Sonntag, 26. März 2017

10. Sonthofer Wonnemar Frühlingslauf in Sonthofen am 26.03.2017

Der Sonthofer Frühlingslauf ist für uns ein ganz besonderer Wettbewerb, hatte Jusra da 2013 schließlich ihre Premiere über 10 km. Dementsprechend ist es auch einer ihrer absoluten Lieblingsläufe und mit Ausnahme von 2015 waren wir auch immer dabei, so natürlich auch in diesem Jahr. Da hatte ich uns wieder früh angemeldet und daraus resultierten wieder die Startnummern 1 und 2, für Jusra natürlich die 1. Die Fahrt von 92 km dauerte über die A 7 gerade mal 50 Minuten. Die Startunterlagen wurden wieder vor dem Freizeitbad Wonnemar ausgegeben, wo auch Start und Ziel liegen. Das Wonnemar ist diesmal auch Titelsponsor und es gibt schließlich für die Startgebühr von 14 € auch eine Eintrittskarte in das Bad. Die Anzahl der Voranmeldungen war dieses mal schon enorm mit insgesamt 261 Die Zeitnahme erfolgte wieder durch die Firma abavent aus Kempten und der Transponder war erneut auf der Rückseite der Startnummer angebracht. Beim Blick in die Starterliste freute ich mich schon, eine ganz große Anzahl von Bekannten zu treffen, vor allem aber erneut Matthias und Maike Fromm.

Ankunft am Wonnemar. 
Organisator Axel Reusch mit etwas außergewöhnlicher Kopfbedeckung. 



Die Startnummern ... 

... gab es vor dem Wonnemar. 

Zusammen mit Jusra bei der Startnummernausgabe. 

Es gab einen Stempel für den späteren Besuch des Wonnemar. 

Dies waren unsere Startnummern. 

Auf der Rückseite der Transponder für die Zeitnahme. 

Noch war Zeit ... 

... für gemütliches Beisammensein. 

Hier Elmar Deggert (Gebirgsjäger). 

Die Schlange bei der Startnummernausgabe wurde größer. 

Blick auf das Wonnemar vor meiner Aufwärmrunde. 
Es war noch genügend Zeit bis zum Start und so legte ich noch für mich auf einem Teil der Strecke eine schnelle Trainingseinheit ein, da ich später Jusra begleiten werde. Das Wetter war mit 5° C und Bewölkung für das Laufen perfekt, zumal es trocken blieb und kaum Wund herrschte. Das war hier auch schon anders und so ein Bilderbuchwetter wie letztes Jahr kann man nicht immer erwaten. Ich lief die ersten 3,5 km und die letzten 1,5 km der Strecke in gut 24 Minuten und der Test, wie es mir nach dem durchaus nicht leichten, wenn auch erfolgreichen Wettkampf gestern in Ellwangen ging, hatte ich erfolgreich bestanden. Am Ende der Runde traf ich dann auf Matthias, sein Frau, Maike sowie Kai, den ich gleich als Fotograf verpflichtete und so bestand diesmal die Aussicht auf Zieleinlauffotos. Danach lief ich noch mit Jusra eine kleine Runde.

Hier erfolgte der Start. 

Es ging nun ... 

... erst mal auf Asphalt ... 

... und flach los. 

Die einzelnen Kilometer waren angeschrieben. 

Nun noch immer weiter nach Süden ... 

... und Richtung Altstädten. 

Hier dann rechts weg und alles gut markiert. 

Es ging immer noch ... 
... auf Asphalt weiter. 



Nun auf einem Kiesweg ... 

... und Kilometer 2 war erreicht. 

Der Anstieg zum Illerdamm. 

Oben ging es nach rechts. 

Nun weiter auf dem Illerdamm ... 

... und einem Kiesweg. 

Hier auch einige Informationen zur Natur. 

Da hinten kommt das Ziel in Blick, aber noch ist es weit. 

Hier sind nämlich erst 3 Kilometer geschafft. 

Immer weiter ... 

... an der Iller entlang. 

Blick auf die Iller. 

Hier kam mir Thomas Blum (Burgberg Runners, Platz 4 AK M50) entgegen. 

Nun zwischen Iller und Stadion entlang. 

Es geht über eine kleine Brücke. 

Hier dann links runter ... 

... und unter der Brücke durch. 

Auf dem Rückweg hier dann Kilometer 9. 

2005 stand der Campingplatz unter Wasser. 

Weider vorbei am Stadion in der Gegenrichtung. 

Auf diesem Abschnitt lief man zwei Mal. 

Hier dann links weg. 

Da kamen mir Matthias und Maike Fromm entgegen. 

Die letzten Meter ins Ziel. 

Hier erfolgte der Zieleinlauf. 

Frank Killian war für die Zeitnahme verantwortlich.  

Die Zeitnahme erfolgte wieder durch die Firma abavent aus Kempten. 
Nun galt es letzte Vorbereitungen zu treffen. Natürlich war auch noch Zeit für den einen oder anderen kurzen Austausch mit anderen Läufern. Immerhin waren wir seit dem Nikolauslauf in Immenstadt nicht mehr im Allgäu. Eigentlich schon zu lange für diese schöne Gegend. Es war auch beinahe so, wie wenn man nach Hause kommt, so viele wie einen dort begrüßten. Das war einfach schön.

Hier Moderator Hannes Nägele (links) ... 

... und der spätere Führungsradler Albert Aßfalg. 

Hier zusammen mit Lukas Ginther (SV Erdinger Elmen, Platz 14 Männer-Hauptklasse). 

Hier zusammen mit Simone Walter (TSG Leutkirch). 

Hier noch mit Heidrun Besler (SC Altstädten). 

Und hier mit Daniel Jochum (Tri-Team Kleinwalsertal). 

Da war vor dem Wonnemar einiges los. 

Jusra vor ihrem Start. 
Bereit für den Start. 



Es war wieder ein Lauf ... 

... zusammen mit Jusra. 

Peter Pulfer durfte an der Strecke nicht fehlen. 

Hier zusammen mit Diana Maier (Thiesis, Platz 2 AK W30). 

Theo Feneberg (TSV Moosbach) wurde 3. der AK M45. 

Hier Simone Walter zusammen mit Theo Feneberg. 

Simone Walter zusammen mit Veronika Nitsche (TV Memmingen, Platz 9 AK W50). 
Hier zusammen mit Veronika Nitsche. 

Noch einmal zusammen mit Jusra ... 

... und bester Stimmung. 

Das Team von Runners Point Ulm vor dem Start: ... 

... von links Maike Fromm, ich, Jusra und Matthias Fromm. 

Nun sammelte sich das Rekord-Starterfeld von gleich 291 Teilnehmern und ich hatte nun gleich 2 Fotos dabei, was es so auch noch nicht gab, weil Kai nicht im Startbereich war. Dann halt den alten in die Tasche und den neuen wollte ich sowie so in der Hand behalten. Es galt nun noch in dem Feld Jusra zu suchen.

Nun sammeln sich die Teilnehmer am Start. 
Hier Stefanie Dopfer (Laufsport Saukel b-faster). 



Nun formiert sich ... 

... das Starterfeld des ... 

... Sonthofer Frühlingslaufs. 

Die Läufer versammeln sich an der Startlinie. 

Hier kommt noch Daniel Jochum. 

Moderator Hannes Nägele. 

Das Starterfeld des Sonthofer Frühlingslaufs. 

Blick auf die Teilnehmer. 

Hier Markus Härter (LG Bad Waldseer Lauffieber) und Eva-Marie Spielvogel (Laufsport Saukel b-faster). 

Hier das Team  .. 

... des Sportzentrum Woringen. 

Nun geht es gleich los. 

Der Start erfolgte um 11:00 Uhr. Das Feld von 291 Läufern setzte sich pünktlich in Bewegung. Für mich war es in diesem Jahr bereits der 20. Wettkampf und für Jusra der 13. Es ging zunächst auf einem schmalen asphaltierten Weg nach Süden in Richtung Altstädten. Da konnte man es laufen lassen und in dem Feld wurde man leicht dazu verleitet, etwas zu schnell anzugehen. Nach wenigen hundert Metern entdeckte ich rechts Kai und seine Mutter und übergab ihm den Foto. Das hat ja noch optimal gepasst. Nun wieder langsam zu Jusra zurückfallen lassen. Nach einem Kilometer eine Zeit von 5.33 min. Das war wirklich etwas zu schnell. Es ging nun rechts weg und man lief in Richtung Illerdamm. Noch wat das Feld recht kompakt. Nach 2 Kilometer eine Zeit von unter 12 Minuten, also noch immer ganz flott. Nun den Illerdamm hoch und nach rechts weg. Von dort an war man auf einem Kiesweg und es ging erst mal an der Iller entlang. Man sah rechts das Wonnemar, aber noch war es ein weiter Weg bis ins Ziel dort. Nach 3 Kilometer eine Zeit von 18.06 min, da lagen wir perfekt im Plan.

Der Start ist erfolgt. 

Zunächst noch am Wonnemar vorbei. 

Zunächst ging es flott los. 

Hier Sonja Engel (Isny). 

Nun geht es ... 
... in Richtung Süden. 



Hier kommt Jusra. 

Noch ein Blick zurück auf die Teilnehmer. 

Jusra inmitten einer Gruppe. 

Das Feld hat sich schon ganz schön in die Länge gezogen. 

Birgit Paluka (Fischen) traf ich beim Sonthofer Hof Lauf. 

Nun ist der erste Kilometer absolviert. 

Es geht weiter in Richtung Altstädten. 

Wieder mal ein Blick zurück. 

Blick auf Altstädten. 

Bei Jusra lief es zunächst richtig gut. 

Da sind welche ... 

... mit Babyjogger unterwegs. 

Hier nun rechts weg. 

Es geht immer noch auf Asphalt weiter ... 

... und über eine kleine Brücke. 

Am Bach entlang. 

Hier wieder eine größere Gruppe. Janet Zobel (SC Sonthofen, Nr. 70) wurde 2. der AK W35. 

Nun geht es auf den gekiesten Weg ... 

... und 2 Kilometer sind absolviert. 

Hier kommt Veronika Nitsche neben Jusra. 

Nun geht es zum Illerdamm hoch. 

Nun auch für Veronika Nitsche. 

Weitere Läufer beim Anstieg auf den Illerdamm. 

Nun geht es ... 

... auf dem ... 

... Illerdamm weiter. 

Man lief nun auf einem Kiesweg. 

Hier sind drei Kilometer absolviert. 

An dem Abzweig zum Bad gab es einige Zuschauer und die feuerten toll an. Nun an den Tennisplätzen vorbei und Peter Pulfer machte ein tolles Bild. Man lief immer weiter auf dem Illerdamm und passierte den rechts liegenden Campingplatz. Nun hatte Jusra leider bereits etwas Probleme mit Bauchschmerzen. Das konnte noch heiter werden. Es folgte eine Unterführung und damit einige der recht wenigen Höhenmeter auf der Strecke. Insgesamt sind es ja ca.30 Höhenmeter. Bald kam der Kilometer 4 und der wer doch deutlich langsamer. Nach ca. 4,5 km folgte der Getränkestand und das Wasser tat Jusra offensichtlich gut. Zumindest lief es erst mal besser und nach 5 Kilometer eine zeit von ca. 31.30 min, was durchaus im Bereich des Erwarteten lag. Ich war währenddessen auch fleißig am Fotografieren und es waren am Ende allein auf der Strecke 138 Bilder. Zuvor kamen noch von links von der Brücke die beiden Führenden und Fabian Eisenlauer lag an Position 2.

Auf dem Illerdamm weiter ... 
... in Richtung Norden. 



Anfeuerung durch die Laufbasis Allgäu. 

Später geht es hier Richtung Ziel, nun aber gerade aus. 

Hier immer wieder auch Anfeuerung durch Zuschauer. 

Peter Pulfer beim Fotografieren. 

Dies war das Resultat. 

Nun weiter am Stadion vorbei. 

Blick auf die Iller. 

Noch immer am Stadion. 

Hier Kevin Key als Zuschauer. 

Nun geht es ... 

... am Campingplatz vorbei. 

Jusra auf dem Weg über die Brücke. 

Nun geht es links runter. 

Jusra unter der Brücke. 

Danach wieder hoch zum Illerdamm. 

Andrea Kulle wurde 21. der Frauen-Hauptklasse. 
Nun wieder auf dem Illerdamm weiter. 



Hier unter einer Brücke durch. 

Danach waren vier Kilometer absolviert. 

Nun lief es ... 

... bei Jusra. Hier neben Manfred Niederer (Platz 33 AK M45). 

Eine außergewöhnliche Anfeuerung. 

Hier zog es sich etwas. 

Bei mir auch mal Zeit ... 

... für ein Selfie. 

Ein Blick auf die Iller. 
Nun kommt der Getränkestand in Sicht. 



Hier der Getränkestand. 

Hier kommt der Führungsradler Albert Aßfalg. 

Hier der Führende Stephan Thurner (SC Breitenwang) ... 

... vor Fabian Eisenlauer (Laufsport Saukel b-faster). 

Noch ging es ... 

... auf dem Illerdamm nach Norden. 

Immer an der Iller entlang. 

Nun waren 5 Kilometer geschafft. 

Die zweite Hälfte brach an. Während ich den Lauf an der Iller entlang genießen konnte, musste sich Jusra nun schon etwas quälen. Sie wurde von mir aber auch immer wieder etwas angetrieben. So innerlich hat sie mich bestimmt das eine oder andere mal verflucht, aber sie kämpfte dadurch. Nun links weg über die Marienbrücke und an deren Ende nach links weg und auf der anderen Illerseite wieder in Richtung Süden. Man kam nun auf dem 7. Kilometer am Sonthofer See vorbei, den man auf der rechten Seite umrundete und dieser Abschnitt ist einfach schön und dem konnte sogar Jusra zustimmen, auch wenn sie andere Sorgen hatte.

Danach geht es ... 
... noch immer auf dem Illerdamm weiter. 



Hier wieder Jusra in Aktion. 

Nun sind 6 Kilometer absolviert. 

Noch ein kurzes Stück auf dem Damm. 

Hier ging es zur Brücke hoch ... 

... und nach links weg. 

Nun über die Marienbrücke. 

Von dort ein Blick auf die Iller. 

Am Ende der Brücke nach links. 

Danach erst mal leicht bergab. 

Noch ein Stück auf einem Kiesweg geradeaus, ... 

... bevor es links weg ging. 

Noch ein kurzes Stück an der Iller nach Süden, ... 

... dann nach rechts weg ... 

... und über diesen Pfad ... 

... an den Sonthofer See. 

Nun wurde ... 

... der Sonthofer See ... 

... an der Westseite umrundet. 

Hier machte es auch Jusra Spaß. 

Noch einmal ein Blick auf den Sonthofer See.

Hier waren 7 Kilometer geschafft. 

Nun hieß es durchbeißen. Es ging auf den achten Kilometer so langsam wieder in Richtung Iller und diese wurde an der Illersiedlung auf der Fußgängerbrücke überquert. Danach kam nach gut 8 Kilometer wieder der Getränkestand und Jusra nahm einen Becher Wasser. Ich trieb sie etwas an und sagte, dass es schließlich nur noch ein guter Kilometer ist. Es folgte erneut die Unterführung und dann waren 9 Kilometer absolviert und es deutete auf eine Zeit von über 1:08 h hin.

Es ging leicht hoch ... 

... und links weg noch ein Stück am See entlang. 

Im weiteren Verlauf ... 

... geht es auf einem ... 

... guten Feldweg flach weiter, 

Wieder ein Blick auf den See. 

Hier auch mal ein Stück auf Asphalt. 

Es ging erst links ... 

... und danach rechts weg. 

An der Iller entlang auf asphaltiertem Weg nach Süden.  

Noch ein Blick auf die Iller. 

Jusra versucht dran zu bleiben. 

Nun weiter auf dem Illerdamm. 
Hier waren 8 Kilometer geschafft. 



Noch immer auf der Westseite der Iller. 

Hier ging es links weg und ... 

... über die Fußgängerbrücke. 

Von dort ein Blick über die Iller. 

Am Ende der Brücke rechts weg und wieder der Getränkestand. 

Nun auf der anderen Illerseite ... 

... auf dem Damm nach Süden. 

Jusra kämpfte weiter, 

Hier runter und unter der Brücke durch. 

Noch ein letzte kleiner Anstieg. 

Danach waren 9 Kilometer absolviert. 

Die ersten waren nun natürlich schon im Ziel und dank Kai Fromm gibt es diesmal auch Bilder von den Zieleinläufen. Es gab jeweils Siege für das Nachbarland Österreich, aber dahinter bei den Herren mit Fabian Eisenlauer und Dominic Poschenrieder sowie bei den Damen mit Heidrun Besler und Eva-Marie Spielvogel, lagen gute Bekannte. Von denen folgten noch viele und oft mit guten Leistungen oder gar Bestleistungen.

Von hier kommen gleich die Läufer .... 

... und laufen hier ins Ziel. 


Hier kommt der Gesamtsieger und Sieger der AK M30 Stephan Thurner (SC Breitenwang). 
Gesamtzweiter und Sieger der Männer-Hauptklasse wurde Fabian Eisenlauer (Laufsport Saukel b-faster). 



Gesamtdritter und 2. der Männer-Hauptklasse wurde Dominic Poschenrieder (Laufsport Saukel b-faster). 

Als Gesamtvierter wurde Johannes Sebastian David (TV Memmingen) 2. der AK M30. 

Daniel Jochum (Tri-Team Kleinwalsertal) wurde als Gesamtfünfter 3. der Männer-Hauptklasse. 

Sascha Leitke (TV Kempten) belegte als Gesamtsechster Platz 4 der Männer-Hauptklasse. 

Niklas Ringeisen (TV Kempten e. V., Platz 3 AK M30) vor Thomas Kirby (GBR, Platz 5 Männer-Hauptklasse). 

Simon Kuisle (SSV Wilpoldsried) wurde 6. der Männer-Hauptklasse. 

Mussa Mohamed (TV Memmingen) wurde 7. der Männer-Hauptklasse. 

Mohammed Kalil (TV Memmingen) wurde 8. der Männer-Hauptklasse. 

Steffen Walk (Allgäu Outlet Raceteam) siegte in der AK M45. 
Die nächsten Läufer erreichen das Ziel ganz hinten Marc Schmidt (TSV Betzigau, Sieger AK M50). 



Edi Kunz (TV Memmingen) wurde 2. der AK M50. 

Thomas Lechner wurde 2. der AK M45. 

Fabian Geisert (Tri Team SSV Ettlingen) siegte in der AK M35. 

Matthias Bertele (Allgäu Outlet Raceteam, Platz 5 AK M30) vor Theo Feneberg (TSV Moosbach, Platz 3 AK M45). 
Christoph Feldner (TG Viktoria Augsburg) wurde 2. der AK M35. 



Heiko Kaiser siegte in der AK M40. 

Stephan Glatz (Sportzentrum Woringen, Platz 6 AK M30) vor Denny Becker (TV Kempten, Platz 2 AK M40). 

AndreaWeber (SV Reutte LA Raiffeisen) wurde Gesamtsiegerin und Siegerin der AK W45. 

Clemens Axtmann (Tri Team SSV Ettlingen / SG Stern Wörth) wurde 3. der AK M35. 
Gerald Just (TV Memmingen) wurde 3. der AK M50. 



Meinrad Briechle (SC Altstädten) belegte Platz 4 der AK M45. 

Martin Schweißgut (SC Ehenbichl) belegte Platz 4 der AK M35. 

Wolfgang Brosda (IBC Dimb Racing Team) siegte in der AK M55. 

Holger Jendrusch (TV Memmingen) wurde 5. der AK M45. 

Thomas Blum (Burgberg Runners) belegte Platz 4 der AK M50. 

Mambo Jonckheere (BEL, Karate Dojo Durach Weidach) wurde 3. der AK M40. 

Simon Pulfer (Allgäu Outlet Raceteam) wurde 12. der Männer-Hauptklasse. 

Fabian Riess (O2 zu CO2) wurde 7. der AK M30. 

Markus Morgenstern (TV Immenstadt) wurde 5. der AK M35. 

Heidrun Besler (SC Altstädten) wurde Gesamtzweite und Siegerin der AK W60. 

Markus Härter (LG Bad Waldseer Lauffieber, Platz 6 AK M35) vor Elmar Deggert (Gebirgsjäger, Platz 9 AK M30). 

Martin Pulfer (Laufbasis Allgäu, Platz 7 AK M35) vor Lukas Ginther (SV Erdinger Elmen, Platz 14 Männer-Hauptklasse). 

Eva Marie Spielvogel (Laufsport Saukel b-faster) wurde Gesamtdritte und Siegerin der Frauen-Hauptklasse. 

Jonathan Logan (GBR, Alpine Training Centre) wurde 10. der AK M30. 

Oliver Kühn wurde 11. der AK M30. 

Martin Kloska (Sportzentrum Woringen) wurde 6. der AK M45. 

Daniel Ebenhoch (TV Kempten) wurde 8. der AK M35. 
Maik Marschner (Lindenberg) wurde 7. der AK M45. 



Joe Fähndrich (LG Bad Waldseer Lauffieber) wurde 5. der AK M50. 

Stefan Buinowsky (TSV Moosbach) wurde 8. der AK M45. 

Walter Hösch (LG Ultralauf) wurde 3. der AK M55. 

Alois Huber (TSV Oberstdorf) siegte in der AK M60. 

Christian Reichle (Böglins-Racing Team) wurde 16. der Männer-Hauptklasse. 

Michael Bauer (RC Allgäu) wurde 10. der AK M45. 

Robert Richter wurde 10. der AK M35. 

Markus Ketschei (Lindenberg) wurde 11. der AK M45. 

Jürgen Herrmann (LG Iller-Schwaben, Platz 6 AKM50) vor Stefanie Dopfer (Laufsport Saukel b-faster, Gesamtvierte und 2. Frauen-Hauptklasse). 

Werner Bayrhof (Freiwillige Feuerwehr Kempten e. V.) wurde 12. der AK M45. 

Thomas Müller (Sonthofen) wurde 8. der AK M50. 

Manfred Hörmann wurde 13. der AK M45. 

Nadine Eszterle (NadienRennt) wurde Gesamtfünfte und Siegerin der AK W30. 
Markus Rothmayr (SC Altstädten) wurde 15. der AK M45. 

Marco Weiss (Kempten, Platz 7 AK M40 vor Matthias Blanz (TSV Oberstdorf, Platz 8 AK M40). 
Ernst Kraus (FC Ebershausen) wurde 3. der AK M60. 



Marcel Hofmann (We Run 4 Fuß) wurde 12. der AK M35. 

Markus Reithofer (TV Kressbronn Laufteam Kressbronn) wurde 20. der AK M45. 

Dirk Böttcher (TV Memmingen) wurde 6. der AK M55. 

Stefan Wachter (Swoboda KG) wurde 17. der Männer-Hauptklasse. 

Rupert Rothmayr (SC Altstädten, Platz 15 AK M50) und Steffi Pfeifer (Intersport Zotz Reute, Platz 3 Frauen-Hauptklasse). 
Anna Hautmann (Allgäu Outlet Raceteam) belegte Platz 4 der Frauen-Hauptklasse. 



Gaby Schertler (TV Immenstadt) wurde 2. der AK W50. 

Eva Poschenrieder (Kempten) wurde 5. der Frauen-Hauptklasse. 
Lukas Rauch (Schützenverein Eintracht Ebersbach) wurde 18. der Männer-Hauptklasse. 



Simone Walter (TSG Leutkirch) wurde 3. der AK W50. 

Thomas Bein (Sonthofen, Platz 17 AK M50) vor Silke Altvater (LG Bad Waldseer Lauffieber, Platz 3 AK W45). 

Robert Bösl (rechts) und Fabian Klöck (beide Straßencobras) im Ziel auf Platz 20 und 21 der Männer-Hauptklasse. 

Ralf Burkhardt (TSV Asperg e. V.) wurde 18. der AK M50. 

Amelie Ostwald (Allgäu Outlet Raceteam) wurde 2. der AK wJU18. 

Christina Mayer wurde 6. der Frauen-Hauptklasse. 

Matthias Fromm (Platz 26 AK M45) und Maike Fromm (beide Runners Point Ulm, Platz 3 AK wJU18) beim gemeinsamen Zieleinlauf. 

Robert Gerner wurde 23. der Männer-Hauptklasse. 
Jannis Dellas (Obergünzburg) wurde 24. der Männer-Hauptklasse. 



Christina Blanz (links, Platz 7 AK W45) und Verena Blanz (beide TSV Oberstdorf, Platz 4 AK wJU18) gemeinsam im Ziel. 

Janosch Ludwig (rechts, Platz 25 Männer-Hauptklasse) und Gabriel Ludwig (beide Sportzentrum Woringen, Platz 24 AK M50) gemeinsam im Ziel. 

Hier noch einmal Matthias und Maike Fromm. 

Stephanie Arich (Platz 4 AK W40) und Markus Arich (Platz 19 AK M35) im Ziel. 

Birgit Paluka (rechts,Fischen, Platz 9 AK W45) und Angela Bonnes (TSV Fischen, Platz 10 AK W45). 

Martin Socher (Lawine Wagneritz) wurde 17. der AK M40. 

Aline Hainzinger (Lawine Wagneritz) wurde 10. der Frauen-Hauptklasse. 

Sonja Engel (Isny) wurde 3. der AK W30. 

Monika Daniel (DAV-Summit Club) wurde 11. der AK W45. 

Stephan Linder (Linder) wurde 20. der AK M30. 

Magdalena Brzoska (SC Sonthofen, Platz 5 AK wJU18) vor Stefan Ankenbrand (Geiger Lauftreff, Platz 27 AK M50). 

Isabel Wolber (Platz 4 AK W30) und Patrick Maier (beide www.seilbahnprofi.de, Platz 21 AK M30) im Ziel. 

Elisa Weiss (Platz 11 Frauen-Hauptklasse) und Philipp Blumberg (Platz 27 Männer-Hauptklasse) im Ziel. 

Anne Schweiger (Platz 2 AK W60) vor Jochen Schönau (beide www.seilbahnprofi,de, Platz 13 AK M55). 

Mariusz Stepien (Platz 22 AK M30) und Maria Stepien (beide POL, Platz 5 AK W30) mit Babyjogger im Ziel. 

Janet Zobel (FC Sonthofen, Platz 2 AK W35) vor Oliver Schwarz (TSV Oberstdorf, links, Platz 32 AK M45) und Wilfried Braun (Probstried, Sieger AK M75). 

Hans Georg Lukas (TV Memmingen) wurde 14. der AK M55. 

Karl Siebenlist (Gasthof Adler Team Sonthofen) siegte in der AK M65. 

Martin Göres (Sieger AK mJU20) vor Vanessa Liebenau (Schützenverein Eintracht Ebersbach, Platz 17 Frauen-Hauptklasse). 

Yustine Yakaria (Running Mom) wurde 3. der AK W35. 

Daniela Gudelj (Siegerin AK wJU16) und Jonas Schrade (beide LG Winterlingen, Sieger AK mJU16) gemeinsam im Ziel. 
Cecile Paschke (LG Winterlingen, in Rot) wurde 2. der AK wJU16. 



Horst Suttor (SC MOD) wurde 2. der AK M70. 

Alexandra Willer (Lawine Wagneritz) wurde 16. der AK W45. 

Gabriele Kruger (Platz 13 AK W50) und Matthias Matthiessen (beide Chili-Felchen, Platz 16 AK M55) zusammen im Ziel. 

Gabriel Mester (DAV Kempten) wurde 10. der AK M60. 

Peter Ebenbeck (Adler Team) wurde 30. der AK M50. 

Michael Schropp (Schützenverein Eintracht Ebersbach) wurde 2. der AK mJU16. 

Katharina Kahl wurde 24. der Frauen-Hauptklasse. 

Florian König (SV Altstädten) wurde 28. der Männer-Hauptklasse. 

Nun der letzte Kilometer. Da kam zunächst Matthias entgegen und kurz darauf auch Maike, die in 49.21,4 min eine neue Bestzeit lief und meine Prognose nach dem Lauf in Ottobeuren, dass es in Sonthofen unter 50 Minuten geht, hatte sich sogar bewahrheitet. Nun kämpfte Jusra und wurde immer schneller. Am Schluss war es der zweitschnellste Kilometer und wir liefen nach 1:07.22,1 h und 1:07.23,0 min ins Ziel. Das war noch eine versöhnliche Zeit, wenn auch 4 Minuten langsamer als letztes Jahr, allerdings den Umständen geschuldet. Damit lagen wir auf den Plätzen 280 und 281 Gesamt und Jusra wurde 88 unter 95 Frauen und vor allem 3. der AK wJU16 und damit noch ein Podestplatz, von dem ich mit Rang 31 natürlich weit entfernt war. Maike wurde übrigens auch 3. ihrer AK. Leider waren wegen dem großen Andrang die schönen Medaillen aus, aber wir bekommen sie nachgereicht. Im Ziel wurde man wieder von Veranstalter Axel Reusch begrüßt und Moderator Hannes Nägele kündigte uns an mit der Ansage, dass ich gestern in Ellwangen einen Sieg holte und meinen 20. Wettkampf in diesem Jahr absolvierte. Während dem Lauf sind bei mir noch zwei persönliche Bestmarken gefallen. Ich war erstmals in einer Woche mehr als 10 Stunden laufend unterwegs und die Marke von 104,4 km in einer Woche, aufgestellt vor 3 Wochen, fiel ebenfalls. Nach dem Auslaufen sollten es gleich 110,3 km sein.

Wieder am Campingplatz vorbei. 

Hier wartete Matthias Fromm ... 

... und kurz darauf auch noch Maike Fromm. 

Nun in der Gegenrichtung am Stadion vorbei. 

Jusra zusammen mit Matthias und Maike Fromm. 

Noch ein kurzes Stück ... 

... an der Iller entlang, ... 

... dann ging es hier links runter. 

Jusra zusammen mit Matthias. 

Das Wonnemar kommt in Sicht. 

Hier kommt noch Sascha Leitke entgegen. 

Hier Jörg Schreiber (TV Kempten, Platz 9 AK M50). 

Nun waren wir ... 

... auf der Zielgeraden. 

Es waren nun ... 

... nur noch wenige Meter. 

Mein gemeinsamer Zieleinlauf mit Jusra, die 3. der AK wJU16 wurde. 
Nun laufen wir ...   
... gemeinsam ... 



... in das Ziel ... 

... vor dem Wonnemar. 

Siegfried Schröder (LG Westallgäu) wurde 2. der AK M75. 

Tanja Schiebel wurde 8. der AK W30. 

Lutz Kuhnert (Lindenberg) wurde 3. der AK M70. 

Axel Reusch begrüßte die Teilnehmer im Ziel. 

Hier Siegfried Schröder im Ziel. 

Im Ziel ... 

... gab es Getränke. 

Da konnte man sich erst mal erfrischen. 

Ingrid Horn (Laufbasis Allgäu) wurde 18. der AK W45. 

Diese Medaille gab es im Ziel. 

Es waren natürlich viele Helfer erforderlich. 
Christiane Fröhlich (Für Mich, Platz 5 AK W55) und Victoria Bonn (www.sportbuck.com, Platz 25 Frauen-Hauptklasse) im Ziel. 



Das Team von Runners Point Ulm im Ziel. 

Hier zusammen mit Sonja Engel. 

Blick auf die Ergebnisse, die schnell veröffentlicht wurden. 
Es hieß jetzt auf die Siegerehrung warten. Diese Zeit nutzen Matthias und ich noch zu einer kleinen Runde Auslaufen von gut 3 km und hatten uns da noch gut unterhalten und ich so nebenbei die 110 km-Marke in dieser Woche übertroffen. Nun kam gegen 13:00 Uhr die Siegerehrung und Maike und Jusra bekamen eine APM-Trinkflasche und ein APM-Handtuch.

Verabredung zum Auslaufen mit Matthias Fromm. 

Auslaufrunde in Richtung Altstädten. 

Ich lief zusammen mit Matthias Fromm. 

Nun wieder auf dem Rückweg. 

Es wird schon abgebaut. 

Alles ist für die Siegerehrung hergerichtet. 

Hannes Nägele moderierte auch die Siegerehrung. 

Die Teilnehmer bei der Siegerehrung. 
Eva-Marie Spielvogel (Laufsport Saukel b-faster) wird für den dritten Gesamtplatz ausgezeichnet. 



Hier mit der Gesamtzweiten Heidrun Besler (SC Altstädten). 

Die drei schnellsten Damen. In der Mitte Gesamtsiegerin Andrea Weber (SC Reutte LA Raiffeisen). 

Nun kam der Gesamtzweite Fabian Eisenlauer (Laufsport Saukel b-faster) dazu. 

Die drei schnellsten Herren: Stephan Thurner (SC Breitenwang,Mitte) vor Fabian Eisenlauer (links) und Dominic Poschenrieder (beide Laufsport Saukel b-faster). 

Hier noch einmal die Gesamtsieger. 

Hier noch mit Organisator Axel Reusch. 

Nun wurde Jusra ... 

... für den 3. Platz in der AK wJU16 ausgezeichnet. 

Hier mit der zweitplatzierten Cecile Paschke (LG Winterlingen). 

Hier noch mit dem 2. der AK mJU16 Michael Schropp (Schützenverein Eintracht Ebersbach). 

Maike Fromm (Runners Point Ulm) wurde für Platz 3 der AK wJU18 ausgezeichnet. 

Siegerehrung in der AK wJU18. 

Hier noch mit dem 2. der AK mJU18 Johannes Schropp (Schützenverein Eintracht Ebersbach). 

Noch ein Blick auf die Siegerehrung vor dem Wonnemar. 
Anschließend ging es natürlich ins Wonnemar und da hatten wir alle eine riesen Spaß und es zog sich doch etwas länger hin. Es war auf jeden Fall erneut eine tolle Veranstaltung und ein schöner Tag, da waren sich alle einig. Da änderte auch die Tatsache nichts daran, dass wir die Sonne nur bei der Abfahrt zu Hause und wieder bei der Rückkehr sahen. Das Allgäu war heute auch so eine Reise wert.

Jusras Urkunde. 

Mein Urkunde. 

Die Strecke:

Insgesamt gab es 291 Teilnehmer.

10 km Männer: Stephan Thurner (SC Breitenwang, 33.15,0 min) vor Fabian Eisenlauer (33.34,3 min) und Dominic Poschenrieder (beide Laufsport Saukel b-faster, 34.39,6 min).

10 km Frauen: Andrea Weber (SV Reutte LA Raiffeisen, 38.05,6 min) vor Heidrun Besler (SC Altstädten, 40.05,1 min) und Eva Marie Spielvogel (Laufsport Saukel b-faster, 40.30,4 min).

Ergebnisse: http://abavent.de/anmeldeservice/sonthoferfruehlingslauf2017/ergebnisse

Veranstalter: http://www.sonthofer-fruehlingslauf.de/

Kommentare:

  1. Neid, Allgäu, Sehnsucht;-)!
    Aber im August bin ich wieder dabei beim APM - die km-Markierungen waren ja schon die vom APM.

    Weiterhin viel Spa, Gruß aus dem Breisgau!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und Vorfreude auf den APM ist ja auch schon was!!!

      Löschen