Sonntag, 28. Juni 2015

5. Hechinger Panoramalauf am 28.06.2015

Inzwischen schon zum fünften Mal wurde der Hechinger Panoramalauf veranstaltet. Ich war bislang nie dabei. In diesem Jahr fiel der Termin auf den Termin für den Stuttgart-Lauf. An dem hatte ich die beiden letzten Jahre teilgenommen, wollte aber in diesem Jahr nicht mehr dort starten. Ich ziehe doch mehr die kleinen Veranstaltungen vor. Ich hatte lange überlegt, ob ich an diesem Sonntag den Frühdienst Urlaub nehmen soll. Nachdem ich bereits am Samstag den Spätdienst frei nahm um in Neu-Ulm zu starten, hatte ich mich dann auch zu dem Start in Hechingen entschlossen. Ein Entscheidungskriterium war, dass ich derzeit in sehr guter Form bin und dort Nordic Walking neben dem Lauf über die 10 km angeboten wird. So meldete ich mich am Montag an, wobei die Anmeldefrist noch um einen Tag verlängert wurde und am Ende 140 Läufer und 85 Nordic Walker angemeldet waren. Schon eine gute Anzahl an Voranmeldungen. Die Startgebühr betrug für mich 7 € und für die Läufer 10 €. Übrigens: So kam ich in diesem Jahr doch noch zu einem Start in Hechingen, nachdem es mit dem Hohenzollern-Berglauf diesmal nicht klappt. Ich fühlte mich heute Morgen kurz vor 7 Uhr nach einer kurzen Nacht nach dem gestrigen Wettkampf erstaunlich fit. Danach das übliche Spezialfrühstück und die übliche Behandlung und es konnte losgehen. Nach einer kleinen Umleitung und deshalb 105 km war ich dennoch nach 1:20 h in Hechingen und um 09:00 Uhr dort. So hatte ich noch genügend Zeit und konnte ohne Hektik an den Wettkampf gehen. Das Wetter mit 20° C und Sonnenschein machte richtig Laune. Geparkt hatte ich diesmal auf dem Lidl-Parkplatz. Von dort sind es nur wenige Meter ins Stadion, wo es in einem Zelt die Startunterlagen, nämlich Startnummer und Handgelenktransponder, gab. Schon die ersten Bekannten traf ich auch, davon welche die sich bereits angemeldet hatten, aber auch Nachmelder.

Auf dem Weg zur Startunterlagenausgabe.

Noch war es im Start- und Zielbereich ruhig.

Es gab auch noch viele Nachmelder.

Hier wurden die Startunterlagen ausgegeben.

Hier erfolgte später die Zeitnahme mit den Hadgelenktranspondern.

Nun machte ich mich ans Aufwärmen. Nach dem Stadion lief ich den Schlussteil der Strecke ab. So ca. 4 km mussten genügen und es war doch schon recht warm. Einen Grund zum Klagen war dies aber sicherlich nicht, wenn ich da an das letzte Wochenende denke. Mein guter Eindruck hatte sich bestätigt, auch wenn die Oberschenkel noch etwas schwerfällig waren. Ein Lauf wäre heute wohl nicht die richtige Wahl gewesen. Immerhin stand nun der 48. Start in diesem Jahr auf dem Programm.

Auf der Bahn im Stadion ging es los.

Hier dann aus dem Stadion raus.

Blick auf die Burg Hohenzollern.

Immer wieder waren Ansteige zu bewältigen.

Die Strecke war gut ausgeschildert.

Am Ende konnte man es hier nochmal laufen lassen.

Die einzelnen Kilometer waren ausgeschildert.

In der Zwischenzeit ...

... hatten sich schon ...

... ganze Gruppen eingefunden.

Im Zelt gab es auch schon Verpflegung.

Die Nordic Walking-Gruppe des SV Ringingen.

Zusammen mit Hans Dirscherl (Nordic Walking Ringingen).

Teilnehmer beim Aufwärmen.

Im Stadion gab es Umkleide- und Duschmöglichkeiten.

Vor meinem Start in Hechingen.

Der Start für die Läufer auf der 10 km langen Strecke, die mit knapp 200 Höhenmeter sehr anspruchsvoll ist, erfolgte um 10:00 Uhr. Favorit war sicherlich Pascal Brobeil, der gerade mal so 10 Sekunden vor dem Start an der Linie stand, dann aber schnell die Führung übernahm. Gestartet wurden die Wettkämpfe übrigens von der Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann. Die Zeitnahme erfolgte durch das eingespielte Team von Claus Baumann und Bernhard Businger.


Die Läufer auf dem Weg zum Start.

Claus Baumann mit letzten Informationen.

Noch war alles ganz entspannt.

Lukas Müller (SF Dußlingen) erkannte ich als einen der Favoriten. Am Ende auch Platz2 und Sieg in der Männer-Hauptklasse.

Bürgermeisterin Dorothea Bachmann ist bereit für das Startsignal.

Uwe Beil (TSV Hossingen, Nr. 716) wurde Gesamtvierter und Sieger der AK M45. Mark Burkhardt (Fiat Burkhardt Hechingen, Nr. 572) siegte in der AK M40.

So langsam wird es eng.

Das Starterfeld für den Lauf über 10 km, aber einer fehlte noch.

Etwas spät dran, aber nicht zu spät: Der spätere Sieger Pascal Brobeil (Team Injoy Balingen).

Das Starterfeld für den Lauf über 10 km.

Start zum Lauf über 10 km.

Es gab ein großes Teilnehmerfeld ...

... von insgesamt ...

... 200 Läufer und Läuferinnen.

Nun sind alle auf der Strecke.

Pascal Brobeil übernahm schnell die Führung.

Der Start zum Nordic Walking erfolgte um 10:05 Uhr. Zunächst eine dreiviertel Stadionrunde, bevor es durch die Stadt ging. Durch einen Schulhof ging es langsam raus aus Hechingen. Dort war ich kurz irritiert und hätte mir in dem Hof noch einen weiteren Richtungspfeil gewünscht. Ich war nämlich schon weit enteilt und kannte ja die Strecke nicht. Ansonsten war alles super ausgeschildert und auch genügend Helfer im Einsatz. Leider fehlte der bereits gemeldete Michael Klatt (VfL Waiblingen) den ich zuletzt in Welzheim und Essingen traf. Wäre bestimmt interessant geworden. Der erste Kilometer war entweder nicht ausgezeichnet oder ich hab es übersehen. Nach zwei Kilometer eine starke Zeit von 11:42 min. Nun ging es immer leicht bergauf zur Domäne. Bereits nach ca. 2,8 km überholte ich die 5 Minuten früher gestarteten hintersten Läufer. Da konnte ich es mir nicht verkneifen, ein Foto zu machen. Irgenwie eine Sucht. Der dritte Kilometer war nach 18:45 min erreicht, damit nur 7:03 min für diesen Abschnitt. Es war doch recht warm und der Druck von hinten fehlte. Nach gut 3 1/2 km kam der erste Getränkestand. Das tat richtig gut. Nun nach rechts weg und den Weg kannte ich vom Hohenzollern-Berglauf, nur umgekehrt. Es ging nach einem fein gekiesten Weg nun auf Asphalt weiter. Nun nach km 4 links weg in den Wald. Dort war es wesentlich angenehmer und der Weg war super. Es gab ein paar Wellen, aber keine großen Steigungen bzw. am Ende vor km 5 sogar stärker bergab. Nach 5 km eine Zeit von 31.13 min. Da hatte ich einen schnellen Kilometer von deutlich unter 6 Minuten hinter mir.

Auf zum Start des Nordic Walking.

Starterfeld des Nordic Walking-Wettbewerbs über 10 km.

Auch hier gab die Bürgermeisterin das Startsignal.

Noch schön entspannt ...

... und dann geht es gleich los.


Hier war ich hinter dem Schlussrad.

Nach km 4 ...

... rein in den Wald.

An den Ansteigen holte ich immer mehr Läufer ein.

Aus einem breiten Waldweg wurde nun ein Pfad. Es gab immer wieder längere oder kürzere Anstiege. Nach einem langsamen 6. Kilometer folgte wieder ein sehr schneller siebter. Ich holte immer mehr Läufer ein, das motivierte. Zudem gab es noch die zweite Getränkestation und die Strecke im Wald war einfach nur schön. Immer wieder kleine Anstiege. Mein Tempo wurde dadurch nicht wesentlich reduziert und so manche Läufer wunderten sich wohl, als sie überholt wurden. Die Uhr zeigte nach 7 km eine Zeit von 44.50 min. Es wird nicht mehr unter einer Stunde reichen, aber dies spielt keine Rolle. Ein paar Fotos mussten einfach auch noch sein. Auf dem achten Kilometer doch  noch einige größere Anstiege. Damit hatte ich nicht gerechnet und es wurde nochmal ein langsamerer Abschnitt. Dennoch 6.17 min und insgesamt 51.07 min. Nun kam ein kurzes Stück Wiesenweg und die Aussicht in Richtung Hechingen war einfach herrlich, aber auch der Waldrand dort. Es ist absolut eine sehr schöne Strecke, die auch einiges abverlangt, ganz nach meinem Geschmack. Nun kam mir der Abschnitt bekannt vor, hatte ich mich dort schließlich warmgelaufen. Es ging auf Asphalt steil den Berg runter. Nochmal Tempo gemacht und danach kamen auch wieder, wie auf vielen Abschnitten der Strecke, Anfeuerungsrufe. Dies motivierte und ich kam nach 1:01.28 h ins Ziel. Damit gut 12 Minuten Vorsprung und auch in etwa diese Zeit unter der bisherigen Bestzeit 1:13.30 h). Da lief der zweite Abschnitt, der tendenziell mehr bergab ging, mit 30.15 min hervorragend. Wie schon letzte Woche in Essingen hinten raus Reserven. Nun in diesem Monat 13 Wettkämpfe, was sicherlich die oberste Grenze ist und zuletzt bei 9 Starts ebenso viele Podestplätze und dabei 7 Siege. Ein unglaublich erfolgreicher Monat geht zu Ende, der aber auch durch die vielen Begegnungen und Gespräche Spaß gemacht hat.

Nach der zweiten Getränkestation wurde der Waldweg zu einem Pfad.

Auf einem Wiesenabschnitt Richtung Ziel.

Auf den letzten Metern ...

... zum Ziel ...

... noch einmal alles gegeben.

Das war schon hart.

Nun ist es geschafft  ...

... und glücklich über die Leistung.


Karin Boll (LG Steinlach) erreicht das Ziel und gewinnt die AK W70.

Im Zielbereich waren nun schon viele Teilnehmer.

Anke Schleh (Platz 4 AK W30) und Anke Härtner (beide Black Forrest Laktatvernichter, Platz 6 AK W50) erreichen das Ziel.  

Hier musste ...

... die Zeitnahme ausgelöst werden.

Immer mehr Teilnehmer sammelten sich im Zielbereich.

Hier mussten auch die Transponder abgegeben werden.

Es war auch für eine ...

... Zielverpflegung gesorgt.

Für die Teilnehmer beim Nordic Walking gab es noch Taschen der AOK.

Freude über den Sieg.

Die Äpfel waren lecker ...

... und die Helfer hatten alle Hände voll zu tun.

Hildegard Müller (FLG Engen) im Ziel als 2. der AK W70. Sie war mit Jahrgang 1942 älteste Teilnehmerin.

Die hatten es alle schon geschafft.

Kurt Schäfeer (Nordic Walking Team HZ) erreicht das Ziel auf Platz 2

Angelika Hermann war eine der vielen Teilnehmerinnen der Aktion Hohenzollern DA läuft WAS.

Auf dem dritten Gesamtrang und als schnellste Frau erreichte Elke Groß (Nordic Walking Team HZ) beim Nordic Walking das Ziel.

Ihr folgte als Gesamtvierte und zweite Frau Vereinskollegin Rosi Kreidl.   

Als Gesamtfünfter und dritter Mann kam Hansdieter Schlanser (SV Birkenhard) beim Nordic Walking ins Ziel.

Auf Platz 4 der Männerwertung kam Markus Mayer (Hohenzollern da läuft was).

Platz 5 bei den Männern belegte Alfred Welzel (Hohenzollern da läuft was).  

Hans-Dieter Schneider aus Reutlingen wurde 6. der Männerwertung.

Warten auf den nächsten Zieleinlauf.

Claus Baumann hatte alle Teilnehmerlisten im Blick.

Den dritten Platz bei den Frauen belegte Gertrud Frank (Sparkasse Zollernalb). Dahinter mit der Fahne Manfred Frank (Nordic Walking Team HZ).

Zusammen mit dem Laufsieger Pascal Brobeil.

Gut gelaunt erreicht Silvia Heiner (Financial Architects Running) das Ziel beim Nordic Walking.

Hier gab es noch Unterstützung auf den letzten Metern.

Mutter und Tochter gemeinsam am Start: Alexandra und Jessica Kühnle (Hohenzollern da läuft was).

Die Kaufmännische Schule Hechingen war beim Nordic Walking ...

... mit einer größeren Gruppe vertreten.

Im Zelt wurde für Essen und Trinken gesorgt.

Bei dem Wetter konnte man es natürlich draußen aushalten.

Blick auf den sich nun leerenden Zielbereich.

Wie bei Claus Baumann üblich, ging es schnell zur Siegerehrung über, die kurz nach 12:00 Uhr begann und zügig vorgenommen wurde. Ich bekam neben einer Urkunde noch ein schönes Handtuch. Auf jeden Fall hab ích es weder bereut, einen Tag Urlaub genommen zu haben, noch den weiten Weg. Es ist eine sehr schöne und absolut empfehlenswerte Veranstaltung.

Alles ist für die Siegerehrung hergerichtet.

Diese wurde von Claus Baumann moderiert.

Pascal Brobeil wurde als ...

... Gesamtsieger des Laufes geehrt.

Hier mit der Frauensiegerin Anja Götz (Bodelshausen).

Siegerehrung in der AK wJU16: Jessica Ahrens (Hohenzollern da läuft was) vor Kathrin Pfeiffer (TSG Bodelshausen).

In der AK wJU18 siegte Mareike Koch (Black Forrest Laktatvernichter).

Bei der Siegerehrung waren viele Teilnehmer anwesend.

Siegerehrung Frauen-Hauptklasse: Anastasia Stepanov (TF Feuerbach) vor Christine Ihle (Balingen). Es fehlte Alix Guinet (Tübingen).  

Kristin Werner (LG Steinlach) siegte in der AK W30. Die anderen waren leider nicht mehr anwesend. 

Dann kam doch noch die drittplatzierte Julia-Cathrine Hänsel (Albschnecken).

Gesamtsiegerin Anja Götz (Bodelshausen) gewann die AK W35. Der Rest glänzte leider durch Abwesenheit.

Siegerehrung AK W40: Es siegte Bettina Prillinger (LG Steinlach) vor Kerstin Pätzold (MTV Aalen, fehlt) und Mirjam Strobel (Balingen).

In der AK W45 siegte Sonja Knopf (TG Biberach) vor Christina Plankenhorn (TV Bitz). Maria Osuna Chenen (Balingen) fehlte.

In der AK W50 siegte Birgit Burrer (Rutesheim Just for fun).

Siegerehrung AK W50: Birgit Burrer vor Ulrike Kleinschroth und Ute Fröhlich (beide LG Steinlach).

Siegerehrung AK W55: Noelle Rottenau vor Marina Menz und Theresia Trunk (alle LG Steinlach).

Siegerin in der AK W70 wurde Karin Boll (LG Steinlach) ...

... vor Hildegard Müller (FLG Engen).

Siegerehrung AK mJU20: Tobias Wieck (LG Steinlach) vor Florian Weber und Patrick Roth (TV Hechingen Abt. Handball).

Siegerehrung Männer-Hauptklasse: Lukas Müller (SF Dußlingen) vor Kevin Oswald (Lauftreff Hechingen) und Luca Biondino (Stuttgart).

Siegerehrung AK M30: Pascal Brobeil (Team Injoy Balingen) vor Michael Gomeringer (Rebi Running). Es fehlte Daniel Prezel (Insider Sport).

Siegerehrung AK M35: Giuseppe Manazza (G.S. Valle de Templi Agrigento) vor Andreas Boll (Kaufmännische Schule Hechingen). Es fehlte Carsten Heinz (Hohenzollern Trailrunning).

Siegerehrung AK M40: Mark Burkhardt (Fiat Burkhardt Hechingen) vor Valentin Müller (FLG Engen) und Carsten Harter (Run to the Hills).

Siegerehrung AK M45: Uwe Beil (TSV Hossingen) vor Jürgen Dieter (Hechingen) und Ludger Schmidt (SC Hechingen Zollerburgläufer).

Siegerehrung AK M50: Steffen Hüttner (TSV Kusterdingen,fehlt) vor Uwe Brunner (TB Tailfingen) und Dietmar Walter (Zollerburgläufer).  

In der AK M55 siegte Hans-Werner Krämer (LG Lichtenbol).


Siegerehrung AK M55: Hans-Werner Krämer vor Werner Gürsching (GSV Rottenburg/N.) und German Bogenschütz (TSV Hechingen-Stetten AH).

Siegerehrung AK M60: Marian Kiepas (Tailfingen) vor Ernst Konrad (TSV Urach) und Manfred Henkel (Kaufmännische Schule Hechingen).

In der AK M65 siegte Salim Ibrahim (LG Steinlach).

Siegerehrung AK M70: Dieter Kühnel (TV 1861 Rottenburg) vor Edmund Blank (LT Jungingen).

Siegerehrung AK M75: Walter Blessing (FC Unterkirnach) vor Karl Freund (TSV Lautlingen).

Siegerehrung Nordic Walking Frauen: Elke Groß vor Rosi Kreidl (beide Nordic Walking Team HZ) und Gertrud Frank (Sparkasse Zollernalb).

Hier alle auf einem Podest.

Siegerehrung Nordic Walking Männer.

Zunächst noch Glückwünsche.

Ich siegte vor Kurt Schäfer (Nordic Walking Team HZ) und Hansdieter Schlanser (SV Birkenhard).

Meine Auszeichnungen.

Ich war mit meiner Leistung absolut zufrieden.

Da konnte man es noch eine Weile aushalten.

Insgesamt waren 295 Teilnehmer am Start, davon 200 beim Lauf und 95 beim Nordic Walking.

Lauf 10 km Männer: Pascal Brobeil (Team Injoy Balingen, 37.28 min) vor Lukas Müller (SF Dußlingen, 39.18 min) und Kevin Oswald (Lauftreff Hechingen, 39.54 min).

Lauf 10 km Frauen: Anja Götz (Bodelshausen, 48.44 min) vor Anastasia Stepanov (TF Feuerbach, 52.16 min) und Sonja Knopf (TG Biberach, 54.14 min).

Nordic Walking 10 km Männer: Peter Steiner (VfB Gutenzell, 1:01.28 h) vor Kurt Schäfer (Nordic Walking Team HZ, 1:13.57 h) und Hansdieter Schlanser (SV Birkenhard, 1:17.14 h).

Nordic Walking 10 km Frauen: Elke Groß (1:16.41 h) vor Rosi Kreidl (beide Nordic Walking Team HZ, 1:16.54 h) und Gertrud Frank (Sparkasse Zollernalb, 1:21.31 h).

Ergebnisse: http://abavent.de/anmeldeservice/hechingerpanoramalauf2015/ergebnisse

Veranstalter: http://www.laufsportmarketing.de/Panoramalauf/ oder http://www.tv-hechingen.de/index.php/panoramalauf


Keine Kommentare:

Kommentar posten