Sonntag, 11. Mai 2014

15. Riedlinger Stadtlauf am 10.05.2014 (Auftakt zum Oberschwäbischen Laufcup)

Etwas später als gewohnt nun mein Beitrag zum Auftaktlauf des Oberschwäbischen Laufcup 2014, dem Riedlinger Stadtlauf. Ich war ja im Anschluß gleich am Schluchsee, wo heute der 30. Schluchseelauf stattfand. Die Vorzeichen für den Lauf in Riedlingen standen alles andere als gut. An sich ein Kurs der schnell zu laufen ist und nur wenige Höhenmeter auf der 1,25 km langen Runde aufzuweisen hat. Allerdings konnte ich erst am Morgen entscheiden, ob ich wegen einer Entzündung im rechten Bein starten kann. Da ich wohl nur 6 Wertungsläufe bestreiten kann, blieb mir eigentlich nichts Anderes übrig als einen Start zu probieren. Auf jeden Fall mal keine so weite Anfahrt und in einer guten halben Stunde waren wir in Riedlingen und parkten wieder an der Schule, wo auch die Umkleiden und Duschen sind. Von dort ist es ja nur ein kurzes Stück in die Innenstadt, wo wir gleich am Rathaus vorbei kamen, wo die Startnummern ausgegeben wurden. Diesmal gar keine Schlangen. Entweder wir waren später dran oder doch recht früh. Das Wetter machte diesmal super mit und mit 18 °C und Sonne, sowie keine Niederschläge, war es sehr schön auszuhalten und ich konnte sowieso nicht schnell laufen. Ansonsten wäre mir etwas kühler schon lieber gewesen.

Die Startunterlagen gab es im Rathaus.

Ausgabe der Startnummern.

Langsam füllte sich auch der Marktplatz.

Vor unseren Starts in Riedlingen: Beide waren wir angeschlagen.


Der erste Start war um 14:15 Uhr der Start der Schülerinnen in den AK wkU10 - wJU16. Die Starterfelder waren wieder recht groß und es musste eine Runde von 1,25 km absolviert werden. Es hätten Nadira und Jusra antreten sollen, aber am Ende startete nur Jusra. Sie war leider stark gehandicapt, nachdem sie am Mittwoch mit dem Roller stürzte und der linke Arm eingebunden und das rechte Knie aufgeschürft war. Dennoch konnte sie die Strecke in einer Zeit von 7.00 min schneller als im letzten Jahr absolvieren. Mit Platz 19 unter 25 Teilnehmerinnen in ihrer AK wKU12 holte sie auch die ersten 7 Punkte für den Laufcup. Das Feld des Schülerlaufes war dann auch recht groß.

Jusra vor ihrem Start.

Starterfeld des Schülerinnenlaufes.

Der erste Start zum Oberschwäbischen Laufcup 2014 ist erfolgt.

Celine Rempe (TSV Neufra) war in 4.35 min das schnellste Mädchen. Auch zu schnell für meinen Foto.

Auf Platz 2 folgte ihr Emely Schmelz (TSV Trochtelfingen, 4.46 min).


Jusra bei ihrem Zieleinlauf.

Da hatte sie sich die Ruhepause verdient.

Starterfeld zum Schülerlauf über 1250 m.

Der Zieleinlauf musste jedes Mal wieder auf- und abgebaut werden. Es gab aber genug fleißige Helfer.

Start zum Schülerlauf.

Die große Anzahl der Starter auf dem Weg durch die Riedlinger Innenstadt.

Sieger wurde Elias Böckheler (TSG Ehingen Abt. LA, 4.11 min) vor Fabian Schedel (LT TSV Scheer, 4.19 min).

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.


Beim Jedermann- und Jugendlauf (U18 und U20) über 2 Runden gab es leider ein recht kleines Teilnehmerfeld. Ich wäre am liebsten bei diesem Lauf an den Start gegangen, aber es gibt da ja keine Serienwertung. Diese Distanz wäre für mich richtig gewesen, ohne zu befürchten, dass sich die Genesung nochmals etwas hinauszögert. Da es inzwischen überall einen Jedermannlauf gibt und die Spitze auch in diesen Läufen sehr gute Zeiten erzielt, wäre es eigentlich eine Überlegung wert, auch dort eine Serie (nur Wertung Männer / Frauen ohne AK) durchzuführen.

Starterfeld des Jedermann- und Jugendlaufes über 2 Runden.

Start zum Jedermann- und Jugendlauf.

Etliche Zuschauer säumten die Strecke, darunter auch der Nachwuchs.

Das Team des TSV Riedlingen hatte alles im Griff.

Sieger wurde Raphael Schedel (LT TSV Scheer, Platz 1 mJU18) in starken 8.49 min.

Dominik Blersch (Realschule) folgte nach 9.22 min und wurde auch 2. der AK mJU18.

Auf Platz 3 lief nach 9.41 min Dominik Raus (TSV Riedlingen) ins Ziel und vervollständigte das Podest der AK mJU18.

Erster der "Jedermänner" und Vierter gesamt wurde Rainer Ernst (TSV Riedlingen, 9.49 min).

Schnellste Dame war nach 10.40 min Selina Kley (Realschule, wJU18).

Jürgen Schmelz (TSV Trochtelfingen) belegte Platz 3 bei den Männern.

Startfeld der Bambini.

Start zum Lauf der Bambini.



Der Start zum Hauptlauf, der in diesem Jahr mit 8 Runden erstmals über 10 km führt, erfolgte um 15:15 Uhr und ich reihte mich ganz ungewohnt am Ende des Feldes ein. Zum Glück ging es zunächst noch ohne Schmerzen. In der ersten Runde eine Zeit von 6.33 min und in der zweiten von 6:29 min. Am Ende der zweiten Runde überrundeten mich aber schon Stefan Stahl, Alexander Härdtner und Thorsten Banzhaf. Es sollten noch viele Überrundungen folgen. Allerdings überrundete ich schon zu Beginn der fünften Runde eine Läuferin. Nach der Hälfte hatte ich eine Zeit von 26.35 min, so langsam war ich über 5 km glaub noch nie. Es zählte aber nur das Durchkommen und dies mit möglichst wenig Aufwand. Immerhin konnte ich schön gleichmäßig laufen und im Gegensatz zu den meisten Anderen kam ich noch nicht mal richtig ins Schwitzen. Als ich meine 5. Runde absolviert hatte, kam von hinten Stefan Stahl ins Ziel gelaufen. Wenigstens blieb mir eine dritte Überrundung erspart.

Vor meinem Start in Riedlingen.

Die Teilnehmer machen sich auf den Weg zum Start.

Langsam füllt sich der Startraum.

Starterfeld des Hauptlaufes über 10 km.

Start zum Hauptlauf.

Die Führungsgruppe nach der ersten Runde.

Bei mir ein kritischer Blick auf die Uhr.

Schon früh setzten sich die späteren drei Erstplatzierten ab.

Es war an diesem Tag nicht leicht.

Hier wird Sabine Oesterle noch verfolgt, ihre stärkste Widersacherin, Nadine Grösch (TSG Ehingen) musste aber kurz danach aufgeben.

Stefan Stahl und Alexander Härdtner im Gleichschritt.

Sabine Oesterle lief allen Gegnerinne auf und davon.

Die Runden zogen sich dahin, aber ich kämpfte mich durch.

Endlich war Halbzeit.

Stefan Stahl (TSG Ehingen Abt. LA) siegte im Hauptlauf.

Sein Vereinskollege Alexander Härdtner folgte auf Platz 3.

Thorsten Banzhaf (TSV Riedlingen) wurde Dritter.

Anja Neher (TSG Ehingen Abt. LA) belegte bei den Frauen Platz 2.



Auf der letzten Runde gab ich noch etwas Gas und die lief ich immerhin in knapp über 6 Minuten. Damit eine Endzeit von 53.03 min (von mir handgestoppt 53.02,76 min, da lag ich ja richtig gut bzw. die Zeitnahme war auf jedne Fall sehr zuverlässig).Sogar noch deutlich schneller als in Geislingen und ich rechnete insgeheim mit deutlich mehr als einer Stunde. Die Zeit zählte sowieso nicht. Ich wurde in meiner AK M45 damit 13. von 14 Teilnehmern und holte sie ersten 13 Punkte. Noch nicht mal letzter in der AK und sogar einige Teilnehmer und Teilnehmerinnen hinter mir. In der Gesamtwertung war es Platz 99 unter 124 Startern (Hurra! Die Top 100 geschafft). Es war im Grunde genommen nur ein Training, aber das rechte Bein schmerzte doch sehr und im Prinzip war da schon nicht an einen Start am Sonntag beim Schluchseelauf zu denken. Es hätte auch nur ein gemütlicher Lauf werden sollen, aber nun wohl doch gar keiner. Hoffentlich geht es am Samstag beim Rennsteiglauf wieder, ansonsten würde mich das mal richtig ärgern. Wir warteten noch die Siegerehrung ab und dann gings gleich an den Schluchsee. Trotz der Begleiterscheinungen dennoch ein schöner Auftakt zu dieser tollen Laufserie und viele Bekannte getroffen. Dabei muss ich mich noch bei all jenen bedanken, die an der Strecke standen und angefeuert hatten. Besonders beim Start- und Zielbereich am Marktplatz war es jedes Mal richtig Klasse dort durchzulaufen. Das nächste Mal hoffentlich in einer besseren Verfassung. Das Startgeld betrug übrigens 7 €, was für einen 10 km-Lauf auf alle Fälle auch an der absolut unteren Grenze war.

Auf zur letzten Runde.

Mein Zieleinlauf: es tat richtig weh.

Zusammen mit Stefan Stahl und Alexander Härdtner. Da konnte ich wieder lachen.

Der Marktplatz war gut gefüllt.


Bei den Männern siegte Stefan Stahl (TSG Ehingen Abt. LA, 33.32 min.) vor seinem Teamkollegen Alexander Härdtner (33.53 min) und dem Titelverteidiger und Lokalmatador Thorsten Banzhaf (TSV Riedlingen, 34.09 min).

Bei den Frauen lag Sabine Oesterle (KS Ehingen) in 36.51 min deutlich vor Anja Neher (TSG Ehingen Abt. LA, 43.09 min) und Julia Demmer (SV Hausen a. A., 43.44 min). Susanne Tritschler-Braun (LG Bad Waldseer Lauffieber, 1. AK M45) verpasste das Podest in 43.45 min gerade mal um eine Sekunde.

Insgesamt gab es (ohne Bambini) immerhin 324 Teilnehmer (Hauptlauf 124, Schüler weiblich 90, Schüler männlich 86 und Jedermann- /Jugendlauf 24).

Ergebnisse: http://www.tsv-riedlingen.com/index.php?section=74&section2=118

Veranstalter: http://www.tsv-riedlingen.com/index.php?section=74

Siegerehrung wKU10.

Emely Schmelz (TSV Trochtelfingen) gewann in der AK wKU12.

Siegerehrung in der AK wJU14: Celine Rempe (TSV Neufra) vor ihrer Zwillingsschwester Vanessa.

Siegerehrung AK mKU10.

Siegerehrung der AK mKU12.

Siegerehrung der AK mJU14.

Siegerehrung wJU18.

Siegerehrung der "Jedermänner": Rainer Ernst und der Dritte Jürgen Schmelz.

Hier konnte man sich nach dem Lauf auf dem Marktplatz austauschen.

Siegerehrung für die schnellsten Frauen. Sabine Oesterle fragt sich wohl wo die Anderen sind.

Die schnellsten Männer mit der schnellsten und drittschnellsten Frau.

Siegerehrung AK W30: Sabine Oesterle vor Xinxin Maier (TV Meßkirch) und Jessica Lernhart (TSV Wald).

Siegerehrung AK W40: Iris Laudascher (TSG Ehingen Abt. LA) vor Andrea Schönenberger (TSV LT Scheer) und Sabine Utz (TSV Wald).

Siegerehrung AK M30: Alexander Härdtner vor Heiko Bölke (beide TSG Ehingen Abt. LA) und David Köndgen (SG Niederwangen).

Siegerehrung AK M35: Stefan Stahl vor Thorsten Banzhaf und Stefan Spöcker (beide TSV Riedlingen).

Siegerehrung AK M45: Jürgen Fieder (TSG Ehingen Abt. LA) vor Klaus Diesch (LAV Stadtwerke Tübingen) und Walter Kinzinger (FRE DI Team).

Siegerehrung AK M50: Werner Stoermer (FRE DI Team) vor Bernd Jäger (Team Federsee) und Franz Maier (TV Meßkirch).


Keine Kommentare:

Kommentar posten