Mittwoch, 29. Juli 2015

7. Run in die Ferien in Münsingen am 29.07.2015

Nach der ersten Teilnahme im letzten Jahr, die für mich auch von der Platzierung her sehr erfreulich endete, war auch schnell klar, dass Jusra und ich in diesem Jahr wieder in Münsingen an den Start gehen werden. Auch wenn es beim letzten Mal zum Teil regelrecht geschüttet hat, war es doch eine sehr schöne Veranstaltung. Dieses Jahr gab es nun anstatt dem Lauf über 8 km eine neue Strecke mit einem Rundkurs von einem Kilometer Länge und die Möglichkeit über 5 km oder über 10 km zu starten. Dabei ist die Strecke vermessen und somit bestenlistenfähig. Der Kinderlauf ist nun auch entsprechend 1 km lang, da eine Runde zu laufen ist. Ich hatte mich früh angemeldet und für die 5 km entschieden. Nur 3 Tage nach dem Alpseelauf und nach dem Nachtdienst, sowie drei anstehenden Starts von Freitag bis Sonntag, ließen dies am sinnvollsten erschienen. Allerdings hab ich seit zwei Tagen doch eine Ummeldung auf 10 km in Erwägung gezogen, wollte damit aber bis kurz vor dem Start warten. Immerhin brannten auch heute Mittag noch die Oberschenkel etwas und zudem hatte ich Nachtdienst und war doch ziemlich müde. Auf der mit knapp 60 km eher kurzen Anfahrt nach Münsingen dann doch immer wieder Regenschauer und auch über Münsingen eine dunkle Wolkendecke. Diesmal hatte man aber mit dem Wetter letztendlich Glück. Es war leicht bewölkt, blieb trocken und hatte 14° C, also eigentlich ideale Laufbedingungen. Den Bambinilauf hatten wir leider knapp verpasst, dieser startete um 17:00 Uhr. Wir holten die Startunterlagen und dabei meldete ich mich auf die 10 km um. Noch ein Dank an Organisatorin Sabine Zeller-Rauscher, da ich keine Nachmeldegebühr bezahlen musste. Der Schülerlauf kostete 4 €, der 5 km-Lauf 6 € und der10 km-Lauf 8 €. Die Zeitnahme erfolgte mit einem Chip am Schuh.

Tolles Plakat für den Run in die Ferien.

So präsentierte sich der Zielbereich bei unserer Ankunft, noch war die Fahrbahn nass.


Hier gab es die Startunterlagen.

Trotz des zunächst nicht gerade einladenden Wetters war einiges los.

Ausgabe der Startunterlagen.

Unsere Startnummern und die Transponder.

Hier wurden schon mal die Nudeln hergerichtet, die jeder Teilnehmer im Ziel bekam.

Die Medaillen für die Kinder sind auch schon bereit.

Eine Veranstaltung für die ganze Familie.

Der nächste Lauf war der Handicaplauf über 1 Runde. Es war wieder schön, dass man Menschen mit Behinderung bei dieser Veranstaltung integriert hat und es machte Spaß, die strahlenden Gesichter zu sehen.

Starterfeld des Handicap-Laufes.

Start zum Handicap-Lauf.

Nun sind alle Teilnehmer auf der Strecke.

Moderatorin Susanne Nau.

Der erste Läufer ist im Ziel.

Da kommt erst mal der Transponder weg.

Hier kommt Jörg Krehl mit seinem Sohn: ein starkes Team.

Der Schülerinnenlauf über 1 Runde und damit 1 km startete um 17:45 Uhr und Jusra war mit am Start. Sie ging das Rennen ganz locker an und konnte sicher mit ihrer Zeit von 5.26,39 min zufrieden sein. Es gab übrigens keine Altersklassenwertungen, sondern Jahrgangswertungen. Sicher auch ein Pluspunkt der Veranstaltung.

Jusra vor ihrem Start.

Starterfeld zum Schülerinnenlauf.

Start zum Schülerinnenlauf über 1000 m.

Nun befinden sich alle auf der Runde.

Stolz präsentieren diese Bambini-Läufer ihre außergewöhnlichen Medaillen.

Gesamtsiegerin und Siegerin der AK W15 wurde Leonie Hammley (TB Neuffen / Laufkids, 3.33 min).

Lena Mettang (WSV Mehrstetten) wurde Zweite der AK W11.

Marie Backmund (TSV Gomaringen) siegte in der AK W12.

Maxi Florentine Röschel (VfL Kirchheim Teck, Platz 3 AK W12) vor Sophie Hepp (SG Dettingen / Erms, Platz 4 AK W15).

Jessica Geywitz (TSV Erbach) belegte Platz 3 der AK W11.

Jule Müller (Münsterschule Zwiefalten, Platz 5 AK W12) vor Lea Vöhringer (SV Auingen, Platz 3 AK W13) und Nina Reiff (TSV Holzelfingen, Platz 6 AK W12).

Charlotte Reck (SG Dettingen / Erms) wurde Zweite der Gesamtwertung und der AK W15.

Auch diese Läuferinnen der SG Dettingen / Erms waren erfolgreich.

Im Ziel gab es auch hier Medaillen.

Weitere Läuferinnen erreichen das Ziel.

Inzwischen war im Zielbereich einiges los.

Pia Brändle (TSV Holzelfingen) belegte Platz 5 der AK W7.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf.

Hanna Brendle (TSV Holzelfingen) wurde Dritte der AK W6.

Warten im Zielbereich.

Die Transponder mussten erst mal abgegeben werden.

Hauptsache die Haare sitzen.

Nun hat Jusra Medaille und Nudeln ...

... und präsentiert diese stolz.

Als nächstes stand nun der Schülerlauf über 1 Runde an. Da konnte ich das Rennen noch ganz in Ruhe verfolgen, aber so langsam wurde es ernst und ich musste an meine Vorbereitung denken. Die Siegerehrungen der Schüler konnte ich dann leider nicht verfolgen, aber meine Vorbereitung war natürlich wichtiger.

Starterfeld des Schülerlaufes.

Start zum Schülerlauf über 1000 m.

Auch hier gab es ein großes Teilnehmerfeld.

Gesamtsieger und Sieger der AK M15 wurde Lukas Reiff (TSV Holzelfingen) in 3.24 min.  

Dahinter folgten in der Gesamtwertung und AK Matthias Backmund (TSV Gomaringen) und als Sieger der AK M13 Patrick Krause (TSG Münsingen).  

Da kommt ein weiterer Teilnehmer ums Eck.

Mika Krause (TSG Münsingen, rechts) und Pascal Werner (TSV Berghülen) belegten in der AK M11 bzw. M13 jeweils Platz 4.

Weitere Läufer im Ziel. Marius Mettang (WSV Mehrstetten, Nr. 235) und Finn Vöhringer (SV Auingen, Nr. 319) belegten in der AK M10 Platz 2 und 3.

Wieder erreicht eine ganze Gruppe Läufer das Ziel.

Nun hatte sich der Zielbereich gut gefüllt.

In der Zielkurve gab es eine tolle Zuschauerkulisse.

Da wurden die Nachwuchsläufer begeistert empfangen.

Luca Artes (WSV Mehrstetten) wurde 10. der AK M7.

Nun wurde es langsam Zeit für meine Vorbereitung.

Nun lief ich mal auf der neuen Runde. Es fiel schon noch etwas schwer und vielleicht war die Ummeldung von 5 km auf 10 km richtig, da ich hoffte, mit der Dauer des Rennens besser rein zu kommen. Der Kurs ist überwiegend flach. Es gibt eigentlich nur einen kleinen Anstieg, allerdings ist der doch gleich 10 mal zu absolvieren. Ansonsten ist der Kurs etwas kurvig und immer wieder gab es kurze Pflastersteinpassagen. Zum Glück hatte es inzwischen abgetrocknet, so dass vor allem die Kurve an dem Gefälle vor der Zielgeraden nicht mehr gefährlich war. Besser als im letzten Jahr ist, dass man mehr durch die Innenstadt läuft, was auch mehr Publikum bedeutet. Mit gefiel die Runde auf jeden Fall.

Hier ging es los.

Es war auch für Streckenverpflegung gesorgt.

Hier um ein paar Ecken, aber auf breiten Straßen.

Es ging wieder in die Innenstadt.

Natürlich gilt dies nicht für uns Läufer.

Eine der Pflastersteinpassagen am Marktplatz.

Hier kurz überdacht.

Der einzige Anstieg.

Danach ging es wieder runter ...

... und Richtung Ziel.

Hier der Abzweig zum Ziel.

Jusra gönnte sich derweil einen Cocktail.

So langsam sammelten sich immer mehr Teilnehmer und es waren natürlich auch wieder viele Bekannte darunter, Mich freute es, dass auch Kellers aus Geislingen noch den Weg nach Münsingen fanden und sicher eine besondere Ehre war, dass man nachher zusammen mit der frischgebackenen U20 Doppeleuropameisterin über 3000 m und 5000 m sowie seit Samstag Deutschen Meisterin über 5000 m, Alina Reh, an den Start gehen konnte. Sie hatte über die 5 km gemeldet.

Noch war es im Startbereich ruhig ...

... und auch der Zielbereich war abgesperrt.

So langsam sammelten sich die Teilnehmer.

Moderatorin Susanne Nau und Organisatorin Sabine Zeller-Rauscher in Aktion.

Zusammen mit Elke und Jürgen Keller.

Vor meinem Start in Münsingen.

Es kam am Ende ein recht stattliches Teilnehmerfeld zustande, wie überhaupt die Veranstaltung einen gute Zuspruch erfuhr. Ich startete recht weit vorne und versuchte zumindest mal 2 schnelle Runden hinzulegen. Dies gelang in der ersten Runde mit 3.53 min ganz gut und nach 2 Runden hatte ich eine Zeit von knapp über 8 Minuten. Es ging eigentlich ganz gut. Einige waren mal wieder zu schnell angegangen und von hinten kam nun schon kaum mal jemand vorbei. Bereits in der dritten Runde dann die ersten Überrundungen. Insgesamt ging es aber ganz gut, auch wenn dies sicher auch Zeit gekostet hat. Ein klein wenig liebäugelte ich mit meiner Bestzeit von 42.17 min aus dem Jahr 2013. Allerdings waren die Voraussetzungen nicht allzu gut. Dabei meine ich nicht die äußeren Bedingungen. Am Beginn der vierten Runde nahm ich erstmals ein paar Schluck Wasser. Es gab am Beginn der Runde einen Versorgungsstand. Das Feld hatte sich auseinandergezogen und so gab es dort auch keinen Engpass. Die Becher waren nur wenig gefüllt, was auf jeden Fall so optimal war. Nach 4 km hatte ich eine Zeit von ca. 16.45 min und nach 5km von 21.10 min. Mit so einer Zeit wäre ich sicher nicht zufrieden gewesen und so war ich froh, mich doch für die 10 km entschieden zu haben. Auf der anderen Seite wäre ich nun fertig gewesen. Immerhin hab ich eine Überrundung durch Alina knapp vermeiden können, auch wenn diese sicher nicht volles Tempo lief. Ich konnte zwar schwer einschätzen wie ich lag, hatte aber kein schlechtes Gefühl.

Starterfeld der Läufe über 10 km und 5 km.

Start zu den Läufen über 10 km und 5 km.

Ein großes Teilnehmerfeld macht sich auf die Strecke.

Warten auf die Läufer nach der ersten Runde.

Hier die Führungsgruppe angeführt von Timo Göhler (TSG Roth 08 / Team Memmert).

Bernd Vöhringer (SV Auingen) führt diese Gruppe an.

Nach meiner ersten Runde vor dem späteren AK M45-Sieger Bernd Schenzle (IGL Reutlingen).

Elke Keller (LG Filstal) zeigte ein starkes Rennen und wurde Gesamtzweite und Siegerin der AK W45.

Michael Appel (LAV Römerschanze) hat die erste Runde absolviert.

Leah Hanle und Vater Wolfgang Hanle (beide TSV Holzelfingen) bestritt einen Trainingslauf.  

AnneFelk (ASC Ulm / Neu-Ulm 011) siegte über 10 km in der AK W60.

Hier das Führungsduo Timo Göhler (links) und Marius Schmid (Reutter Immobilien), die am Ende über 10km bzw. 5 km siegen.

Der spätere Gesamtzweite Pascal Brobeil (Team Injoy Balingen) hat die Zeit unter Kontrolle.

Alina Reh (TSV Erbach / Team Illig Automobile) und Silvan Rauscher (TSG Münsingen/ Team Illig Automobile) bestritten ein gemeinsames Rennen.


Jürgen Keller (LG Filstal) siegte am Ende überlegen in der AK M55.

Eine weitere Runde absolviert, vor der 5 km-Zweiten Fabienne Endler (TSG Münsingen / Hörakustik Schenk).  

Auch Michael Appel hat eine weitere Runde hinter sich gebracht.

Hier wieder das Duo Alina Reh (Siegerin Frauen 5 km) und Silvan Rauscher (Platz 2 Männer 5 km).

Hier kommt wieder Anne Felk.

Nikolaus Filippi (TSG Münsingen / Hörakustik Schenk) wurde 9. der Männerwertung über 5 km. Daneben Antje Mayer (TSG Münsingen, Platz 4 über 10 km in der AK W25).

Mit Entschlossenheit in die nächste Runde und eine Überrundung.

Hier wieder Elke Keller und daneben Björn Eberhardt (SV Apfelstetten, Platz 4 AK M25).  

Hier kommt der Führende Timo Göhler.

Noch immer schön gleichauf: Alina Reh und Silvan Rauscher.

Lena Essig (DRK) belegte über 5 km Platz 2 der AK wJU20.

Stefan Geiselhart (TSG Ehingen) belegte am Ende über 10 km den dritten Gesamtplatz und Platz 2 der AK M25.

Jürgen Keller beim Überrunden von Michael Appel.

Leah und Wolfgang Hanle machte der Lauf offensichtlich Spaß.

Den Lauf über 5 km gewann Marius Schmid (Reutter Immobilien), der damit auch in der Männerklasse siegte.

Elke Keller gefolgt von Bettina Spannowsky (Lechler GmbH), die in dieser Reihenfolge in der AK W45über 10 km vorne lagen.

Silvan Rauscher als Gesamtzweiter und Alina Reh als Siegerin über 5 km gewannen die AK mJU18 bzw. wJU20.

Arne Leiss (VfL Pfullingen) wurde Gesamtvierter, Dritter bei den Männern und 2. der AK mJU18.

Matthias Etzel (Gustav-Mesmer-Realschule Münsingen) wurde 2. der Männer-Klasse über 5 km.

Bernd Vöhringer (Reutter Immobilien) belegte in der Männer-Klasse Platz 3.

Klaus Hirrle (BSG Stadt Reutlingen) wurde 4. der Männer-Klasse.

Lennard Schwöbel (TSV Trochtelfingen) wurde 3. der AK mJU18.

Lena Essig (DRK) erreicht das Ziel als 2. der AK wJU20.

Auf der sechsten Runde lag ich gar nicht so weit hinter Bernd Schenzle, mit dem ich mich schon im letzten Jahr duelliert hatte. Allerdings konnte ich den Abstand nicht verringern. Es war nun zwar auch viel Kampf, es lief aber doch erstaunlich gut. Von der Zeit 25.20 min war ich doch überrascht. Immer wieder wurde man im Zielbereich toll angefeuert und Susanne Nau machte ihre Aufgabe als Moderatorin ganz hervorragend. Nach 7 km dann deutlich unter 30 Minuten. Mir war jedoch klar, dass es keine Bestzeit mehr gibt. Ich wollte aber nach Möglichkeit unter 43 Minuten bleiben. In der 9. Runde konnte Bernd seinen Vorsprung doch deutlich ausbauen. In der letzten Runde mobilisierte ich nochmals alle Kräfte. Ich wollte nicht noch überholt werden. Ich war nach 42.55 min im Ziel. Nach den 42.41 min im April in Riedlingen immerhin die zweitbeste Zeit des Jahres und dort war die Strecke etwas kürzer. Die 38 Sekunden zur Bestzeit blieben wohl auf dem etwas kurvigen Kurs und den vielen Überrundungen liegen, aber auch am Alpsee. Dennoch absolut zufrieden und danach erfuhr ich von Bernd Schenzle noch, dass ich in der AK M45 hinter ihm Zweiter wurde. Das freute mich ungemein. Die exakte Zeit lautete 42.55,84 min und ich hatte von Hand 42.55,51 min gestoppt, ist dich gar nicht mal so schlecht. Die Ergebnisse und der Urkundendruck waren sehr schnell im Internet eingestellt. So muss es sein.

Michael Appel nimmt eine weitere Runde in Angriff. Am Ende Platz 4 in der AK M40.

Nun lag ich hinter Bernd Schenzle.

Pascal Brobeil siegte am Ende in der AK M30.

Hier wieder Michael Appel und ein Läufer über 5 km, Uli Scheu (TSG Münsingen).

Elke Keller auf dem Weg in eine weitere Runde.

Wolfgang und Leah Hanle beim gemeinsamen Zieleinlauf: Das war eng.

Pascal Brobeil auf dem Weg in die nächste Runde.

Anne Felk war gut drauf.

Stefan Geiselhart stürmt in die nächste Runde.

Volle Konzentration auf das Rennen.

Danach kam wieder Elke Keller.

Mayya Betche (TRESS Nudelspezialitäten) erreicht das Ziel als 7. der Frauen-Klasse über 5 km.

Pascal Brobeil stürmt in eine weitere Runde.

Timo Göhler wurde über 10 km Gesamtsieger und gewann die AK M25.

Heike Meyer (Team Cafe Moritz "Flotte Tasse") im Ziel über 5 km.

Anne Felk auf dem Weg in eine weitere Runde.

Blick auf den Zielbereich.

Auch diese Läufer gehen in eine weitere Runde.

Stefan Geiselhart wurde Gesamtzweiter und 2. der AK M25.

Stefan Geiselhart im Ziel.

Elke Keller auf dem Weg in ihre letzte Runde.

Derweil erreicht Jürgen Keller gerade das Ziel.

Anne Felk hat noch ein paar Runden vor sich.

Dasselbe gilt für Michael Appel.

Mein Zieleinlauf als 2. der AK M45.

Elke Keller zeigte ein starke Vorstellung und kann zurecht lachen.

Gesamtsiegerin über 10 km und Siegerin der AK W50 wurde Ute Pfeiffer.

Andreas Scheu (SV Bremelau) wurde Dritter der AK M50.

Bettina Spannowsky im Ziel als dritte Frau und 2. der AK W45.

Freude über ein erfolgreiches Rennen.

Jörg Hiller (Sautter Feinmechanik) wurde 4. der AK M50.

Pascal Brobeil und Stefan Geiselhart.

Als Zielverpflegung gab es auch alkoholfreies Bier.

Bernd Walter (SC Altbach) belegte Platz 5 der AK M50.

Zusammen mit Pascal Brobeil und Stefan Geiselhart.

Bernd Schenzle (IGL Reutlingen) siegte in der AK M45.

Michael Appel im Ziel.

Jessica Walter (SC Altbach) wurde 3. der AK W20.

Ein weiterer Läufer auf dem Weg ins Ziel.

Zusammen mit Bernd Vöhringer.


Anne Felk bei ihrem Zieleinlauf als Siegerin der AK W60.

Blick auf den Zielbereich.

Beate Ernst (Laufkurs VHS Metzingen) wurde 4. der AK W45.

Hier noch einmal Moderatorin Susanne Nau.

Es war auch für musikalische Unterhaltung gesorgt.

Hier konnte man sich auch noch bedienen.

Nun konnte man entspannt der Musik lauschen.

Zusammen mit Alina Reh.

Es ging dann recht schnell zur Siegerehrung über, die um 20:00 Uhr zunächst für die 5 km-Läufer begann. Ich bekam neben der Urkunde eine "Münsinger Schwobadasch" mit Spätzle. Linsen und einem Shampoo, also lauter absolut zu gebrauchenden Sachen. Da hat es sich ja richtig gelohnt. Aber auch so war es eine sehr schöne Veranstaltung, bei der ich wieder viele gute Bekannte traf, so wie z.B. Bernd Vöhringer und Pascal Brobeil, um  nur zwei weitere zu nennen. Diese Veranstaltung wird weiter fester Bestandteil unseres Laufkalenders bleiben.

Zunächst wurde noch Organisatorin Sabine Zeller-Rauscher...

... für ihr Engagement geehrt.

Siegerehrung in der AK wJU18 über 5 km: Fabienne Endler (Mitte) vor Magdalena Class (beide TSG Münsingen, rechts) und Anja Buchmann (LG Neckar-Erms).

In der AK mJU18 siegte Silvan Rauscher (rechts) vor Arne Leiss.

Siegerehrung in der AK wJU20.

Es siegte Alina Reh (TSV Erbach, rechts) vor Lena Essig (DRK, links) und Stefanie Krehl (TSG Münsingen).

Hier nimmt Bernd Vöhringer die Glückwünsche für Platz 3 der Männer-Klasse entgegen.

Siegerehrung in der Männer-Klasse.


Auch die Siegerehrung wurde von Susanne Nau moderiert.

Tino Göhler wird für den Gesamtsieg ausgezeichnet.

Siegerehrung in der AK M25 mit Timo Göhler (TSG Roth 08 / Team Memmert, links) und Stefan Geiselhart (TSG Ehingen) auf Platz 1 und 2.

Der Gesamtzweite Pascal Brobeil im Interview.

Siegerehrung in der AK M30

Siegerehrung in der AK M40.

Elke Keller (LG Filstal) nimmt die Glückwünsche für den Sieg in der AK W45 entgegen.

In der AK W45 lagen Elke Keller und Bettina Spannowsky vorne.

Gut gelaunt vor der Siegerehrung.

Siegerehrung in der AK M45 mit Bernd Schenzle (links) und Siegfried Anhorn (rechts).

Ute Pfeiffer wurde für den Gesamtsieg geehrt ...

... und siegte in der AK W50.

Freude über den Sieg in der AK M50 bei Alwin Baumann  (Firma Medan).

Siegerehrung in der AK M50.

Siegerehrung in der AK M55.

Meine Urkunde und ...

... meine Prämien.

Es waren insgesamt 525 Teilnehmer, davon 64 über 10 km, 76 über 5 km, 206 bei den Schülerläufen und 14 im Handicaplauf, sowie 165 Bambini am Start.

10 km Männer: Timo Göhler (TSG Roth 08 / Team Memmert, 33.04,51 min) vor Pascal Brobeil (Team Injoy Balingen, 34.17,60 min) und Stefan Geiselhart (TSG Ehingen, 36.52,88 min).

10 km Frauen: Ute Pfeiffer (43.34,89 min) vor Elke Keller (LG Filstal, 43.37,71 min) und Bettina Spannowsky (Lechler GmbH, 44.18,68 min).

5 km Männer: Marius Schmid (Reutter Immobilien, 16.48,10 min) vor Silvan Rauscher (TSG Münsingen / Team Illig Automobile, 17.31,27 min) und Arne Leiss (VfL Pfullingen, 17.46,73 min).

5 km Frauen: Alina Reh (TSV Erbach / Team Illig Automobile, 17.30,98 min) vor Fabienne Endler (TSG Münsingen / Hörakustik Schenk, 21.07,66 min) und Magdalena Class (TSG Münsingen, 21.51,64 min).

Ergebnisse: https://run-in-die-ferien-2015.racepedia.de/ergebnisse

Veranstalter: http://www.tsg-muensingen.de/run-in-die-ferien/



Keine Kommentare:

Kommentar posten