Samstag, 16. Mai 2015

13. Bad Waldseer Lauffieber in Bad Waldsee am 16.05.2015

Ich war im Jahr 2012 schon mal bei der 10jährigen Jubiläumsveranstaltung beim Bad Waldseer Lauffieber dabei. Ich lief den Halbmarathon im Rahmen einer Paar-Marathon-Wertung. Die Veranstaltung hat mir damals schon gefallen. Leider konnte ich die beiden letzten Jahre terminlich nicht teilnehmen, weil ich in Würzburg bzw. dem Rennsteiglauf war. In diesem Jahr passte es in den Kalender, allerdings keine der klassischen Strecken, da morgen ja der iWelt-Marathon in Würzburg ansteht. Da es seit dem letzten Jahr einen Altstadt-Teamlauf gibt, bei dem innerhalb von 42 Minuten so viele Runden wie möglich zu laufen sind, war dies eine gute Alternative. Neben Jusra fanden sich noch drei starke Nachwuchstalente bereit mit uns zu starten: Die Kinder der Familie Schmelz aus Trochtelfingen, Laurin, Madita und Emely. Die Fahrt ist mit 33 km und einer guten halben Stunde mal richtig kurz und so waren Jusra und ich kurz vor 11 Uhr an der Stadthalle und fanden in der Nähe noch einen Parkplatz. Wir holten in der Stadthalle unsere Startunterlagen. Die Startnummern waren mit Namen und Teambezeichnung versehen und wiesen auf der Rückseite einen Zeitnahmechip von abavent auf. Nachdem wir schon hier einige Bekannte getroffen hatten, gingen wie die wenigen hundert Meter zum Start- und Zielgelände in der Stadt beim Rathaus.

An vielen Stellen wurde auf die Veranstaltung hingewiesen.

In der Stadthalle gab es die Startunterlagen.

Diese wurde hier ausgegeben.

Man konnte auch Shirts erwerben.

Die Startnummern unseres Teams.

Hier gab es die Streckenpläne.

Der Streckenplan für den Altstadt-Teamlauf.

Auf dem Weg zum Rathausplatz.

Hier war schon einiges los.

Dort kamen wir gerade recht zum Start der Kids 2 (U12) über 1400 m. Es war um 11:20 Uhr der dritte Start nach den Bambini um 11:00 Uhr und den Kids 1 um 11:10 Uhr. In diesem Lauf war mit Laurin Schmelz einer unseres späteren Teams am Start und unterstrich seine derzeit hervorragende Form mit einem Sieg. Natürlich für seinen Heimatverein TSV Trochtelfingen.

Start des Laufes der Kids 2 (U12) über 1400 m.

Ein großes Feld war am Start ...

... und befindet sich nun auf dem Weg durch die Altstadt.

Laurin Schmelz (TSV Trochtelfingen, mKU12) lag am Ende mit 5.05,5 min knapp vor Fenja Hartmann (LT SC Neubulach, wKU12, 5.06,0 min).

Das Begleitfahrrad für den Altstadt-Teamlauf stand schon bereit.

Hier der knappe Zieleinlauf beim Lauf der Kids 2.

Achim Linder moderierte wieder die einzelnen Wettbewerbe.

Nun war als nächstes um 11:30 Uhr der Start der Kids 3 (U14) über ebenfalls 2 Runden und 1400 m an der Reihe. Hier startete Emely Schmelz, aber auch andere starke Nachwuchsläufer. Teilnehmer aus Giengen trafen wir auch wieder und sie stellten mit Malte Kolb den Sieger. Emely wurde starke Dritte.

Starterfeld des Laufes der Kids 3 ...

... über 2 Runden und 1400 m.

Start zum Lauf der Kids 3.

Malte Kolb (TSG Giengen, mJU14, 4.39,7 min) und Julia Stützenberger (MTG Wangen, wJU14, 4.50,3 min)lagen schon nach der ersten Runde klar in Front und gewannen ihre AK.

Fabian Hartmann(LT SC Neubulach) wurde in 4.54,4 min Gesamtdritter und 2. der AK mJU14.

Emely Schmelz (TSV Trochtelfingen) belegte in der AK wJU14 Platz 3.

Der zweite Platz in der AK wJU14 ging noch an Ciara Elsholtz (TSG Giengen).

Es gab auch eine gute Zuschauerunterstützung.

Nach diesem Wettbewerb hatte ich etwas Zeit, mich Warmzulaufen. Es hatte ca. 15° C und war bewölkt. Das richtig schöne Wetter wie vorhergesagt war dies noch nicht, zum Laufen aber ideal. Ich lief ein Stück um den Stadtsee und fühlte mich richtig wohl. Jusra sollte heute nur ganz locker laufen, war sie doch etwas erkältet und sollte sich vor allem für morgen schonen. Als ich zurück kam, waren schon viele Teilnehmer des Marathon und Halbmarathon im Startbereich. Es waren insgesamt, was Rekord bedeutete, 2188 Teilnehmer gemeldet, davon alleine 545 für den Altstadt-Teamlauf.

Auf dem Weg entlang am Stadtsee.

Hier ging es auf die Allee Richtung Schloss.

Die Versorgungsstände wurden gerade hergerichtet ...

... und es gab auch Schwämme.

Die einzelnen Kilometer waren ausgeschildert: Grün für den Halbmarathon ...

... und blau für den Marathon.

Nach der Rückkehr war im Startbereich schon ein ganz schönes Gedränge.

Der Start für den Marathon und Halbmarathon erfolgte um 12:00 Uhr. Ich sah im Feld viele Bekannte und vor allem Clive Brown, Rainer Aumann und Michael Kurray erwartete ich ganz vorne. Im Marathon gab ich Karsten Schubert gute Chancen, bei den Frauen natürlich Biggi Fauser. So schlecht sollte ich gar nicht liegen. Es machte sich ein sehr großes Teilnehmerfeld auf die Runde.

Der Startbereich für den Start zum Marathon und Halbmarathon ...

... war ganz schön gefüllt.

Das Starterfeld für den Marathon und Halbmarathon.

Die Favoriten hatten sich natürlich ...

... ganz vorne eingereiht.

Gleich kommt der Start zum Marathon und Halbmarathon.

Das Führungsfahrzeug steht schon bereit.

Warten auf die Teilnehmer.

Start zum Marathon und Halbmarathon.

Ein ganz großes Feld ... (Jasmin Jungaberle, Bootcamp Hirschberg, Platz 2 AK W35)

... machte sich auf den Weg ...

... über eine oder zwei Runden.

Die Freude war einigen Teilnehmern ... (Annalena Branz, Aulendorf, gewann im Halbmarathon die AK wJU18)

... offensichtlich anzusehen.

Die Schlange der Teilnehmer ...

... schien kaum enden ...

... zu wollen.

Hier nun das Besenfahrrad.  

Alle Teilnehmer sind nun auf der Strecke.

Nun war es für unser kleines Team bald so weit. Der Start zum Teamlauf erfolgte um 12:15 Uhr. Am Ende waren wir zu viert, Madita startete doch noch in Weingarten beim Mehrkampf. Ich startete von vorne und wollte mal testen wie es geht und wie schnell ich laufen kann. Eine Runde beträgt 1 km und schon nach 3.43 min hatte ich diese absolviert. Das war nicht schlecht. Nun noch schnell den Foto von Anike Schmelz übernehmen und es ging weiter. Schon nach 8.15 min die zweite Runde und das mit Fotos und der kurzen Unterbrechung. Natürlich nahm ich nun Tempo raus und es sollte ein lockerer Lauf werden. Immer wieder traf ich auf Emely, die super unterwegs war. Jusra musste sich heute etwas quälen. Die nächsten Runden lief ich in 4.54 min, 4.57 min und danach 5.09 min, 5.06 min, 05.01 min und 05.12 min. So war es schön locker und ich machte auch viele Bilder. Immer wieder feuerten auch Bekannte von außen an. Dadurch war ich eher etwas schneller als ich wollte. Ich hatte mir 8 Runden vorgenommen, am Ende waren es dann doch 9. Ich war 43.17 min unterwegs und brauchte für die letzte Runde 4.43 min. Ich fühlte mich gut und hoffe, dass ich für morgen genug Kraft habe. Laurin wurde unter 492 Finishern hervorragender 7. mit 10 Runden. Emely wurde zweite Frau und legte wie ich 9 Runden zurück. In der Gesamtwertung war es Platz 38 und bei mir 41. Bei Jusra wurden nur 4 Runden gezählt, sie ist aber auf jeden Fall mindestens 5 gelaufen, aber egal. Für einen vorderen Platz in der Teamwertung waren wir natürlich viel zu wenig Starter. Es ging aber heute um den Spaß und den Trainingseffekt. Update: Laurin Schmelz (Platz 7 Gesamt, Platz 7 Männer, 10 Runden, 42.05,5 min), Emely Schmelz (Platz 34 Gesamt, Platz 3 Frauen, 9 Runden, 43.16 min), ich belegte Platz 35 Gesamt und Platz 32 bei den Männern mit 9 Runden in 43.16,8 min. und Jusra Platz 447 Gesamt, Platz 214 bei den Frauen mit 5 Runden in 43.18 min.
Wer entdeckt den Fehler?

Das kleine Laufteam des VfB Gutenzell beim Altstadt-Teamlauf.

Hier hatte der Moderator einen schönen Überblick.

Dort wollten alle Teilnehmer hin.

Bals erfolgt der Start zum Altstadt-Teamlauf.

Start zum Altstadt-Teamlauf.

Andreas Weiss (Gymi Runners) gewann mit 12 Runden die Einzelwertung.

Christian Weißgerber (LG Gendorf Wacker Burghausen) folgte mit 11 Runden auf Platz 2.

Sein Teamkollege Albert Herzog belegte mit ebenfalls 11 Runden Platz 3.

Nach meiner ersten Runde.

Nun hatte ich den Foto. Hier an der Hochstatt.

Man wurde von einem großen Publikum angefeuert.

Da hab ich einen Teilnehmer in Großaufnahme eingefangen: Joachim Melzer (Team Melzer, Platz 8). 

Nach etwa der Hälfte der Runde gab es einen Versorgungsstand.

Die Strecke führte zu einem Teil am Stadtsee entlang.

Hier auf dem Weg zum Rathausplatz ...

... wo es in die nächste Runde ging.

Trotz der vielen Teilnehmer ...

... war meistens genügend Platz vorhanden.

Hier hatte ich Jusra eingeholt.

Manche mussten ihr Tempo doch recht schnell reduzieren.


Unser Teammitglied Emely Schmelz.

Der "Salon Struwwelpeter" hatte ein passendes Outfit.

Hier traf ich auf Bekannte aus Giengen.

Man lief auf den Stadtsee zu, dann scharf nach links.

Emely Schmelz in Aktion.

Mal ein Blick nach hinten.

Dann war doch wieder Slalomlaufen angesagt ...

... bevor es die nächste Verpflegung gab.

Hier war der Weg zum Rathausplatz gut gefüllt.

Es geht in eine weitere Runde.

Das Team von abavent sorgte für einen reibungslose Zeitnahme.

Jusra musste doch etwas kämpfen.

Sie war leider nicht ganz fit.

Erneut am Stadtsee entlang.

Auf dem Weg zum Ziel wieder Jusra eingeholt.

Hier der Zieleinlauf mit Emely auf der linken Seite.

Die beiden haben ihre Sache gut gemacht.

Punktlandung: Innerhalb von 2 Sekunden kamen wir ins Ziel.

Pia Rensch (Realschule Bad Waldsee) erreicht das Ziel.

Weitere Teilnehmer bei ...

... ihrem Zieleinlauf.

Anja Stiefenhofer (Oberland M&V GmbH Bad Wurzach) bei ihrem Zieleinlauf.

Das Team "Hoffnung Kindheit Realschule Kißlegg" war mit Fahne unterwegs.

Ganz stark zeigte sich das Team "LG Gendorf Wacker Burghausen".

Bei der Zielverpflegung herrschte großes Gedränge.

Unter den Rathausarkaden wurde die Zielverpflegung hergerichtet.

Es gab Getränke ...

... und auch etwas zum Essen.

Erdinger Alkoholfrei war auch im Angebot.

Noch immer kamen Teilnehmer ins Ziel.

Das hatte ich mir glaub verdient.

Nun hieß es auf den Sieger im Halbmarathon zu warten. Es war tatsächlich überlegen Clive Brown. Auch bei den folgenden Platzierungen lag ich nicht schlecht. Ich konnte nun ganz entspannt die Zieleinläufe beobachten. Daneben kamen nun auch so langsam die ersten Marathon-Teilnehmer, die ihre erste Runde absolviert hatten. Karsten Schubert lag souverän in Führung und sah noch gut aus. Bei den Frauen führte Biggi Fauser.


Clive Brown (TG Biberach, IRL, AK M40) gewann überlegen den Halbmarathon.

Auf Platz 2 im Gesamteinlauf und in der AK M40 folgte Rainer Aumann (TV Dettingen Iller).

Auf den dritten Gesamtrang kam Stefan Schmid (Sparda Team Rechberghausen), der die AK M30 gewann.

Den vierten Gesamtrang belegte Michael Kurray (LG Welfen) und gewann die AK M35.

Clive Brown zeigte eine sehr starke Leistung.

Mark Bruder (LG Welfen) wurde als Gesamtsechster in der AK M40 Dritter.

Beim Marathon führte Karsten Schubert (TSG Söflingen) zur Halbzeit noch deutlich.  


Clive Brown im Interview mit Achim Linder.

Johannes Günzel (Endorphinos Überlingen) belegte Platz 7 und wurde 2. der AK M30. 

Zusammen mit Halbmarathon-Sieger Clive Brown.

Am Ende zeitgleich: Vorne Matthias Marth (BSG ZF Friedrichshafen, Platz 1 Männer-Hauptklasse) und Paul Murphy (LG Gendorf Wacker Burghausen, AUS, Platz 2 AK M35). 

Sascha Gier (LG Welfen) schaffte es unter die Top 10 und belegte Platz 3 der AK M35.  

Martin Häcker (TSV Reute Runners) wurde Zweiter der Männer-Hauptklasse.

Thomas Heizmann (Run & Fun Laufteam Tuttlingen) hatte am Schluss Begleitung und wurde 2. der AK M45.

Hier konnte man sich gleich über die Ergebnisse informieren und rechts Familie Brown.

Martin Gottschalk (Biberach an der Riß) belegte Platz 3 der AK M30.

Hier kommt der spätere Marathon-Sieger Stefan Rabausch (TSV Frickenhausen Tria Team) nach seiner ersten Runde.

Denny Becker (TV Kempten) belegte Platz 6 der AK M35.

Rainer Mühlberger (TSV Schwabmünchen) wurde 3. der AK M45.

Jan Gaszewski (ASC Ulm) wurde knapp dahinter Vierter der AK M45.

Johann (SV Mindelzell, AK M50) lag im Marathon zur Halbzeit und am Ende auf Platz 3.

Matthias Allgäuer (Post SV Tübingen) gewann im Halbmarathon die AK M50.

Knapp dahinter folgte Rudolf Hagemann (TV Isny) auf Platz 2 der AK M50.

Roland Bäder (LG Welfen) siegte in der AK M55.

Jorge Ambriz (Andritz Hydro) wurde 5. der AK M45.

Blick auf den Zielbereich mit dem Rathaus.

Matthis Synofzik (Tübingen) wurde 7. der AK M35.

Jusra verfolgte den Rennverlauf auch interessiert.

Andreas Held (Dietenheim) belegte in der AK M30 Platz 4.

Rodrigo Otey (TuS Immenstaad) wurde 5. der AK M40.

Bei den Frauen siegte Dr. Konstanze Friedrich (Praxis Bad Waldsee, AK W35).

Franz Hug und Hendrik Steinmann beenden im Marathon die erste Runde und bleiben in dieser Reihenfolge.

Martin Pulfer (Team Erdinger Alkoholfrei) erreicht das Ziel als 8. der AK M35.

Hubert Maurer (LG Bad Waldseer Lauffieber, Platz 3 AK M50) vor dem Sieger der AK M60, Willi Waibel (TG Biberach).

Hier wieder ein Marathon-Läufer: Klaus Giesinger (Wolpertswende) am Ende Gesamtsechster und Sieger der AK M45.

Rainer Wax (Baugeschäft Schwarz) war im Halbmarathon Zugläufer für 1:30 h und erledigte seine Aufgabe in 1:29.44,5 h perfekt.

Bei den Frauen kam Verena Cerna (LC Uster) auf Platz 2 und gewann die AK W30.

Auf Platz 3 bei den Frauen kam Karin Wengert (LG Welfen), die in der Frauen-Hauptklasse gewann.

Die Halbmarathon-Siegerin kommt zum Interview.

Robert Schmidt (LG Gendorf Wacker Burghausen) wurde 9. der AK M45.

Birgit Fauser (LG Bad Waldseer Lauffieber) führte beim Marathon schon zur Halbzeit deutlich.

Anja Neubauer (SV Zang) gewann als 5. Frau die AK W40.  

Der Zielkanal.

Weitere Marathonläufer auf dem Weg in Runde 2.

Marlies Romano (Langenargen) belegte als Gesamtsechste Platz 2 der AK W40.

Elvira Rölli (SV Birkenhard) siegte in der AK W50. Daneben Christian Rölli (LT Radolfzell, Platz 6 AK M30).  


Alice Pulfer (Team Erdinger Alkoholfrei) wurde als 8. Frau in der AK W40 Dritte.

Thomas Anton (TV Dettingen Iller) wurde 21. der AK M45.

Petra Häusler (LG Bad Waldseer Lauffieber) siegte in der AK W45.

Leonie Kapitel (TSV Reute Runners) belegte Platz 3 der Frauen-Hauptklasse.

Kurz darauf erreichte Alexandra Semmler (Konstanz) das Ziel als 4. der Frauen-Hauptklasse. Dahinter Markus Kosok (Birkenhard).

Richard Köberle (LG Bad Waldseer Lauffieber) belegte Platz 17 der AK M50.

Mustapha Sanyang (Mengen, NGR) wurde 11. der Männer-Hauptklasse.

Katja Gallasch (Sieben Zwerge) lag im Marathon nach Runde 1 auf Platz 2.

Das hatten sich die Läufer verdient.

Nun wurde es aber Zeit, etwas zum Essen zu holen. Dabei konnten wir noch die Siegerehrungen der Kinderläufe miterleben, die ab 14:00 Uhr auf der Bühne an der Hochstatt stattfanden. So langsam war es Zeit, den Sieger im Marathon zu erwarten.

Auf der Hochstatt ...

... gab es einige Essensstände.

Hier war auch die Zuschauerkulisse groß.

Claudia Bäumler (LG Bodensee BSG Dornier) wurde im Marathon als siebte Frau Zweite der AK W45.

Roland und Gerald Müller (beide JZ Altenkirchen WW) belegte im Marathon Platz 22 und 23 der AK M45. 

Siegerehrung der Kids 1 (U10).

Siegerehrung der Kids 2 (U12) männlich, mit Sieger Laurin Schmelz (TSV Trochtelfingen) rechts.

Hier noch mit den Mädchen.

In der AK mJU14 siegte Malte Kolb (TSG Giengen, rechts) vor Fabian Hartmann (LT SC Neubulach).

Siegerehrung der Kids 3 (U14) mit Jungs und Mädchen.

Luis Schwenk gewann als 4. der AK mKU10 die Knax-Wertung.

Auf dem Weg zurück zum Rathausplatz.

Im Zielbereich war weiter viel los.

Michael Kurray (LG Welfen) wurde trotz Handicap Gesamtvierter im Halbmarathon.

Noch sollte ein Start erfolgen.

Die Moderatorenbühne mit dem Zeitplan.

Der Versorgungsbereich.

Zu meiner Überraschung war es nicht Karsten, der wohl nach 40 km Probleme hatte. Er belegte am Ende den zweiten Gesamtrang. In der Zwischenzeit kam immer mehr die Sonne raus und es hatte nun schon an die 20° C. So war es zum Zuschauen wenigstens angenehm.

Den Marathon gewann Stefan Rabausch (TSV Frickenhausen Tria Team, AK M40).

Auf Platz 2 folgte der lange führende Karsten Schubert (TSG Söflingen), der die AK M30 gewann.

Der Sieger im Interview.

Johann Bisle (SV Mindelzell) wurde Gesamtdritter und gewann die AK M50.

Hier wurde aufgepasst, dass die Läufer auch ins Ziel gelangen.

Uli Gierer (TSV Feldkirchen) belegte Platz 4 Gesamt und Platz 2 der AK M40.

Klaus Giesinger (Wolpertswende) siegte als Gesamtsechster in der AK M45.

Martin Felber (Spitalhof GMS) wurde Dritter der AK M40.

Johann Beck (FC Ebershausen) wurde Zweiter der AK M50.

Franz Hug (Runningzone Pfullendorf) wurde als Gesamtachter in der AK M50 Dritter.

Sicher ein schöner Anblick nach den Strapazen auf der Strecke.

Christian Hoops (TG Biberach, Nr. 3502) erreicht das Ziel im Halbmarathon.

Hendrik Steinmann (Shoe4Africa Deutschland eV, München) erreicht das Ziel im Marathon in Begleitung als Sieger der AK M35.

Hier auf den letzten Metern.

Birgit Fauser (LG Bad Waldseer Lauffieber, AK W45) siegt auf dem 10. Gesamtplatz überlegen bei den Frauen.  

Sebastian Giebeler (Böblingen) erreicht das Ziel als 2. der AK M35.


Marathon-Siegerin Birgit Fauser im Interview.

Nun erreicht der Letzte Halbmarathon-Läufer das Ziel.

Robert Thomann (Sportfreunde Forchheim) gewann im Marathon die AK M55.

Helmut Borberg (Allgäus Einsamster Bergläufer) belegte Platz 2 der AK M55.

Peter Nemeth (Vegan Runners) wurde Vierter der AK M50.  

Peter Spriessler (SC Vogt) wurde Zweiter der AK M45.

Steffen Hepp (Pain-Is-Temporary.de) belegte Platz 4 der AK M35 und läuft die letzten Meter mit Nachwuchs.

Szymon Konieczny (Mengen, POL) siegte in der Männer-Hauptklasse.

Hier bereitet sich das Team der TSV Reute Runners auf den 10 km-Lauf vor.

Auch ein Leserteam der Schwäbischen Zeitung war am Start.

Frank Reichl (DUV) lief im Marathon auf Platz 2 der AK M30.

Klaus Felder (Fit4Tri TG Bad Waldsee) wurde 5. der AK M50.

Uwe Traub (SV Rotfelden) belegte in der AK M50 Platz 6.

Thomas Niederauer (LG Gendorf Wacker Burghausen) wurde 7. der AK M50.

Katja Gallasch (Sieben Zwerge) belegte im Marathon Platz 2 bei den Frauen und gewann die AK W35.  

Manfred Tauscher (Team rose plastic) wurde Dritter der AK M55.

Der letzte Start, über 10 km, war für 16:00 Uhr angesetzt. Auch hier ein großes Feld, zumal der Lauf zur Württembergischen Volkslaufmannschaftsmeisterschaft zählt. Auch in diesem Lauf etliche Bekannte von mir am Start und es war schön, mal ganz entspannt zusehen zu können. Der Verlauf war sehr spannend und nachdem Kevin Key zunächst die Initiative ergriff, war es in der letzten Runde und beim Zieleinlauf ein Vierkampf. Dabei hätte ich jedem den Sieg gegönnt, zumal ich alle recht gut kenne. Es war am Ende Edwin Singer, der sich immerhin gegen die doch mindestens 10 Jahre jüngeren Konkurrenten durchsetzte. Henrik Stadler belegte den undankbaren vierten Platz, hatte aber in der letzten 8 Tagen schon 2 große Erfolge gefeiert und immerhin noch Platz 3 der AK erzielt. Die ersten 4 waren innerhalb von 4,3 Sekunden, das spricht für sich. Auf jeden Fall war es eine sehr schöne Veranstaltung und wir werden bestimmt wieder kommen. Mal sehen, welche Strecke dann ansteht.

So langsam füllte sich der Startbereich mit 10 km-Läufern.

Die TSV Reute Runners beim gemeinsamen Warmlaufen.

Mit Kevin Key (Laufsport Saukel B Faster) machte ich einen Favoriten aus.

Den dritten Platz im Marathon der Frauen belegte Annette Vögtle (Run & Fun Laufteam Tuttlingen), die in der AK W50 gewann. 


Nun geht es für die 10 km-Läufer ...

... so langsam an den Start.

Der Startbereich war ...

... ganz schön gefüllt.

Natürlich reihten sich ...

... auch in diesem Lauf ...

... die Favoriten ganz vorne ein.

Bald gibt es den letzten Startschuss des Tages.

Das Starterfeld über 10 km.

Auch hier gab es Führungsräder.

Start zum Lauf über 10 km.

Auch in diesem Lauf ...

... gab es ein sehr ...

... großes Teilnehmerfeld.

Es waren insgesamt 415 Starter.

Nun sind alle Teilnehmer auf der Strecke.

Jochen Gruber (Yetis Aulendorf) erreicht im Marathon das Ziel und gewinnt die AK M65. 

Im Lauf über 10 km übernahm Kevin Key (Laufsport Saukel B Faster) schnell die Initiative. Am Ende war es Platz 3 Gesamt und Platz 2 der Männer-Hauptklasse. 

Die Verfolger: Lukas Steier (LG Welfen, Platz 2, Sieger Männer-Hauptklasse) und Henrik Stadler (Sieben Zwerge, Platz 4, 3. Männer-Hauptklasse).

Daniel Zuger (TG Biberach) zeigte ein starkes Rennen.

Klaus Tockweiler (LG Welfen) gewann die AK M45.

Markus Seeberger (TG Biberach) und Roland Schmidberger (TSV Reute Runners) belegten Platz 2 der AK M45 bzw. Platz 3 der AK M30.

Stefan Laubel (Vöhringen, rechts, Platz 4 AK M30) und Felix Opitz (TSV Reute Runners).

Dieter Schneider (LG Steinlach) gewann die AK M60.

Christine Höninger (TSV Ötlingen) wurde 5. Frau und 2. der AK W45.


Roland Stelzner (TG Biberach).

Klaus Dorner (TSV Riedlingen) wurde 2. der AK M35.

Rolf Starz (LG Rems Welland) wurde 12. der AK M55.

Läufer auf dem Weg in einer weitere Runde.

Läufer vor der Stiftskirche.

Noch immer lag Kevin Key alleine vorne.

Daniel Zuger nach dem Anstieg an der Kirche.

Auf dem Weg zum einzigen Anstieg der Strecke.

In der Mitte Roland Schmidberger und Philipp Posmyk (TG Biberach). Ganz rechts Thilo Linder (Gazelle Kißlegg, Platz 3 AK M45).

Matthias Schönwald (TSG Söflingen, Platz 5 AK M45) vor Gerold Knisel (LAV Stadtwerke Tübingen, Platz 3 AK M55) und Jürgen Maurer (LT Auenwald, Platz 5 AK M40, in Rot).

Bei den Frauen führte früh Susanne Hafner (TSG Söflingen, AK W30).

Siegfried Borsutzky (TSV Reute Runners) wurde 5. der AK M55.

Gerold Wahl (TSV Riedlingen) wurde in der AK M45 Achter.

Georg Krämer (Coperion läuft) wurde 2. der AK M60.

Auf Platz 2 und 3 der Frauen landeten Tanja Edelmann (Sport Haschko Team, Siegerin AK W35) und Karin Elsholtz (TSG Giengen, Siegerin AK W45).  

Bernd Walter (SC Altbach) führt eine weitere Gruppe an.

Weitere Läufergruppe kommen ...

... über die Brücke. Bubacarr Komma (LG Bad Waldseer Lauffieber) kommt aus Gambia.

Walter K. Johnen (LT TSV Kiebingen) gewann die AK M70.

Hier wieder vor der Kirche mit der Siegerin der AK W50, Petra Kopp (TSV Kuppingen) in der Mitte.

Ulrich Böhringer (TSV Wain, Platz 11 AK M60) und Annett Sawatzki (Tri Desperados, Platz 4 AK W40).

Kevin Key liegt noch immer vorne.

Hier die Verfolger Lukas Steier, Henrik Stadler und Edwin Singer.

Diese Gruppe wird von Markus Seeberger angeführt.

Reinhold Schweikart und Rudolf Buh Kumbuhmbi (CMR, beide LG Bad Waldseer Lauffieber).

Klaus Schillinger (Team Erdinger Alkoholfrei).


Hier wieder die Führende bei den Damen: Susanne Hafner (TSG Söflingen).

Martin Brunzel (Sieben Zwerge) war als Pacemaker für 39.59 min am Start und schaffte in 39.48,4 min eine Punktlandung.

Max Feinauer (TSG Giengen) siegte in der AK mJU20. Dahinter die Gesamtdritte und Vereinskollegin Karin Elsholtz.

Tobias Elsholtz (TSG Giengen) war gut drauf.

Bernd Walter (SC Altbach) ist auch auf einer Vielzahl von Veranstaltungen zu finden. 

Klaus Dorner (TSV Riedlingen) locker und erfolgreich.

Hier kommt wieder eine Marathon-Läuferin ins Ziel: Ruth Leidner (Waltenhofen-Oberdorf) wurde Gesamtfünfte und 2. der AK W50.

Nun hat Lukas Steier die Führung vor Henrik Stadler, Kevin Key und Edwin Singer übernommen.

Debora Maria Dittmar (Hochdorf) begleitete Carolyn Henry (Biberach an der Riß) bei deren ersten Wettkampf.

Philipp Posmyk (TG Biberach) lief gewohnt stark.

Gerald Just (TV Memmingen) belegte Platz 3 der AK M50.

Susanne Hafner auf dem Weg in ihre letzte Runde.

Dieter Schneider (LG Steinlach) vor Michael Trieb (SZ Leserteam). Dahinter Brigitte Würfel (LT Auenwald, Platz 2 AK W60).

Daniel Busch (Sieben Zwerge) belegte Platz 9 der AK M30.

Karin Elsholtz und Max Feinauer (beide TSG Giengen) gehen in ihre letzte Runde.

Hier der Zielspurt von Edwin Singer (TV Erkheim, AK M30), der den Lauf gewinnt.

Henrik Stadler am Ende als Vierter im Ziel.

Ewald Fast führt Paulina Wolf (beide TSV Reute Runners) zum Sieg in der AK wJU16.

Daniel Zuger (TG Biberach) belegte als Gesamtfünfter Platz 4 der Männer-Hauptklasse. 
Leandro Anton (TSV Reute Runners) wurde Gesamtsechster, 2. der AK M30 und Stadtmeister. 

Steffen Hahn (LG Welfen) wurde Gesamtsiebter und 5. der Männer-Hauptklasse. 

Klaus Tockweiler (LG Welfen) gewann die AK M45. 

Benjamin Schwarz (TSG Söflingen) wurde Sieger der AK M35. 

Markus Seeberger (TG Biberach) belegte in der AK M45 Platz 2. 

Thilo Linder (Gazelle Kißlegg) folgte gleich dahinter als 3. der AK M45. 

Roland Schmidberger (TSV Reute Runners) wurde 3. der AK M30. 

Philipp Posmyk (TG Biberach) gewann die AK M50. 

Stefan Reiser erreicht das Ziel als 6. der Männer-Hauptklasse. 

Hier erreichen drei Marathon-Läufer das Ziel: Roland Müller (JZ Altenkirchen WW), Florian Bettinger (die Montagsläufer) und Gerald Müller (JZ Altenkirchen WW, von links). 

Gerals Just (TV Memmingen) beim Zieleinlauf als Dritter der AK M50. 

Markus Weisse (TSV Kuppingen) wurde 7. der Männer-Hauptklasse. 

Matthias Schönwald (TSG Söflingen) belegte in der AK M45 Platz 5. 

Susanne Hafner (TSG Söflingen, AK W30) siegte bei den Frauen überlegen. 

Hier erreicht Pacemaker Martin Brunzel das Ziel. 

Hansjörg Wache (LAV Stadtwerke Tübingen) wurde 6. der AK M55. 

Inzwischen hatte sich die Sonne durchgesetzt. 

Daniel Busch (Sieben Zwerge, rechts) und Andreas Vetter (TSV 1894 Kusterdingen) bei ihrem Zieleinlauf. 

Georg Krämer (Coperion läuft) wurde 2. der AK M60.Dahinter Hubert Ibald (LG Steinlach, Platz 7 AK M55). 

Gerold Wahl (TSV Riedlingen) beim Zieleinlauf und daneben die Gesamtdritte und Siegerin der AK W45, Karin Elsholtz (TSG Giengen). 

Max Feinauer (TSG Giengen) gewann die AK mJU20. 

Die vier stärksten Läufer im Zielbereich. 

Felix Opitz (TSV Reute Runners) erreicht das Ziel. 

Tobias Elsholtz (TSG Giengen) bei seinem Zieleinlauf. 

Diese vier hatten das Rennen dominiert. 

Zusammen mit dem Team "Sieben Zwerge". 

Im Verpflegungsbereich war ganz schön was los. 

Zusammen mit Mathis Köster (Team Erdinger Alkoholfrei, Platz 8 Männer-Hauptklasse). 

Es war genügend Bier vorhanden. 

Noch immer sind Teilnehmer auf der Strecke. 

Zusammen mit 10 km-Sieger Edwin Singer.

Das hat geschmeckt.

Insgesamt waren es 1820 Teilnehmer, davon 518 im Halbmarathon, 493 beim Altstadt-Teamlauf, 415 über 10 km, 97 im Marathon, 184 in den Kinderläufen über 700 m und 113 in den Kinderläufen über 1400 m.

Marathon Männer: Stefan Rabausch (TSV Frickenhausen Tria Team, 2:47.52,8 h) vor Karsten Schubert (TSG Söflingen, 2:49.21,0 h) und Johann Bisle (SV Mindelzell, 2:54.43,9 h).

Marathon Frauen: Birgit Fauser (Bad Waldseer Lauffieber, 3:07.32,2 h) vor Katja Gallasch (Sieben Zwerge, 3:30.06,6 h) und Annette Vögtle (Run & Fun Tuttlingen, 3:45.22,4 h).

Halbmarathon Männer: Clive Brown (TG Biberach, 1:13.12,9 h) vor Rainer Aumann (TV Dettingen Iller, 1:14.00,7 h) und Stefan Schmid (Sparda Team Rechberghausen, 1:14.31,5 h).

Halbmarathon Frauen: Dr. Konstanze Friedrich (Praxis Bad Waldsee, 1:27.45,8 h) vor Verena Cerna (LC Uster, 1:29.55,0) und Karin Wengert (LG Welfen, 1:30.00,4 h).

10 km Männer: Edwin Singer (TV Erkheim, 33.29,5 min) vorLukas Steier (LG Welfen, 33.31,5 min) und Kevin Key (Laufsport Saukel B Faster, 33.32,2 min).

10 km Frauen: Susanne Hafner (TSG Söflingen, 39.35,6 min) vor Tanja Edelmann (Sport Haschko Team, 41.07,6 min) und Karin Elsholtz (TSG Giengen, 41.44,1 min).

Ergebnisse:http://www.abavent.de/anmeldeservice/badwaldseerlauffieber2015/ergebnisse

Veranstalter: http://www.badwaldseer-lauffieber.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten