Samstag, 28. Juli 2012

31. Schussen-Volkslauf in Blitzenreute am 27.07.2012

Gestern war es so weit. Es ging nach Blitzenreute zum Schussen-Volkslauf. Eigentlich wollte ich dort auf dem schnellen Kurs meine Bestzeit von Schwendi unterbieten. Allerdings ging es mir noch immer nicht gut und es war schon fraglich ob ich überhaupt starten kann und dann kam noch die Hitze dazu. Es hatte am Abend noch 32° und es war sicher grenzwertig da zu laufen. Entsprechend gab es auch viel weniger Teilnehmer als in den letzten Jahren. Jusra musste 1500 m laufen und hatte schwer zu kämpfen. Am Ende benötigte sie 8.18 min und belegte den 11. Platz in ihrer Klasse WKU10. Immerhin nochmals 15 Punkte für den Oberschwäbischen Laufcup. Steffen wurde von mir noch kurzfristig angemeldet und freute sich riesig über seinen 3. Platz und den gewonnenen Pokal.

Jusra ganz cool vor dem Start.

Jusra läuft ganz abgekämpft ins Ziel.

Am Ende glücklich über das Erreichte.

Dann war es um 19:00 Uhr so weit. Die 128 Teilnehmer starteten zum Hauptlauf über 10 km die in 7 Runden zu absolvieren waren. Es ging auch recht schnell los und ich lief den ersten Kilomter in exakt 4.00 min und den zweiten in 4.13 min. Dann nach dem dritten eine Zeit von 12.35 min. Da lag alles noch im Soll und es wäre sogar ein Rekord drin gewesen. Allerdings machte sich die Hitze immer mehr bemerkbar und außerdem war ich noch noch nicht ganz auskuriert. Die nächsten drei Kilometer lief ich alle in 4.35 min. Nach der Hälfte der Distanz also eine Durchgangszeit von 21.45 min. Das war eigentlich nicht schlecht und so langsam konnte ich auch einige Läufer wieder überholen, die am Anfang vorbeigezogen waren. Am Ende der vierten Runde wurde ich schon vom späteren Sieger Jens Ziganke aus Friedrichshafen überholt, der ein riesen Tempo vorgab und in starken 32.30 min überlegen gewann. Auf dem Wendestück hatte man immer wieder eine gute Orientierung wie man gegenüber den anderen lag und da sah es gar nicht so schlecht aus. Nach dem siebten Kilometer dann 31.04 min. Das bedeutete, dass ich für diesen Kilometer 4.44 min. brauchte. Das musste schneller werden. Ich nahm nochmals alle Kräfte zusammen und absolvierte den nächsten Kilometer in 4.36 min, nicht viel schneller aber immerhin. Dann auf dem neunten Kilometer ein gutes Gefühl und eine Durchgangszeit von 40.20 min. Das durfte nicht wahr sein, nur 4.40 min. Jetzt wollte ich wenigstens noch irgendwie unter 45 min. laufen. Ich mobilisierte noch die letzten Reserven. An einer Läuferin vorbei und auf den letzten Metern fast noch einen weiteren Läufer überholt. Zeitgleich mit ihm im Ziel und die Uhr stand bei 44.34 min. Na also, immerhin einen Schlußkilometer von starken 4.14 min. Dies bedeutete Platz 60 (55 bei den Männern) unter 114 Läufern die das Rennen beendeten und in meiner Altersklasse den 9. Platz. 17 Sekunden fehlten zu Platz 8, den ich wenigstens belegen wollte. Das Rennen war wohl etwas zu früh aus. Aber ich war total fertig, das war schon am Rande des Machbaren. In Ruhe ein alkoholfreies Weizen getrunken und sich kurz mit anderen ausgetauscht, dann zum Duschen. Wieder hatte ich viele bekannte Gesichter getroffen und am Ende wieder eine schöne Laufveranstaltung.

Ergebnisse: http://www.laufsportmarketing.de/erg-06/index.php?&direction=0&order=&directory=2012/07-juli/blitzenreute

Start in die Hitzeschlacht.

Mit langen Schritten dem Ziel entgegen.

Keine Ahnung wie viel Liter dieser Lauf kostete.

Keine Kommentare:

Kommentar posten