Freitag, 13. Juli 2012

14. Zwiefalter Berglauf am 13.07.2012 - der erste Sieg

Am 13.07.2012 fand in Zwiefalten zum 14. mal der Berglauf statt. Es sollte mein erster Berglauf sein. Da ich ja am Samstag in Bad Buchau den Halbmarathon laufe, entschied ich mich dafür, die 5 km zu laufen. Zunächst kam Jusra über eine Strecke von 1,5 km an die Reihe. Sie wurde in einer Zeit von 8.54 min sehr gute 37. unter den 53 Teilnehmern. In ihrer Altersklasse WKU10 bedeutete dies einen starken 6. Platz unter gleich 17 Teilnehmerinnen.

Ein Rekordteilnehmerfeld beim Kinder- und Jugendlauf.

Start des Kinder- und Jugendlaufs mit Jusra.

Jusra auf ihren letzten Metern.


Dann um 18:00 Uhr war es so weit. Der Start zum Hauptlauf über 5 und 10 km mit 58 Teilnehmern wurde gestartet. Ich fühlte mich blendend und stellte mich gleich in die erste Reihe. Ich wollte von Anfang an die Initiative ergreifen. Nach einem etwas flacheren Wiesenstück ging es nach ca. 200 m nach links den Berg hoch. Jetzt wusste ich warum die 10er zunächst eine Schleife zum Einlaufen wollten. Ich konnte mein Tempo gar nicht richtig einschätzen. Ab und zu drehte ich mich um und sah, dass ein paar Läufer in einem doch schon recht großen Abstand folgten. Auf den kurzen flacheren Passagen machte ich nochmals Tempo und wollte so den Abstand vergrößern und dachte mir, dass es ja im Flachen oft schon mühseelig ist einen Abstand wett zu machen und am Berg ist dies bestimmt noch härter. Mit dieser Taktik, Flucht nach vorne, wollte ich das Rennen nach Möglichkeit gewinnen. Nach knapp über 2 Kilometern die Getränkestation, die ich diesmal links liegen ließ. Die Uhr zeigte 13.45 min. Es gab keine Markierungen auf der 5er Strecke und ich konnte den Berg rauf mein Tempo einfach nicht einschätzen. Dann die 8km-Marke und eine Zeit von genau 20 min. Da waren es noch 2 Kilometer und bis auf den letzten Abschnitt gings nur noch bergab. Immer wieder drehte ich mich um, konnte aber niemanden erkennen. Wurde das der erste Sieg? Dann bei der nächsten Kilometermarke konnte ich meinen Augen kaum trauen. Die Uhr zeigte 22.43 min. Ich lief also den 4. Kilometer in 2.43 min. Da war vielleicht sogar der Streckenrekord drin. Dieser stand bei 27.35 min. Endlich die Hauptstraße und das Ende des Waldes und damit das Schlußstück. Ich nahm noch etwas Geschwindigkeit raus, dachte an den Halbmarathon morgen in Bad Buchau. Was für ein Gefühl, als Erster ins Ziel zu laufen. Die Zeit: 26.17 min und damit klarer neuer Streckenrekord. Damit logischerweise auch der Sieg in der AK M45. Der Zweite kam erst nach 27.48 min ins Ziel, und dies war nicht nur irgendein Läufer, sondern der sehr erfolgreiche Riedlinger Bürgermeister Hans Petermann. Nun gehts morgen in Bad Buchau weiter. Ich hab zwar etwas schwere Beine, Berglauf ist schon hart, aber ich denke bis morgen Abend ist genug Zeit zum Erholen. Schön war, dass ich auch diesmal einen Bekannten traf. Erst letzte Woche in Aulendorf hatte Jusra den NordicWalking Welt- und Europameister Michael Epp kennengelernt. Er lief mal wieder ohne Stöcke und wurde über 10 km Vierter. Er erklärte sich dazu bereit bei der Siegerehrung die Fotos von mir zu machen. Ein toller Sportler und ganz sympathischer Mensch.

Ergebnisse: http://www.laufsportmarketing.de/erg-06/index.php?&direction=0&order=&directory=2012/07-juli/zwiefalten
Start zum Hauptlauf - gleich vorne dabei.

Die erste Goldmedaille wird umgehängt.

Der stolze Gewinner.

Michael Epp bei der Siegerehrung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten