in 3.59 min. Damit schaffte ich nicht nur klare Jahresbestzeit, sondern bei meinem 44. Wettkampf in diesem Jahr (nach 22 Wochen) meine viertschnellste Zeit über 10 km und die drittschnellste auf einer vermessenen Strecke (nur letztes Jahr bei meiner Bestzeit und zwei Mal 2013 war ich schneller). Dies war der gute 26. Gesamtplatz. In der AK M45 leider der undankbare 4. Platz, wobei die ersten Drei alle unter 40 Minuten blieben. So konnte ich auf jeden Fall zufrieden sein und hätte zuvor so ein Ergebnis nicht erwartet, zumal die Strecke nicht so einfach war.

Simon Friedrich (TSV Straßberg) wurde Gesamtsieger und Sieger der Männer-Hauptklasse.

In beiden Wertungen auf Rang 2 landete Christoph Groß (LG Steinlach).

Harald Schreiber (TSV Aach-Linz) siegte als Gesamtdritter in der AK M45.

Andreas Klauser (Rebi Running) wurde als Gesamtvierter Sieger der AK M30.

Christian Scheidle (Rebi Running) siegte als Gesamtfünfter in der AK M35.

Tom Schloz (RUN macht FUN Neufra) siegte als Gesamtsechster in der AK M40).

Markus Keller (GEKO Running / TV Onstmettingen) wurde 2. der AK M30.

Olaf Feldberger (SZ Jungingen) wurde als Gesamtachter 2. der AK M45.

Max Kreiner (Rebi Running, Platz 3 Männer-Hauptklasse) vor Damensiegerin Ricarda Hotz (TSV Stetten a. k. M., Siegerin Frauen-Hauptklasse).

Michael Gomeringer (Rebi Running) belegte Platz 2 der AK M35.

Andreas Messmer (Gottmadingen) wurde 2. der AK M40.

Auf Platz 2 und 3 der Damen-Gesamtwertung: Julia Jahr (TG Schömberg, Siegerin AK W35) und Sandra Schorrer (TG Viktoria Augsburg, Platz 2 Frauen-Hauptklasse).

Bernd Schenzle (IGL Reutlingen) wurde 3. der AK M45 und blieb erstmals unter 40 Minuten.

Markus Straub (TSV Straßbberg) belegte Platz 4 der AK M30.

Dieter Schneider (LG Steinlach) siegte in der AK M60.

Nun nähere ich mich dem Ziel.

Kurz vor dem Ziel vor Gudrun Schmidgall.

Mein Zieleinlauf als 4. der AK M45.

Im Ziel mit Gudrun Schmidgall (TSV Trochtelfingen, Gesamtvierte und Siegerin AK W55).

Andrea Ritter (SV Frohnstetten) wurde Gesamtfünfte und Siegerin der AK W45.

Jonas Wicklein (Weingarten) wurde 6. der Männer-Hauptklasse.

Carsten Clausen (TSV Meßstetten) wurde 3. der AK M40.

Walter Neusch (Rebi Running) belegte Platz 2 der AK M55.

Nun war im Zielbereich ...

... schon einiges los.

Bernd Gurski (GEKO Running / TV Onstmettingen) wurde 2. der AK M50.

Zusammen mit Simon Friedrich.
Jusra hatte wieder super mitgearbeitet und hatte sich nun redlich ein Essen verdient. Ich blieb noch im Zielbereich, bis alle Teilnehmer das Rennen beendet hatten. Es machte mit so vielen Bekannten einfach wieder Spaß.

Lothar Burkhardt (LG Welfen) wurde 2. der AK M60.

Wesley McInerney (Platz 4 AK M35, links) und Bernd Schenzle (beide IGL Reutlingen).

Harald Schreiber, Christoph Groß und Dieter Schneider (von links).

Bernd Walter (SC Altbach) wurde 3. der AK M55.

Claus Baumann sorgte mal wieder für eine reibungslose Ergebnisauswertung.

Zoltan Tiri (TB Tailfingen) wurde 4. der AK M50.

Katja Blickle (SZ Jungingen) siegte als Gesamtsechste in der AK W40.

Im Ziel gab es Verpflegung.

Manuela Conzelmann (Tierheim Tailfingen) wurde 2. der AK W35.

Ulrich Schaarschmidt (LG Winterlingen) siegte in der AK M65.

Detlev Rohm (TSV Meßstetten) wurde 5. der AK M50.

Hier das erfolgreiche Team von Rebi Running.

Elio Di Giovanni (Rebi Running) wurde 4. der AK M55.

Margit Supper (TSV Gammertinger) wurde 2. der AK W40.

Kerstin Bizer (Tierheim Tailfingen) folgte als 3. der AK W40.

Die letzten Meter zum Ziel verliefen in einem Gefälle.

Helmut Oßwald (TSV Lautlingen) wurde 5. der AK M55.

Walter Merz (Winterlingen) belegte Platz 6 der AK M55.

Helmut Baur (LG Winterlingen) wurde 3. der AK M60.

Joshua Schlecht (Team Schlecht) siegte in der AK mJU18.

Joachim Linder (Albstadt) wurde 7. der AK M55.

Constanze Risse (TV Lampertheim) wurde 3. der Frauen-Hauptklasse.

Melinda Baur (LG Winterlingen) belegte in der Frauen-Hauptklasse Platz 4.

Diane Link (TV Kaiseringen) siegte in der AK W50.

Helmut und Melinda Baur mit Simon Friedrich.

Daniela Gudelj (Realschule Winterlingen) siegte in der AK wJU18.

Karl Freund (TSV Lautlingen) siegte in der AK M75.

Silke Locher (Tierheim Tailfingen) belegte Platz 4 der AK W40.

Wayne Schlecht (Team Schlecht) wurde 2. der AK mJU18.

Stefanie Peter (SV Frohnstetten) wurde Siegerin der AK W30.

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt.

Organisator Alexander Paschke konnte sicher zufrieden sein.

Rolf Münzer (SC Sigmaringendorf) wurde 2. der AK M65.

Ein letzter Blick auf den Zielbereich.

Die Siegerehrung fand dann sehr zeitig in der Halle statt. Claus Baumann hatte die Ergebnisse mal wieder super schnell ausgewertet und auch mit Urkundendruck ins Internet gestellt. Ich aß noch schnell ein Stück Kuchen und gönnte mir einen Kaffee, dann ging es aber schnell zurück, da noch eine Fahrt von gut einer Stunde anstand, ich den Bericht fertig machen wollte und es morgen ja schon sehr früh weiter geht. Auf jeden Fall eine sehr schöne Veranstaltung.

Siegerehrung in der Staffel.

Ich glaub das war verdient.

Die Siegerehrung fand in der Sport- und Festhalle statt.

Siegerehrung in der ...

.. Männer-Hauptklasse.

Die Halle war gut gefüllt.

Jusras Urkunde.

Meine Urkunde.

Insgesamt waren 269 Teilnehmer am Start, davon 68 im Hauptlauf, 91 in den Schülerläufen, 25 im Jugendlauf, 40 beim Staffel-Wettbewerb und 45 Bambini.

Hauptlauf 10 km Männer: Simon Friedrich (TSV Straßberg, 33.24 min) vor Christoph Groß (LG Steinlach, 35.27 min) und Harald Schreiber (TSV Aach-Linz, 35.56 min).

Hauptlauf 10 km Frauen: Ricarda Hotz (TSV Stetten a. k. M., 38.00 min) vor Julia Jahr (TG Schömberg, 38.44 min) und Sandra Schorrer (TG Viktoria Augsburg, 38.44 min).

Ergebnisse: http://abavent.de/anmeldeservice/winterlingerbanknacht2016/ergebnisse

Veranstalter. http://www.lg-winterlingen.com/

Keine Kommentare:

Kommentar posten