Freitag, 12. Oktober 2018

Oktober-Lauf-Fest von Boehringer Ingelheim in Warthausen am 12.10.2018

Ich bin auf diese Veranstaltung gestoßen, weil es diesmal eine Anmeldung über das Portal von abavent gibt. Da ich eh Spätdienst hatte, nahm ich mir vor daran teilzunehmen und die Zeit dafür frei zu nehmen. Da es dann am Morgen zudem früher, nämlich bereits um 7 Uhr, losging passte es gerade und ich nahm den Rest des Tages ab 14:30 Uhr frei und fuhr direkt von der Arbeit die paar Kilometer nach Warthausen, wo ich an der Turnhalle parkte. Dort gab es die Startnummern und den Handgelenktransponder für die Zeitnahme. Es wurden Strecken von 10 km und 5 km, da auch Nordic Walking, angeboten und ich entschied mich für die 5 km. Es war übrigens keine Anmeldegebühr fällig und es handelt sich um einen Spendenlauf der Firma Boehringer Ingelheim, der aber auch für Nicht-Firmenmitglieder offen ist und so kam ich noch zu einem weiteren Wettkampf. Es wurde in diesem Jahr zugunsten des Vereins Warapu gelaufen, der in der Nähe in den Sommerferien immer ein Kinderferienlager durchführt. Auf jeden Fall eine tolle Sache. Dabei gab es für jeden Teilnehmer eine entsprechende Spende. Das Wetter meinte es mit 23° C und Sonne pur fast schon wieder zu gut, aber sicher kein Anlass zum Meckern. Auch hier waren natürlich viele Bekannte am Start. Es gab ja schon mal 209 Voranmeldungen.









Nun ging es für mich auf eine Aufwärmrunde. Am Dienstag lief es bei den Polizeilandesmeisterschaften im Waldlauf in Affalterbach endlich wieder richtig rund und ich konnte zudem einen guten 4. Platz in der AK erzielen. Danach am Mittwoch mit 17 km und zudem recht hügelig endlich mal wieder einen längeren Trainingslauf. Aber gestern meldete sich dann doch wieder der linke Fuß. Bei der Runde ging es aber schon mal recht gut und es war sicher kein Fehler schon mal zu wissen, dass es am Ende des ersten Kilometer doch ordentlich rauf geht. Ich brachte es auf 3 km und fühlte mich recht gut, wobei es doch ganz schön warm war. Ich hoffte, dass ich im Vorfeld doch genügend getrunken hatte, da ich noch bis kurz nach 14 Uhr bei einem Unfall war und dann doch etwas Hektik hatte.













Der Start zu den Läufen über 10 km und 5 km sowie dem Nordic Walking über 5 km erfolgte gemeinsam um 15:30 Uhr. Es war für mich in diesem Jahr der 113. Wettkampf. Bei den Schuhen setzte ich wie Samstag und Sonntag auf meine neuen Adidas Adizero Tempo 9. Ansonsten natürlich ganz in kurz und bei dem Wetter üblich auch eine Mütze. Es waren am Ende immerhin knapp 200 Teilnehmer am Start und ich startete von vorne und führte auf dem Weg am Friedhof entlang vor zur Heggelinstraße sogar das Feld an. Es ging rechts weg und zunächst noch ein gutes Stück auf Asphalt. Einige überholten nun und vorne weg Joshua-Rene Mertel und Florian Fischer, die ebenfalls 5 km liefen. Es wurde Warthausen verlassen und es stieg nun langsam an. So auf offenem Feld doch recht warm. Anfangs war mein Mund richtig trocken, aber dies legte sich dann. Am Anstieg verlor ich noch ein paar Plätze, kam zugleich auch an andere heran, die etwas zu schnell gestartet waren. Hier am Wald ein paar Meter Schatten, dafür ging es aber auch etwas mehr rauf und die Zeit von 4.25 min bei Netto 31 Hm war da absolut in Ordnung. Ich war mir auch recht sicher, dass ich oben wieder aufholen kann, wenn die Steigung vorbei ist. Es ging noch ein Stück rauf und dann auf einen Feldweg über. Dort feuerte mit Tobi Werner ein Bekannter an. Das war schön. Auf dem Kies waren die Schuhe wieder nicht so optimal. Ich lief aber mehr in der Mitte und konnte sogar zwei überholen und nach vorne noch mehr gut machen. Es ging nun rechts runter und ich ließ es laufen und zumindest für den Fuß war dieser Untergrund gut. Ich machte erneut zwei Plätze gut und es ging links weg. Hier war nach ca. 1,5 km eine Getränkestelle und auf der anderen Seite sollte man später nach gut 3 km erneut vorbei kommen. Das war optimal, wobei ich nun aber auch wusste, dass ich auf dieser kurzen Distanz nichts brauche, Es ging zwar auf einem Feldweg weiter, aber auf Gras und zudem leicht ansteigend. Das war hart. Eine abwechslungsreiche, aber wie ich finde durchaus auch selektive Strecke. Am Ende der Runde sollten schließlich auch rund 70 Hm stehen. Die 4.37 min für den zweiten Kilometer waren durchaus in Ordnung. Noch steige es leicht an und Christoph Locherer stand hier als Posten und machte noch ein Foto und zumindest war ich noch so gut drauf, ihm zu zu rufen, er möge es schlicken. An der Straße nach Birkenhard ging es nach rechts weg und zunächst wieder runter. Ich kam etwas an Jürgen Wiemer vor mir und einem weiteren Läufer ran, was mich doch positiv überraschte. Dann rechts weg und ich sah, dass ich nach hinten doch einen guten Vorsprung hatte. Noch eine Welle und ich machte Druck. Dann ging es wieder runter und bei der Marke von Kilometer 3 eine Zeit von 13.06 min, wobei ich auf meiner Uhr erst nach 13.26 min 3 Kilometer erreichte, diese aber doch meist etwas weniger anzeigt. Die 4.24 min für den dritten Kilometer gingen zumindest. Den Getränkestand ließ ich wieder rechts liegen und es ging nun erst noch auf einem Feldweg und dann auf Asphalt runter. Da merkte ich leider wieder den linken Fuß, was mich zumindest dazu veranlasste, nicht an die Grenze zu gehen, Da war die Zeit von 4.08 min sicher auch gut. Man kam nach Warthausen rein und im Wohngebiet weiter nach unten, bevor man rechts in die Johannesstraße abbog. Die Strecke war gut markiert und ausgeschildert und gerade hier im Ort auch noch einige der vielen Freiwilligen der Feuerwehr, die freundlich den Weg wiesen. Es stieg nun noch einmal an, bevor es nach links in die Heggelinstraße ging. Nach hinten war ich abgesichert und nach vorne reichte es auch nicht, zumal da alle auf die zweite Runde über 10 km gingen. Es sollten nur 6 vor mir auf die zweite Runde laufen. Der Druck war etwas weg und eine Zeit von unter 22 Minuten auch nicht mehr drin, wobei es nach 5 Kilometer darunter war. Die Strecke war jedoch etwas länger. Den fünften Kilometer trotz verhaltenem Laufen bergab und dem fehlenden Druck in 4.19 min und dann eine Schlusspace von 3.55 min. Das passte im Nachhinein absolut. Ich erreichte das Ziel nach 5,1 km (eher dann sogar noch mehr) in einer Zeit von 22.15 min als 6. von 102 Gesamt und zudem als Sieger der AK M50. Es war dann vor allem gut, dass ich sehr schnell erholt war und der Fuß sich zum Glück auch schnell wieder gut anfühlte.
















Nach meinem Zieleinlauf kam dann auch endlich der Foto raus und zunächst gleich Bilder von und mit Charly Schuhmacher, der mit 70 Jahren noch immer genial läuft. Natürlich machte es bei dem Wetter total Spaß noch fotografierend im Zielbereich zu bleiben und zwischendurch holte ich mir eine Flasche Wasser, die dort bereit gestellt waren. Beim Nordic Walking siegte übrigens mit Hansdieter Schlanser als guter Bekannter. Gesamtsieger beim Lauf über 5 km wurde übrigens Florian Fischer vor Joshua-Rene Mertel.














































Ich war gespannt wer das Rennen über die 10 km macht und am Ende siegte Markus Rimmele vor Nico Russ, den ich eigentlich favorisierte, der aber in der zweiten Runde doch etwas kürzer treten musste.


































Es folgte noch eine kleine Auslaufrunde von 1 km auf der Strecke.








Nun ging es zum Duschen und dem anschließenden gemütlichen Beisammensein in die Halle. Es gab als Präsent noch eine Dose mit einem Handtuch. Nach einer Stärkung kam auch schon die Siegerehrung und immerhin wurden neben den drei ersten Gesamt auch die jeweils drei ersten der Altersklassen aufgerufen und alle bekamen eine Urkunde und die auf Hochglanzpapier. Es war auf jeden Fall bei bestem Wetter ein unterhaltsamer und schöner Nachmittag, der zudem ein erfolgreicher Auftakt zu einem Wochenende mit 5 Wettkämpfen war.















Die Strecke: (5,1 km)



Insgesamt waren es 192 Teilnehmer, davon 51 über 10 km, 102 über 5 km und 39 beim Nordic Walking über 5 km.

10 km Männer: Markus Rimmele (BSG Boehringer Ingelheim, 40.02 min) vor Nico Russ (SV Birkenhard, 40.33 min) und Cedrick Godbout (MedChem Da läuft die Chemie!, 41.51 min).

10 km Frauen: Elvira Rölli (SV Birkenhard, 45.52 min) vor Verena Götsch (MVJ Sports, 47.20 min) und Carmen Fischer (WARAPU & Friends, 52.55 min).

5 km Männer: Florian Fischer (WARAPU & Friends, 19.07 min) vor Joshua-Rene Mertel (Ehingen, 19.10 min) und Simon Schlanser (WARAPU & Friends, 20.02 min).

5 km Frauen: Marion Waibel (WARAPU & Friends, 22.56 min) vor Rose Zdebik (SV Birkenhard, 24.04 min) und Daniela Klug ((WARAPU & Friends, 25.30 min).

5 km Nordic Walking Männer: Hansdieter Schlanser (SV Birkenhard, 37.36 min) vor Chris Cantow (Warthausen, 37.39 min) und Wolfgang Schwarzkopf (WARAPU & Friends, 40.07 min).

5 km Nordic Walking Frauen: Ulrike Grimm (SV Birkenhard, 40.06 min) vor Stefanie Funk (42.16 min) und Iris Fleischer (beide WARAPU & Friends, 43.11 min).

Ergebnisse: https://abavent.de/anmeldeservice/oktoberlauffest2018/ergebnisse

Keine Kommentare:

Kommentar posten