Samstag, 23. Februar 2019

16. ALB-GOLD Winterlauf-Cup 2019 (Endstand)

In diesem Jahr nahm ich bereits das sechste Mal in Folge an dieser Serie teil. Dabei ließ ich von den 24 Läufen keinen aus. Es ist für mich immer optimal am Samstag eine kurze schnelle Einheit zu absolvieren und sonntags stand dann in der Regel ein längerer Wettkampf an. Es ist auch immer wieder schön, dort so viele Bekannte zu treffen. Die Strecken sind auch interessant und durchaus anspruchsvoll. In diesem Jahr fanden die Läufe in einem Abstand von jeweils 2 Wochen statt.


Der Auftakt erfolgte am Samstag, 12.01. wie üblich in Reutlingen und dieser Lauf wird von der TSG Reutlingen veranstaltet. Das Wetter Der Start zu den Läufen über 10 km und 5 km erfolgte dabei wie erstmals im letzten Jahr wieder getrennt, was ich für sehr vorteilhaft halte. Es hatte gerade mal 3° C und war bewölkt und auf der Strecke hatte es im Wald teils Eis und Schnee, also ein "richtiger" Winterlauf. Erstaunlich sind die konstant hohen Teilnehmerzahlen bei dieser Serie und so treffe ich immer auch auf viele Bekannte. Bei mir lief es richtig super und ich war auf den ca. 5,2 km mit doch immerhin 61 Hm in 21.55 min nicht so viel langsamer als letztes Jahr bei besseren Bedingungen. Ich belegte 27. Gesamtrang von 138 und Platz 20 bei den Männern. In der AK M50 war es Rang 2 und wieder mal hinter Bernd Schenzle. In der Serienwertung war es bei den Männern Platz 14. Da werden die Einzelstarter raus gerechnet, was für eine sehr gerechte Wertung sorgt.



























Der zweite Lauf wurde dann am 26.01. in Pliezhausen-Gniebel ausgetragen, wo man seit 2017 startet. Es war bei 5° C trocken, nur der Wind störte auf der dafür eh anfälligen Strecke etwas. Da diese vollständig asphaltiert und zudem trocken war, gab es sehr gute Bedingungen. Ich hatte allerdings das Handicap, dass es direkt nach dem Frühdienst war und ich auch noch ziemlich Hektik hatte und mich kaum aufwärmen konnte. Auf den 5,77 km mit 72 Hm lief es dann auch nach gutem Beginn recht zäh und zum letzten Jahr verlor ich deutlich und nach 24.39 min stand immerhin Rang 24 von 141 Gesamt und wieder Rang 20 bei den Männern und 14 in der Serie. Allerdings vergab ich so knapp die Chance auf den zweiten Einzelsieg in der Serie nach Trochtelfingen im vergangenen Jahr und wurde bei Abwesenheit von Bernd dennoch nur Zweiter in der AK M50. Es war gut, dass es nun auch hier einen getrennten Start gab und mit ihren zweiten Siegen legten Lorenz Baum und Stefanie Kuhnert die Grundlage für den Serien-Gesamtsieg.























Bei der dritten Station macht die Serie ja wieder in Reutlingen Halt, und zwar am 09.02. Da verläuft die Streckenführung rund um das Kreuzeiche-Stadion seit einigen Jahren etwas anders als beim ersten Lauf, was für Abwechslung bei dem durch die IGL Reutlingen organisierten Lauf sorgt. Die Bedingungen mit 9° C und trockener Witterung, sowie guten Streckenverhältnissen auf der Runde mit 5 km und gleich 72 Hm waren sehr gut. Es wurde nun auch hier getrennt gestartet. Zuvor lagen beim Schülerlauf wieder die üblichen Läufer vorne und Marvin Sonntag und Mirjam Huber, die immer in die Phalanx der vordersten Jungs lief, machten den Gesamtsieg in der Serie bereits klar. Bei mir lief es dann außerordentlich gut und ich konnte vor allem gegen Ende noch mal zulegen und Bernd überholte mich erst auf der Zielgeraden und ich kam mit deutlicher persönlicher Streckenbestzeit von 20.29 min ins Ziel und belegte Rang 29 von 143 Gesamt und Platz 23 bei den Männern. In der AK M50 war es der 3. Rang. Insgesamt, im allerdings größten Feld bislang in diesem Jahr, die schwächsten Platzierungen. Das lag aber in erster Linie an den vielen Einzelstartern, denn in der Serie war es mit Rang 11 die bislang beste Platzierung und damit hatte ich auch schon die erforderliche Anzahl von 3 Läufen und das tolle Funktions-Shirt für die Serienläufer gab es auch wieder. Stefanie Kuhnert machte mit dem dritten Gesamtsieg über 10 km den Seriensieg perfekt, während bei den Männern mit Daniel Noll der Titelverteidiger bei Abwesenheit von Lorenz Baum das Rennen wieder offen gestalten konnte. Die Seriensiege über 5 km gingen bereits an Luca Hauser und Ricarda Rapp.






























Das Finale wurde am 23.02. wie üblich in Trochtelfingen beim ALB-GOLD Kundenzentrum ausgetragen. Dabei spielte das Wetter super mit, hatte es doch bei 6° C Sonnenschein, auch wenn etwas kühlen Wind, aber nicht den ekligen Regen vom letzten Jahr. Bei den Schülern siegten erneut, wie überraschend, Marvin Sonntag und Mirjam Huber. Aber man muss jedes Rennen erst mal ins Ziel laufen und es waren vor allem wieder ganz viele Nachwuchsläufer am Start. Die Läufe über 10 km und 5,7 km wurden diesmal gemeinsam gestartet und beim langen Anstieg auf der eh schon welligen und damit anspruchsvollen Strecke (über 5,7 km 77 Hm) diesmal über die Wiese hoch. Auf dem Weg war es total vereist. Bei mir lief es aber super und das vor allem hinten raus und so konnte ich endlich meine Bestzeit dort aus dem Jahr 2014 in 24.16 min um 7 Sekunden unterbieten und wurde 29. von 133 Gesamt und wie in den beiden ersten Läufen 14. der Serienläufer. Ich siegte sogar wie erstmals im Vorjahr in der AK M50 und das bei meinem 25. Lauf innerhalb der Serie, davon der 24. in Folge. In der Gesamtwertung der Serie war es ein guter 12. Platz von 47 und ich war schnellster Läufer der AK M50. Die bereits feststehenden Sieger über 5 km, Luca Hauser und Ricarda Rapp, ließen es sich nicht nehmen auch beim Finale zu starten, so wie Stefanie Kuhnert über 10 km die erneut siegte. Bei den Männern war es am Ende bei Abwesenheit von Daniel Noll eine klare Angelegenheit für den Tagessieger Lorenz Baum. Es war auch in diesem Jahr eine tolle Serie, mit interessanten Strecken, starken Leistungen, aber vor allem ganz vielen Bekannten die ich treffen konnte. Da freue ich mich schon auf 2010.

























An den vier Läufen gab es insgesamt 2864 Teilnehmer, davon 1839 über 10 km, 555 über 5 km und 470 bei den Schülerläufen.

Insgesamt kamen 538 Teilnehmer in die Serienwertung, davon 350 über 10 km, 89 über 5 km und 99 bei den Schülern.

10 km Männer: Lorenz Baum (LAV Stadtwerke Tübingen, 3 Punkte) vor Daniel Noll (TSV Glems run2gether, 5 Punkte) und Markus Mössler (Tübinger Laufladen, 9 Punkte).

10 km Frauen: Stefanie Kuhnert (VfL Pfullingen, 3 Punkte) vor Corinna Coenning (Eningen, 6 Punkte) und Catrin Goetz (SV Ohmenhausen, 10 Punkte).

5 km Männer: Luca Hauser (TSV Glems run2gether, 3 Punkte) vor Rainer Bernhard (Geko Racing, 6 Punkte) und Ezat Hussaini (TSG Münsingen, 12 Punkte).

5 km Frauen: Ricarda Rapp (TSV Stetten a. k. M., 3 Punkte) vor Franziska Sonnet (VfL Waiblingen, 5 Punkte) und Natalie Frank (TSV Kusterdingen, 8 Punkte).

Schüler: Marvin Sonntag (TSV Dettingen sponsered by Freiburg Pilsener Merida Team, 3 Punkte) vor Leonard Holzer (LG Steinlach-Zollern, 7 Punkte) und Leon Schall (TB Neuffen Laufkids, 8 Punkte).

Schülerinnen: Mirjam Huber (3 Punkte) vor Johanna Schmid (beide SG Dettingen / Erms, 7 Punkte) und Elfie Forstmann (LAV Stadtwerke Tübingen, 10 Punkte).

Ergebnisse: https://my3.raceresult.com/99931/?lang=de

Veranstalter: https://www.alb-gold.de/sport/alb-gold-winterlauf.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten