Sonntag, 2. Oktober 2016

10. Marktlauf in Pfaffenhofen am 02.10.2016

Nun ging es heute wie immer seit 2012 nach Pfaffenhofen zum Marktlauf. Diese Veranstaltung hat es uns absolut angetan. Wir waren da bislang nicht nur äußerst erfolgreich, sondern die Einnahmen sind auch noch für einen guten Zweck und man kann mit seinem Hobby so auch noch Gutes tun. Zudem gefällt uns die Atmosphäre dort. Die Fahrt von 39 km und knapp 30 min ist zudem auch noch recht kurz. Wir parkten wieder am inzwischen üblichen Platz und von dort ist es nicht allzu weit in die Volkertshofener Straße. Dort gab es wieder in einem Zelt die Startnummern und zudem ein gratis Shirt und ein Freilos für die Tombola. Ich hatte wieder sofort zum Meldebeginn angemeldet und so hatten Jusra und ich wieder die Startnummern 1 - 4. Die Gebühr für Erwachsene beim Hauptlauf über 7,5 km, Hobbylauf über 2,5 km und Nordic Walking über 5,4 km beträgt nur 6 € und für Jugendliche nur 3€. Dies gilt auch für den Schülerlauf U14/ U16 über 1200 m. Die jüngeren Jahrgänge sind sogar umsonst dabei. Das Wetter meinte es diesmal zunächst besser als bei unseren bisherigen Teilnahmen, als es meist etwas kühl und oft auch regnerisch war. Diesmal perfekte Bedingungen bei 13° C und ohne Regen, zudem nicht der kalte Wind vom letzten Mal  Es gab mit 387 Anmeldungen bei der Voranmeldung gleich mal einen neuen Rekord.

Der Marktlauf in Pfaffenhofen ist fester Bestandteil unseres Jahreskalenders. 

Ankunft im Ortsteil Volkertshofen. 

Hier der Start- und Zielbereich, wo die ersten Wettkämpfe im Gange waren. 

Auf dem Weg zur Startnummernausgabe. 

Hier gab es ... 

... die Startnummern. 

Es gab auch wieder Gratis-T-Shirts. 

Dies waren unsere Startnummern mit den Transpondern zur Zeitnahme. 

Die ersten Läufe der Kinder U10 hatten wir verpasst, aber nun kam um 11:40 Uhr der Lauf der männlichen Kinder U12 über eine Runde von 1200 m.

Das Starterfeld des Laufes ... 

... der AK mKU12. 

Der Start ist erfolgt. 

Es war ein stattliches Teilnehmerfeld ... 

... und oft auch in den Marktlaufshirts. 

Der Moderator der Veranstaltung. 

Das Team der Zeitnahme. 

Die Pokale für die Schülerläufe stehen auch schon bereit. 

Vincent Kling (rechts, SVBeuren) siegte vor Henrik Mühlleitner (SV Pfaffenhofen). 
Auf Platz 3 folgte Lukas Lange (SV Pfaffenhofen). 

Im Duell um Platz 4 setzte sich Jonas Hornung vor Leon Sailer (beide SV Pfaffenhofen) durch. 

Diese Läufer kamen auf Platz 6 - 8. 

Moritz Mayr (TSV Erbach) wurde 9. 

Da wurde um jeden Platz gekämpft: Marc Hagemeyer (TSVNeu-Ulm, links) auf Platz 10 vor Niklas Schulz (SV Beuren). 

Marc-Oliver Hofer (SV Pfaffenhofen) wurde 12. 

Ben Käufer(Adler Laufteam, Platz 13) vor Philip Hagemeyer (TSV Neu-Ulm). 

Matteo Pittner (SV Beuren) gehörte noch zur AK mKU10 und wurde dort 6. 

Lukas Schick (Adler Laufteam) wurde 18. 

Ramazan Akay (SV Beuren) wurde 19. 

Nun sind alles im Ziel. 
Die Ergebnisse wurden sehr schnell veröffentlicht. 

Es gab wieder eine Tombola. 
Der Lauf der weiblichen Kinder U12 wurde um 12:00 Uhr gestartet.

Der Start zum Lauf der AK wKU12 war erfolgt. 

Siegerin wurde Livi Kern (SC Vöhringen). 

Auf Platz 2 folgte Madeleine Faoual (SC Vöhringen). 

Den dritten Platz belegte Hanna Michalsky. 

Auf Rang 4 folgte Johanna Frittmann (TSV Erbach). 

Amelie Kraft wurde 5. vor Romina Pittner (SV Beuren). 

Laura Haid (SC Vöhringen, Platz 7) vor Raphaela Würl (Hermann-Köhl-Schule). 

Nun geht es ins Ziel. 

Sidney Duft (Hermann-Köhl-Schule) wurde 16. der AK mKU12. 

Amelie Schwabe (Hermann-Köhl-Schule) wurde 9. 

Da wurde gekämpft: Links Tatjana Lang (Platz 10) und Sarah Riedmüller (Hermann-Köhl-Schule, Platz 11). 

Das Duell ist entschieden. 

Karolina Strohmaier wurde 12. 

Auch für diese drei Läuferinnen geht es nun ins Ziel. 

Michelle Maurer belegte Platz 15. 

Denisa Rus (Hermann-Köhl-Schule) wurde 16. 

Der gemeinsame Lauf der männlichen und weiblichen Jugend U14 und U16 über 1200 m folgte um 12:20 Uhr und da war Jusra mit am Start. Es war für sie aber nur eine Standortbestimmung für den noch folgenden Jugendlauf. Ich lief auch dieses Jahr wieder mit und konnte mich schon mal etwas aufwärmen. Jusra erreichte das Ziel in 6.29,20 min als 8. der AK wJU14. Da war sie die letzten Jahre zwar schneller, aber das machte nichts.

Jusra vor ihrem Start. 

Auf dem Weg zum Start. 

Es gab für die Teilnehmer auch Äpfel. 

Letzte Vorbereitungen! 

Das Starterfeld des Laufes der AK U14 und U16. 

Gleich geht es los. 

Der Start ist erfolgt. 

Nun geht es auf die ... 

... 1,2 km lange Strecke. 

Hier gleich mal rechts weg. 

Nun Richtung Ortsende. 

Jusra hatte ihre Freude. 

Es ging dann links weg. 

Nun kam man auf einen Feldweg. 

Am Ortsrand entlang. 

Danach wieder nach links. 

Die Begleitfahrerin. 

Nun ging es ... 

... wieder in die Gegenrichtung. 

Jusra hat nicht mehr weit. 

Vanessa Kugler (SV Beuren) wurde 7. der AK wJU14. 

Jusra bei ihrem Zieleinlauf. 

Erst mal was trinken. 

Es gab im Ziel für jedes Kind ... 

... diese Medaille. 
Die männlichen und weiblichen Bambini folgten um 12:40 Uhr und 13:00 Uhr. Sie liefen auf einer Wendepunktstrecke auf der Volkertshofener Straße. Ich bereitete mich in der Zwischenzeit auf meinen Start beim Nordic Walking vor. Dazu lief ich die Runde von 2,5 km mal ab. Ich hatte ein ganz gutes Gefühl. Zuvor hatte ich schon meine Stöcke im Auto geholt und es war noch ein paar Minuten Zeit für letzte Vorbereitungen.

Das Starterfeld des Bambinilaufs männlich. 

Es war bewölkt, blieb aber noch trocken. 

Nun sind alle ...

.... bereit für den Start. 

Der Start ist erfolgt. 

Da ging es mit und ... 

... ohne Unterstützung auf die Strecke. 

Es siegte Julian Gallmeier (Grundschule Holzheim und Ehemalige). 
Colin Oeder (FV Gerlenhofen) wurde 2. vor Valtteri Tuuli. 

Immer mehr erreichen das Ziel. 

Julian Andelfinger (Grundschule Holzheim und Ehemalige) wurde 6. 

Auch für diese Nachwuchsläufer geht es ins Ziel. 

Timo Blum (Grundschule Holzheim und Ehemalige) wurde 9. 

Lukas Gallmeier belegte Platz 10. 

Philipp Größner (Grundschule Holzheim und Ehemalige) wurde 11. 

Nun kommen ... 

... immer mehr ... 

... der jüngsten Läufer ... 

... ins Ziel. 

Auch hier wurde schon gekämpft. 

Manche auch mit Begleitung. 

Tiago Schorr Oueslati (Grundschule Holzheim und Ehemalige) vordem Ziel. 

Kurz nach dem Start. 

Erst mal die Straße entlang. 

Hier der Wendepunkt für die Bambini. 
Jeder Kilometer war angeschrieben. 

Hier dann links um die Ecke. 

Alles auf breiten Straßen und flach. 

Nun im Ortsteil Diepertshofen. 

Über die Rothbrücke. 

Hier ist der erste Kilometer geschafft. 

Nun ein paar mal ... 

... um die Kurve. 

Die Strecke war aber ... 

... schön breit. 

Alles sehr flach. 

Nun geht es Richtung Kirche. 

Am Parkplatz vorbei. 

Vor der Brücke der zweite Kilometer. 

Hat wohl nicht so interessiert. 

Nun über die Brücke. 
Noch ein kurzes Stück geradeaus, ... 

... bevor es links weg geht. 

Nun wieder nach Volkertshofen. 

Der Zieleinlauf. 

Marc Schuster sorgt für die richtige Aufstellung. 

Der Organisator Johann Kast konnte zufrieden sein. 

Das Starterfeld der Bambini weiblich. 

Gleich geht es los. 

Der Start ist erfolgt. 

Es waren viele ... 

... der jüngsten Nachwuchsläufer ... 

... am Start. 

Nun sind alle unterwegs. 
Der Start zum Nordic Walking über 5,4 km folgte um 13:15 Uhr und es stand für mich der 96. Wettkampf in diesem Jahr an. Da ich die letzten drei Jahre siegte, war das Ziel klar: Titelverteidigung. Ich startete gleich wieder von vorne und nach einigen Metern ging es hinter dem Führungsfahrzeug, einem Elektromobil, nach rechts weg, wo auch schnell die asphaltierte Straße endete und der Feldweg begann. Die gesamte Strecke ist total flach, was mir persönlich ja nicht so gefällt. Es ging richtig gut, wobei ich einen doch recht hartnäckigen Verfolger hatte. Als es nach linsk ging und in einer kleinen Schleife nun parallel zurück, sah ich allerdings auch, dass der Stil doch mehr als fraglich war. So konnte ich mich auch nicht für den kommenden Start schonen, sondern musste nun Druck machen. Es kam wieder Pfaffenhofen und damit die asphaltierte Strecke, wo man nach kurzer Zeit den km 3 des Hauptlaufes erreicht. Nun also noch 2 km und die Uhr zeigte 21.00 min. Da wollte ich meinen Streckenrekord von 2014 angreifen, der bei 33.40,90 stand und den ich letztes Jahr um 5 Sekunden verfehlte. Es ging super und ein paar Läufer die ich kannte kamen mir auch entgegen, die mich anfeuerten und ich natürlich grüßte. Beim Schild für km 4 sah ich, dass ich auf dem letzten Kilometer deutlich unter 6 min blieb. Nun zur Brücke und links weg. Noch 500 m und ich wollte versuchen unter 32.24 min zu bleiben, was einen Schnitt unter 6 min bedeutet. Noch einen letzten Gruß an die gerade vom Abholen der Startnummer entgegen kommenden Melanie Gerstenlauer und ich gab nochmals alles. Ich kam nach 32.23,40 min als Gesamtsieger ins Ziel und schaffte eine Punktlandung. Ich hatte meinen Rekord gleich um 1.17 min verbessert. Der zweite blieb in 33.19,90 mi auch deutlich unter meiner Bestzeit, was schon etwas seltsam ist. Dies sahen die dahinter Platzierten eindeutig auch so, Ich war im Ziel erst mal fix und fertig. Im Gegensatz zu manch anderem. Ein Dank geht hier schon mal an Herr Geywitz, der für super Bilder sorgte, so wie natürlich auch Jusra. Es hat mich gefreut auch hier wieder viele Bekannte zu treffen, wie z. B. Edith Wiedemann.

Vor meinem ersten Start. 

Der Transponder für die Zeitnahme wurde am Schuh angebracht. 

Auch für Runners Point Ulm am Start. 

Nun formiert sich das Starterfeld des Nordic Walkings. 
In vorderster Reihe. 

Nun ist der ... 

... Start erfolgt. 

Mit einem Lächeln ... 

.. geht es nun ... 

... mit langen Schritten ... 

... auf die ... 

... Strecke. 












Es war ... 

... wieder ein ... 

... recht großes .. 

... Teilnehmerfeld ... 

... am Start. 

Nun sind alle unterwegs. 

Es folgte nun ... 

... die Siegerehrung der Schülerläufe. 

Mein Zieleinlauf ... 

... als Gesamtsieger beim Nordic Walking. 

Freude über den vierten Sieg in Folge. 

Gesamtzweiter und Sieger der AK M65 wurde ... . 

... Hansdieter Schlanser (SV Birkenhard). 

Gesamtdritter und 2. der AK M65 wurde Rudolf Kempf. 

Robert Walk (links, Sieger AK M55) und Peter Brunner (Sieger AK M60) wurden 4. und 5. der Gesamtwertung. 

Als Siegerin bei den Frauen und der AK W55 erreicht ... 

... Edith Wiedemann (ATB Runners) das Ziel. 

Gudrun Walk wurde Gesamtzweite und Siegerin der AK W45. 

Susanne Wuchenauer (Gesamtdritte und Siegerin AK W35) und Franz-Eugen Ebert (Railway Runners, Platz 6 Gesamt und 3. AK M65) im Ziel. 

Nun war Zeit für einen ersten Austausch. 
Der Start zum Hauptlauf über 3 Runden und 7,5 km und zum Jugend- und Hobbylauf über eine Runde von 2,5 km erfolgte gemeinsam um 14:30 Uhr. Es waren hier eine Vielzahl an Bekannten am Start, was total Spaß machte. Da waren die Mitstreiter von Runners Point Ulm wie Matthias Fromm, Melanie Gerstenlauer oder Kai Fromm. Maike konnte leider nicht starten. Auch Jusra war wieder dabei und Wolfgang Berrens wie zuletzt in Ludwigsfeld, aber auch die beiden letzten Jahre. Mein Rücken machte nach dem ersten harten Wettkampf etwas Probleme, aber beim letzten Aufwärmen ging es gut. Leider hatte es inzwischen angefangen zu schütten. Ich startete von vorne und nach 500 m mit 1.50 min noch im erwarteten Bereich, aber die Beine wurden schon schwer. Matthias war schon vorbei. Nun nach einem Kilometer auf der total flachen und asphaltierten Strecke 3.50 min. Da wollte ich etwas schneller starten. Nun hieß dran bleiben. So schlecht ging es auch gar nicht. Nach ca. 150 m überholte mich kurz nach Johanna Berrens,die in der weiblichen Jugend siegte, auch deren Vater Wolfgang. Ich war erstaunt, wie ich dran bleiben konnte und das gab Auftrieb. Die paar Kurven bereiteten keine Probleme, da es überall schön breit und somit flüssig zu laufen war. Endlich kam die Kirche in Sicht und es war nicht mehr weit bis zur Brücke und km 2. Dort kam ich nach 7.50 min an. Die 4 Minuten waren nicht das was ich mir vorgestellt hatte. Nun auf die Zähne beißen und durch. Das Ziel kam näher und Wolfgang war gar nicht so weit weg. Ich kam nach 9.48 min ins Ziel und damit erneut wie im Vorjahr 5 Sekunden schneller. Ich konnte es kaum glauben, dass ich hinter Matthias und Wolfgang Gesamtdritter wurde. Ei klein wenig musste ich noch zittern, aber einer der vorne lag war Jugendlicher. Man konnte gleich seine Urkunde ausdrucken und da stand der 3. Platz. Ein super schneller Service. Melanie hatte als Gesamtsiegerin das Ziel erreicht und Jusra in 14.16,60 min als 9. Gesamt im Jugendlauf und 5. der AK wJU14 das Ziel. Immerhin schneller als letztes Jahr.

Wolfgang und Johanna Berrens beim Aufwärmen. 

Vor dem Start zusammen mit Melanie Gerstenlauer. 

Hier noch Jusra ... 

... zusammen mit Melanie. 

Jusra vor ihrem zweiten Start des Tages. 

Ich vor meinem zweiten Start des Tages. 

Zusammen mit Matthias Fromm (Runners Point Ulm), der den Hobbylauf un die AK M45 gewann. 

Noch ein paar ... 

... Blicke auf ... 

... das Starterfeld. 

Hier Matthias Fromm vor dem Start. 

Nun kommt Wolfgang Berrens (LG Iller-Schwaben, Gesamtzweiter Hobbylauf, Sieger AK M50) zum Start. 

War das bei Melanie schon die Vorfreude auf den späteren Sieg? 

Hier noch Benjamin Kurbjuweit vor dem Strat. 

Gleich geht es los. 

Das Starterfeld des Hauptlaufes, ... 

... Hobbylaufes und Jugendlaufes. 

Nun ist der Start ... 

... erfolgt. 

Ich wollte es wissen ... 

... und lief gleich mal ... 

... von vorne. 

Nun ging es ... 

... mit langen Schritten ... 

... auf die 2,5 km ... 

... lange Runde. 


Wolfgang Berrens (LG Iller-Schwaben) ... 

... bei seinem Zieleinlauf als Gesamtzweiter ... 

... und Sieger der AK M50 beim Hobbylauf. 

Hinter Wolfgang erreiche ich das Ziel. 

Nun war ich im Hobbylauf ... 

... als Gesamtdritter ... 

... und Zweiter der AK M45 im Ziel. 

Nun gleich den Foto raus, ... 

... denn Melanie Gerstenlauer (RunnersPoint Ulm) ...  

... erreicht das Ziel als ... 

... Siegerin beim Hobbylauf ... 

... und in der AK W35. 

Nun bin ich ... 

... gleich bereit ... 

... zum Fotografieren. 

So passt es wieder. 
Melanie ist im Ziel. 

Jessica Geywitz (TSV Erbach) wurde im Jugendlauf Gesamtzweite und Siegerin der AK wJU14. 
Matthias Fromm gratuliert Sohn Kai Fromm (beide Runners Point Ulm) zu Platz 2 Gesamt und in der AK mJU18 im Jugendlauf.  

Im Ziel gab es Getränke. 

Annika Borchardt (Adler Laufteam) wurde im Jugendlauf Gesamtdritte und Siegerin der AK wJU16. 

Michael Wanner (links, SV Pfaffenhofen) wurde im Hobbylauf Gesamtvierter und 3. der AK M45. 

Simone Walter (TSG Leutkirch) hat ihre erste Runde absolviert. 

Kim Kampmann (Grundschule Holzheim und Ehemalige) wurde im Jugendlauf Gesamtvierte und 2. der AK wJU14. 

Für Herbert Baier (Runners Point Ulm) geht es in die 2. Runde des Hauptlaufes. 

Luis Altendorfer wurde im Jugendlauf Gesamtdritter und Sieger der AK mKU12. 

Die drei Erstplatzierten beim Hobbylauf: ... 

... Matthias Fromm (Mitte) vor Wolfgang Berresn und mir. 

Das hat gepasst! 

Nach dem Rennen ... 

... zusammen mit Melanie. 
Nun wartete ich noch, bis die ersten Läufer des Hauptlaufes im Ziel sind. Dabei freute ich mich, dass mit Fabian Konrad und Christian Sperlich zwei gute Bekannte ganz vorne lagen und bei den Frauen Stefanie Grimmeisen ihren Vorjahressieg wiederholen konnte. Lange hielt ich es aber nicht mehr aus, da ich dringend etwas Trockenes anziehen musste.

Melissa Wagner wurde im Jugendlauf 3. der AK wJU18. 

Eine ganze Gruppe läuft in die nächste Runde. 

Auch für dieses Trio geht es in die 2. Runde. 

Irmgard Drescher (Rock 'n Woll Team) siegte im Hauptlauf in der AK W60. 

Jusra im Ziel beim Jugendlauf als 5. der AK wJU14. 

Für Benjamin Kurbjuweit (EDAG Engineering GmbH) geht es in Runde 3. 

Dies gilt auch für Martin Hascher (Lauftreff Pfaffenhofen). Daneben Dagmar Kölle (Schützenverein Holzheim, Platz 4 Gesamt und Siegerin AK W60 im Hobbylauf). 

Für Ernst Grimes geht es in die letzte Runde. 

Dahinter folgt Reinhard Mücke (Runners Point Ulm). 

Bei den Frauen geht Stefanie Grimmeisen (Adler Laufteam) als Führende in die letzte Runde. 

Erstmal noch Trinken: Christian Rapp (Lauftreff Pfaffenhofen) wurde 2. der AK M35. 

Benjamin Ertle (Lauftreff Pfaffenhofen) auf dem Weg in Runde 3. 

Am Zieldurchlauf gab es Getränke. 

Mareike Müller wurde Gesamtzweite und Siegerin der AK W30. 

Bernd Kudermann (TV Senden-Ay) siegte in der AK M55. 

Marc Rohland (Ski Club Mannheim) wurde 5. der AK M50. 

Michael Wilhelm (SSV Ulm 1846) wurde 7. der AK M50. 

Für Simone Walter geht es in die letzte Runde auf dem Weg zum 3. Gesamtplatz.  

Ernst Kraus wurde 2. der AK M55. 

Herbert Baier (Runners Point Ulm) auf dem Weg in die letzte Runde und zum Sieg in der AK M60. 

Hier wurde Wasser gereicht. 

Gesamtsieger und Sieger der AK mJU20 im Hauptlauf wurde Fabian Konrad (SSV Ulm 1846). 

Für diese Teilnehmer steht noch die letzte Runde an. 

Elke Hübner (Lauftreff Pfaffenhofen) wurde am Ende Gesamtsiebte und Siegerin der AK W45. 

Gesamtzweiter und Sieger der AK M40 wurde Christian Sperlich (FC Ebershausen). 

Das war hart! 

Diese Teilnehmer gehen in die letzte Runde. 

Luka Carstensen wurde Gesamtdritter und Sieger der AK mJU18. 

Jari Niemela (Finland) wurde Gesamtvierter und Sieger der AK M45. 

Frieder Pfeil (DAV Ulm) siegte als Gesamtfünfter in der Männer-Hauptklasse. 

Heinz Goggele (TSV Westerstetten) siegte als Gesamtsechster in der AK M50. 

Kevin Tischler (Lauftreff Pfaffenhofen) wurde 2. der Männer-Hauptklasse. 

Ernst Grimes wurde 2. der AK M50. 

Martin Hascher (Lauftreff Pfaffenhofen) wurde 3. der AK M50. 

Benjamin Kurbjuweit (EDAG Engineering GmbH) wurde als Gesamtzehnter 3. der Männer-Hauptklasse. 

Hier hab ich den 3. Platz schwarz auf weiß. 

Benjamin Ertle (Lauftreff Pfaffenhofen) wurde Sieger der AK M35. 

Stefanie Grimmeisen (Adler Laufteam) ... 

... wurde Gesamtsiegerin ... 

... und Siegerin der AK W40. 

Christian Rapp (Lauftreff Pfaffenhofen) wurde 2. der AK M35. 

Reinhard Mücke (Runners Point Ulm) belegte Platz 4 der AK M50. 

Für dieses Trio steht noch eine Runde an. 

Auf in die letzte Runde! 

Tabes Menzel (rechts, Siegerin AK wJU20) und Daniela Loska (beide Gemütlich Unverwüstlich, Platz 7 AK W30). 

Hier konnte man seine Urkunden drucken. 

Zusamen mit Simone Walter (TSG Leutkirch), Gesamtdritte und Siegerin AK W50 im Hauptlauf.

Judith Kühnemann belegte Platz 4 der Frauen-Hauptklasse. 

Wieder auf dem Weg zum Auto. 

Hier werden die Ergebnisse studiert. 
Die Siegerehrung folgte kurz vor 16 Uhr, Ich hatte mir noch einen Kuchen gegönnt und dann kam die Siegerehrung des Nordic Walking. Auf der Kurzstrecke war unser Team super vertreten. Kai Fromm wurde beim Jugendlauf 2. und bei den Erwachsenen durch Matthias und mich Platz 1 und 3 bei den Männern und den Sieg bei den Frauen durch Melanie. Es freute mich noch sehr, dass Simone Walter als kurzentschlossene Starterin noch Gesamtdrotte beim Hauptlauf wurde. Auch wenn das Wetter wieder einen Streich gespielt hat, war es erneut eine tolle Veranstaltung und ich freue mich auch total, dass ich die gleichen Gesamtplatzierungen wie 2014 erreichte. Im letzten Jahr war ich ja noch Vierter der Kurzstrecke.

Nun ist alles für die Siegerehrung hergerichtet, ... 

... die nach ein paar einleitenden Worten beginnt. 

Bei der Siegerehrung waren noch viele Teilnehmer anwesend. 

Nun werden zunächst ... 

... die ältesten Teilnehmer ausgezeichnet. 

Nun kommt meine erste Siegerehrung ... 

... beim Nordic Walking der Männer. 

Ich siegte hier vor ... 

... Hansdieter Schlanser (SV Birkenhard) und Rudolf Kempf. 

Siegerehrung Nordic Walking Männer. 

Hier präsentiere ich meinen ersten Pokal des Tages. 

Siegerehrung Jugendlauf weiblich mir der 2. Jessica Geywitz (TSV Erbach, links) und der 3. Annika Borchardt (Adler Laufteam). 

Siegerin wurde Johanna Berrens (Königsteiner LV). 

Siegerehrung Jugendlauf weiblich. 

Als Gesamtzweiter im Jugendlauf männlich ...

... wird Kai Fromm (Runners Point Ulm) ausgezeichnet. Links der 3. Luis Altendorfer. 

Hier noch in der Mitte der Gesamtsieger des Jugendlaufes, Fabian Ritter (SV Beuren). 

Das Team von Runners Point Ulm bei der Siegerehrung. 

Melanie Gerstenlauer wird als Gesamtsiegerin im Hobbylauf ausgezeichnet. 

Hier Melanie mit der Zweitplatzierten ... 

... Katharina Frank (Siegerin Frauen-Hauptklasse). 

Nun werde ich für Platz 3 im Hobbylauf ausgezeichnet. 

Erstmal Glückwunsch an die Damen. 

Da hab ich meinen ... 

... zweiten Pokal des Tages. 

Nun ist das Podest im ... 

... Hobbylauf der Männer komplett. 


Die Erstplatzierten im Hobbylauf der Männer und Frauen. 

Nun wird Simone Walter (TSG Leutkirch) ... 

... als Gesamtdritte im Hauptlauf ausgezeichnet. 

Nun die Ehrung der Gesamtsiegerin Stefanie Grimmeisen. 

Siegerehrung im Hauptlauf der Frauen. 

Hier die Siegerin Stefanie Grimmeisen. 

Nun kommen noch die Männer dazu. 

Hier kommt Gesamtsieger Fabian Konrad (SSV Ulm 1846) ... 

... zur Auszeichnung als Gesamtsieger. 

Hier die schnellsten Männer und Frauen des Hauptlaufes. 

Die drei Erstplatzierten im Hauptlauf der Männer. 

Zwei Pokale an einem Tag. 

Nun wurden noch ... 

... die größten Teams ausgezeichnet. 

Das erfolgreiche Team ... 

... von Runners Point Ulm. 

Start und Ziel befanden sich beim Pub Fiddler's Green. 

Marc Schuster sorgte für einen reibungslosen Ablauf. 

Jusras Urkunde im Schülerlauf. 

Jusras Urkunde im Jugendlauf. 

Meine Urkunde beim Nordic Walking. 

Hier noch mit dem Pokal. 
Meine Urkunde im Hobbylauf. 

Auch hier noch mit dem Pokal. 

Insgesamt waren es 418 Teilnehmer, davon 135 im Hauptlauf, 16 im Hobbylauf, 19 im Jugendlauf, 53 beim Nordic Walking, 106 in den Schülerläufen und 89 bei den Bambini. Davon beendeten 410 die Rennen.

Hauptlauf 7,5 km Männer: Fabian Konrad (SSV Ulm 1846, 25.11,50 min) vor Christian Sperlich (FC Ebershausen, 26.32,90 min) und Luka Carstensen (27.42,90 min).

Hauptlauf 7,5 km Frauen: Stefanie Grimmeisen (Adler Laufteam, 29.19,60 min) vor Mareike Müller (31.42,50 min) und Simone Walter (TSG Leutkirch, 33.08,90 min).

Nordic Walking 5,4 km Männer: Peter Steiner (VfB Gutenzell / Runners Point Ulm, 32.23,40 min) vor Hansdieter Schlanser (SV Birkenhard, 33.19,90 min ) und Rudolf Kempf (35.38,30 min).

Nordic Walking 5,4 km Frauen: Edith Wiedenmann (ATB Runners, 41.22,50 min) vor Gudrun Walk (41.51,80 min) und Susanne Wuchenauer (Thalinger Laufdamen, 41.56,90 min).

Hobbylauf 2,5 km Männer: Matthias Fromm (Runners Point Ulm, 9.03 min) vor Wolfgang Berrens (LG Iller-Schwaben, 9.35 min) und Peter Steiner (VfB Gutenzell / Runners Point Ulm, 9.43 min).

Hobbylauf 2,5 km Frauen: Melanie Gerstenlauer (Runners Point Ulm, 9.57 min) vor Katharina Frank (12.16 min) und Alexandra Cimitan (LEW Lechwerke, 14.55 min).

Jugendlauf 2,5 km männlich: Fabian Ritter (SV Beuren, 8.59,00 min) vor Kai Fromm (Runners Point Ulm, 9.26,00 min) und Luis Altendorfer (11.02,60 min).

Jugendlauf 2,5 km weiblich: Johanna Berrens (Königsteiner LV, 9.32,20 min) vor Jessica Geywitz (TSV Erbach, 9.59,70 min) und Annika Borchardt (Adler Laufteam, 10.41,90 min).

Ergebnisse: http://my3.raceresult.com/59900/results?lang=de

Veranstalter: https://www.marktlauf.de/


Keine Kommentare:

Kommentar posten