Donnerstag, 7. Juni 2012

21. Volkslauf in Hausen am Andelsbach am 07.06.2012

Bereits zum 21. mal fand heute in Hausen am Andelsbach bei Krauchenwies der Volkslauf statt. Es war der dritte Lauf zum diesjährigen Oberschwäbischen Laufcup. Das Wetter war schön, allerdings auch eine etwas drückende Hitze. Es waren zunächst die Schülerinnen über 1000 m an der Reihe. Jusra fing zwar verhalten an und war zunächst am Ende des Feldes, konnte in der zweiten Hälfte aber Boden gut machen und belegte in der guten Zeit von 5:03 min den 11. Platz unter 18 Starterinnen ihrer Altersklasse KWU10. Da hatte sie im familieninternen Duell schon mal gut vorgelegt und ich hätte 10. werden müssen.

Jusra nach dem Zieleinlauf.
Ich war ja bereits um 16 Uhr da und der Start zum Hauptlauf erfolgte um 18:30 Uhr. Da hatte ich genug Zeit, in Richtung Wald zu blicken, in dem der Großteil der Strecke verläuft. Vor allem war der am Berg. Es wurde auch eine anspruchsvolle Strecke angekündigt. Dann noch die Frage, ob vier Tage Erholung nach dem Halbmarathon in Immenstadt genug sind. Der erste Kilometer war schnell, in 4:10 min. Da wusste ich, dass ich etwas bremsen musste. Dann ging es auf dem zweiten und dritten Kilometer erstmal ganz schön bergauf. Die ersten beiden gaben schon auf. Ich wurde von immer mehr Läufern überholt. Davon ließ ich mich aber nicht beirren und lief meinen eigenen Rhythmus. So langsam sollte man dazulernen. Dann aber nur eine 5:06 min auf dem dritten Kilomter, das darf doch nicht wahr sein. Nun ging es aber flach im Wald weiter und da waren auch die Temperaturen nicht so, die Luft sogar recht angenehm. Bei Kilometer 5 eine Zeit von 22:46 min. Nun nochmal so schnell und ich bleibe minimal unter meiner Zeit von Reinstetten. Der erste Getränkestand war eine Wohltat und es ging deutlich besser weiter. Auf dem Kilometer 7 ein steiles Stück bergab, nicht so mein Ding. Doch inzwischen überhole ich immer mehr Läufer, und was noch wichtiger ist, ich wurde schon ewig nicht mehr selbst überholt. An leichten Anstiegen immer wieder die Gelegenheit meine Stärke am Berg auszuspielen, und heute lief es. Der Blick auf die Uhr verriet mir, dass ich wohl den Rekord breche, aber nicht unter 45 min laufe. Noch ein Getränkestand kurz vor dem achten Kilometer, ein paar kleine Schlücke und rauf den Berg, den wohl letzten. Jetzt muss es doch bald wieder nach Hausen runter gehen. Es ging auch runter, auf dem 9. Kilometer, allerdings auf einer Wiese. Dort konnte ich allerdings zwei Läufer hinter mir lassen, die lange das gleiche Tempo liefen. Dann bei Kilometer 9 eine Zeit von 40:30 min. Da war noch eine Zeit von unter 45 min drin. Also die letzten Reserven mobilisieren. Ich konnte noch einige Läufer überholen. Die Zielgerade wurde aber irgendwie immer länger. Kurz vor dem Ziel wurde ich noch von einem Läufer abgefangen. Dann endlich im Ziel und mit 44:53 min in meinem zweiten 10er gleich unter 45 und auf Platz 69 unter 211 Läufern. In der AK M45 bedeutete dies Platz 16 von 25 Startern. Leider bekamen die Plätze 68 und 70 noch Sonderpreise, aber egal, der Rekord wog dies auf, vor allem bei dieser anspruchsvollen aber auch schönen Strecke. Auf jeden Fall eine sehr gut organisierte Veranstaltung.

Ergebnisse: http://www.laufsportmarketing.de/erg-06/index.php?&direction=0&order=&directory=2012/06-juni/hausen

Zwischen den Läufen.

Vor dem Start zum Hauptlauf.

Die Gesamtsieger bei Männer und Frauen. Im grünen Pullover der Ex-Triathlon-Weltmeister Daniel Unger.

Keine Kommentare:

Kommentar posten