Samstag, 2. Juni 2012

Münster-Turmlauf am 02.06.2012 in Ulm

Heute war es so weit. Es soll das Ulmer Münster, der höchste Kirchturm der Welt, laufend bezwungen werden. Kurz vor 16:00 Uhr trafen wir in Ulm ein. Es war super Wetter und das Ulmer Münster erschien einem, je näher dass man ihm kam, immer mächtiger und größer zu werden. Erst mal die Startnummern und die T-Shirts holen. Ich bin ganz früh mit Startnummer 5 dran. Es wird wie beim Langlauf in einem Abstand von 30 Sekunden gestartet. Meine Startzeit war demnach 17:02 Uhr. Es waren 102 Höhenmeter und 560 Stufen zu bezwingen. Eine spezielle Vorbereitung machte ich nicht, es wird schon irgendwie klappen, da ich mich gerade super fit fühle.
Hier sollte es hinauf gehen, über 560 Stufen bis auf eine Höhe von 102 Meter.
Nach dem Start gings ins Münster. Eine Helferin gab an, dass es links weiter geht. Erst mal hab ich fast nichts gesehen, da es in einen dunklen Gang ging. Dann die ersten Stufen. Die sind höher als ich dachte, also zwei auf einmal geht nicht. Dann windet sich die Treppe immerfort. Zum Glück irgendwann mal ein Quergang. Normales Laufen. Den vor mir Laufenden schnell eingeholt. Allerdings lief der auch nicht mehr. Ich aber auch nicht mehr lang. Ich schleppte mich von Stufe zu Stufe und zog mich die Wand entlang. Ist das grausam. Wann kommt endlich das Ziel? Keine Orientierung. Dann endlich geschafft, bevor die Schritte, welche ich von hinten schon hörte, noch näher kamen. Keine Ahnung welche Zeit ich lief, aber wohl deutlich unter 5 Minuten. Zwei Teilnehmer überholt und immerhin kurzzeitig auf Platz 3. War das anstrengend.

Dann kam um 17:29 Uhr der Start von Jusra. Ich hatte nach meinem Lauf Bedenken, ob sie es schafft. Die ersten Läufer mit höheren Nummern kommen oben an und meinen, sie läuft noch. Dann kam eine jungen Dame und meinte, sie hätte Jusra ein Stück getragen und sie sei jetzt auf 70 Meter Höhe. Dafür sollte sie später zu recht einen Sonderpreis bekommen. Ich also runtergerannt und wieder 30 Meter hoch, diesmal mit Jusra. Sie hatte etwas Angst, aber kämpfte sich durch. Die Zeit war egal, es war eine Riesenleistung und ich ganz stolz auf sie.

Vor dem Start auf dem Münsterplatz.

Alte Bekannte (hier Klaus Schillinger) getroffen.
Jusra beim Start.

Endlich wieder unten und glücklich über das Erreichte.

Jusra bei der Siegerehrung.
Am Ende eine Zeit von 4:29,4 min und Platz 45 von 100 Männern und insgesamt Platz 46 bei 126 Teilnehmern. Damit war ich super zufrieden. Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall wieder dabei sein.

Ergebnisse: http://www.abafit.com/abavent2/ergebnisdienst/muensterturmlauf2012/ergebnisse.php

Keine Kommentare:

Kommentar posten