Montag, 30. Mai 2016

6. Lauterlauf in Lauterach am 29.05.2016

Leider war in diesem Jahr der Termin für mich recht ungünstig und es fand an diesem Morgen auch der Frühjahrsberglauf in Immenstadt statt. Da musste ich die Entscheidung treffen, ob ich den vierten Sieg in Folge beim Nordic Walking über 6 km in Angriff nehme oder, nach dem Nachtdienst sowieso schon ungünstig, in Immenstadt starte. Am Ende entschied ich mich für Immenstadt und nach der Siegerehrung dort, ging es gleich über die A7 zurück und nach Lauterach und nach 135 km und mit ein paar Streckenänderungen wegen Stau nach knapp 2 Stunden kamen wir dort gegen 14:40 Uhr gerade noch zeitig  an. Da ich davon ausging, dass ich nach dem Berglauf in Kombination mit dem fehlenden Schlaf alles andere als fit bin, meldete ich mich für den Jedermannlauf über 6 km und diesmal nicht für den Hauptlauf über 12,6 km. Jusra wollte ebenfalls an einem ihrer Lieblingsläufe starten und da es zeitlich nicht anders möglich war, startete sie ebenfalls über 6 km. Leider gibt es in diesem Jahr aus den genannten Gründen keine Bilder vom Nordic Walking und von den Schülerläufen. Es gab in diesem Jahr bereits 1007 Voranmeldungen. Das Wetter spielte mit leichter Bewölkung bei angenehmen 19° C super mit. Wir holten unsere Startnummern, auf deren Rückseite wieder der Transponder für die Zeitnahme angebracht war.

Ankunft in Lauterach.

Da waren viele schon ...

... beim Aufwärmen.

Auf dem Weg zur Startnummernausgabe.

Hier gab es die Startnummern.

Dies waren unserer Startnummern.

Auf der Rückseite der Transponder für die Zeitnahme.

Der Start zum Hauptlauf über 12,6 km durch das Lauter- und Wolfstal erfolgte um 15:00 Uhr und es waren gleich 338 Teilnehmer am Start, darunter auch eine große Anzahl Bekannter.

Beim Hauptlauf waren es viele Teilnehmer.

Hier die Titelverteidigerin Veronika Ulrich (TSG Ehingen LA).

Viel gute Bekannte im Starterfeld.

Die Läufer der TSG Ehingen sind sicher favorisiert.

Das Starterfeld des Hauptlaufes über 12,6 km.

Gleich geht es los.

Start zum Hauptlauf.

Ein großes ...

... Teilnehmerfeld ...

... macht sich auf den Weg ...

... durch das Lautertal ...

... und das Wolfstal.

Noch immer kommen ...

... viele Teilnehmer ...

... auf dem Weg zu 12,6 km.

Nun sind alle unterwegs.

Die Zeitnahme übernahm wieder die Firma abavent aus Kempten.

Der Start zum Jedermannlauf über 6 km erfolgte um 15:10 Uhr. Es war zwar meine erste Teilnahme, aber die Strecke kenne ich in- und auswendig, entspricht sie doch dem Wettbewerb beim Nordic Walking und die ersten 3 km beim Hauptlauf sind ebenfalls identisch, wobei man dann an einer Wende die selbe Strecke zurück läuft. Es gab gleich 153 Teilnehmer. Da finde ich es schade, dass es keine Altersklassen, zumindest bei der Ergebnisauswertung, gibt. Dies ist ja bei vielen Läufen auch bei geringerer Teilnehmerzahl so der Fall. Ich hatte gar nicht groß Zeit, mich noch aufzuwärmen und erstmals startete ich bei einem Wettkampf mit meinen Asics-Schuhen. Jusra wollte, dass ich mit ihr laufe, aber ich entschied mich ganz kurzfristig mal zu versuchen, am Anfang Tempo zu machen. Es sollte nach all den Voraussetzungen allerdings nur ein Trainingslauf werden. Mit Sabine Oesterle und Walter Kinzinger machte ich noch die Titelverteidiger und sicher auch Favoriten aus, auch wenn das Walter so nicht hören wollte. Ich startete tatsächlich schnell und lief ca. 400 m vorneweg, bis Sabine vorbeizog und danach auch Walter. Vor km 1 war ich dann insgesamt 7. und bei den Männern 3. Den ersten Kilometer hatte ich in 4.08 min absolviert. Man war nun aus Lauterach draußen und zunächst ging es noch auf Asphalt weiter, leicht ansteigend. Ich wartete darauf, dass ich von den Läufern hinter mir überholt werde, aber es kam keiner. Fabienne Endler von der TSG Münsingen war die Letzte, die an mir vorbei ging und es war für mich eine gute Orientierung. Ich war überrascht, wie ich doch einigermaßen den Kontakt nach vorne halten konnte. Den Getränkestand ignorierte ich, auch wenn ich zuvor Durst hatte. Nun lief es irgendwie. Man war inzwischen auf dem schmalen Kiesweg. Es stieg mehr an und war zum Teil auch etwas matschig. Ich versuchte die Schritte lang zu halten. Nach 2 km eine Zeit von 8.42 min und damit 4.34 min für den zweiten Kilometer. Das war nicht so toll, aber was zählte war, dass ich dran blieb und hinten kam noch keiner. Nun stieg es mehr an und ich war überrascht, dass ich noch Kraft hatte. Bei der Wende nach 3 km war ich in einer Zeit von 13.35 min und damit zuletzt 4.53 min. Zuvor machte ich von Sabine und Walter die letzten Fotos.

Jusra vor ihrem Start.

Vor meinem Start in Lauterach.

Bald gibt es den nächsten Start des Tages.

Wieder mal ein gemeinsames Rennen.

Nun sammeln sich die Teilnehmer für den Start.

Auch die Titelverteidiger Walter Kinzinger (Kreissparkasse Biberach) und Sabine Oesterle (KS Ehingen) waren dabei.

Vor dem Starterfeld.

Bald geht es los.

Noch ein Blick zurück auf das große Feld.

Nach knapp 1 km auf Rang 4 Gesamt.

Noch ist Fabienne Enderle (TSG Münsingen) vor mir.

Eine schöne Strecke, ...

... die nun erst mal bergauf führte.

Hier kommt die spätere Siegerin Sabine Oesterle entgegen.

Hier der spätere Männersieger Walter Kinzinger.

Nach der Wende blieb der Foto drin. Ich wollte mich voll auf das Laufen konzentrieren. Zwei Jugendliche waren so ca. 20 Sekunden zurück und ich musste nun bergab Druck machen. Es kamen nun viele Teilnehmer entgegen, aber diese liefen diszipliniert auf der rechten Seite und so gab es auf dem schmalen Weg keine Behinderung. Ich war positiv überrascht, wie früh Jusra kam und sie winkte mir entgegen. So richtig schnell wollte es aber dennoch nicht gehen. Nach 4 km eine Zeit von 17.59 min und damit 4.24 min. Nun wurde es langsam ernst. Den Getränkestand ignorierte ich wieder und auf dem Asphalt lief es gar nicht mal so schlecht. Noch immer hatte ich einigermaßen Kontakt nach vorne. Ich hatte mich nicht nach hinten umgeschaut. Irgendwann werden sie kommen. Nach 5 km eine Zeit von 22.25 min und die 4.26 min gaben mir Mut. So leicht wird es auf dem letzten Kilometer nicht, den Rückstand aufzuholen. Ich war erstaunt, was ich noch drauf hatte, aber die Aussicht auf einen nie erwarteten 3. Platz beflügelte mich. Ich hätte mich nun getrost umsehen können. Im Ziel betrug der Vorsprung eine Minute. Nach einem letzten Kilometer in 4.15 min kam ich nach 26.40,0 min als Gesamtsiebter unter den 153 Startern und als 3. der 67 Männer ins Ziel. Ich freute mich riesig über diesen nie erwarteten Erfolg. Nun war ich aber zunächst doch ganz schön geschafft. Immerhin lief ich die zweite Hälfte, wenn auch leicht bergab, in 13.05 min 30 Sekunden schneller als die erste.

Glücklich im Ziel ...

... und Freude über den unerwarteten Podestplatz.

Finn Eckhardt (Team Erdgas Südwest) wurde 4. der Männer-Wertung.

Patrick Ranz (TSV Hayingen) wurde 5. der Männer-Wertung.

Da waren auch die Kleinen mit Begeisterung dabei (das Foto war eigentlich ein Versehen, aber passt).

Philippe Schubert (Team Erdgas Südwest) hat das Ziel auf Platz 6 erreicht.

Den 7. Platz der Männer-Wertung belegte Markus Brunner (SV Bremelau).

Matthias Zoll (Bad Saulgau) wurde 8. der Männer-Wertung.

Den 9. Platz belegte Christian Herde (Franz von Sales Jugendrealschule Ehingen).

Philipp Hüll (TSG Ehingen LA) wurde Zehnter.

Danilo Graf (Johann Vanotti Gymnasium Ehingen, links) und Simon Paul (Zaunteam Oberschwaben) belegten Platz 11 und 12.

Nancy Just (HULAPALU) wurde bei den Frauen 6.

Regina Münch (WSV Mehrstetten) wurde 7. bei den Frauen.

Den 8. Platz bei den Frauen belegte Melanie Schmid (Pfronstetten).

Mariel Appenzeller (Team Erdgas Südwest) wurde bei den Frauen 9.

Marcel Buda (Team Donau 3 FM) auf Platz 18 vor Amanuel Jimmy (Team Erdgas Südwest).

Tim Scholz (TSV Riedlingen LA) vor Tatjana Striebel (Team Donau 3FM, Platz 10 bei den Frauen) im Ziel.

Jana Mayr (TSV Erbach) wurde bei den Frauen 11.

Der Lauf hinterließ seine Spuren.

Ein guter Wettkampfeinstand für meine Schuhe.

Auch die Presse war aktiv.

Hier geht es zum Verpflegungsstand.

Weitere Teilnehmer im Ziel.

Hans-Theo Unmuth (Raiba läuft) und Christine Schenk (TSV Riedlingen) im Ziel.

Nina Buda (Team Donau 3 FM) erreicht auf Platz 20 bei den Frauen das Ziel.

Nun hieß es auf die Läufer des Hauptlaufes und natürlich auch auf Jusra zu warten. Es gewann bereits zum 4. Mal Stefan Stahl, vor drei weiteren Läufern der TSG Ehingen. Bei den Frauen siegte wie im Vorjahr Veronika Ulrich. Jusra kam nach guten 39.42,8 min ins Ziel und wurde gute 116. der Gesamtwertung und 58. unter 86 Frauen. Dies lässt sich sehen. Nun hatte ich mich wieder gut erholt und es machte Spaß, noch im Zielbereich zu verweilen. So langsam fing es an zu regnen, aber insgesamt hat das Wetter super mitgespielt.

Gesamtsieger und Sieger der AK M40 über 12,6 km wurde Stefan Stahl (TSG Ehingen LA).

Gesamtzweiter wurde Josef Diensthuber (TSG Ehingen LA), der die AK M35 gewann.

Alexander Härdtner (TSG Ehingen LA) wurde Gesamtdritter und Sieger der AK M30.

Jana Falk (Burgrieden) im Ziel über 6 km.

Heiko Bölke (TSG Ehingen LA) wurde als Gesamtvierter 2. der AK M30.

Yvonne Schilling (Riedlingen) und Ralf Gebhardt (Altheim) im Ziel über 6 km.

Christian Mauch (LAV Stadtwerke Tübingen, Jahrgang 2005) nahm über 6 km teil.

Christian Filk (Mitte, CycleBase Pflummern) wurde über 12,6 km Gesamtfünfter und 2. der AK M40.

Michael Neher (BSG Sparkasse Ulm, in Grün-Weiß) wurde Gesamtsechster und 2. der AK M35.

Wieder ein Teilnehmer über 6 km im Ziel.

Hier nochmals Heiko Bölke.

Sabine Oesterle (Siegerin über 6 km) und Heiko Bölke.

Marius Schmid (TSG Münsingen) siegte als Gesamtachter in der Männer-Hauptklasse.

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) wurde Gesamtsiebter und Sieger der AK M45.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf.

Markus Seeberger (TG Biberach) wurde 2. der AK M45.

Jürgen Fieder (TSG Ehingen LA) belegte in der AK M45 Platz 3.

Ulrike Nusser-Tress (LT TSG Ehingen) startete über 6 km.

Michael Dieterle (Team Erdgas Südwest) auf Platz 2 der Männer-Hauptklasse und dahinter einige Teilnehmer über 6 km.

Engelbert Walter (FC Eberhausen) siegte in der AK M55.

Guido Maier (SV Sulmetingen e. V. Triathlon) wurde 3. der AK M35.

Florian Schmuker (Zaunteam Oberschwaben) wurde 3. der Männer-Hauptklasse.

Alexander Rieber (TSV Rißtissen) wurde 4. der Männer-Hauptklasse. Simone Wahl (TSV Ingstetten) lief über 6 km.

Achim Leeser (SV Lonsee) siegte in der AK M50.

Swen Doubrava (TSV Willsbach) wurde 4. der AK M30.

Christian Mast (TSV Rißtissen) belegte Platz 4 der AK M35.

Herwig Rust (Crossfit Esslingen) wurde 4. der AK M45.

Siegfried Borsutzky (EnBW Power Team) wurde 2. der AK M55.

Veronika Ulrich (TSG Ehingen LA) wurde erneut Gesamtsiegerin und Siegerin der AK W45.

Nikolaus Münch (WSV Mehrsteten) wurde 6. der AK M45.

Bernd Boos (WSV Mehrstetten) belegte Platz 5 der AK M35.

Jens Seibold (TSV Gussenstadt) wurde 3. der AK M40.

Britta Dammann (Ehingen an der Donau) und Christoph Soyer (Berlin) im Ziel über 6 km.

Frank Knupfer (Team Dowe Sportswear) siegte in der AK mJU18.

Peter Zdebik (TSG Ehingen LA, Platz 3 AK M50) vor Dirk Finkbeiner (SV Auingen, Platz 4 AK M40).

Friedemann Häberlen (ASV Tuttlingen, Platz 7 AK M45) vor Winfried März (TSG Ehingen LA; Sieger AK M60).

Philipp Posmyk (TG Biberach) wurde 3. der AK M55.

Stephan Schneider (EnBW Power Team) erreicht das Ziel als. 8. der AK M45.

Albrecht Niekau (TG Biberach) belegte Platz 4 der AK M50.

Bernd Jäger (Team Federsee) wurde in der AK M55 Vierter.

Gerold Wahl (CycleBase Pflummern) im Ziel als 10. der AK M45.

Anja Neher (TSG Ehingen LA) wurde Gesamtzweite und Siegerin der AK W30.

Stefan Galiger (EnBW Power Team) wurde 7. der AK M50.

Dirk Richter (TSG Ehingen LA) belegte Platz 7 der AK M40.

Bernd Rechtsteiner (BSG Sparkasse Ulm) wurde 8. der AK M35.

Michael Zoller (BSG Sparkasse Ulm) folgte in der AK M35 als 9.

Anita Böckheler (TSG Ehingen LA) wurde Gesamtvierte und 2. der AK W45.

Markus Kosok (TG Biberach Freizeitsport) im Ziel als 11. der AK M45.

Jürgen Fuchs (Dellmensingen, Platz 12 AK M45, links) vor Nils Rexin (Uni Ulm, Platz 9 Männer-Hauptklasse).

Nun ist Klaus Ulmer (DAV Ravensburg>) ...

... auf Platz 13 der AK M45im Ziel.

Martina Locherer (EnBW Power Team) siegte als Gesamtfünfte in der AK W50.

Gerhard Schenzle (Ertingen) belegte Platz 6 der AK M55.

Rose Zdebik (TSG Ehingen LA) wurde als Gesamtsechste in der AK W45 Dritte.

Ulrich Brehm (SC Kemmern) belegte Platz 4 der AK M60.

Carina Götz (links) und Stephanie Wolf (beide Team Ratiopharm) wurden 2. und 3. der AK W30.

Achim Geiselhart (TSV Hayingen) vor Marzin Schenk (TSV Riedlingen) auf Platz 18 und 19 der AK M45.

Andreas Schneider (EnBW Power Team, Platz 7 AK M55) vor Birgit Burrer (Rutesheim Just FOR FUN, Platz 2 AK W50).

Julia Demmer (Fh-Runningzone Pfullendorf) siegte als Gesamtzehnte in der Frauen-Hauptklasse.

Alexandra Holczinger (Ulm) wurde 2. der Frauen-Hauptklasse.

Jetzt erst mal ...

... die Verpflegung genießen.

Im Verpflegungsbereich war nun einiges los.

Hier gab es die Zielverpflegung.

Einige der vielen Helfer.

Holger Gramlich (TSV Hayingen) wurde 8. der Männer-Hauptklasse.

Ulrike Knoll (TSF Tuttlingen, Platz 2 AK W40) zusammen mit Friedemann Häberlen.

Walter Blessing (LT Unterlirnach) siegte in der AK M75.

Silvia Hirsch (CycleBase Pflummern) siegte in der AK W35.

Im Ziel herrschte nun ein großes Gedränge.

Anschließend ging es in die Halle und ich hatte schon einen mächtigen Hunger und gönnte mir wieder die leckeren Linsen mit Spätzle. Jusra nutzte wieder das tolle Spielangebot für Kinder. Bei der Siegerehrung gab es ein Glas Honig. Auf jeden Fall ein sehr brauchbarer Preis. Auf jeden Fall war es wieder eine tolle Veranstaltung und ich hatte es nicht bereut, den Stress auf mich zu nehmen, noch nach Lauterach zu fahren. Bei der Rückfahrt mussten wir wegen des Unwetters noch einige Hindernisse in Kauf nehmen.

Auch die Kinder kamen auf ihre Kosten.

Da gab es einen großen Andrang.

Die Halle war gut besetzt.

Hier wurde für das leibliche Wohl gesorgt.

Die Halle ist ein optimaler ...

... Mittelpunkt für die Veranstaltung.

Erst mal Linsen und Spätzle.

Nun begann die Siegerehrung.

Zunächst wurde noch ...

... das nächste Lauterzeichen enthüllt.

Sabine Oesterle (KS Ehingen) ...

... wurde für ihren Sieg über 6 km ausgezeichnet.

Hier noch einmal die Siegerehrung über 6 km der Frauen.

Ich belegte einen unerwarteten dritten Platz.

Siegerehrung über 6 km ...

... bei den Männern.

Siegerehrung im Hauptlauf der Frauen.

Es siegte Veronika Ulrich vor Anja Neher (beide TSG Ehingen LA) und Gudrun Schmidgall (TSV Trochtelfingen), die in der AK W55 siegte.

Siegerehrung im Hauptlauf der Männer.

Mit Stefan Stahl, Josef Diensthuber und Alexander Härdtner gab es einen Dreifachsieg für die TSG Ehingen LA.

Meine Auszeichnungen.

Es waren insgesamt 972 Teilnehmer am Start (ohne die Bambini), davon 338 im Hauptlauf, 153 über 6 km, 229 beim Schüler- und Jugendlauf, 163 beim Nordic Walking über 12,6 km und 89 beim Nordic Walking über 6 km. Mit den 118 Bambini waren es 1090 Teilnehmer.

Hauptlauf 12,6 km Männer: Stefan Stahl (45.05,6 min) vor Josef Diensthuber (45.10,0 min) und Alexander Härdtner (alle TSG Ehingen LA, 45.30,7 min).

Hauptlauf 12,6 km Frauen: Veronika Ulrich (52.43,0 min) vor Anja Neher (beide TSG Ehingen LA, 55.45,6 min) und Gudrun Schmidgall (TSV Trochtelfingen, 57.11,2 min).

Jedermannlauf 6 km Männer: Walter Kinzinger (Kreissparkasse Biberach, 24.18,3 min) vor Clemens Müller (TSV Riedlingen, 25.54,0 min) und Peter Steiner (VfB Gutenzell, 26.40,0 min).

Jedermannlauf 6 km Frauen: Sabine Oesterle (KS Ehingen, 23.46,2 min) vor Katja Mettang (26.07,1 min) und Isabell Mettang (beide SV Bremelau, 26.11,1 min).

Nordic Walking 12,6 km Männer: Paul Merk (1:25.45,1 h) vor Armin Rauch 1:26.09,5 h) und Matthias Franz (alle MI-KA Sports, 1:28.25,3 h).

Nordic Walking 12,6 km Frauen: Sabine Franz (MI-KA Sports, 1:31.16,2 h) vor Rita Schmuker (Zaunteam Oberschwaben, 1:35.14,7 h) und Beate Jans (EnBW Power Team, 1:35.31,8 h).

Nordic Walking 6 km Männer: Hansdieter Schlanser (MI-KA Sports, 43.35,7 min) vor Andreas Schmuker (Zaunteam Oberschwaben, 47.21,6 min) und Pascal Hamburger (Milch & Zucker, 47.56,7 min).

Nordic Walking 6 km Frauen: Brigitte Weidelehner (Zaunteam Oberschwaben, 43.52,2 min) vor Sabine Rehwald (ALB Leisa Team, 48.06,3 min) und Sabine Marmor (Böpple & Bloching GmbH, 48.17,3 min).

Ergebnisse: http://abavent.de/anmeldeservice/lauterlauf2016/ergebnisse

Veranstalter: http://lauterlauf.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten