Sonntag, 22. März 2015

2. Handwerkskammer Frühlingslauf in Ulm-Wiblingen am 22.03.2015

Heute standen gleich zwei Veranstaltungen auf dem Programm. Die jeweiligen Startzeiten ließen es zu, dass wir an beiden teilnehmen konnten und auch noch Zeit für die Siegerehrung war, falls dies erforderlich wäre. Die erste Veranstaltung war für Jusra und mich eine Premiere. Es war der 2. Handwerkskammer Frühlingslauf in Ulm-Wiblingen. Im letzten Jahr waren wir bei der Premiere in Sonthofen, nun aber bei der zweiten Auflage in Ulm dabei. Die Fahrt dauerte nur 25 Minuten und wir waren an der Sportanlage des TV Wiblingen. Im dortigen Vereinsheim gab es die Startnummern. Es wurden zwei Läufe über 5,8 km und 10 km angeboten. Wir hatten uns für die Kurzstrecke entschieden. Durch den Doppelstart kam auch nichts anderes in Frage. Die Startgebühr betrug für Erwachsene 10 € und für Jugendliche 5 € bei beiden Läufen. Nun hatte ich noch 15 Minuten Zeit und es ging ans Aufwärmen. Dies war bei Temperaturen von nur 3 °C und einem doch etwas heftigen und kalten Wind auch erforderlich. Wir trafen auch schon auf etliche Bekannte. Beim Lauf über 5,8 km sah ich gleich Heinz Goggele und Dieter Greulich. Da war mir klar, dass es in meiner AK nur noch um Platz 3 gehen kann. Da wird es hart werden, aufs Podest zu kommen.

Die Startunterlagen gab es im Vereinsheim des TV Wiblingen. Die Strecke war gut markiert.

Ausgabe der Startunterlagen.

Die einzelnen Kilometer waren ausgeschildert.

Hier der Abzweig ins Ziel für die 5,8 km und auf die 2. Runde über 10 km.

Start und Ziel waren im Stadion.

Das bewährte Laufteam vor dem Start in Ulm-Wiblingen.

Vor meinem Start in Wiblingen.

Jusra konnte es gar nicht erwarten ...

... in Wiblingen zu starten.

Der Start zum Lauf über 5,8 km erfolgte um 09:00 Uhr, schon ganz schön früh. Zunächst war eine Runde im Stadion zu absolvieren und danach ging es am Sportheim vorbei in den Wiblinger Wald. Der erste Kilometer in 3.32 min, nachdem ich die Stadionrunde in 1.25 min schon recht flott absolvierte. Allerdings war auch hier bei den Kilometerangaben Vorsicht geboten. Sie passten nicht immer. Auf jeden Fall war ich auf dem 5. Platz. Es ging nun überwiegend auf gekiesten Waldwegen weiter. Nur auf dem zweiten Kilometer kurz durch den Wald, auf einem Grasweg mit einigen Wurzeln. Immer wieder ging es wieder in die Gegenrichtung. Bei km 2 dann 8.10 min und bei km 3 12.50 min. Zum Glück stimmten die Angaben nicht ganz, denn bei km 4 eine Zeit von 16.50 min. Immer wieder leichte Ansteige, aber nicht von Bedeutung. Hier im Wald störte auch der Wind nicht so und mit den kurzen Hosen und dem leichten langärmligen Shirt war es kein Problem. Noch vor dem vierten Kilometer kam mir Jusra entgegen, war gut drauf und hatte einige Läuferinnen hinter sich. Sie meinte noch, ich solle sie dann abholen. Bei km 5 eine Zeit von 21.55 min. Da war es aber ein langer Kilometer. Ich lief recht gleichmäßig und von den muskulären Problemen der beiden letzten Tage nichts zu spüren. Das hätte ich bis gestern zwar gehofft, aber nicht wirklich gedacht. Ein Läufer lief schon seit dem ersten Kilometer hinter mir und kam auch etwas näher. Diesmal hatte ich mich auch öfters umgedreht, denn ich wusste, dass ich in der AK M40 (es gab 10er-Klassen) Dritter war. Ich wusste ja  nicht, wie alt der hinter mir war, hatte ihn nun kurz vor dem Stadion aber unter Kontrolle. Nach 24.21,3 min lief ich über die Ziellinie. Dies war eine Zeit am oberen Rand der Erwartungen. Ich war Gesamtfünfter und Dritter der AK M40.

Zum Start über 5,8 km.

Starterfeld des Laufes über 5,8 km.

Start zum Lauf über 5,8 km.

Nach der Stadionrunde.

Jusra hat die Stadionrunde auch absolviert.

Auf der Strecke (Danke an We Run 4 Fun).

Den Sieg auf der Kurzstrecke holte Moritz Mund (Runners Point Ulm, AK MJU20).

Auf Platz 2 folgte als Sieger der AK M40 Heinz Goggele (Max Hilscher GmbH).

Den dritten Platz und Platz 2 in der AK M40 belegte Dieter Greulich (Runners Point Ulm).

Mein Zieleinlauf las Gesamtfünfter und 3. der AK M40.

Glücklich über das erzielte Ergebnis.
Nun machten sich so langsam auch die Teilnehmer über die 10 km fertig für den Start, der um 10:00 Uhr erfolgte. Danach lief ich Jusra entgegen und sie kam erstaunlich früh, nämlich bei der 5 km-Marke, entgegen. Sie meinte, dass es nun 30 Minuten sind. Am Ende kam sie nach starken 35.10,0 min ins Ziel und war 8. von 11 Frauen und 22. unter den 25 Teilnehmern. Die AK wJU20 hatte sie damit gewonnen. Wieder nur diese AK wie letzte Woche, aber dennoch ein Sieg.


Das Team von Runners Point Ulm ...

... war auch über 10 km stark vertreten.

Markus Bantle belegte als Gesamtachter in der AK M30 Platz 3.

Erst mal eine Erfrischung ..

nach dem anstrengenden Lauf.

Gesamtvierter und Sieger der AK M30 wurde Tobias Schniertshauer.

Raimond Sattler wurde in der AK M40 Vierter.

Jüngster Läufer war Tim Seemüller (Jahrgang 2003) und wurde als Gesamtzehnter in der AK mJU20 Zweiter.

Schnellste Frau war Katharina Hönes und gewann damit auch die Frauen-Hauptklasse.

So langsam kamen die 10 km-Läufer Richtung Start.

Letzte Vorbereitungen vor dem Start.


Das Starterfeld über 10 km.

Veronika Thanner erreicht auf der Kurzstrecke als 3. Frau das Ziel und gewinnt die AK W30.

Start zum Lauf über 10 km.

Nun sind alle auf der Strecke.

Jan Plavec (TSG Söflingen) übernahm von Anfang an die Initiative.

Immer mehr Läufer haben die Stadionrunde absolviert.
Jusra bei ihrem Zieleinlauf als Siegerin der AK wJU20.

Sarah Lassen (Runners Point Ulm) erreicht das Ziel als 7. der Frauen-Hauptklasse.

Nikola Högerle (Häusslers Sanitätshaus) wurde in der AK W30 Zweite.

Nadine Gerstenlauer wurde 8. der Frauen Hauptklasse.

Ich machte mich danach auf zum Abzweig auf die zweite Runde über 10 km und die Favoriten waren vorne. Nach einem kurzen Abstecher ins Sportheim, wo die Ergebnisse schon ausgehängt waren, ging es wieder ins Stadion. Nun konnte ich in aller Ruhe die Läufer und Läuferinnen abwarten und fühlte mich ganz gut. Lediglich der kalte Wind war nicht so toll und Frühlingsstimmung kam nicht auf. Beim Lauf über 10 km waren es etwas mehr als 50 Teilnehmer. Die Veranstaltung hätte sicher mehr Teilnehmer verdient gehabt, aber das Wetter schreckte bestimmt den einen oder anderen ab und es fand auch noch der erste Vorbereitungslauf zum Einstein-Marathon statt. Dennoch gab es sehr starke Leistungen.

Jan Plavec ging als Erster auf die zweite Runde.

Es folgten Manfred Krikler und Hubert Schmid.

Benjamin Klöppel war gut drauf und folgte auf Rang 4.

Dahinter kam Markus Mayr (TSV Erbach).

Andreas Paßlack (Pro Training Team) geht zuversichtlich in die 2. Runde.

Es folgte Benjamin Kurbjuweit (Runners Point Ulm).

Hinter dieser Gruppe versteckte sich die erste Frau: Dina Gerstenacker Runners Point Ulm).
Die Auszeichnungen für die Siegerehrung lagen bereit.

Der Hauptsponsor war unschwer zu erkennen.

Das Team der Zeitnahme mit Alexander J. Schwarz.

Jan Plavec (TSG Söflingen, AK M30) siegte über 10 km in 37.21,5 min.

Auf Platz 2 folgte als Sieger der AK M50 Hubert Schmid (TSV Laupheim) in 37.38,2 min.

Den dritten Platz belegte als Sieger der AK M40 Manfred Krikler (Runners Point Ulm) in 37.43,8 min.

Auf Rang 4 folgte als Sieger der Männer-Hauptklasse sein Teamkollege Benjamin Klöppel in 38.20,9 min.

Markus Mayr (TSV Erbach) blieb als Gesamtfünfter und 2. der AK M40 in 38.54, min noch unter 40 Minuten.

Die schnellsten Läufer beglückwünschen sich schon mal.

Auf Gesamtrang 6 folgte als 2. der Männer-Hauptklasse Andreas Paßlack (Pro Training Team).

Janusch Schinke belegte als Gesamtsiebter Platz 2 der AK M30.

Philipp Hilsenbek wurde als Gesamtachter Dritter der Männer-Hauptklasse.

Benjamin Kurbjuweit (Runners Point Ulm) folgte als 4. der Männer-Hauptklasse.

Den 10. Gesamtrang und Platz 2 der AK M50 belegte Peter Zdebik (BSG Boehringer Ingelheim).

Bei den Frauen siegte als Gesamtelfte Dina Gerstenacker (Runners Point Ulm, AK W40) in 42.19,5 min. Dahinter Waleri Biedermann (ASC Ulm / Neu-Ulm) als 3. der AK M50.

Thomas Gerstenacker (Runners Point Ulm) wurde Dritter der AK M40.

Benjamin Malitte wurde Dritter der AK M30.

Matthias Dorner (SF Illerrieden) wurde in der AK M30 Vierter.

Andreas Rummel (Team Erdinger Alkoholfrei) belegte Platz 5 der Männer-Hauptklasse.

Silke Vocke wurde sowohl in der Gesamtwertung als auch in der AK W40 Zweite.

Immer mehr Teilnehmer sammeln sich im Zielbereich.

Herbert Baier (Runners Point Ulm) gewann die AK M60.

Dominik Klöppel (links, Sieger der AK mJU20), Claus Turnwald und Joshua Klöppel (alle Runners Point Ulm) erreichen gemeinsam das Ziel.

Adam Stark erreicht gut gelaunt das Ziel. Dahinter Sirko Nell (Handwerkskammer Ulm, Platz 4 AK M40).

Manfred Walter (FV Weißenhorn) belegte Platz 2 der AK M60.

Ingmar Stimpfle (SSV Ulm 1846 / Deutz AG) bei seinem Zieleinlauf.

Evelyn Vicente Plaza (Service-Druck Bausenhart) wurde 3. Frau und gewann die AK W30.

Johann Fenner folgte sowohl in der Gesamtwertung als Vierte als auch in der AK W30 als Zweite.

Marina Biedermann belegte in der AK W30 Platz 3.

Bianca Huber (Hochschule Ulm) siegte in der Frauen-Hauptklasse.

Endlich ins Warme und schon mal umziehen für den zweiten Start des Tages. Die Siegerehrung war für 11:00 Uhr angesetzt, hat aber etwas später begonnen. Wir bekamen Urkunden und Medaillen überreicht und um 11:35 Uhr war Abfahrt nach Eggenthal. Das dürfte reichen. Auf jeden Fall hat es uns gefallen und einem erneuten Start steht grundsätzlich nichts entgegen.

Alles ist für die Siegerehrung vorbereitet.

Jusra wurde gleich als erste ...

für ihren Sieg in der AK wJU20 geehrt.

Den 2. Platz in der AK mJu20 Tim Seemüller. Es fehlte Gesamtsieger Moritz Mund (Runners Point Ulm).

Das Team der Siegerehrung.

In der Frauen-Hauptklasse über 5,8 km siegte Katharina Hönes vor Esther Danzer (Sonntagsläufer) Es fehlt die Dritte Katja Schäfer (SG Stern EvoBus).

Bei der Männer-Hauptklasse lag Andreas Bantle vor Jakob Salewski.

Veronika Thanner siegte über 5,8 km in der AK W30.

In der AK M30 belegte Bernd Heinemann (Max Hilscher GmbH) Platz 2.

Meine Auszeichnung als Dritter der AK M40.

Hier bekommt der M40-Sieger und Gesamtzweite Heinz Goggele (Max Hilscher GmbH) seine Medaille.

Zusammen mit Heinz Goggele. Es fehlte der Zweite Dieter Greulich (Runners Point Ulm).

Insgesamt waren 77 Teilnehmer am Start, davon 52 über 10 km und 25 über 5,8 km.


Kurzstrecke Männer: Moritz Mund (Runners Point Ulm, 19.59,1 min) vor Heinz Goggele (Max Hilscher GmbH, 21.10.6 min) und Dieter Greulich (Runners Point Ulm, 21.38,9 min).


Kurzstrecke Frauen: Katharina Höne (29.59,0 min) vor Esther Danzer (Sonntagsläufer, 31.01,0 min) und Veronika Thanner (31.33,4 min).


Hauptlauf (10 km) Männer: Jan Plavec (TSG Söflingen, 37.21,5 min) vor Hubert Schmid (TSV Laupheim, 37.38,2 min) und Manfred Krikler (Runners Point Ulm, 37.43,8 min).


Hauptlauf (10 km) Frauen: Dina Gerstenacker (Runners Point Ulm, 42.19,5 min) vor Silke Vocke (45.31,1 min) und Evelyn Vicente Plaza (Service-Druck Bausenhart, 56.33,8 min).




Ergebnisse: http://www.hwk-ulm.de/2015/03/01/handwerkskammer-fruehlingslauf-2015/444,374.html

Veranstalter: http://www.hwk-ulm.de/2013/03/22/handwerkskammer-fruehlingslauf-2015/354,1160.html



Keine Kommentare:

Kommentar posten