Sonntag, 30. April 2017

4. Ulmer Frühlingslauf in Ulm-Wiblingen am 30.04.2017

Nachdem ich bereits in den letzten beiden Jahren an dieser Veranstaltung teilgenommen hatte, war auch in diesem Jahr ein Start selbstverständlich, als der Termin veröffentlicht wurde und in den Terminkalender passte. Passte? Zumindest hatte ich da noch die Möglichkeit für einen Wettkampf, aber am Morgen nach dem Doppelstart beim Innsbruck Alpine Trailrun Festival mit insgesamt 43 Kilometer und gut 1800 Höhenmeter ist optimal was anderes. In der Nacht schlief ich während dem Hochladen der Bilder zwei Mal ein und so stand ich heute um 7:00 Uhr um den Bericht fertig zu machen und hatte dann noch 10 Minuten meine Sachen zu richten,wobei ich eigentlich noch alles von gestern aufräumen wollte. Ich spürte strake Schmerzen an der linken Wade und das rechte Knie schmerzte schon seit gestern, ich wollte aber dennoch zumindest einen Start versuchen. Wenigstens mit 34 km und 25 min eine kurze Anfahrt und Jusra begleitete mich zur Unterstützung. Sie tritt dieses Jahr etwas kürzer und in den beiden letzten Jahren siegte sie auf der Kurzstrecke in ihrer AK und lief vor allem letztes Jahr ein starkes Rennen. Für sie steht jedoch morgen in Überlingen bereits ein Lauf über 5 km an. Im Bereich der Bezirkssportanlage in Wiblingen stehen genügend Parkplätze zur Verfügung. Nun ging es zum Sportheim um die Startnummer abzuholen und die Gebühr von 10 € zu bezahlen. Ich hatte wieder für die Kurzstrecke über 5,6 km gemeldet. Es gibt ja noch eine Strecke über 10 km. Kinder und Jugendliche bezahlen übrigens nur 5 €. Die Möglichkeit für Nachmeldungen besteht ebenfalls und dafür sind 2 € zusätzlich fällig. Natürlich freute ich mich auf die vielen Bekannten, die ich dort wieder treffen werde und es waren schon fast unglaublich viele.

Ankunft an der Bezirkssportanlage in Wiblingen. 
Nachher findet die Veranstaltung im Stadion statt. 



Zunächst ging es ins Sportheim. 

Hier rechts Mitorganisator Oliver Mienert. 

Im Sportheim ... 

... gab es die Startnummern. 

Dies war meine Startnummer. 

Es folgte eine Aufwärmrunde und ich war gespannt, wie es ging. Das Wetter meinte es hervorragend und es hatte bei strahlendem Sonnenschein 8° C. Ich lief mit Matthias Fromm und Kurt Weinmann. Ich war erstaunt, wie gut es ging und wurde immer lockerer, außer die Oberschenkel, die sich nun etwas beklagten. Da war ich mal gespannt wie das später wird.

Nun beim Aufwärmen ... 
... mit Kurt Weinmann (links) und Matthias Fromm. 



Der größte Teil der Strecke ... 

... verlief im Wald. 

Die einzelnen Kilometer ... 

... waren angeschrieben. 

Der Start zum Lauf über 10 km und damit zwei Runden im Wiblinger Wald erfolgte um 10:00 Uhr. Da musste Jusra mit Maike zusammen noch kurz Streckenposten machen und noch sorgte ich für die Bilder. Zunächst war noch eine Stadionrunde zu absolvieren, bevor es raus in den Wald ging.

Da wärmen sich Teilnehmer im Stadion auf. 

Nun versammeln sich ... 

... die Teilnehmer so langsam. 

Hier Matthias Ritschmann, Melanie Gerstenlauer und Guido Drescher (von links). 

Matthias Fromm und Josi Kelz vor dem Start über 10 km. 

Die Stimmung war gut. 

Mit Ralf Throm war ein weiterer guter Bekannter am Start. 

Nun formiert sich das Starterfeld. 

Favorit Lukas Bauer (Runners Point Ulm) hatte die Nr. 1. 

Das Starterfeld des Laufes über 10 km. 

Der Start ist erfolgt. 

Nun geht es ... 

... zunächst ... 

... auf eine Runde... 

... im Stadion. 

Es kam ein ... 

... stattliches Teilnehmerfeld ... 

... zustande. 

Nun sind alle auf der Runde. 

Lukas Bauer hat früh die Führung übernommen. Dahinter Bernd Weis. 

Hier David Köndgen vor Igor Dier und Hubert Schmid. 

Hier vorne Thomas Gerstenacker. 

Hier kommt Ralf Throm nach seiner Stadionrunde. 

Nun folgt Matthias Fromm. 

Es folgte eine ganze Gruppe. 

Bei den Damen übernahm Josi Kelz früh die Führung. 

Hier Alexander Hänel vor Rose Zdebik. 

Nun folgt die nächste Gruppe. 

Hier Melanie Gerstenlauer und Guido Drescher in bester Stimmung. 

Es folgen nun ... 

... immer .. 

... mehr Gruppen ... 

... nach der Stadionrunde ... 

... auf dem Weg ... 

... in den Wiblinger Wald. 

Der Start zum Lauf über 5,6 km folgte im 10:15 Uhr und es stand in diesem Jahr bereits mein 33. Wettkampf und der 13. in diesem Monat an. Ich fand es besser, dass es diesmal einen getrennten Start gab, so ist das Ganze etwas transparenter, man wusste wo man stand (oder wäre das heute besser nicht so gewesen?). Zunächst konnte ich mich ganz gut auf den Wettkampf fokussieren und spürte nirgends mehr was. Es stand für mich schnell fest, dass ich kurz / kurz laufe und mit den neuen Brooks. Ich startete von vorne und führte auch nach einer sehr schnellen Stadionrunde und lief dann als Dritter aus dem Stadion. Jura war wieder Streckenposten und machte neben dem Sportheim noch Bilder. Den ersten Kilometer absolvierte ich in unter 4 Minuten. Zumindest nach der Beschilderung. Nach meiner Uhr immerhin in 4.02 min. Nun war man auch im Wald und dort war es richtig angenehm zu laufen. Ich hatte kurz zuvor noch einen Platz verloren und dann überholte mich David Köndgen. Lief der die kurze und war später gestartet? So dachte ich, dass ich auf Platz 5 liege. Alle vor mir waren aber jünger und so kam der Ehrgeiz auf, diesmal nach zwei zweiten Plätzen die AK zu gewinnen. Natürlich waren die beiden letzten Kilometer langsamer, aber nach 3 km eine Zeit von 12.33 min war bei meinen Umständen stark. Es gab immer wieder Abzweigungen und auch mal einen Pfad mit Wurzeln. Da musste ich an die Trails gestern denken und irgendwie half das sogar. Als kurz links weg ein asphaltiertes Stück kam lief es erstaunlich gut. Nun überholten mich immer wieder Läufer über 10 km und das waren ganz starke, die klar unter 40 Minuten laufen. Da versuchte ich immer ein Stück dran zu bleiben und vor allem bei Bernd Weis klappte dies eine ganze Zeit lang. Nach einem Abzweig nach rechts dann eine elend lange Gerade, aber ich konnte mein Tempo steigern, an was ich nach dem Aufstehen nicht im Traum dachte. Als mich Franz-Josef Heller kurz vor Kilometer 5 überholte, konnte ich lange dran bleiben. Da konnte normal keiner mehr von hinten kommen. Bei Kilometer 5 zeigte die Uhr 20.33 min, aber es war wohl kürzer, dennoch stark und es war sogar eine neue Streckenbestzeit drin. Endlich im Stadion und die letzten knapp 300 Meter lief noch David, der über 10 km Gesamtzweiter wurde, mit mir mit. Somit am Ende fast das Tempo vom Beginn und ich war nach 23.43 min nur 16 Sekunden hinter dem Dritten als Gesamtvierter im Ziel und Sieger in der AK M50 (Zehnerschritte) vor meinen Bekannten Kurt Weinmann und Dietmar Resch und war dort noch nie so schnell, auch völlig ausgeruht. Ich legte mich erst mal auf die Bahn und das nicht nur weil ich fertig war, sondern vor allem aus Freude. Beim Lauf über 10 km siegte übrigens Lukas Bauer und bei den Damen über 5,6 km Verena Konrad. Beim Lauf über 10 km waren bei den Damen auch lauter Bekannte vorne und Josi Kelz zeigte als Gesamtsiegerin, dass sie in diesem Jahr richtig gut drauf ist. Melanie Gerstenlauer gab über 10 km ihren Saisoneinstand und das gleich mit dem vierten Gesamtplatz und das mit nur 5 Sekunden Rückstand.

Hier zusammen mit ... 

... Ina Throm. 

Hier noch zusammen ... 

... mit Verena Konrad. 

Bereit für meinen Start. 

Das Wetter spielte super mit. 

Ich setzte wieder auf meine neuen Brooks. 

Das Starterfeld über 5,6 km ... 
... formiert sich so langsam. 



Das Starterfeld übe 5,6 km. 

Nun ist der Start erfolgt und ich erst mal vorneweg. 

Daniel Kropp ging als Führender vor Laurin Schmelz aus dem Stadion.  
Nun komme ich neben Florian Krause. 



Es folgten Roman Vitomirac und Kurt Weinmann. 

Verena Konrad übernahm bei den Damen die Führung vor Emely Schmelz. 

Hier kommt Thorsten Bloching vor Martin Remlinger. 

Katharina Hönes auf dem Weg in den Wiblinger Wald. 

Es folgte Dietmar Resch. 

Noch lag Ina Throm an vierter Stelle. 

Hier kommt Holger Walter. 
Nun kommt Karin Jöchle. 



Die nächste Teilnehmerin biegt Richtung Wald ab. 

Nun kommen ... 

... ganze Gruppen ... 

... von Läufern. 

Hier kommt Laura Garcia. 

Es folgte Bettina Schmidt-Burst. 

Hier nun Dietmar Rahlfs. 

Dahinter folgte Margarethe Vochezer. 

Kristin Michaelis war mit Babyjogger unterwegs. 

Essi Lempiäinen führt diese Gruppe an. 
Es folgte Rita Schwarz. 



Hier kommt Günter Hammele. 

Hier Ulla Pohl vor Stefanie Pustelnik. 

Nun folgten die Zieleinläufe und Jusra war wieder eine tolle Unterstützung.

Lukas Bauer (Runners Point Ulm) wurde über 10 km Gesamtsieger. 

Hier nimmer er gleich mal erste Glückwünsche entgegen. 

Als Gesamtzweiter folgte David Köndgen. 

Hubert Schmid wurde Gesamtdritter. 

Daniel Kropp wurde Gesamtsieger über 5,6 km. 

Stefan Günther knapp vor Carsten König auf Platz 4 und 5 über 10 km. 

Kevin Tischler folgte auf Platz 6. 

Marcus Mikat wurde 7. 

Den 8. Platz belegte Daniel Firmenich. 

Bernd Weis wurde 10. 

Laurin Schmelz belegte Platz 2 über 5,6 km. 

Naim Riedczevski vor Igor Dier auf Platz 11 und 12 über 10 km. 

Matthias Kugelmann wurde 13. über 10 km und dahinter der Dritte über 5,6 km Florian Krause. 

Franz-Josef Heller als 14. im Ziel über 10 km. 

Mein Zieleinlauf als Gesamtvierter und Sieger der AK M50 über 5,6 km. 

Erst mal fertig, aber auch glücklich über das Erreichte. 

Ralf Throm belegte über 10 km Platz 15. 

Philipp Greisel als 16. im Ziel über 10 km. 

Martin Hascher folgte auf Platz 17. 

Tobias Weck wurde 18. 

Hier zusammen mit Ralf Throm (links) und Lukas Bauer. 

Kurt Weinmann wurde über 5,6 km Gesamtfünfter und 2. der AK M50. 

Stefan Bicheracher wurde über 10 km 19. 

Manfred Krikler folgte auf Platz 20. 

Matthias Fromm belegte Platz 21. 

Dietmar Resch wurde über 5,6 km Gesamtsechster und 3. der AK M50. 

Verena Konrad wurde Gesamtsiegerin über 5,6 km. 

Martin Remlinger belegte über 5,6 km Platz 8 Gesamt und 7 bei den Männern. 

Peter Zdebik wurde über 10 km 23. 

Tobias Girbig belegte Platz 25. 

Andreas Schien folgte auf Platz 26. 

Emely Schmelz wurde über 5,6 km Gesamtzweite. 

Carsten Pletzka wurde 28. über 10 km. 
Michael Balmberger folgte auf Platz 29. 



Christian Peter wurde 30. über 10 km. 

Ina Throm wurde über 5,6 km dritte Frau. 
Claus Turnwald und Nils Rexin über 10 km im Ziel auf Platz 31 und 32. 



Gesamtsiegerin über 10 km wurde Josi Kelz (Runners Point Ulm). 

Jörn Kretzschmar wurde über 10 km bei den Männern 33. 

Mareike Müller wurde über 10 km Gesamtzweite. 

Ernst Kraus im Ziel über 10 km auf Platz 34 der Männer. 

Jürgen Fuchs folgte auf Platz 35. 

Marcus Pohl wurde über 5,6 km 8. bei den Männern. 

Thorsten Bloching folgte über 5,6 km auf Platz 9. 

Guido Drescher über 10 km im Ziel auf Platz 36 bei den Männern. 

Pascal Holzhüter folgte auf Platz 37. 

Tim Gerbert wurde bei den Männern 38. 

Alexander Hänel folgte auf Platz 39. 

Rose Zdebik wurde über 10 km bei den Frauen Dritte. 

Melanie Gerstenlauer (Runners Point Ulm) wurde Gesamtvierte über 10 km.

Im Ziel gab es Getränke. 
Hier von links Ina Throm, Andreas Schien und Ralf Throm. 



Noemi Liewald wurde über 5,6 km 8. Frau. 

Die Läufer wurden von Oliver Mienert begrüßt. 

Da schmeckt es offensichtlich. 

Bettina Schmidt-Burst mit Begleitung auf den letzten Metern über 5,6 km zu Platz 10 bei den Frauen. 

Nun füllte sich der Zielbereich. 

Hier zusammen mit Mareike Müller. 

Hier zusammen mit Kurt Weinmann. 

Matthias Fromm und Melanie Gerstnelauer. 

Da war am ... 

... Verpflegungsstand einiges los. 

Hier zusammen mit Melanie Gerstenlauer und Matthias Fromm. 

Marc Schuster sorgte für die Zeitnahme. 

Nun beim Auslaufen mit Matthias Fromm. 

Hier zusammen mit David Köndgen. 

Hier noch zusammen mit Oliver Mienert. 

Es schloss sich nun eine sicher notwendige Auslaufrunde an. Die Siegerehrung wurde ab 12:00 Uhr im Sportheim durchgeführt. Da erfuhr ich zuvor eine ganz herbe Enttäuschung, Entgegen der Ausschreibung gab es keine Wertungen und auch keine Siegerehrung und das auch über 10 km. Nur die jeweils ersten drei wurden mit Pokal und Gutscheinen geehrt. Da war ich stinksauer und bin es auch noch immer, auch wenn ich eine Trostpreis erhielt, weil ich auf den Umstand aufmerksam gemacht hatte. Bei dem überschaubaren Teilnehmerfeld hätte man auch alles noch von Hand auswerten können, denn ein Computerfehler wurde für diesen Umstand als Erklärung heran gezogen. In dem Fall hätte ich auch gemütlich den Zehner laufen können und hätte wenigstens einen Lauf mehr für die Runners Point Liste der Teilnehmer mit den meisten Starts. So hätte ich mich für morgen schonen können. Allerdings bin ich stolz auf meine heutige Leistung und den an sich 10. Sieg und 20. Podestplatz in diesem Jahr. Vor allem ist das schmerzende rechte Knie wieder gut.

Hier war für das leibliche Wohl gesorgt. 
Das Sportheim war gut gefüllt. 


Eine Stärkung nach dem Lauf. 

Nun begann die Siegerehrung. 

Ina Throm wurde für den ... 

... dritten Platz über 5,6 km ausgezeichnet. 

Hier Glückwünsche für die zweitplatzierte Emely Schmelz. 

Nun wird Verena Konrad für den Sieg ausgezeichnet. 

Siegerehrung über 5,6 km der Frauen. 

Auf Platz 2 und 3 über 5,6 km bei den Männern ... 

... waren Laurin Schmelz und Florian Krause. 

Maike Müller wurde über 10 km Gesamtzweite, 

Siegerehrung bei den Frauen über 10 km. 

Hier die Gesamtsiegerin Josi Kelz. 

David Köndgen wurde über 10 km Zweiter. 

Siegerehrung über 10 km der Männer mit Lukas Bauer vor David Köndgen. Es fehlte der dritte Hubert Schmid. 

Es gab noch einen Trostpreis. 

Meine Urkunde. 

Die Strecke:



Insgesamt waren es 162 Teilnehmer, davon 127 über 10 km und 35 über 5,6 km.

10 km Männer: Lukas Bauer (32.04 min) vor David Köndgen (34.24 min) und Hubert Schmid (35.37 min).

10 km Frauen: Josi Kelz (41.20 min) vor Mareike Müller (41.39 min) und Rose Zdebik (43.11 min).

5,6 km Männer: Daniel Kropp (22.14 min) vor Laurin Schmelz (23.01 min) und Florian Krause (23.27 min). 4. Platz Peter Steiner (Runners Point Ulm, 23.43 min).

5,6 km Frauen: Verena Konrad (25.16 min) vor Emely Schmelz (26.38 min) und Ina Throm (27.13 min).

Ergebnisse: http://www.lauf-ulm.de/ergebnisse-archiv/ 

Veranstalter: http://www.lauf-ulm.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten