Samstag, 19. Juli 2014

15. Bad Buchauer Stadtlauf mit Federsee-Halbmarathon am 19.07.2014


Heute fand in Bad Buchau zum 15. Mal der Stadtlauf statt und es war zugleich der 5. Lauf zum Oberschwäbischen Laufcup. Das Wetter hat es in diesem Jahr schon fast zu gut gemeint und es hatte am Nachmittag rund 30° C. Mir blieb nichts anderes übrig, als den Halbmarathon zu laufen, da ich sonst nicht auf genügend Cupläufe komme. Zuletzt lief ich die Strecke vor zwei Jahren, im letzten Jahr hatte ich den Jedermannlauf absolviert. Da der Lauf dieses Jahr eine Woche später stattfand, hatte ich normalerweise Frühdienst. Diesen nahm ich Urlaub, aber um den Nachtdienst kam ich nicht rum, wegen Schützen. Wir parkten nach einer Fahrt von knapp 30 Minuten wieder an der Bittelwiesen-Turnhalle am Ortseingang von Oggelshausen kommend. Von dort sind es nur wenige Meter bis zur Stadtmitte, wo sich am Marktplatz das ganze Geschehen abspielte. Die Startunterlagen mit Startnummer und Handgelenktransponder gab es im Rathaus, wo Jusra und ich auch gleich die ersten Bekannten trafen.

Vor dem Rathaus gab es Infos über die Läufe.

Hier gab es die Startunterlagen.

Ansonsten spielte sich alles im Bereich des Marktplatzes ab.

Jusra hatte nach den Bambini, die um 16:15 Uhr starteten, den ersten Start eines Laufes für die Serie um 16:40 Uhr.Sie benötigte für die Runde von 1650 m, die zunächst Richtung Oggelshausen und dann am Federsee-Museum vorbei führte, 9.55 min. Damit lag sie zwischen den Zeiten von 2012 und 2013, was in Anbetracht der Verhältnisse absolut in Ordnung war. Es ging auch bei ihr in erster Linie um die Punkte der Serie, von denen sie mit Platz 15 in der AK wKU12 auch 11 holte.

Starterfeld des Bambinilaufes über 400 m.

Start zum Bambinilauf.

Leon Ginter von der Federsee GS Alleshausen war am schnellsten, wobei es keine Zeitnahme gab.

Dahinter folgte Lee Lennox Voss (SV Bad Buchau Bambini).

Im Ziel gab es für jedes Kind eine Medaille und später noch Urkunden.

Jusra vor ihrem Lauf.

Trotz der Hitze gut drauf.

Starterfeld zum Kinderlauf weiblich U10 und U12 über 1650 m.

Start zum Kinderlauf der AK wKU10 und U12.

Es siegte wieder einmal Sandra Beckmann (Lauftreff Schwendi) in 7.00 min.

Auf Platz 2 folgte Vanessa Leidig von der Federseeschule Bad Buchau in 7.22 min.

Romy Fischer (LT TSV Scheer) belegte in 7.25 min den dritten Rang.

Alexandra Geywitz (TSV Erbach) wurde Sechste der AK wKU12.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf.


Nun kamen noch die männlichen Kinder der AK U10 und U12 sowie der Jugendlauf über ebenfalls 1650 m in der AK U14 und U16. Nadira startete ja nicht und so konnte ich das Ganze entspannt anschauen. Dabei suchte ich auch immer wieder Schatten. Nur nicht vor dem Start zu viel in der Sonne herumstehen. Man merkte den Läufern und Läuferinnen schon die Strapazen an. Diesmal gab es auch einen Nordic Walking-Wettbewerb über 7,5 km, allerdings ohne Zeitnahme. Dieser startete um 17:30 Uhr und danach machte ich mich auf den Weg, mich warmzulaufen (kühlen wäre besser gewesen).

Starterfeld zum Kinderlauf der AK mKU10 und U12.

Es gab auch eine schöne Zuschauerkulisse.

Start zum Lauf der AK mKU10 und U12.

Hier erfolgte die Zeitnahme mittels Handgelenktransponder.
Es siegte überlegen Conrad Heinemann vom TSV Gammertingen in 6.26 min.

Auf Platz 2 folgte Nathanael Böckheler (TSG Ehingen Abt. LA) in 6.55 min.

Luca Haid (TSV Riedlingen Schwimmen) belegte in 7.00 min Rang 3.

Heinrich Stander (TSG Ehingen Abt. LA) wurde Vierter.

Starterfeld zum Jugendlauf der AK U14 und U16.

Start zum Jugendlauf der AK U14 und U16.

Die 34 Teilnehmer auf dem Weg Richtung Oggelshausen.

Ich traf immer mehr Bekannte. Hier das FRE DI Team mit Werner Stoermer, Gerhard Schenzle und Walter Kinzinger.

So konnte man es aushalten.

Die Zielversorgung war auch für die Kinder wichtig.
Es siegte Leon Höchst (LT Mittelbiberach, AK mJU14) in 5.27 min.

Auf Platz 2, auch in der AK-Wertung, folgte Lukas Müller (TSV Riedlingen Schwimmen) in 5.45 min.

Platz 3 belegte Fabian Schedel (LT TSV Scheer) und gewann damit die AK mJU16.

Elias Böckheler (TSG Ehingen Abt. LA) wurde Gesamtvierter und Zweiter der AK mJU16.

Celine Rempe (TSV Neufra) war mal wieder schnellstes Mädchen als Gesamtsechste in 6.30 min.

Dahinter folgte Nina Buda (LT Mittelbiberach), die damit auch in der AK wJU14 Platz 2 belegte. Dahinter folgt Kim Jasmin Stoermer (Mengens Triathleten) als Siegerin der AK wJU16.

Vanessa Rempe (TSV Neufra) belegte Rang 3 in der AK wJU14.
Starterfeld zum Nordic Walking über 7,5 km.

Start zum Nordic Walking.

Jusra bekommt ihre Urkunde.


Seit Montag hatte ich doch tatsächlich links einen offenen Fersen. Irgendwie hört es nicht auf. Rechts zwar auch, aber da merkte ich schon zwei Tage kaum mehr etwas. Immerhin ging es heute beim Anziehen der Laufschuhe (ich entschied mich natürlich für meine Brooks) ganz gut und auch bei der Kinderrunde, die ich wählte, merkte ich so gut wie nichts. Dies beruhigte und ich hatte eine Ausrede weniger, sollte es nicht so gut laufen. Es waren natürlich etliche Bekannte am Start, wie immer bei der Serie, was diese auch besonders schön macht (von den wirklich attraktiven Läufen mal abgesehen). Der Start zum Halbmarathon erfolgte um 18:00 Uhr. Es war natürlich immer noch sehr warm und nun auch noch recht schwül. Da brachten die paar Wolken, die sich kurzzeitig zeigten, nicht viel. Nach bereits nur 148 Voranmeldungen wurden es auch nicht mehr 200 Teilnehmer. Dies war wohl der Hitze geschuldet. Zunächst ging es zwei Runden durch die Stadt. Nach dem ersten Kilometer, hinter der Brücke Richtung Museum, zeigte die Uhr 4.15 min. und vor dem zweiten Kilometer der erste Getränkestand. Immer zwei bis drei Schluck und den Rest in die Mütze geleert. Das kühlte etwas.Den kurzen Anstieg lief es richtig gut und dann das erste Mal am Marktplatz vorbei auf die zweite Runde. Nach drei Kilometer 13.11 min. Dies war fast etwas zu schnell. Das Feld war bereits weit auseinandergezogen und man konnte auf dem schmalen Weg gut laufen. Nach dem Anstieg gab es auch einen Getränkestand. Dies war heute wichtig. Nun der Marktplatz und viele Bekannte feuerten mich an. Dies gab zusätzliche Motivation und nach dem 5. Kilometer eine Zeit von 22.25 min. Mit einer solch schnellen Zeit hatte ich nicht gerechnet. Nun dauert es nicht mehr lange und um18:30 Uhr startet der Jedermann- und Jugendlauf über 4,8 km. Wer wird wohl mein Nachfolger?

Hier ging es später auf die Federseerunde in Richtung Oggelshausen.

Diese Brücke musste bei den beiden Stadtrunden zwei Mal überquert werden.

Man kann nur erahnen, dass man an einem UNESCO Weltkulturerbe vorbeiläuft. Übrigens ein sehenswertes Museum.

Vorbereitungen an den Getränkeständen wurden getroffen und dies war heute besonders wichtig.
Die Gruppe von LG Bad Waldseer Lauffieber war auch wieder stark vertreten.

Die Läufer und Läuferinnen der TSG Ehingen Abt. LA waren natürlich wieder Favoriten.

Vor meinem Start zum Federsee-Halbmarathon.
Wieder mal Clive Brown (TG Biberach) getroffen.

Zusammen mit Clive vor dem Start.

Starterfeld des Federsee-Halbmarathons.

Start zum Federseehalbmarathon.
Nun gab es kein zurück mehr.

Die Spitze nach der ersten Stadtrunde: Oliver Hoffmann vor Clive Brown und Timo Göhler.

Werner Stoermer (FRE DI Team) vor Marcel Pfalzer (Laufen mit List), der die AK mJU20 gewann.

Walter Kinzinger vor Anton Köberle (LG Pflumm), der die AK M55 gewann. Daneben Anja Neher (TSG Ehingen Abt. LA, Platz 3 der Frauen-Hauptklasse).
Meine erste Runde ist absolviert. Dahinter David Möhler (LG Bad Waldseer Lauffieber, später Platz 20 und Platz 4 der Männer-Hauptklasse).

Nach der zweiten Runde war an der Spitze alles unverändert.

Die spätere Siegerin Uta Doyscher-Lutz (Bilharzschule Sigmaringen, AK W45).
Anja Neher und Anton Köberle nach der zweiten Runde.

Sylvia Rose (TSV Reute Runners) wurde drittschnellste Frau und gewann die AK W40.

Ich war am Ende der zweiten Runde gut drauf.
Starterfeld zum Jedermann- und Jugendlauf (U18 und U20) über 4,8 km.

Start zum Jedermann- und Jugendlauf über 4,8 km.

Schnellster beim Nordic Walking war Peter Winkels (MI-KA Sport).

Dahinter folgte Georg Schneider (MI-KA Sport).

Gesamtsieger beim Jedermannlauf und Sieger der Männerklasse wurde in 17.31 min Florian Guth (TSV Riedlingen).

Lukas Müller (TSV Riedlingen Schwimmen, 17.43 min) wurde Gesamtzweiter und Sieger der AK mJU18.

Auf Platz 3 und in der AK mJU18 auf Platz 2 folgte Marcel Buda (LT Mittelbiberach).
Jessica Geywitz (TSV Erbach) wurde in der AK wJU18 Zweite, war aber auch 7 Jahre jünger als die Siegerin.

Nun der Kiesweg Richtung Oggelshausen. Das waren ca. 2,5 km und immer geradeaus, ohne Schatten. Das war ein recht harter Abschnitt. Auch nach km 6 ein Getränkestand und ich konnte einige Teilnehmer überholen. Ich lief die nächsten Kilometer konstant in 4.48 min, 4.48 min und 4.49 min. Den neunten sogar in 4.44 min. Natürlich nicht mehr die tollen Zeiten, aber etwas Zurückhaltung konnte nicht schaden. Ich fühlte mich auf jeden Fall noch gut. Auf dem neunten Kilometer schmerzte mal der linke Fuß, dies ging aber zum Glück nach einem guten Kilometer vorbei. Immer wieder gab es am Fahrbahnrand Anwohner, die für eine Dusche sorgten und auch die Feuerwehr. Das war richtig klasse. Oggelshausen lag hinter mir und es ging nun von der Straße wieder auf einen Feldweg nach Tiefenbach. Kurz ein schattiger Abschnitt und danach merkte man richtig wie die Sonne brannte. Endlich wieder etwas Schatten und nach dem bis dahin langsamsten Kilometer mit 4.58 min bei 10 km eine Durchgangszeit von 46.32 min. Für die zweiten 5 km also 24.07 min. Das war noch in Ordnung. Bis Seekirch war es dann aber ein richtiger Kampf, wobei ich auf dem ersten Abschnitt des schmalen Alleenweges nochmal unter 5 Minuten lief. In Seekirch dann zwei Becher, ein Iso und Wasser genommen. Danach musste ich Richtung Moosburg ganz schön kämpfen, den anderen ging es aber nicht besser. Immwer wieder Aufmunterung durch Zuschauer und nach 15 km eine Zeit von 1:12.00 h. Auf dem nächsten Kilometer dann 5.12 min. Das war so mein Tempo. Es kam wieder eine Versorgungsstation und nun der Feldweg Richtung Mossburg. Am Ende noch Sand, da wurden die Schritte richtig schwer und nach einem kleinen Anstieg den Kilometer in 5.02 min, Das war noch ein letztes Aufbäumen. Nach Moosburg links weg Richtung Bad Buchau für ca. 1 km auf den Holzsteg. Es lief recht gut, aber nach dem Steg fühlten sich die Beine erst mal fast wie Gummi an. Nun noch eine Schleife im Kurpark und man konnte seine Kontrahenten entgegenkommen sehen. Es waren auch viele Bekannte darunter. Nach 20 km 1:38.10 miin. 26.10 min für 5 km, heute in Ordnung. Der letzte Kilometer zog sich aber und eigentlich hätte ich dies als Endzeit angestrebt, heute war dies jedoch nicht realistisch. Noch ein Endspurt (woher nahm ich eigentlich die Kraft?) und im Ziel nach 1:43.51 h. Da kann man normal getrost einige Minuten abziehen. Es war Platz 47 der Geamtwertung und überraschend ein 7. Platz unter 28 Teilnehmern in der AK M45. In einigen 10 km-Läufen der Serie war ich schon auf Platz 6, aber nie besser, was diesen Lauf sicher aufwertet. Nun aber leider noch Nachtdienst, aber keine Beschwerden und muskulär ist alles im grünen Bereich.

Gesamtsieger beim Halbmarathon wurde Oliver Hoffmann (TSG Ehingen Abt. LA, AK M30) in 1:17.11 h.

Auf Platz 2 folgte sein Vereinskollege Timo Göhler in 1:17.29 h als Sieger der Männer-Hauptklasse.

Wie letztes Jahr belegte Clive Brown (TG Biberach, 1:18.03 h) Platz 3 und er gewann die AK M40.

Alexander Hempel (TSG Ehingen Abt. LA) wurde Gesamtvierter in 1:23.51 h und Zweiter der AK M40.
Thomas Weber (PSV Grün Weiß Kassel, 1:25.06 h) wurde als Gesamtfünfter Sieger der AK M45.

Bei den Frauen siegte Uta Doyscher-Lutz (Bilharzschule Sigmaringen) in 1:30.41 h. Sie wurde damit Gesamtelfte.

Werner Stoermer (FRE DI Team) wurde in 1:33.09 h Dritter der AK M50.

Anja Neher (TSG Ehingen Abt. LA) wurde bei den Frauen Gesamtsiebte und Dritte der Hauptklasse.
Mein Zieleinlauf in Bad Buchau.

Claus Baumann moderierte und sorgte wieder für eine schnelle Auswertung der Zeiten.

Das hat doch ganz schön angestrengt.
Stefan Ruepp (Vöhringen) vor dem Sieger der AK mJU18, Andre Maucher (Tiefenbach) und dem Dritten der AK M55, Klaus Scheller aus Biberach.

Walter Kinzinger (FRE DI Team) hatte sich durchgekämpft.

Hier geht's ins Ziel: Maren Hein (LG Simmozheim Calw, 1. AK W30), Iris Laudascher (TSG Ehingen Abt. LA, 3. AK W40) und Katja Gallasch (Sieben Zwerge, 1. AK W35).
Richard Köberle (LG Bad Waldseer Lauffieber) erreicht das Ziel als 6. der AK M50.

Winfried März (TSG Ehingen Abt. LA, 4. AK M55) hatte auch mit der Hitze zu kämpfen.

Reinhold Schweikhart (LG Bad Waldseer Lauffieber) bei seinem Zieleinlauf.

Sabine Meuser (TSG Ehingen Abt. LA) belegte Platz 3 in der AK W45. 
Zusammen mit Uwe Mühlbauer, dem Organisator der Laufserie.

Auch an Helmut Baur (LG Winterlingen) gingen die Strapazen der Hitze nicht spurlos vorbei.

Immer mehr Läufer sammelten sich im Zielbereich.

Für Christian Filk (SV Binzwangen Bike+Run, Platz 4 AK M40) für entgangene Fotos bei Siegerehrungen.
Die Zielverpflegung war wichtig.

Es gab auch alkoholfreies Bier der Zwiefalter Brauerei.

Die Zielverpflegung war reichhaltig.
Volker Langlotz (TB Sigmaringen) gewann in 1:54.13 h die AK M75.

Der Zielbereich.

Wiese Volk (LG Bad Waldseer Lauffieber) erreicht das Ziel und ist noch gut drauf.

Hans Petermann (TSV Riedlingen) gewann die AK M65.
Manfred Blumenschein (LT Otterswang, 1:52.16 h) gewann die AK M60.

Auch Martin Schenk (TSV Riedlingen) hatte sich wie jeder Finisher das Bier verdient.

Die Gruppe der LG Bad Waldseeer Lauffieber war in verschiedenen Wettbewerben am Start.

Anne Felk (TSV Einsingen) startet fast so oft wie ich und gewann wieder einmal die AK W60.

Ein letzter Blick auf den Marktplatz.


Insgesamt gab es 348 Finisher, davon 171 im Halbmarathon, 96 in den Kinder- und Jugendläufen, 42 bei den Bambini, 25 im Jedermann- und Jugendlauf über 4,8 km und 14 Nordic Walker.


Halbmarathon Männer: Oliver Hoffmann (1:17.11 h) vor Timo Göhler (beide TSG Ehingen Abt. LA, 1:17.29 h) und Clive Brown (TG Biberach, 1:18.03 h).


Halbmarathon Frauen: Uta Doyscher-Lutz (Bilharzschule Sigmaringen, 1:30.41 h) vor Anna Prieske (TSG Ehingen Abt. LA; 1:36.11 h) und Sylvia Rose (TSV Reute Runners, 1:36.17 h).


Ergebnisse: http://abavent.de/anmeldeservice/badbuchauerstadtlauf2014/ergebnisse

Veranstalter: http://www.svbadbuchau.de/html/stadtlauf.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten