Sonntag, 4. September 2016

30. Heuberglauf in Meßstetten am 04.09.2016

Heute ging es am Morgen zum ersten Mal zum Heuberglauf nach Meßstetten, der bereits zum 30, Mal ausgetragen wurde. Es ist die fünfte von 7 Veranstaltungen im Rahmen des Silberdistel-Albcup und immerhin die vierte die wir dieses Jahr besuchen. Nun war auch Jusra wieder mit dabei. Die Fahrt von knapp 96 km brachten wir in 1:10 Stunde hinter uns und wir parkten bei der Heuberghalle, wo wir die Startnummern holten. Ich hatte für das Nordic Walking über 10 km gemeldet und musste 7 € bezahlen, Jusra startete beim Schülerlauf über 1500 m und dafür waren 5 € fällig. Für den Hauptlauf über 10 km betrug die Gebühr 9 € und für den Firmenlauf über 4,7 km 7 €.

Es stand die erste Teilnahme am Heuberglauf an. 

Hier wurden die ... 

... Startnummern ausgegeben. 

Dies waren unsere Startnummern. 

Es folgte nun eine kleine Aufwärmrunde. Das Wetter meinte es bei 19° C und bewölktem Himmel sehr gut, das waren super Wettkampfbedingungen. Natürlich trafen wir in dieser Gegend auf ganz viele Bekannte, was schon für eine gewisse Vorfreude sorgte. Auf der Runde begleitete mich Gerhard Böhrer, der auch zum ersten Mal hier war.

Hier war der Start- und Zielbereich. 

Nun ging es erst mal von der Halle weg abwärts. 

Alles war gut markiert. 

Nun ging es aus der Stadt raus. 

Hier rechts weg. 

Blick in die Landschaft. 

Beim Aufwärmen mit Gerhard Böhrer. 

Da waren noch andere Bekannte unterwegs. 

Es ging zunächst auf schmalem Asphaltweg tendenziell abwärts. 

Hier dann nach rechts weg ... 

... und bald ist km 1 erreicht. 

Hier ging es weiter, 

Den Streckenverlauf des Rückwegs genau eingeprägt. 

Zurück natürlich entsprechend nach oben. 

Alle Kilometer waren angeschrieben. 

Hier kamen Jolanta Seybold und Walter Gürsching entgegen. 

Hier die Kilometrierung für die Kurzstrecke. 

Nun in Richtung Ziel. 

Es wurde wieder ...

... Meßstetten erreicht. 

Zum Ziel ging es noch nach oben. 

Der erste Start erfolgte um 10:00 Uhr beim Schülerlauf über 1500 m mit Jusra, die bereits ihren 60. Wettkampf in diesem Jahr bestritt. Es sollte übrigens nur ein Test sein, wie sie drauf ist, da ihr Hauptlauf am Nachmittag in Ehingen über 10 km anstand. Ich hatte sie begleitet und konnte mich noch etwas aufwärmen. Bei mir ging es nun recht gut, Jusra hatte da eher etwas zu kämpfen. Am Ende erreichte sie das Ziel nach 9.09,79 min, wobei sie Strecke wohl sogar etwas länger war. Sie wurde damit 3. der AK wJU14. Dies war schon mal kein schlechter Auftakt.

Jusra vor ihrem Start. . 

Das Starterfeld des Schülerlaufes. 

Start zum Schülerlauf. 

Nun waren alle unterwegs. 

Aus Meßstetten raus. 

Hier konnte man es laufen lassen. 

Jusra in Aktion! 

Hier neben den Favoriten des Hauptlaufes, Simon Friedrich und Ricarda Hotz. 

Ingo Steinert (TSF Tuttlingen) übernahm früh die Führung. 
Dahinter ging es um Platz 2 eng her. 

Felix Beck lag schon nach der Wende auf Platz 4. 

Hier kommen die nächsten Teilnehmer. 

Bei den Mädchen führte Madita Schmelz (TSV Trochtelfingen). 

Nun kommen die ... 

... nächsten Teilnehmer vom Wendepunkt. 

Nun ging es den Anstieg hoch ...

... und nun Richtung Ziel. 

Jusra auf den letzten Metern. 

Gesamtsieger und Sieger der AK mJU16 wurde Ingo Steinert (TSF Tuttlingen). 

Gesamtzweiter wurde Steven Steinmaier (TV Bitz) vor Lukas Ullrich (WGL Schwäbisch-Hall), die Platz 1 und 2 der AK mKU10 belegten. 

Felix Beck siegte als Gesamtvierter in der AK mJU14. 

Jonas Fischer (BHG) wurde 2. der AK mJU16. 

Schnellstes Mädchen und Siegerin der AK wJU14 wurde Madita Schmelz (TSV Trochtelfingen). 

Jonas Bayer (TSV Obernheim) wurde 2. der AK mJU14. 

Tobias Steinert (TSF Tuttlingen) wurde 3. der AK mJU14. 

Laura Berger (TSV Meßstetten) wurde Gesamtdritte und 2. der AK wJU14. 

Luisa Messmer (TSV Nusplingen) wurde 2. der AK wKU12. 

Maximilian Beck wurde 3. der AK mKU10. 

Tyler Schlennstedt belegte Platz 4 der AK mKU10. 

Lara Schlennstedt wurde 3. der AK wKU12. 

Warten auf Jusra. 
Jusra bei ihrem Zieleinlauf als 3. der AK wJU14. 

Der Hauptlauf und das Nordic Walking über 10 km sowie der Firmenlauf über 4,7 km wurden um 10:30 Uhr gemeinsam auf die Strecke geschickt. Es war für mich der 88. Wettkampf in diesem Jahr. Nach ein paar letzten Vorbereitungen ging es los.

Nun letzte Vorbereitungen ... 

... vor dem Start. 

Es war zwar bewölkt, blieb aber trocken. 

Vor dem Start mit Katja Gallasch und Henrik Stadler (beide Sieben Zwerge). 

Vor dem Start mit der Favoritin des Hauptlaufes, Ricarda Hotz (TSV Stetten a. k. M.). 

Vor meinem Start. 

Nun formierte sich ... 

... das Starterfeld ... 

... des Heuberglaufes. 

Vor dem Start gut drauf. 

Das Starterfeld ... 

... des Heuberglaufes. 

Der Start ist erfolgt. 

Nun bin ich unterwegs. 

Weitere Nordic Walker nach dem Start. 

Volkmar Guldner (Walking Dead) ist gestartet. 

Da kommt noch ein Nachzügler. 
Nun sind alle unterwegs. 

Aus Meßstetten raus. 

Nun ging es nach rechts weg. 

Es ging zunächst von der Heuberghalle aus der Stadt raus und dann auf einer schmalen asphaltierten Straße zumeist leicht bergab. Nach einer Abzweigung nach rechts kam der km 1 und mit 5.30 min eine entsprechend schnelle Zeit, zumal ich gleich mal testen wollte, was heute ging. Nun folgte so langsam ein gekiester Weg und auch leichte Anstiege. Da war ich mit den 11.35 min zufrieden. Auf dem nächsten Kilometer ein etwas stärkerer Anstieg, vor allem am Ende. In der Zwischenzeit waren vor mir zwei Läufer abgebogen an denen ich mich orientierte, da sie die Kurzstrecke liefen. Thomas Roser kam mir als Führender der Kurzstrecke entgegen und er sollte auch gewinnen. Nun zeigte die Uhr exakt 18 Minuten, damit zuletzt 6.25 min, Es war zwar hart, aber ich fühlte mich dennoch recht gut. Der Vorsprung war schon groß geworden und ich hatte einen anderen Läufer erreicht, an den ich mich "hängte". Der vierte Kilometer ging wieder mehr abwärts und wieder auf einem Feldweg. Die Strecke war abwechslungsreich und schön. Ich fragte mich, wann die ersten Läufer entgegen kommen und es kam dann auch schon Simon Friedrich, der souverän vorne lag. Nach 4 km eine Zeit von 23.35 min und damit wieder ein schneller Abschnitt. Nun musste ich doch etwas beißen. Es ging zwar flach weiter, aber vor km 5, am rechten Rand der Hauptstraße, stieg es doch ganz leicht an. Nach der Hälfte hatte ich eine Zeit von 29.50 min und damit zuletzt 6.15 min. Ob es noch für unter 1 Stunde reicht? Es ging nun nach rechts weg und da kam ein heftiger Anstieg, wobei ich den Läufer abschütteln konnte und eine weitere am Ende des Anstiegs überholte. Die Uhr zeigte nach 6 km aber 36.30 min und damit der langsamste Kilometer in 6.40 min. Nun zwar bergab, aber nicht allzu lange, dann war man wieder auf dem selben Weg wie bis knapp vor km 4. Die kleinen Anstiege kosteten Kraft und natürlich auch Zeit. Nach 7 km zeigte die Uhr 43.00 min und mit 6.30 min der zweit langsamste Kilometer. Ich hatte aber an dem Anstieg vor der Markierung Rolf Münzer überholt. Die Strecke war übrigens hervorragend markiert und ausgeschildert. Nun ging es wieder tendenziell runter und mit 5.50 min eine sehr gute Zeit, damit nach 8 km insgesamt 48.50 min. Mir persönlich wäre übrigens ein Getränkestand auf der Strecke lieber gewesen. Ich schöpfte wieder Hoffnung und es ging super. Ein Streckenposten meinte noch, mein Vorsprung sei groß genug, aber mir ging es um die Zeit. Den Lauf am Nachmittag verdrängte ich. Nun wieder ein paar Anstiege und bei km 9 eine Zeit von 55.05 min, damit 6.15 min. Der letzte Kilometer sollte aber kürzer sein. Den Abschnitt kannte ich schon vom Aufwärmen und dem Lauf mit Jusra. Es klappte tatsächlich und ich erreichte nach 59.50,72 min das Ziel als Gesamtsieger. Ich war aber erst mal total platt und musste mich kurz ablegen. Das hatte ich so nur einmal über 800 m erlebt.


Gesamtsieger und Sieger der AK M20 wurde Simon Friedrich (TSV Straßberg). 
Als Gesamtzweiter siegte Thomas Bosch (TG Schömberg) in der AK M30. 

Christoph Groß (LG Steinlach) wurde Gesamtdritter und 2. der AK M20. 

Kevin Oswald (LG Steinlach) wurde als Gesamtvierter 3. der AK M20. 

Gabriel Kammerer (SV Irslingen) wurde 4. der AK M20. 

Henrik Stadler (Siebenzwerge) wurde 5. der AK M20. 

Max Kreiner (SV Meßstetten / Rebi Running) wurde 6. der AK M20. 

Ralf Heim (TV Spaichingen) siegte in der AK M45. 

Sven Keinath (SV Meßstetten) siegte in der AK mJU20. 

Heiko Heinzelmann (VfL Freudenstadt) wurde 2. der AK M45. 

Harry Strobel (LG Steinlach) wurde 3. der AK M45. 

Ralf Weber (Gosheim) siegte in der AK M40. 

Tobias Lutz (Dußlingen) wurde 2. der AK M30. 

Yannick Kalk (Elsässer-Baguettefresser) wurde 7. der AK M20. 

Frank Todt (SV Fridingen) wurde 2. der AK M40. 

Valentin Müller (FLG Engen) wurde 3. der AK M40. 

Dominik Hermle (SC Gosheim) wurde 8. der AK M20. 

Gesamtsiegerin und Siegerin der AK W20 wurde Ricarda Hotz (TSV Stetten a. k. M.). 

Rainer Bernhard (GEKO Racing) wurde 3. der AK M30. 

Andreas Leidig (LG Steinlach) wurde 9. der AK M20. 

Julia Jahr (Baumeister-Haus) siegte als Gesamtzweite in der AK W35. 

Klaus Herre siegte in der AK M55. 

René Denhof (TSV Rottweil) belegte Platz 4 der AK M30. 

Manfred Uebele (Interstuhl) wurde 2. der AK M55. 

Katja Gallasch (Siebenzwerge) belegte als Gesamtdritte Platz 2 der AK W35. 

Hans-Werner Krämer (LG Lichtenbol) wurde 3. der AK M55. 

Konstantinos Haralambidis (TG Trossingen) folgte auf Platz 4 der AK M55. 

Martin Edelbrunner wurde 5. der AK M30. 

Walter Neusch (TB Tailfingen) wurde 5. der AK M55. 

Gerhard Frech (TSF Tuttlingen) siegte in der AK M50. 

Carsten Clausen (TSV Meßstetten) belegte Platz 4 der AK M40. 

Michael Hoerth (ASC Konstanz) siegte in der AK M60. 
Laurin Schmelz (TSV Trochtelfingen) siegte in der AK mJU14. 

Ulrich Schaarschmidt (LG Winterlingen) wurde 2. der AK M65. 


Gerhard Böhrer (SSV Reutlingen) wurde 3. der AK M65. Dahinter Afra Schnell (LT Dietingen, Gesamtvierte und Siegerin AK W50).

Werner Gürsching (GSV Rottenburg / N.) wurde 6. der AK M55 ... 

... und dahinter Heidi Rissler (TG Trossingen, Siegerin AK W45). 

Volker Langlotz (TB Sigmaringen) siegte in der AK M75. 

Jolanta Seybold (AST Süßen) wurde 4. der AK W45. 

Emely Schmelz (TSV Trochtelfingen) siegte in der AK wJU14. 

Betina Fleig (Zetec) wurde 2. der AK W20. 

Nun geht es für mich ... 

... in Richtung Ziel. 


Mein Zieleinlauf ... 

... als Gesamtsieger im Nordic Walking. 

Freude über den erfolgreichen Wettkampf. 

Nun bekam Jusra erst mal ihre verdiente Pause und auch Nadira, die heute auch toll unterstützt hatte. Ich wartete noch die nächsten Teilnehmer des Nordic Walking ab und dann erst mal zum Duschen.

Rolf Münzer (SC Sigmaringendorf) wurde 5. der AK M65. 

Rita Schuler (TSG Tuttlingen) wurde 3. der AK W55. 

Hubert Grunenberg siegte in der AK M70. 

Hier das Team der Zeitnahme. 

Ich setzte wieder auf meine Salomon-Schuhe. 

Im Ziel gab es Getränke. 

Siegfried Schröder (LG Westallgäu) wurde 2. der AK M75. 

Kurt Schäfer (Nordic Walking Team Hohenzollern) wurde Gesamtzweiter und Sieger der AK M55. 

Guido Sattler (Hamerwerk) wurde Gesamtdritter und Sieger der AK M50. 

Engelbert Hermann (SV Fridingen) wurde Gesamtvierter und Sieger der AK M60. 

Hier zusammen mit Kurt Schäfer (links) und Guido Sattler. 

Bei den Damen siegte Rosi Kreidl (rechts, Siegerin AK W70) vor Ingrid Beck (beide Nordic Walking Team Hohenzollern, Siegerin AK W50). 

Hier erst mal gegenseitige Glückwünsche. 

Hier zusammen mit den schnellsten des Nordic Walking Team Hohenzollern. 

Sebastian Gast (Wochenblatt-Team Tuttlingen) wurde bei den Männern 5. und 2. der AK M50. 

Volkmar Guldner (Walking Dead) siegte in der AK M40. 

Hier war auch ... 

... für das leibliche Wohl gesorgt. 

Die Siegerehrung fand um 12:30 Uhr statt und damit recht früh, was gut war, da wir ja spätestens kurz nach 13 Uhr nach Ehingen fahren mussten. Ich bekam einen tollen Pokal und Jusra eine Medaille. Es hat uns auf jeden Fall gut gefallen.

Nun beginnt die Siegerehrung. 

Jusra wird für ihren 3. Platz ausgezeichnet. 

Siegerehrung in der AK wJU14 mit Madita Schmelz (TSV Trochtelfingen), Laura Berger (TSV Meßstetten) und Jusra Steiner (VfB Gutenzell, von links). 

Nun die Siegerehrung ... 

... in der AK mKU10. 

Siegerehrung in der AK mJU14. 

Siegerehrung in der AK mJU16. 

Nun wird Ricarda Hotz (TSV Stetten a. k. M.) ... 

... für den Gesamtsieg im Hauptlauf ausgezeichnet. 

Hier die Auszeichnung von Simon Friedrich (TSV Straßberg) ... 

... als Gesamtsieger im Hauptlauf. 

Die drei Erstplatzierten im Hauptlauf. 

Emely Schmelz (TSV Trochtelfingen) wurde als Siegerin der AK wJU14 ausgezeichnet. 

Beti Fleig (Zetec) wurde als 2. der AK W20 ausgezeichnet. 

Siegerehrung in der AK M65 mit Josef Konrad (LG Baar,, Platz 1), Gerhard Böhrer (Platz 3) und Ulrich Schaarschmidt (Platz 2, von links). 

Siegerehrung in der AK M75. 

Hier wurden die Ergebnisse veröffentlicht. 

Rosi Kreidl wurde als Gesamtsiegerin im Nordic Walking ausgezeichnet. 

Die drei Erstplatzierten im Nordic Walking bei den Frauen: Rosi Kreidl vor Ingrid Beck und Lore Mauri (Siegerin AK W65, alle  Nordic Walking Team Hohenzollern). 

Nun werde ... 

... ich ... 

... für den Gesamtsieg im Nordic Walking ausgezeichnet. 

Hier Glückwünsche für den Zweiten Kurt Schäfer. 

Die drei Erstplatzierten im Nordic Walking ... 

... bei den Männern. 
Hier noch mit dem Vierten ... 

... und hier mit dem Fünften. 
Insgesamt waren 130 Teilnehmer am Start, davon 89 im Hauptlauf, 15 beim Nordic Walking, 11 beim Lauf über 4,7 km und 15 im Schülerlauf.

Hauptlauf 10 km Männer: Simon Friedrich (TSV Straßberg, 33.44,95 min) vor Thomas Bosch (TG Schömberg, 34.51,61 min) und Christoph Groß (LG Steinlach, 35.49,55 min).

Hauptlauf 10 km Frauen: Ricarda Hotz (TSV Stetten a. k. M., 40.18,93 min) vor Julia Jahr (Baumeister-Haus, 42.12,51 min) und Katja Gallasch (Siebenzwerge, 43.03,65 min),

4,7 km Männer: Thomas Roser (TSF Tuttlingen, 18.29,06 min) vor Lukas Götting (TSV Meßstetten, 20.25,46 min) und Edison Ossai (Sommerbiathlon SV Empfingen, 22.11,53 min).

4,7 km Frauen: Susanne Messmer (TSV Nusplingen, 22.13,21 min) vor Theresa Eppler (Medischuke Balingen, 23.41,39 min) und Tatjana Fritz (TSV Meßstetten, 26.25,30 min).

Nordic Walking 10 km Männer: Peter Steiner(VfB Gutenzell, 59.50,72 min) vor Kurt Schäfer (Nordic Walking Team Hohenzollern, 1:10.37,30 h) und Guido Sattler (Hamerwerk, 1:11.19,24 h).

Nordic Walking 10 km Frauen: Rosi Kreidl (1:13.19,48 h) vor Ingrid Beck (1:13.19,68 h) und Lore Mauri (alle Nordic Walking Team Hohenzollern, 1:18.26,96 h).

Ergebnisse: http://www.tsv-messstetten.de/ 

Veranstalter: http://www.tsv-messstetten.de/

Kommentare:

  1. Warum betrügst Du immer!!! mach Nordig-Walking und Nicht Running.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es interessant, wie man immer wieder solche Behauptungen aufstellen kann. 2013 erzielte der Sieger Erhard Raisle (den ich gut kenne und schätzte) eine Siegerzeit von 1:00.04,59 h). Ich kann mir nicht vorstellen, dass er "betrogen" hat. Ein Jahr danach verlor ich gegen ihn in Bad Schussenried um 1 Sekunde, bin seither aber sicher viel besser geworden. Es stecken intensivstes Training und dutzende Wettkämpfe dahinter!

      Löschen