Samstag, 14. April 2018

42. IBL- und landesoffene Bahneröffnung in Aulendorf am 14.04.2018

Nach dem Jahr 2015 nahm ich nun zum zweiten Mal an diesem Stadionwettkampf teil und es war für mich in diesem Jahr ein deutlich früherer Auftakt auf der Bahn. Auch damals nahm ich die Veranstaltung auf dem Weg zu einem anderen Wettkampf mit. Damals war es der Fischbacher Halbmarathon und diesmal der Leiblachlauf in Hergensweiler. Die 41 km zum Stadion am Lehmgrubenweg legte ich in 35 Minuten zurück und konnte ganz in der Nähe parken. Ich war wie damals über die 1000 m gemeldet. Ich holte meine Startnummer und bezahlte die Gebühr von 4 €. Das Wetter meinte es perfekt. Bei 13° C Sonne und zudem kein Wind, das waren super Voraussetzungen. Ich lief dann auch erst mal eine kleine Runde und hatte schon mal ein ganz gutes Gefühl. Auch hier ließen nicht lange Bekannte auf sich warten.









Der erste Start der Laufwettbewerbe erfolgte um 10:00 Uhr über 3000 m. Ich hatte mir noch überlegt, einen Doppelstart zu absolvieren, bin dann aber doch wieder davon abgekommen und so konnte ich den Lauf in Ruhe beobachten und auch für einige Bilder sorgen. Dabei wären es in der Männer-Klasse (AK-Wertungen gibt es hier nicht) nur zwei Starter gewesen. Allerdings wäre heute auf der Distanz keine Bestzeit drin gewesen. Es war schön, hier doch einige Bekannte zu sehen und auch anzufeuern.

































Nun war es Zeit für letzte Vorbereitungen und das Aufwärmen. Ich setzte diesmal auf meine Bahnschuhe. Durch Probleme am Fuß konnte ich diese in den letzten Wettkämpfen 2017 nicht anziehen, aber nun passte es. An sich fühlte ich mich gut, konnte aber ohne Bahntraining (bzw nur ein Mal im Januar) nicht richtig einschätzen wie es geht.






Der Start über 1000 m erfolgte um 10:30 Uhr und es war für mich in diesem Jahr der 26. Wettkampf und wie erwähnt der Auftakt auf der Bahn. Ich kannte fast alle Teilnehmer und traf mal wieder auf Wolfgang Berrens und Jürgen Ranz. Favoriten waren sicherlich Matthias Koch und Martin Herzgsell, die am Ende das Rennen auch beherrschten. Ich hatte als Optimalziel 3.35 min und wollte mit ca. 40 Sekunden angehen und dann 2.05 min nach 600 m. Es ging dann natürlich flott los und schon in der Kurve hatte ich mich hinten eingeordnet, konnte aber noch ganz gut den Kontakt halten und ging nach 38 Sekunden am Ziel durch. Nun die volle Runde und da musste ich durchaus kämpfen. Schön war, dass ich dann auf der Geraden an der Tribüne von vielen angefeuert wurde und vor allem erklärte sich Siegfried Borsutzky bereit, Fotos zu machen (Vielen Dank!). Ich lief nun mit 2.08 min durch und die 1.30 min waren dann doch einiges langsamer als erhofft. Allerdings konnte ich nun das Tempo gut halten und nachdem ich bei 800 m die Durchsage 2.52 min erhielt, nochmal zulegen. So schaffte ich in 3.37,14 min eine neue persönliche Bestzeit auf dieser Bahn, die seit 2015 bei 3.39,28 min lag. Dass es nur Rang 6 war störte da wenig. Immerhin lief ich die zweite Rund ein 1.29 min noch schneller als die erste ganze Runde mit 1.30 min.









Nach meinem Zieleinlauf dann gleich Auslaufen. Der erste Start zum Lauf über 800 m erfolgte um 10:45 Uhr so nebenbei und ich war dann auch wieder am Fotografieren. Hier war der Nachwuchs an der Reihe.












Nun folgte der zweite Zeitlauf über 800 m.






















Hier noch der dritte Zeitlauf über 800 m.
























Nun hatte ich noch etwas Zeit und schaute mit die anderen Wettkämpfe etwas an. Es waren Läufe über 75 m und der Weitsprung.























Ich holte meine Urkunde und danach ging es nach Hergensweiler, wo ich zum zweiten Mal nach der Premiere 2016 starten wollte.



Insgesamt waren es 233 Teilnehmer.

Ergebnisse: https://ladv.de/ergebnis/datei/39725

Veranstalter: http://www.lg-oberschwaben.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten