Montag, 23. April 2012

Berliner Halbmarathon am 01.04.2012

Am 1. April war es dann so weit. Erst mal noch gut frühstücken und dann mit der S-Bahn zum Alexanderplatz. Über 30000 Starter war schon beeindruckend. Da es mir schlecht ging musste ich aus gesundheitlichen Gründen zurückschrauben und entschied mich für einen lockeren Trainingslauf mit einmaliger Atmosphäre. Vom Startblock C gings freiwillig zurück in den Block E, wo es ein riesen Gedränge gab. Dann endlich der Startschuss für unseren Block. Es war eine Sightseeing-Tour durch unsere schöne Hauptstadt. Vom Alexanderplatz durchs Brandenburger Tpr, vorbei an der Siegessäule zum Schloss Charlottenburg. Von dort wieder über den Kurfürstendamm in Richtung Rotes Rathaus zum Alexanderplatz. Super Wetter und tolle Stimmung und außer manchmal Kopf- und Halsschmerzen keine Probleme. Nach 10 km hatten wir eine Durchgangszeit von 58:41 min. Da war das Vorhaben eng, dass meine Freundin erstmals unter 2 Stunden bleibt. Im weiteren Verlauf wurde es auch noch langsamer. Ich kam nach 2:13.11 Stunden total entspannt ins Ziel und konnten immerhin einen Lauf mal richtig genießen ohne auf die Zeit zu achten. Meine Freundin erzielte mit 2:13.38 Stunden eine persönliche Bestzeit. Anschließend war noch Erholung in Berlin bis Montag abend angesagt und das Versprechen wieder zu kommen und dann richtig Gas zu geben.

Übrigens: Der Sieger aus Kenia erzielte einen neuen Juniorenweltrekord und schlug den amtierenden Weltmeister um 1 Sekunde. Die ersten drei blieben unter einer Stunde, schon unfassbar wie die laufen.

Ergebnisse: http://results.berliner-halbmarathon.de/2012/
Brandenburger Tor

Siegessäule mit der Viktoria.

Keine Kommentare:

Kommentar posten