Sonntag, 24. August 2014

19. Schmeiental-Crosslauf in Winterlingen am 24.08.2014

Es stand von vorneherein fest, dass wir wie in den vergangenen zwei Jahren auch diesmal nach Winterlingen zum Schmeiental-Crosslauf fahren. Diesmal ist ja der viel nähere Lauf in Bad Wurzach sowieso erst nächste Woche und so können wir diesmal beide Veranstaltungen mitnehmen. Ich musste so natürlich auch wieder Urlaub nehmen, ansonsten wäre es nach dem Nachtdienst sicherlich etwas hart geworden. Nach knapp über einer Stunde waren wir auch schon da und parkten wieder oberhalb des Festzeltes. Es herrschte für meinen Geschmack perfektes Laufwetter, hatte es doch nur 10° C und es blieb trocken. Die Sonne ließ sich ja auch hin und wieder sehen und auch der Wind hielt sich in Grenzen. Ich hatte mich Anfang Woche noch vom 8,8 km-Hauptlauf auf den Jedermannlauf über 5,6 km umgemeldet. Dies passt einfach besser in die derzeitige Planung. Ich holte die Startunterlagen und diesmal war nicht nur Jusra beim Schülerlauf über 2 km dabei, sondern auch noch Nadira, die beim Nordic Walking über 5,6 km an den Start ging. Schon auf dem Parkplatz hatten wir die ersten Bekannten getroffen und es sollten noch einige kommen. Die Startgebühren waren mit je 3,50 € für den Schülerlauf und das Nordic Walking sowie 5 € für den Jedermannlauf moderat, ebenso die 8 € für den Hauptlauf. Es gab ja immerhin durch das Team Baumann / Businger eine professionelle und zuverlässige Zeitmessung mittels Handgelenktransponder und eine schnelle Ergebnisauswertung durfte man auch wieder erwarten. Nach den schon recht vielen Voranmeldungen war ich mal gespannt, wie viele Teilnehmer diesmal kommen. Es wurden so viele wie noch nie und ich machte mit Jens Ziganke auch gleich einen ganz schnellen aus.

Hier gab es die Startunterlagen.

Das Team von der LG Winterlingen war ganz stark vertreten und erhielt auch die Auszeichnung für die meisten Finisher.

Der Andrang wurde größer und das Team Baumann / Businger sorgte für eine gewohnt gut Zeitauswertung.

Da ging es erst mal zum Warmlaufen.

Immer mehr Teilnehmer trafen ein und es wurde eine Rekordbeteiligung.

Zunächst startete um 10:00 Uhr der Schülerlauf über 2 km. Ich nutzte diesen Lauf, um mich bei der Begleitung von Jusra warmzulaufen. Die Strecke ist durchaus auch anspruchsvoll. Zunächst auch auf der Wiese abschüssig, geht es links hoch und nach einem kurzen Flachstück auf einem Feldweg geht es links nach oben. Dort ein sehr steiler Anstieg auf einer Wiese, der aber gut zu laufen war. Danach konnte man es auf einer Asphaltstraße bergab laufen lassen und es ging auf dem gleichen Weg zurück ins Ziel. Jusra konnte nach dem ersten kleineren Anstieg einige Teilnehmer hinter sich lassen und hatte nach der Hälfte eine Zeit von 6 Minuten. Nun lief sie aber so, dass von hinten keiner mehr näher kam und nach vorne war einfach der Abstand schon zu groß. Immerhin war sie in 13.57 min noch einige Sekunden schneller als im letzten Jahr und belegte unter den 28 Teilnehmern Platz 23 und Platz 8 unter 10 Teilnehmerinnen in der AK wKU12. Leider ist ein Mädchen schon kurz nach dem Start gestürzt. Die Siegerehrung wurde diesmal nicht vor dem Hauptlauf ausgetragen, da es diesmal wohl einfach zu viele Teilnehmer waren, nach den nur 6 Startern im vergangenen Jahr.

Starterfeld des Kinder- und Jugendlaufes.

Start zum Nachwuchslauf über 2 km.

Moritz Munz (TSV Erbach) siegte überlegen.

Auf Platz 2 folgte sein Vereinskollege Niko Mayr.

Laurin Schmelz (TSV Trochtelfingen) wurde in der AK mKU12 Zweiter.

Seine Schwester Madita belegte in der AK wKU12 ebenfalls Platz 2.

Cecile Paschke (LG Winterlingen) bei ihrem Zieleinlauf.

Jusra erreicht das Ziel.

Auch für die Kinder gab es eine Erfrischung.

Der Start zum Hauptlauf und zum Jedermannlauf bzw. Nordic Walking erfolgte gemeinsam um 10:30 Uhr. Es ging ja erst mal auf dem Wiesenstück leicht bergab und man konnte schön Tempo aufnehmen. An der Spitze ging die Post ganz schön ab. Dann links auf den Kiesweg etwas bergauf. Oben angekommen, herrschte auf dem Feldweg kaum Wind, dies war schon anders. Nach 1 km dann eine Zeit von 3.58 min und damit deutlich schneller las letztes Mal. Noch ging es kurz flach weiter, bevor es dann auf dem sehr gut zu laufenden Feldweg durch den Wald doch relativ steil nach unten ging. Ich hatte einen guten Rhythmus gefunden, musste nun aber schon daran denken, dass ich diesmal durch den kurzen Lauf wieder recht schnell hier rauf muss. Dies war vom Kopf her doch nicht so toll. Immerhin auf dem zweiten Kilometer 3.52 min und insgesamt 7.50 min. Zwar nur noch knapp schneller als beim letzten Mal, aber egal. Nun etwas flach und leicht bergauf, bevor es wieder weiter runter ging. Es kam nun die Wendestelle für die Kurzstrecke. Mir war im ersten Moment gar nicht bewusst, dass es hier direkt wieder zurück geht. Der Posten rief hinterher und ich hatte einige Sekunden vergeudet. Beim Hauptlauf hätte ich nun noch etwas Tempo machen können, nicht so beim Jedermannlauf. Es ging direkt hoch und dies war nicht so toll, zumal ich nun alleine war. Es kamen natürlich viele Teilnehmer entgegen und in den Kurven war es dann schon mal recht knapp, weil wohl niemand mit Gegenverkehr rechnete. Nadira ist mir auch begegnet und war auf einem tollen zweiten Platz. Nach einem Flachstück ging es nun auf dem vorherigen zweiten Kilometer zwar nicht allzu steil, doch permanent bergauf. Dies kostete schon Kraft und ich wusste ja, dass der steilste Anstieg noch kam. Ich erkannte nur noch zwei Teilnehmer des Jedermannlaufes und die waren weit zurück. Dies war schade, nahm es doch den Druck etwas weg. Dann rechts hoch auf dem Wiesenstück und durch den Wald. Ich bin da nicht durchgerannt, musste doch kurz gehen. Auf der Asphaltstraße lief es wieder besser und oben angekommen wusste ich, dass es nun runter geht und nur auf den letzten Metern nochmals ein leichter Anstieg folgte. Ich gab am Ende nochmal alles, wollte ich doch noch eine 25er-Zeit erzielen. Im Ziel dann 26.01 min. Da war ich schon etwas enttäuscht und am Ende fehlten die paar Sekunden, die ich durch die falsche Einschätzung an der Wende verloren hatte. Dies war ärgerlich. Lange hatte ich aber nicht Zeit darüber nachzudenken, denn Jens Ziganke kam in einer super Zeit von 30.10 min bereits kurz danach ins Ziel.

Vor dem Lauf zusammen mit dem späteren Sieger Jens Ziganke.

Vor meinem Start in Winterlingen. Diesmal mit der roten Nummer für die Kurzstrecke.

Es kamen viele Teilnehmer zum Hauptlauf.

Nun geht es zum Start.

Starterfeld des Hauptlaufes und des Laufes über 5,6 km.

Start zum Schmeiental-Crosslauf 2014.

Dies war das Ziel eines jeden Läufers.

Kurz vor dem Ziel gab ich nochmal alles.

Doch etwas fertig, aber am Ende glücklich über das Rennen.

Hier erfolgte die Zeitnahme mit den Handgelenktranspondern.

Nach meinem Zieleinlauf konnte ich von Jusra wieder den Foto übernehmen und es war durch die Sonne, die sich etwas durchsetzen konnte, doch angenehm warm. So war es auch von den äußeren Bedingungen eine gelungene Veranstaltung und die Leistungen des Rekordteilnehmerfeldes waren auch sehr stark. Nadira und Jusra unterstützten auch toll beim fotografieren und ich konnte nun ganz in Ruhe die Zieleinläufe des Hauptlaufes verfolgen.

Jens Ziganke (Endurance Team Singen / TUT) siegte in 30.10 min ...

... und sah nach dem Lauf nicht mal so fertig aus.

Auf Platz 2 folgte in 30.36 minSimon Friedrich (TSV Straßberg).

Den dritten Rang belegte Linzgau-Cup-Sieger Henrik Stadler (Sieben Zwerge, 31.22 min).

Als Gesamtvierter kam Lukas Steier (LG Welfen) nach 31.56 min ins Ziel und wurde in der Hauptklasse bei dem starken Feld ebenfalls Vierter.

Johannes Langenstein (TSV Bisingen, 33.40 min) belegte Platz 5 und gewann die AK mJU18.

Uwe Beil (TSV Hossingen) wurde in 33.59 min Sechster und gewann die starke AK M45.

Als Gesamtsiebter erreichte Bernd Vöhringer (SV Auingen, 34.10 min) das Ziel und wurde 2. der AK M45.

Auf Platz 8 folgte Harald Schreiber (TSV Aach-Linz, 34.23 min) und wurde 3. der AK M45.

Sven Walter (LG Winterlingen) wurde in 34.35 min Zweiter im Jedermannlauf.

Als Neunter des Hauptlaufes belegte Bernd Weis (SG Dettingen / Erms) in der AK M45 den undankbaren 4. Platz.

Kevin Oswald (Hechingen) lief in35.02 min in die Top 10 und belegte in der Hauptklasse Platz 5.

Andreas Klauser (Rebi Running) folgte ihm auch in der AK als Sechster.

Valentin Müller (FLG Engen) gewann die AK M40 und dahinter folgt Harald Pannewitz (LG Winterlingen) als Sieger der AK M50.

Sascha Baumann (LT Burladingen) wurde Zweiter der AK M40.

Schnellste Frau wurde Julia Jahr (Geiger Massivbau, AK W30) in 36.01 min.

Nikolaus Frick (DAV Ravensburg Triathlon) wurde Dritter der AK M40.

Klaus Herre aus Balingen wurde Zweiter der AK M50.

Andreas Rick (LG Winterlingen) wurde in der AK M40 Vierter.

Moritz Buhl (TSV Straßberg) belegte in der selben AK den Fünften Platz.

Moritz Pöndl (TTC Notzingen Wellingen) belegte Rang 7 der Männer-Hauptklasse.

Michael Gomaringer (Rebi Running) siegte in der AK M30 und löst gerade die Zeit aus.

Andre Plätke (TSG Balingen) siegte in der AK M35 und dahinter Daniel Busch (Sieben Zwerge, Platz 2 AK M30).

Zweite bei den Frauen wurde in 40.05 min Annika Schiminski (TSV Bisingen) und gewann die AK wJU18.

Als dritte Frau erreichte Katja Gallasch (Sieben Zwerge, 40.21 min) leicht lädiert das Ziel.

Mario Fischer (Sieben Zwerge) wurde Zweiter der AK M35.

Helmut Bühler (Prosit Neujahr) gewann die AK M60.

Jennifer Ziegler (LG Steinlach) wurde vierte Frau und gewann in 41.09 min die AK wJU20.

Sie war auch in der Winterlinger Laufserie starke Zweite.

Marian Kiepas (Tailfingen) wurde Zweiter der AK M60.

Helmut Baur (LG Winterlingen) gewann die AK M55. Dahinter Gerhard Krauss (LT Veringenstadt, Platz 3 AK M60).

Parken konnte man auch direkt am Zieleinlauf.

Nach dem Lauf sammeln sich die Teilnehmer und Zuschauer im Zielbereich.

Arnold Paschke (LG Winterlingen) belegte Platz 4 der AK M60.

Ulrich Schaarschmidt (LG Winterlingen) siegte in der AK M65.

Rudolf Heim (Sieben Zwerge) wurde Dritter der AK M55.

Anne-Kathrin Bunz aus Tübingen gewann las fünfte Frau die Frauen-Hauptklasse.

Hier gab es die Zielverpflegung.

Siegerin bei den Frauen im Jedermannlauf wurde Alice Pleus (WSV Winterlingen). 

Alexander Platzek (LG Welfen) wurde Zweiter der AK M65.

Erwin Rummel (LG Welfen, Platz 6 AK M60) bei seinem Zieleinlauf. 

Karl Freund (TSV Lautlingen) gewann die AK M75.

Schnellste beim Nordic Walking wurde in 47.11 min Jasim Hölle (TSV Laufen).

Christina Plankenhorn (TV Bitz) gewann die AK W45.

Iris Mayr (TSV Erbach) gewann die AK W40 und dahinter die Siegerin der AK W65 Irmgard Olma (LG Welfen).

Diane Link (TV Kaiseringen) wurde Zweite der AK W45.

Rita Nopper (TV Meßkirch) gewann die AK W60.

Ein erstes Verschnaufen nach einem anstrengenden Lauf.

Frank Maier (TSV Benzingen) erreicht das Ziel.

Zweite im Nordic Walking wurde Silke Meyer (LG Winterlingen, 51.26 min).

Auf Platz 3 folgte in 52.17 min Tanja Maier (LG Winterlingen).

Bettina Stauß (WSV Winterlingen) belegte Platz 2 der AK W35.

Silke Locher aus Albstadt folgte in der AK W35 als Dritte. Daneben Hardy Pflumm (LG Winterlingen).

Danny Minihoffer (Team Mini) wurde Vierte der AK W35.

Schnellster Mann im Nordic Walking wurde in 53.00 min Paul Reusch (LT Sigmaringen).

Melanie Bubeck aus Weinstadt belegte Platz 2 der Fauen-Hauptklasse. Dahinter erreicht Nadira das Ziel.
Nun waren die meisten Teilnehmer im Ziel und ich machte mich auf endlich was zu essen. Die Siegerehrung ließ wie gewohnt nicht allzu lange auf sich warten und immerhin bekam ich einen Sixpack Zwiefalter Radler. Da hat sich die Schinderei doch auf jeden Fall gelohnt und es war ein praktischer Preis. Nur schade dass es bei meinem 13. Sieg in diesem Jahr so wenig Teilnehmer waren, aber egal. Im nächsten Jahr wird der Schmeiental-Crosslauf sicher wieder fester Bestandteil meines Laufkalenders sein. Es fand heute ja auch noch der Allgäu Panorama Marathon statt. Dieser sicherlich auch schöne Lauf in dem von mir so geliebten Allgäu fehlt mir noch in meiner Sammlung. Allerdings müssen sie da einen anderen Termin suchen, da ich dem Lauf auf einer, wie ich persönlich finde, mit schönsten Strecke, da so abwechslungsreich im Profil, weiter den Vorzug gebe. Mal sehen auf welcher Strecke ich nächstes Jahr starten werde. Nun steht am Sonntag noch der Bad Wurzacher Stadtlauf an und danach wird es sich zeigen, wie ich bei meinen beiden letzten Läufen des Oberschwäbischen Laufcups in Ehingen und Wald über 10 km drauf bin.

Schnell wurden die Ergebnislisten ausgehängt.

Warten auf die Siegerehrung.

Das Festzelt füllte sich gut.

Claus Baumann führte in gewohnter Manier durch die Siegerehrung.

Hier mit meinem Siegerpreis ...

... und mit dem Zweitplatzierten Sven Walter.

Die drei Erstplatzierten bei den Frauen.

Hier gratuliert Sieger Jens Ziganke der schnellsten Frau, Julia Jahr.

Hier die drei ersten bei den Männern und Frauen.

Die drei Erstplatzierten in "meiner" AK M45.

Hildegard Müller aus Engen war mit 72 Jahren älteste Teilnehmerin bei den Frauen und gewann somit die AK W70.

Insgesamt ältester Teilnehmer war Christian Müller (FLG Engen) mit 80 Jahren und damit Sieger der AK M80.

Ein letzter Blick auf das gut gefüllte Zelt.

Es waren insgesamt 121 Teilnehmer am Start, davon 78 im Hauptlauf, 28 bei den Kindern und Jugendlichen, 12 im Nordic Walking und 3 beim Jedermannlauf.


Hauptlauf Männer: Jens Ziganke (Endurance-Team Singen / TUT, 30.10 min) vor Simon Friedrich (TSV Straßberg, 30.36 min) und Henrik Stadler (Sieben Zwerge, 31.22 min).


Hauptlauf Frauen: Julia Jahr (Geiger Massivbau, 36.01 min) vor Annika Schiminski (TSV Bisingen, 40.05 min) und Katja Gallasch (Sieben Zwerge, 40.21 min).


Jedermannlauf Männer: Peter Steiner (VfB Gutenzell, 26.01 min) vor Sven Walter (LG Winterlingen, 34.35 min).


Jedermannlauf Frauen: Alice Pleus (WSV Winterlingen, 45.20 min).


Kinder- und Jugendlauf männlich: Moritz Munz (TSV Erbach, 8.09 min, mJU16) vor Niko Mayr (TSV Erbach, 9.14 min, mKU10) und Silas Stegert (LAV Tübingen, 9.18 min, mJU14).


Kinder- und Jugendlauf weiblich: Fiona Stegert (LAV Tübingen, 10.16 min, wKU12) vor Lea Vöhringer, SV Auingen, 10.30 min, wJU14) und Luna Mehner (Veringenstadt, 10.53 min, wJU14).



Ergebnisse: https://www.anmeldungs-service.de/schmeientalcrosslauf2014/ergebnisse

Veranstalter: http://www.wsv-winterlingen.de/


Keine Kommentare:

Kommentar posten