Samstag, 11. März 2017

14. ALB-GOLD Winterlauf-Cup Lauf 4 und Finale in Trochtelfingen am 11.03.2017

In diesem Jahr ging es für Jusra und mich bereits zum vierten Mal in Folge zum Finale des ALB-GOLD Winterlauf-Cup nach Trochtelfingen zum Kundenzentrum von ALB-GOLD. In diesem Jahr etwas später als sonst, aber dies passte terminlich perfekt. Es war auch mal ein Lauf am dritten freien Tag und zuletzt hatte ich ja ziemlich viel trainieren können und eine Laufleistung erzielt wie noch nie und zuletzt lief es am Sonntag in Dürrwangen auch gut. Da war ich mal auf den heutigen Lauf gespannt. Für die 79 km brauchten wir knapp über eine Stunde.Wir waren zeitig dran und parkten im Bereich des Kundenzentrums. Die Startnummern hatten wir schon und so holten wir noch den Transponder für die Zeitnahme. Natürlich trafen wir wieder auf viele Bekannte, worauf wir uns auch schon gefreut hatten. Für das Finale waren gleich 824 Läufer vorangemeldet.

Ankunft beim ... 
... Kundenzentrum von ALB-GOLD. 



Hier gab es die Startunterlagen. 
Nun war noch Zeit für eine etwas längere Aufwärmrunde. Das Wetter war mit 11° C und Sonne für das Finale richtig untypisch und auch der Wind hielt sich in Grenzen, somit sicher gute Voraussetzungen. Ich war mal gespannt wie mich fühle. Nach den 8 harten Trainingstagen mit den zwei Wettkämpfen gab es Mittwoch und Donnerstag mal Regeneration und gestern einen lockeren Lauf. Gut war, dass Jusra die kleinen Blessuren vom Sonntag überstanden hatte. Ich lief mit ihr ein Stück der kleinen Schleife und danach lief ich die große Runde. Es ging da leider recht zäh und mir war es fast schon etwas zu warm, zudem fühlte ich mich plötzlich auch nicht mehr so wohl.

Die Streckenpläne. 

Kurz nach dem Start. 

Hier kurz bergab und Blick auf den späteren Anstieg. 

Auf der Schülerrunde und kleinen Runde hier links weg. 

Nun geht es über Gras. 

Diesmal aber weder Schnee noch Matsch. 

Dennoch nicht leicht zu laufen. 

Hier der Kilometer 6 der großen Runde und nun geradeaus. 

Es ging zum langen Anstieg links weg. 

Da zog es sich ... 

...auf dem Feldweg hin. 

Beinahe oben waren 3 Kilometer geschafft. 

Noch immer weiter leicht ansteigend auf dem Feldweg. 

Es folgt Kilometer 7 der 10 km-Strecke. 

Der Feldweg und so langsam auch der Anstieg enden. 

Endlich oben angekommen ... 
... und nun geht es runter. 



Da konnte man es laufen lassen. 

Hier waren 4 km absolviert. 

Danach ging es nach links. 

Es folgte ein ...

... recht welliger Abschnitt. 

Da waren auch die kleinen Anstiege hart. 

Dafür auch eine gute Aussicht. 

Von hier kam man am Ende der kleinen Runde ... 

... und man hatte den ersten Kilometer geschafft. 

Danach links weg ... 

... und es ging bergauf auf der großen Runde weiter. 

Ein letzter Anstieg geschafft. 

Hier dann links weg ... 

... und auf der Straße weiter Richtung Ziel. 

Links ging es ins Ziel. 

Rechts dann auf die zweite Runde über 10 km. 

Es gab noch eine Aktion um auf die Krankheit Muskeldystrophie Duchenne aufmerksam zu machen. 
Ein letzter leichter Anstieg ... 



... und man war im Ziel. 
Der erste Start erfolgte wie üblich um 14:00 Uhr zum Schülerlauf über 1,9 km, auf der kleinen Schleife. Es waren 103 Teilnehmer am Start, dazu kamen noch 10 Teilnehmer des FunRun. Während bei den Jungen mit Benjamin Holzer, der wieder gewann, der Seriensieger bereits feststand, gab es bei den Mädchen ein packendes Duell. Sophia Kremsler setzte sich dabei hauchdünn vor Mirjam Huber durch. .

Im FunRun war wieder das Team Mariaberg-Inklusive am Start. 

Das Starterfeld des Schülerlaufs. 

Gleich beginnt das Finale des ALB-GOLD Winterlauf-Cups. 

Der Start zum Schülerlauf ist erfolgt. 

Nun geht es ... 

... für die mehr als 100 Teilnehmer ... 

... auf die kleine Schleife ... 

... die ca. 1,9 km ... 

... lang ist. 

Auch die Teilnehmer des ... 

... FunRun sind hier gestartet. 

Nun sind alle unterwegs . 

Ein Interview mit Arthur Wagner (TSV Glems run2gether), der einen besonderen Lauf vor sich hatte. 

Benjamin Holzer (LG Steinlach Zollern) wurde Gesamtsieger und Sieger der AK mJU16. 
Gesamtzweiter und 2. der AK mJU16 wurde Tom Eberle (TSG Münsingen). 



Gesamtdritter und Sieger der AK mJU14 wurde Fynn Meyers zu Schwabedissen. 

Conrad Heinemann (TSV Gammertingen) wurde als Gesamtvierter 3. der AK mJU16. 

Benjamin Diehl (TSG Münsingen) wurde 2. der AK mJU14. 

Lukas Schmid (TSG Münsingen) belegte Platz 4 der AK mJU16. 

Marcel Böhm (LG Steinlach Zollern) wurde 5. der AK mJU16. 

Gesamtsiegerin und Siegerin der AK wJU16 wurde Sophia Kremsler (LG Steinlach Zollern). 
Gesamtzweite und Siegerin der AK wJU14 wurde Mirjam Huber (SG Dettingen / Erms). 



Leon Schall (TB Neuffen Laufkids) wurde 3. der AK mJU14. 

Juliane Ruf (Eningen) wurde Gesamtdritte und 2. der AK wJU16. 

Laurin Schmelz (TSG Münsingen) vor Achim Stumpp (SC Heroldstatt) auf Platz 4 und 5 der AK mJU14. 

Amelie Banke (TSG Reutlingen, rechts) vor Lena Barth (SC Heroldstatt) auf Platz 3 und 4 der AK wJU16. 

Jakob Kölle (SC Heroldstatt) siegte in der AK mKU12. 

Da haben die beiden im Kampf um den Gesamtsieg alles gegeben. 

Hannah von Ruedorffer (Tria Echterdingen) wurde 2. der AK wJU14. 
Yannec Lamparter (SC Heroldstatt, Platz 6 AK mJU14) vor Sara Walch (TuS Metzingen, Platz 3 AK wJU14). 



Eine ganze Gruppe im Ziel. Johanna Schmid (Nr. 80, SG Dettingen / Erms) siegte in der AK wKU12.  

Luisa Klumpp (TSG Reutlingen) belegte Platz 4 der AK wJU14. 

David Heimberger (TSG Münsingen) wurde 9. der AK mJU14.

Emil Schmidt (LG Steinlach Zollern) wurde 3. der AK mKU12. 
Fabian Vdovic (LG Steinlach Zollern, Platz 10 AK mJU14) vor Hanna Leibfarth (TuS Metzingen, Platz 5 AK wJU14). 



Nora Schall (TB Neuffen Laufkids) wurde 2. der AK wKU12. 

Paul Zanke (LG Steinlach Zollern) wurde 11. der AK mJU14. 

Emely Schmelz (TSG Münsingen) wurde 6. der AK wJU16. 

Linnea Forstmann (LAV Stadtwerke Tübingen) wurde 6. der AK wJU14. 

Mika Hils (links, VfL Pfullingen, Platz 12 AK mKU12) und Tobias Walch (TuS Metzingen, Sieger AK mKU10) im Ziel. 

Lukas Wester (TuS Metzingen, Platz 2 AK mKU10) vor Eva Gekeler (VfL Pfullingen, Platz 7 AK wJU14). 

Celine Kubowski (LG Steinlach Zollern) wurde 3. der AK wKU12. 
Helena Kauschalek (TSV Glems run2gether, Platz 8 AK wJU14) vor Vanessa Rudolph (TSG Münsingen, Platz 7 AK wJU16) und Tony Zacharias (BSG Kreissparkasse Reutlingen, Platz 4 AK mKU12). 



Olexander Reznytskyy (Mariaberg-Inklusive) siegte beim FunRun. 

Jonas Kirchmann (Kusterdingen-Wankheim) wurde 5. der AK mKU12. 
Nun kommen immer mehr ins Ziel. 



Erst mal eine Erfrischung für die Gesamtzweite Mirjam Huber. 

Da wird erst mal abgeklatscht. 

Felizia Mulzer (TSV Holzelfingen) wurde 13. der AK wJU14. 

Das war ganz schön anstrengend! 

Nachwuchsläuferinnen von TSV 1896 Glems e. V. ... 

.... im Ziel. 

Philine Gebauer (TSV 1896 Glems e. V. wurde 14. der AK wJU14. 

Lina Keinath (TSV 1896 Glems e. V. siegte in der AK wKU10. 
Es war nun noch etwas Zeit für letzte Vorbereitungen und auch das eine oder andere Gespräch musste auf jeden Fall auch noch sein. Es hat mich gefreut endlich mal wieder Sabine Heubach zu treffen und die LG Neckar-Enz war ja mit einer großen Mannschaft am Start. Eine Besonderheit war noch der Lauf in voller Feuerwehr-Montur durch Arthur Wagner für einen guten Zweck. Da tat mir Arthur angesichts der doch warmen Temperaturen und den 15 kg zusätzlichen Ballast schon fast etwas leid, aber es war natürlich eine ganz tolle Sache. Da Nadira leider nicht mitging, nahm ich den neuen Foto mit auf die Strecke und das dürfte für recht viele Bilder sorgen.

Arthur Wagner (Fire Fighters for Aktion Benni & Co) bereit für seinen Start. 

Hier zusammen mit Arthur Wagner. 

Benjamin Lau durfte nicht fehlen und sorgte wieder für tolle Bilder. 

Hier zusammen mit Sabine Heubach (LG Necker-Enz). 

Diesmal mit den ASICS und der Transponder für die Zeitnahme. 

Auf dem Weg zum Startgelände. 

Die große Gruppe der LG Neckar-Enz. 

Favoritin Hanna Arndt (LV Pliezhausen 2012) bei ihren Vorbereitungen. 

Die LG Neckar-Enz war zahlreich vertreten. 

Nun geht es ... 
... zum Start. 



Ricarda Hotz (TSV Stetten a. k. M.) wurde über 5 km Gesamtzweite und 2. der Frauen-Hauptklasse. 

Wieder gemeinsam mit Jusra am Start. 

Jusra vor ihrem Start in Trochtelfingen. 

Vor meinem Start. 

Nun geht es ... 

... zum Start. 

Was es da wohl noch zu besprechen gab? 

Hinten Marius Schmid (TSG Münsingen), der über 5 km siegte. 

Blick auf das Starterfeld. 

Die Stimmung war gut. 

Benjamin Lau in Aktion. 

Gleich geht es los! 
Der gemeinsame Start des mit 473 Teilnehmern erneut sehr großen Feldes über 10 km (eigentlich 9,5 km) und 5,7 km erfolgte um 14:30 Uhr. Es war in diesem Jahr mein 14. Wettkampf. Da herrschte am Start erst mal großes Gedränge, es ging aber alles gut und nach einigen Metern überholte ich Arthur Wagner und ich erkannte schon auf dem kleinen Display, dass mir ein cooles Foto gelang. Nun ging es links weg und vom Asphalt auf das Wiesenstück. Da war es die letzten Jahre bei Schnee fast besser zu laufen. Die Wiese kostete doch ganz schön Kraft. Es ging am Schluss leicht bergab und noch vor der Abzweigung war Kilometer 1 erreicht, wobei meine Uhr immer etwas weniger anzeigte. Mit der Zeit von 4.06 min konnte ich einigermaßen zufrieden sein. Es ging links weg weiter und ein kleiner Anstieg, bevor man von oben auf das Kundencenter sah. Die Straße Richtung Kundencenter zog sich aber und es stieg ja auch leicht an. Nun beim Ziel durch und noch ein leichter Anstieg, dann waren zwei Kilometer absolviert und die Uhr zeigte 8.40 min, damit zuletzt 4.34 min, was nicht so berauschend war und ich fühlte mich auch nicht so locker.

Der Start ist erfolgt.
Hier hinter Arthur Wagner, ... 

... der es in solcher Montur alles andere als leicht hatte. 

Ein kurzes Stück geht es noch bergab, ... 

... bevor es nun links weg auf die kleine Runde geht. 

Es ging nun ... 

... über eine Wiese weiter. 

Hier gab es schon eher ... 

... den Ansatz eines Weges. 

Der erste Kilometer ist absolviert. 

Es ging danach links weg. 

Auf einem Asphaltweg ... 

... geht es weiter. 

Nun auf der Straße ... 

... in Richtung Start- / Zielgelände. 

Der kleine Anstieg nach dem Startbereich. 

Nun sind zwei Kilometer absolviert. 
Nun war die kleine Schleife geschafft und es ging auf die große Runde. Da ging es nach Kilometer 2 kurz noch abwärts, bevor der langgezogene Anstieg wartete. Dort auf einem Feldweg und es zog sich ganz schön hin. Als man fast oben war der dritte Kilometer. Die Uhr zeigte 13.31 min und damit 4.51 min. Das sieht zwar langsam aus, war aber angesichts der hier meisten der insgesamt 53 Höhenmeter der Strecke noch ganz in Ordnung und hier hatte ich auch nicht groß verloren. Der Foto war die ganze Zeit in der Hand und wurde auch entsprechend oft eingesetzt. Endlich näherte sich das Ende des Anstiegs und man lief nun wieder auf Asphalt. Es ging nun flott runter, wobei ich hier sicher schon schneller lief. Wenigstens konnte ich wieder ein paar Positionen gut machen. Der vierte Kilometer war unten erreicht, bevor es wieder links weg ging. Die Uhr zeigte hier 17.50 min und damit auf dem letzten Kilometer 4.19 min. Angesichts der Tatsache, dass es überwiegend bergab ging, aber nicht so toll. Leider war auch kurz zuvor trotz Doppelknoten der rechte Schnürsenkel aufgegangen.

Hier ging es ... 
... erst mal bergab, ... 



... bevor der lange Anstieg begann. 

Auf dem Kiesweg ... 

... immer weiter nach oben. 

Das zog sich dahin. 

Hier waren drei Kilometer geschafft. 

Es stieg immer noch leicht an. 
Endlich oben und auf Asphalt weiter. 



Nun geht es ... 

... bergab und ... 

... man konnte es laufen lassen, ... 

... bis Kilometer 4 erreicht war. 
Es ging links weg und man kam auf einen Abschnitt, bei dem es in der Mitte noch einen Grünstreifen gab. Dabei mussten in der Folge drei kleine Rampen überwunden werden.. Ich musste wegen dem offenen Schnürsenkel leider etwas Tempo rausnehmen, damit ich sicherer laufen konnte. Hier kam noch Benjamin Lau entgegen, der sicher wieder schöne Bilder machte. Es war nun kein Lauf am Limit mehr, aber mit einem Halt hätte ich sicher mehr Zeit verloren. Nun der letzte Anstieg und bei der Kurve wo es links in Richtung Kundenzentrum ging der Kilometer 9 und damit noch ca. 500 m. Ein Blick auf die Uhr zeigte mit, dass ich weit von meiner Bestzeit aus 2014 von 24.23 min und auch von der Zeit im letzten Jahr von 24.35 min entfernt bin. Ich konnte nochmal zulegen und kam nach 25.13 min ins Ziel. Keine so tolle Zeit, aber dafür passten die Platzierungen. Ich wurde in dem großen Feld von 156 Teilnehmern 37. und 31. von 91 Männer. In der AK M50 war es Platz 2 von 10 Teilnehmern. Das heißt, weiter auf einen Sieg warten, vielleicht ja im nächsten Jahr. Immerhin war ich sehr schnell erholt.

Danach links weg. 

Nun wurde es ... 

... ganz schön wellig. 

Diese kurzen Anstiege kosteten Kraft. 

Dafür hatte man oben eine weite Aussicht. 

Der nächste Anstieg steht an. 

Auch dieser ist bewältigt und endlich wieder runter. 

Bald auf der Straße. 

Nun auf der Straße ... 

... in Richtung Ziel. 

Mein Zieleinlauf auf Platz 2 der AK M50. 
Nach meinem Zieleinlauf ging es ans Fotografieren der nächsten Zielläufer, aber auch der Teilnehmer über 10 km, die nun auf ihre zweite Runde gingen und schließlich waren da ja etliche Bekannte darunter. Ich war natürlich gespannt, wie das Rennen über 10 km enden wird.

Stefan Heinz (KIRU) wurde 2. der AK M35. 
Victoria Bleicher (Mengens Triathleten) belegte Platz 4 der Frauen-Hauptklasse. 



Kevin Hartl (Mengens Triathleten) wurde 6. der Männer-Hauptklasse. 

Für diese Teilnehmer ... 

... geht es auf die zweite Runde über 10 km. 

Leon Schall (TB Neuffen Laufkids) wurde 11. der AK mJU18. 

Lars Gronenberg (BSG Kreissparkasse Reutlingen, Platz 2 AK M40) vor Thomas Eisele (Team Albstrambler, Platz 4 AK M35). 

Für immer mehr Teilnehmer ... 

... geht es auf die zweite Runde ... 

... über 10 km. 

Günter Gerke (LG Neckar-Enz) auf dem Weg zum Sieg in der AK M65 über 10 km. 

Christoph Salewski (THG Chirurgie Tübingen) wurde 5. der AK M35. 

Lara Riegger (links, Platz 2 AK wJU20) und Leonie Sauer (beide Mengens Triathleten, Platz 6 Frauen-Hauptklasse). 

Anika Dickel (Mitte, Team ALB-GOLD) wurde 5. der Frauen-Hauptklasse. 

Für Philipp Ludorf (HUGO BOSS RUNNING TEAM), Platz 12 AK M45) geht es auf die 2. Runde über 10 km. 

Dies gilt auch für die beiden Läufer rechts. Rainer Boenigk (links, LG Steinlach Zollern)  wurde über 5 km 2. der AK M55. 

Linda Sgonina (Fast Feet Tübingen) auf dem Weg in Runde 2. 

Stephan Diehl wurde 5. der AK M50 ... 

... und wurde im Ziel von Benjamin Diehl (Platz 10 AK mJU18) begrüßt. 

Nun haben sich die beiden vom Team Mengens Triathleten wieder erholt. 

Romy Spannowsky (OT Reutlingen) auf dem Weg in Runde 2 und zum Sieg in der AK wJU20. 

Alina Klier (TSV Trochtelfingen) wurde 2. der AK wJU18. 

Sabine Heubach (LG Neckar-Enz) hat die erste Runde absolviert und kann noch lächeln. 

Sinja Melchinger (THG Chirurgie Tübingen) siegte in der AK W30. 

Veronika Maiwald (LG Neckar-Enze) auf dem Weg in die 2. Runde und zum Sieg in der AK W55 über 10 km. 

Elio Di Giovanni (SC Onstmettingen e. V.) wurde über 5 km 3. der AK M55. 

Gillian Bathmaker (LG Neckar-Enz) auf dem Weg in Runde 2 und zu Platz 2 in der AK W55. 

Vivika Pfister (TSG Reutlingen) wurde 3. der AK wJU18. 

Hier laufen Ralf Klein (SANWALD Laufteam) und Frank Bauknecht (ASICS Frontrunner) in Runde 2. 

Der Moderator bei der Arbeit. 

Sylvia Birkle (MTV Stuttgart) musste noch eine Runde laufen ...  

... zu Platz 3 in der AK W50 über 10 km. 

Ann-Kathrin Nowottnick (BSG Kreissparkasse Reutlingen) wurde 8. der Frauen-Hauptklasse. 

Tom Eberle (TSG Münsingen) wurde 14. der AK mJU18. 
Birgit Krattenmacher (PT Reutlingen) belegte am Ende über 10 km Platz 3 der AK W35. 



Rodrigo Sandoval Boburg (THG Chirurgie Tübingen, Platz 9 Männer-Hauptklasse) vor Rainer Breitinger (Münsingen, Platz 6 AK M45). 

Ute Lafrenz (LG Neckar-Enz) siegte in der AK W50. 

Für diese Gruppe geht es in die zweite Runde. 

Erika Brunner (LG Neckar-Enz) siegte in der AK W55. 

Rita Maiwald (links, Platz 4 AK W50) und Sabine Unger (beide LG Neckar-Enz, Platz 8 AK W45) nehmen Runde 2 un Angriff. 
Der schon als Gesamtsieger feststehende Daniel Noll krönte seine Leistung noch mit dem Sieg im letzten Lauf vor Vereinskollege Peter Keinath, der immer besser in Schwung kommt. Mit Alexander Görzen und Luigi De Franceschi folgten weitere gute Bekannte auf den Rängen 4 und 5. Bei den Frauen sicherte sich Hannah Arndt mit dem Tagessieg endgültig den Gesamtsieg in der Serie vor Friederike Kallenberg, die hinter Katrin Köngeter auf Rang 3 kam. Katrin hat damit erneut eine tolle Leistung gezeigt und kommt auch wieder richtig in Schwung.

Gesamtsieger und Sieger der AK M30 über 10 km wurde Daniel Noll (TSV Glems run2gether). 
Birgit Baumstark (Sportvg Feuerbach) wurde über 5 km 3. der AK W50. 



Nun geht es für Arthur Wagner in die zweite Runde. 

Gesamtzweiter und Sieger der AK M35 über 10 km wurde Peter Keinath (TSV Glems run2gether). 

Hanna Lucarini (Hohenstein-Oberstetten) belegte über 5 km Platz 4 der AK wJU18. 

Klaus-Dieter Lenz (LG Neckar-Enz) nach Runde 1 und auf dem Weg zum Sieg in der AK M75. 

In Runde 2 laufen Ines Mayer (Platz 10 AK W30) und Peter Kadisch (beide PT Reutlingen, Platz 44 AK M50).  

Eine weitere Gruppe läuft in Runde 2. 

Claudia Falke (LG Neckar-Enz) wurde über 5 km 2. der AK W55. 

Lea Martin (BSG Kreissparkasse Reutlingen) wurde über 5 km 3. der AK wJU20. 

Alice Stauss und Maren Rösch (beide Team ALB-GOLD) über 5 km auf Platz 5 und 6 der AK wJU18 im Ziel. 

Marius Stang (Fast Feet Tübingen) wurde über 10 km Gesamtdritter und 2. der AK M30. 

Als Gesamtvierter und 3. der AK M30 folgte Alexander Görzen (LG Steinlach Zollern). 

Luigi De Franceschi (PT Reutlingen) siegte als Gesamtfünfter in der AK M50. 

Jennifer Haag wurde über 5 km 12. der Frauen-Hauptklasse. 

Eric Widmaier (TV Rottenburg) siegte über 10 km in der AK mJU20. 

Sebastian Groteloh (TSV Hirschau) siegte in der AK M40. 

Stefan Zehringer (Reutlingen) wurde 2. der AK M35. 

Im Ziel über 5 km: Nadja Schmiling (TSV Undingen, Platz 3 AK W40) undAlexandra Mayer (Riederich, Platz 2 AK W5). 

Stefan Rabausch (Physio Eningen) siegte in der AK M45. 

Frank Amrhein (beVegt.de) wurde 2. der AK M40. 

Maik Große-Kljajic (Balingen) war über 5 km unterwegs. 

Stefan Lohner (Balingen) im Ziel über 5 km. 

Hannah Arndt (LV Pliezhausen 2012) wurde über 10 km Gesamtsiegerin und Siegerin der Frauen-Hauptklasse. 

Valentin Steib (Post-SV Tübingen) siegte in der Männer-Hauptklasse. 

Julia Lindenschmid (Aichtal) wurde über 5 km 11.der Frauen-Hauptklasse. 
Robin Kübler (Kirchheim) wurde 2. der Männer-Hauptklasse. 



Markus Schenk (LV Pliezhausen) wurde 3. der AK M40. 

Anja Munderich (Münsingen) belegte über 5 km Platz 4 der AK W50.  

Andre Ströhle (Team ALB-GOLD) wurde über 5 km 11. der AK M30. 

Peter Kwiatkowski belegte über 10 km Platz 4 der AK M40. 

Katrin Köngeter (Post-SV Tübingen) wurde Gesamtzweite und 2. der Frauen-Hauptklasse. 

Helga Bauer (Felgenbeisser Ofterdingen) wurde über 5 km 5. der AK W45. 

Jochen Neumann (Eissmann Automotive Deutschland) wurde 2. der AK M45. 

Klaus Kaps (LG Neckar-Enz) wurde 2. der AK M50. 

Friederike Kallenberg siegte als Gesamtdritte in der AK W30. 

Manuela Mahl (Backhaus Runners) wurde über 5 km 5. der AK W40. 

Hier Friederike Kallenberg. 

Der Moderator interviewt Katrin Köngeter. 

Hier eine strahlende Gesamtzweite Katrin Köngeter. 

Weitere Läufer im Ziel über 10 km. 

Mit dem Rennen konnte Katrin Köngeter sicher zufrieden sein. 

Andrea Sager (Platz 6 AK W40) und Matthias Sager (beide Heidenheim, Platz 6 AK M40) im Ziel über 5 km. 

Rita Schweinfot (Too Kul four Skul) wurde über 5 km 15. der Frauen-Hauptklasse. 

Hinter Rita Schweinfort kommt Rainer Bernhard (TV Onstmettingen / Geko Racing) als 3. der AK M35 über 10 km ins Ziel. 

Stefan Göbel (Team R + S / SV Degerschlacht) belegte Platz 4 der Männer-Hauptklasse. 

Katrin Kommer (PT Reutlingen, Gesamtvierte und 2. AK W30) vor Andreas Auch (SV Ohmenhausen, Platz 6 AK M40). 

Hier noch einmal Katrin Kommer und Andreas Auch. 

Sophie Rusch (Wendlingen) wurde über 5 km 16. der Frauen-Hauptklasse. 

Catrin Götz (PT Reutlingen) wurde Gesamtfünfte und Siegerin der AK W35. 

Silke Holzmann (SV Ohmenhausen) siegte in der AK W45. 
Bei Jusra lief es zwar etwas zäh, aber am Ende konnte sie sich nochmals steigern und den Zielspurt für sich entscheiden. Sie kam nach 39.07 min ins Ziel. Leider wurde zunächst auf dem Computer Platz 7 in der AK wJU18 angezeigt, in der Ergebnisliste aber nun doch Platz 8. In der Gesamtwertung wurde sie 141. von 160.

Jusra im Ziel auf Platz 8 in der AK wJU18 über 5 km. Links auf Platz 7 Celine Grunwald (Dringelinge). 

Im Ziel gab es Getränke. 
Ludger Schmidt (links, SC Hechingen Zollerburgläufer, Platz 11 AK M50) und Dieter Schneider (LG Steinlach Zollern, Sieger AK M60) im Ziel.  



Mehmet Cirganis (Expresso RSV) wurde 7. der AK M45. 

Andreas Riehle (Kusterdingen, Platz 10 AK M40, links) und Oliver Hecker (Aichtal Runners, Platz 13 AK M50) im Ziel.
Wolfgang Nehring (VfL Pfullingen) siegte in der AK M70. 



Bettina Spannowsky (SV Ohmenhausen) siegte in der AK W50. Links Uwe Müller (TSV Kiebingen, Platz 3 AK M60). 

Uwe Maiwald und Rüdiger Teufel (beide LG Neckar-Enz) wurden 16. und 17. der AK M50. 

Oliver Kuhnert (Wannweil) wurde 9. der AK M35. 
Helen Rendich (SG Stern Sindelfingen, Platz 4 Frauen-Hauptklasse) vor Thomas Vogt (Platz 4 AK M60).  



Weitere Läufer im Ziel. 

Harald Barwig (SV Würtingen) wurde 21. der AK M50. 

Thomas Albrecht(LG Neckar-Enz) wurde 5. der AK M60. 

Florian Thumm wurde 11. der AK M30. 

Günter Gerke (LG Neckar-Enz) siegte in der AK M65. 

Martin Göth (UKFit-Runners, Platz 5 AK M55) vor Linda Sgonina (Fast Feet Tübingen, Platz 3 AK W30).  

Hier noch einmal Linda Sgonina. 

Dimi Chrysakopoulos (Platz 17 AK M40) und Gerhard Holler (beide Superburschis Reutlingen, Platz 2 AK M65). 

Bettina Spannowsky mit Tochter Romy Spannowsky (PT Reutlingen), die in der AK wJU20 siegte. 

Markus Schall (TB Neuffen Laufkids) wurde 25. der AK M50. 

Michelle Mages (PT Reutlingen) wurde 6. der Frauen-Hauptklasse. 

Matthias Popp (LG Neckar-Enz) wurde 15. der AK M35. 

Katharina Bezler (PT Reutlingen) belegte Platz 4 der AK W30. 

Sabine Heubach (LG Neckar-Enz) wurde 2. der AK W50. 

Ralf Klein (SANWALD Laufteam) wurde 18. der AK M35. 

Andrea Schoellhorn (Gomaringen) wurde 2. der AK W45. 
Gillian Bathmaker (LG Neckar-Enz) wurde 2. der AK W55. 



Frank Bauknecht (ASICS Front Runner) wurde 16. der AK M45. 

Nun erst mal den Transponder weg. 
Ich musste noch etwas längst fälliges nachholen. Ricarda Hotz, die sich über 5 km endgültig den Seriensieg sicherte, bekam Pokal und Urkunde vom Dorflauf Neufra am 03.10. Danach noch mal in den Zielbereich, wo Arthur Wagner nach einer ganz tollen Leistung das Ziel erreichte. Danach mussten wir aber gleich nach Hause, weil noch ein Vereinstermin anstand. Auf jeden Fall hat es heute wieder Spaß gemacht, auch wenn es bei mir nicht ganz so optimal lief.

Ricarda Hotz bekam endlich mal ihre Auszeichnungen vom Dorflauf Neufra. 

Nun war ... 

... im Zielbereich ... 

... einiges los. 

Billy Uzelac (LG Neckar-Enz, Platz 14 AK M60) vor Trevor Flack (Platz 14 AK M55). 

Klaus-Dieter Lenz (LG Neckar-Enz) siegte in der AK M75. 

Von links von der LG Neckar-Enz: Claudia Xander (Platz 11 AK W45), Herbert Tröster (Platz 15 AK M60) und Heike Kirchgaeßer (Platz 8 AK W50). 

Tabea Bannert (links) und Irina Linder (beide TabIri) auf Platz 11 und 12 der AK W30. 

Nun nähert sich ... 

... Arthur Wagner dem Ziel. 
Hier laufe ich die letzten Meter mit. 

Arthur Wagner (Fire Fighters for Aktion Benni & Co) und Holger Wagner (Dettingen) im Ziel. 

Das war bei den Verhältnissen ... 

... natürlich ganz schön hart. 

Das Fernsehen war auch vor Ort. 

So langsam geht es wieder. 

Michaela Ranz (LG Neckar-Enz) wurde 5. der AK W55. 

Nun wird Arthur Wagner interviewt. 

Da kommen noch weitere Läufer ins Ziel. 

Die Ergebnisse wurden wieder gleich veröffentlicht. 

Meine Urkunde. 

Jusras Urkunde. 


Die Strecke:

Insgesamt waren es 585 Teilnehmer, davon 313 über 10 km, 160 über 5 km, 103 im Schülerlauf und 10 im FunRun.

10 km (9,5 km) Männer: Daniel Noll (30.48 min) vor Peter Keinath (beide TSV Glems run2gether, 32.01 min) und Marius Stang (Fast Feet Tübingen, 32.17 min).

10 km (9,5 km) Frauen: Hannah Arndt (LV Pliezhausen 2012, 35.56 min) vor Katrin Köngeter (Post-SV Tübingen, 36.37 min) und Friederike Kallenberg (36.47 min).

5 km (5,7 km) Männer: Marius Schmid (19.33 min) vor Ezat Hosaini (beide TSG Münsingen, 20.42 min) und Jannes Eggs (TSV Gomaringen, 21.16 min).

5 km (5,7 km) Frauen: Katrin Wallner (LV Pliezhausen, 21.08 min) vor Ricarda Hotz (TSV Stetten a. k. M., 22.03 min) und Mare Locher (LG Steinlach Zollern, 22.09 min).

Schülerlauf männlich: Benjamin Holzer (LG Steinlach Zollern, 6.36 min) vor Tom Eberle (TSG Münsingen, 6.45 min) und Fynn Meyers zu Schwabedissen (Post-SV Tübingen, 6.48 min).

Schülerlauf weiblich; Sophia Kremsler (LG Steinlach Zollern, 7.09 min) vor Mirjam Huber (SG Dettingen / Erms, 7.10 min) und Juliane Ruf (Eningen, 7.15 min).

Ergebnisse: http://my3.raceresult.com/52104/?lang=de#

Veranstalter: https://www.alb-gold.de/sport/alb-gold-winterlauf/finale/

Keine Kommentare:

Kommentar posten