Mittwoch, 3. Oktober 2018

23. Kirchertlauf in Nürtingen-Roßdorf am 03.10.2018

Nach meinen bisherigen drei Teilnahmen seit 2015 fand ich es zunächst schade, dass der Lauf von Mitte September und einem Freitagabend auf den Tag der Deutschen Einheit verlegt wurde. Dann wurde aber der Lauf in Bronnweiler abgesagt und da war ich ja die letzten beiden Jahre immer und anschließend in Neufra. Nun ließ der Zeitplan einen Start hier und auch in Neufra zu und so meldete ich mich wieder für das Nordic Walking über 5 km an. Ich fuhr die 110 km in 1:13 Stunde über die A 8 (da lief es schon mal viel entspannter als am Freitag) und parkte beim Sportgelände Waldheim. Im Sportheim holte ich mir meine Startnummer. Die Startgebühr betrug für das Nordic Walking 7 € und über 10 km sind es 12 €, wobei da Jugendliche nur die Hälfte bezahlen. Es gab insgesamt 106 Voranmeldungen. Die ersten Bekannten traf ich da auch recht schnell und es war auch schön, vom Veranstalter begrüßt zu werden. Das Wetter meinte es am Ende bei 10° C noch gut, da es noch pünktluch vor dem Start zu regnen aufhörte, nachdem es kurz nach meiner Ankunft anfing. Dieses Jahr musste ich übrigens den Frühdienst Urlaub nehmen.









Es ging nun ans Aufwärmen. Ich lief in dieser Woche seit 5 Wochen erstmals wieder an einem Montag, weil eine Entzündung im Fuß immer wieder Pausen erforderlich machten und dann gestern eine etwas längere Runde und dabei endlich mal wieder über den Jordanberg. Da merkte ich aber leider wieder etwas. So war es auch heute Morgen, wobei es nun beim Aufwärmen recht gut ging und trotz dem Regen machte es Spaß und den einen oder anderen Bekannten traf ich dann auf der Runde auf dem Beginn der Strecke auch noch.









Der Start zum Lauf über 10 km erfolgte um 10:00 Uhr und der eine oder andere Bekannte fand sich da auch wieder ein. Es kam am Ende ein doch stattliches Feld von 135 Teilnehmer zustande. Nach dem Start lief ich noch ein Stück mit dem Feld mit, um mich nochmals aufzuwärmen. Es wurde sonst doch schnell frisch, wobei ich die Dreiviertelhose und ein langes Funktionsshirt mit dem Trikot anzog und dazu das obligatorische Stirnband. So sollte es später perfekt sein.


























Der Start zum Nordic Walking über 5 km erfolgte um 10:15 Uhr und es war in diesem Jahr mein 107. Wettkampf und der 14. in dieser Disziplin und beim Walken. In diesem Jahr gab es noch einen Wettbewerb für die Feuerwehr. Ich traf auf Michael und Justin Seel und Michael machte noch ein Foto von mir. Dann erfolgte der Start und zunächst am Wohngebiet entlang auf der Straße und dann wieder auf einem schmalen asphaltierten Fußweg. Ich wollte von Beginn weg etwas Druck machen. Anfangs lag etwas Laub auf der Strecke, aber selbst mit den doch an der Sohle schon etwas abgenutzten Inov-8 Trailschuhen ging es gut und nach dem ersten Kilometer eine Zeit von 6.29 min, wobei meine Uhr aber der Markierung heute doch eteas mehr hinterher hinkte. An dem Täfelchen war es 6.15 min. Aber schon mal deutlich langsamer als die Jahre davor. Die Strecke war übrigens wieder bestens markiert und auch Streckenposten waren vorhanden. Es ging nun aus dem bebauten Gebiet raus und auf Kies weiter. Da auch der erste etwas längere, wenn auch nicht heftige Anstieg. Insgesamt zeigte es bei mir 75 Hm auf der gesamten Strecke an. Hinter mir näherte sich so langsame der erste Feuerwehrmann. Ich machte nun bergab in den Wald rein Druck und dann rechts weg und wieder eine asphaltierte Straße aus dem Wald raus. Da bogen schon die ersten Läufer vor mir ein und ich war diesmal doch etwas später dran. Den zweiten Kilometer absolvierte ich in 6.50 min, wobei es am Ende wieder anstieg. An der Marke lag ich aber sogar mit 11.54 min unter 12 Minuten. Ich machte bergauf Druck, um Vorsprung zu gewinnen, weil ich wusste, dass sich da der Feuerwehrler schwer tut mit seiner Vollausrüstung. Ich war da auch noch der Meinung, es gäbe eine extra Wertung wie angekündigt. Es sollte gut sein, dass ich mich auf nichts einließ. Nun wieder runter und den linken Fuß merkte ich doch immer wieder, ließ mich aber nicht beirren. Mna bog scharf rechts ab auf einen Weg mit feinem Kies. Dort dann am Waldrand entlang und genau bei der Markierung für den dritten Kilometer und einer Zeit von 12.03 min und damit zuletzt starke 6.09 min (auf der Uhr 6.18 min) wurde ich überholt. Ich hängte mich aber ran und immer wieder Anfeuerung von Bekannten, die mich überholten. Catrin Götz lief dabei bei den Damen dem Sieg entgegen. Es ging links runter wieder in den Wald und dort dann eine doch recht lange Gerade. Da kämpfte ich mich langsam heran, wusste, dass ich am Anstieg vor dem Ziel stärker sein werde. Den vierten Kilometer in sehr starken 5.49 min, aber auch meist leicht abwärts. Dennoch holte ich da zum letzten Jahr mächtig auf. Nun war ich dran und es folgte nach rechts der doch recht heftige Anstieg und da war ich auch gleich vorbei und gewann schnell an Vorsprung. Nun Richtung Ziel gab ich nochmal alles, wollte wieder unter 30 Minuten kommen. Dies schaffte ich auch in 29.26,78 min deutlich, auch wenn ich am Ende 9 Sekunden langsamer als im Vorjahr war und nun sogar jedes Jahr etwas langsamer wurde. Der erste der Feuerwehr kam dann gut 40 Sekunden später und am Ende sollte es eine Ehrung geben und so war es gut, dass ich noch so zulegte. Damit den 70. Podestplatz und den 40. Sieg in diesem Jahr.












Nach meinem Zieleinlauf holte ich auch schnell den Foto raus und auch im Zielbereich machte es Spaß und es ging noch zum Zelt der Zielverpflegung und der warme Tee tat gut.




























































Es folgte noch eine kleine Auslaufrunde von 1 km und da erst mal zu dem Anstieg und ich konnte richtig flott hoch laufen und der Fuß schmerzte schon nicht mehr. Danach noch kurz für den Start am Nachmittag umziehen.









Die Siegerehrung wurde wieder im Sportheim durchgeführt und dort gab es wieder Kaffee und Kuchen umsonst. Ich bekam einen Gutschein und da man fast pünktlich kurz nach 12 Uhr begonnen hat und nur die Gesamtsieger geehrt werden, kam ich noch zeitig nach Neufra weg.



























Die Strecke: (5 km Nordic Walking)




Insgesamt waren es 166 Teilnehmer, davon 137 über 10 km und 29 über 5 km Nordic Walking.

10 km Männer: Francesco Ballisteri (TV Zell am Neckar, 34.45,14 min) vor Siggi Tröndle (LG Esslingen, 36.21,66 min) und Wolf Henzler (TSV Zizishausen, 36.29,20 min).

10 km Frauen: Catrin Götz (SV Ohmenhausen, 41.11,23 min) vor Nicole Jäckel (41.34,87 min) und Bettina Spannowsky (SV Ohmenhausen, 44.10,51 min).

5 km Nordic Walking Männer: Peter Steiner (VfB Gutenzell / Sport Sohn Laufteam, 29.26,78 min) vor Rico Glatzer (Feuerwehr Nürtingen - SG Aalaaarm, 30.08,9 min) und Gebhard Buck (SGEH, 32.58,16 min).

5 km Nordic Walking Frauen: Ursula Glück-Behrens (RKV Denkendorf, 38.43,92 min) vor Birgit Gugel (38.45,44 min) und Doris Sievering (beide LT Unterensingen, 38.46,78 min).

Ergebnisse: https://my3.raceresult.com/100754/?lang=de

Veranstalter: http://www.spv05nuertingen.de/lauftreff/kirchertlauf/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen