Samstag, 12. August 2017

11. Allgäu Panorama Marathon (Tag 1) in Sonthofen am 12.08.2017

Im Rahmen des Allgäu Panorama Marathon gab es bereits im letzten Jahr am Samstag den Lauf über 5 km und einen Kinderlauf. Ich hatte mir damals schon einen Start überlegt und in diesem Jahr dann in die Tat umgesetzt. Gleich zu Meldebeginn hatte ich mich wie die beiden letzten Jahre zum Halbmarathon und eben auch zu dem 5 km-Lauf am Samstag davor angemeldet. Die Fahrt erfolgte jedoch nicht von zu Hause aus, sondern vom Klostertal in Vorarlberg, wo ich kurzfristig noch an dem neuen Berglauf auf den Sonnenkopf teilgenommen hatte und dabei sogar Platz 2 der AK belegte und entsprechend bester Stimmung war.Wir kamen exakt wie von mir geplant um 12:15 Uhr weg und nach 130 km und 1:50 Stunde kamen wir in Sonthofen an und fanden sogar noch einen Parkplatz an der Baumit-Arena. Das Wetter meinte es mit trockener Witterung bei 16° C und leichter Bewölkung um Gegensatz zu heute Morgen richtig gut. In der Baumit-Arena holte ich nun meine Startunterlagen. Ich hatte mit den Nummern 3000 über 5 km und 2000 für den Halbmarathon die jeweils ersten Nummern, hatte ich mich doch ganz früh angemeldet. Da traf ich als Helfer bei der Ausgabe mit Petra Schanz und Christina Stolz schon die ersten Bekannten, denen hier natürlich noch viele folgen sollten. Mein Bändchen vom Sonnenkopf Trail ließ ich am Arm und vielleicht brachte es ja Glück.













Nun eine Aufwärmrunde oder auch auflockern nach dem vorhergehenden Wettkampf. Dabei stellte ich fest, dass ich mich auf den ca. 2,5 km erstaunlich fit fühlte. Ich zog übrigens meine Brooks an. Die waren ja sicher auch nicht schuld an meinem schwachen Abschneiden am Freitag über 10 km. Ich traf nun noch auf Michael Gomeringer und Simon Illenberger sowie die für mich bei den Damen favorisierte Madlen Kappeler. Es gab dann durch Hannes Nägele eine schöne Ansprache, bei der er meine große Anzahl der Wettkämpfe, den Lauf heute Morgen und meine Vorhaben in diesem Jahr in Sonthofen erwähnte.













Der Start zum Lauf über 5 km erfolgte um 15:00 Uhr und es war für mich in diesem Jahr der 81. Wettkampf und zugleich ein ganz besonderer, nämlich seit Ende 2011 mein bereits 500. Start an einem Laufwettbewerb. Es waren bereits 83 Teilnehmer vorangemeldet und nun 90 am Start. Darunter waren auch einige bekannte Gesichter. Gestartet wurde wie beim Frühlingslauf hinter dem Wonnemar und es ging in Richtung Altstädten. Die Strecke entsprach auch dem Beginn des Laufes, der immer im März ausgetragen wird. Zunächst leicht bergab konnte man gut Tempo aufnehmen und zunächst auf Asphalt. Es ging frecht gut und nach einem Kilometer eine Zeit von 4.04 min. Damit konnte ich nicht rechnen. Es hatten mich zwar ein paar überholt, ich blieb aber ruhig und nun ging ers nicht wie beim Frühlingslauf nach rechts, sondern gerade aus weiter und auf einem Kiesweg entlang. Da wurde es etwas zäh und dies schlug sich auch in der Zeit von 4.25 min, und damit insgesamt 8.29 min, nieder. Noch ein Stück und es ging rechts weg. Da kam ich wieder näher an einen Läufer heran, der wohl in meiner AK starten könnte. Ansonsten waren nur junge Läufer vorne. Ich hatte in der Zwischenzeit auch den Foto raus geholt, was soll's. Immerhin auch den ersten Läufer überholt. Nach der Hälfte eine Zeit von ca. 10.30 min.Ob es noch unter 21 min geht? Das wäre mit der Vorgeschichte und der Enttäuschung gestern sensationell.














Nun ging es wieder links weg. Es wechselten Kies und Asphalt als Untergrund. Ich kam immer näher ran. Nun Richtung Illerdamm und dort die kurze Rampe. Dann nach rechts weg und auf dem Illerdamm entlang zurück nach Sonthofen. Den dritten Kilometer hatte ich in 4.20 min und den vierten nun sogar in 4.19 min absolviert. Gleich auf dem Illerdamm überholte ich meinen vermeintlichen Kontrahenten und machte Druck und konnte schnell einen guten Vorsprung erzielen. Natürlich war es nun zäh, aber ich konnte sogar noch zwei Jugendliche überholen. Das nahende Ziel gab Auftrieb. Ich holte das letzte raus und es machte nun total Spaß Richtung Ziel zu laufen und der letzte Kilometer in zuvor nie für möglich gehaltenen ca. 4 min. Ich lief nach 20.49,7 min als 16. von 90 Gesamt und 14. von 49 Männern ins Ziel und war der einzige einer AK über M35. Dies bedeutete beim Jubiläum tatsächlich den Sieg in der AK M50. Zweiter wurde tatsächlich der von mir so eingeschätzte Läufer, der ab Kilometer 1 vor mir lag und dem ich auf dem letzten Kilometer noch 24 Sekunden abnahm. Das hätte mir gestern niemand sagen dürfen, wie der Tag heute läuft. Ich hätte ihn für verrückt erklärt.














Nach dem Zieleinlauf war es schön, sich mit so vielen Bekannten zu unterhalten und natürlich machte ich noch etliche Fotos. Bei den Frauen hatte natürlich Madlen gewonnen.

































Die Kinderläufe über 600 m (AK U8 und U10) und 1000 m (AK U12) wurden ab 16:00 Uhr gestartet. Ich machte mich dann noch auf zum Auslaufen und traf da prompt noch auf Ronny Grosser, der morgen beim Ultra startet.










Da ich erstmals am Samstag in Sonthofen war, konnte ich den Gutschein für die Pastaparty einlösen. Das Essen war nach den beiden Wettkämpfen und angesichts des bevorstehenden Halbmarathon am nächsten Morgen auch nötig. Nett war, dass ich da neben Ronny sitzen konnte. Morgen dann eine besondere Aufgabe: Ich begleite eine Nachwuchsläuferin bei ihrem ersten Halbmarathon,, Auf diese neue Aufgabe freue ich mich total.





Die Strecke:



Insgesamt gab es 116 Teilnehmer, davon 90 über 5 km und 26 in den Kinderläufen.

5 km Männer: Oliver Späth (TV Zell a. N., 15.34,9 min) vor David Jansen (SV Reichenau, 16.29,8 min) und Elias Egger (Laufsport Saukel b_faster, 16.35,1 min).

5 km Frauen: Madlen Kappeler (TV Immenstadt,17.32,0 min) vor Elke Wolf (SCC Scharmede, 20.14,1 min) und Franziska Görgens (LG Welfen, 21.14,8 min).

Ergebnisse: https://abavent.de/anmeldeservice/allgaeupanoramamarathon2017/ergebnisse

Veranstalter: http://www.allgaeu-panorama-marathon.de/content/

Keine Kommentare:

Kommentar posten