Samstag, 21. Juli 2012

4. Lazarus-von-Schwendi-Lauf am 20.07.2012

Ich hatte mich kurzfristig dazu entschlossen doch an diesem Lauf teilzunehmen, um meine Chance in der Gesamtwertung des KROSS-Cup zu nutzen. Ich konnte zum Glück früher mit Arbeiten aufhören. Die Laufsachen angezogen und ab nach Schwendi, wo ich gegen 18:00 Uhr eintraf. Noch genug Zeit zur Vorbereitung. Ich erfuhr, dass Jusra in einer Zeit von 4.14 min über 800 m auf Platz 27 landete. Nicht so toll wie zuleztzt, aber was solls. Es fing in der Zwischenzeit an leicht zu regnen, aber die Temperaturen um die 16° waren recht angenehm. also schönes Laufwetter. Ich fühlte mich am Start recht gut, nachdem es mir die vergangenen Tage nicht so richtig gut ging. Nach dem Start ging es zunächst erst mal bergab und entsprechend nach einem Kilometer eine Zeit von 3.46 min. Nun versuchte ich nicht Tempo rauszunehmen, sondern zu halten und es klappte. Nach zwei Kilometern eine Zeit von 7.53 min. Auch die nächsten beiden Kilometer waren in 4.21 min und 4.19 min recht schnell. Nun galt es aber auf dem letzten Kilometer den Anstieg zum Ziel zu bewältigen. Nach einer Zeit von 4.31 min wendete ich mit einer zuvor noch nie gelaufenen 5-km-Zeit von 21:04 min. Da ich mich entgegen meinen Erwartungen noch immer gut fühlte galt es nun einen neuen Rekord aufzustellen und das auf einer schwereren Strecke als in Schemmerhofen. Allerdings musste ich nun schon kämpfen. Da war es gut, dass es einen Läufer gab, der etwa gleich schnell war, an dem ich mich orientierte. Es baute auch auf, dass ich nun endlich mal auf die vor mir laufenden Mitstreiter aufholen konnte. Der sechste Kilometer war in 4.10 min erwartungsgemäß schnell, ging es doch wieder ein gutes Stück bergab. Nun möglichst das Tempo einigermaßen halten, was bis Kilometer 8 auch einigermaßen ging. Dort zeigte die Uhr 34.04 min. Ich wollte nach Möglichkeit erstmals eine 42er-Zeit laufen, das hieß für die letzten beiden Kilometer noch maximal 8.55 min. Da musste ich schon schnell sein, zumal noch der Anstieg bevorstand. Endlich konnte ich mich von den mit mir Laufenden lösen. Ein mit 4.20 min recht schneller 9. Kilometer folgte und eine Zwischenzeit von 38.24 min. Ich musste also den letzten Kilometer ähnlich schnell wie in der ersten Runde laufen. Zu Beginn des Anstiegs kam mir mein Tempo aber eher langsam vor. Ich wurde dann auch noch überholt. Alle Kräfte noch einmal mobilisiert und dem Läufer hinterher. Nach einem Endspurt kam ich in neuer persönlicher Bestzeit von 42.55 min ins Ziel, 27 Sekunden schneller als in Schemmerhofen. Doch gut dass ich noch gestartet bin, auch wenn ich gestern nicht daran geglaubt hätte durchzulaufen. Es war dies Platz 43 unter 114 Teilnehmern, eigentlich nicht so toll, aber es liefen alle recht schnell. In der Altersklasse war ich zunächst als 8. geführt. Ich hatte zwei Läufer am Start ausgemacht, die bislang besser waren als ich und mit ihrem dritten Ergebniss in der Gesamtwertung vor mir liegen werden. Da die beiden bislang führenden nicht starteten hätte Platz 7 in der AK für Platz 3 gereicht. Mist, um einen Rang verpasst. Das Ergebnis wurde noch auf Platz 9 korrigiert, da ein Läufer vergessen wurde. Immer noch knapp, um zwei Punkte, am Podium vorbei. Aber was solls, es machte Spass und Bestzeit, auch wenn ich ziemlich fertig war. Auf alle Fälle eine sehr schöne Strecke. Mal sehen wie es heute in Gammertingen läuft.

Ergebnisse: http://www.laufsportmarketing.de/erg-06/index.php?&direction=0&order=&directory=2012/07-juli/schwendi

Start- und Zielbereich.

Mit Jusra und Steffen nach meiner Ankunft.

Keine Kommentare:

Kommentar posten