Samstag, 9. Dezember 2017

Allgaeu.life-Adventstrail in Rettenberg am 09.12.2017

In diesem Jahr hat Gitti Schiebel zum dritten Mal nach Rettenberg ins Allgäu zum Adventstrail geladen. Anfangs hatte ich mir die Teilnahme noch überlegt, da ja am Sonntag in Blitzenreute der erste Lauf der Crosslaufserie Oberschwaben stattfindet. Es kam mir aber entgegen, dass der Start auf 14 Uhr angesetzt war und ich ja vom Nachtdienst kam. Am Ende war es so, dass noch Martin Weckerle fuhr und wir so gemeinsam von Ochsenhausen aus anfahren konnten. So ging es die ca. 90 km in einer guten Stunde nach Rettenberg zur Turnhalle. Nach Sonnenschein bis Kempten, wurde es dann zunehmend bedeckter und von Immenstadt nach Rettenberg noch richtig starker Schneefall und auch winterliche Straßenverhältnisse. Das konnte noch heiter werden, aber ich war dennoch zuversichtlich und meinte noch, dass es ab 14 Uhr aufreißt. Ich war mal gespannt, wie viele Bekannte sich dort einfinden werden und es kamen dann doch einige, die ich teils auch schon etwas länger nicht mehr sah. Es wurden drei Strecken von 12, 14 und 17 km angeboten, für Einsteiger, Fortgeschrittene und schnelle Läufer. Allerdings waren die Verhältnisse nicht einfach und da war eine kleine Anpassung unausweichlich, wollte man ja ca. 1:30 h bis 2 h laufen. Ich entschied mich wegen dem morgigen Wettkampf für die mittlere Strecke. Das Wetter spielte am Ende mit und es hörte auf zuschneien und die Sonne kam raus.



















Der Start erfolgte dann gemeinsam um kurz nach 14 Uhr. Ich nahm den Lauf als Gelegenheit für die kommenden Trails zu trainieren und vor allem auch mal wieder in der Gruppe ohne Wettkampf zu laufen, was ja richtig Spaß macht und zudem mal eine ganz neue Strecke. Arg lange hatte ich leider nicht geschlafen, aber fühlte mich wenigstens sehr fit, was mich nach dem auch wetterbedingt stressige Nachtdienst selbst etwas verwunderte. Den etwas längeren Tempolauf von gestern hatte ich offensichtlich auch gut überstanden. Ich entschied mich bei den Schuhen für meine neuen Inov-8 Trailtalon, die ich erst zwei mal trug und nun mal unter schwierigeren Bedingungen testen wollte. Martin lief dann auch in der mittleren Gruppe. Zunächst lief man durch Rettenberg, dort aber meist schon im Schnee und bergauf.

















Es ging nun immer mehr durch den doch recht tiefen Neuschnee und gebahnt war da natürlich nichts. Man machte selbst den Schneepflug. Es stieg immer mehr an und durch den Schnee dann doch eine recht anstrengende Gelegenheit. Das Tempo wurde dann aber schnell langsamer. Kurz hatte ich vor lauter nach Motiven zu schauen nicht aufgepasst und hatte mich bergauf kurz in den Schnee gelegt, aber den Foto zuvor wenigstens ausgeschaltet gehabt. Dann ging es weiter, auch fotografierend. Es war nun durch die Sonne recht angenehm und die Eindrücke herrlich. Im Wald war man dann eh vor dem Wind geschützt. Ein kurzer Halt zum Sammeln wurde eingelegt.







Nun ging der Aufstieg zum Falkenstein weiter und da ging es schon zur Sache. Auf dem dritten Kilometer immerhin Netto 160 Höhenmeter Anstieg.



















Immer wieder eröffneten sich nach links herrliche Ausblicke ins Illertal. Da machte es richtig Spaß, auch wenn die Anstrengung in den steilen Passagen nicht zu leugnen war und man auch konzentriert laufen musste. Da war es mit dem Foto noch schwieriger als bei guten Verhältnissen. Ich rutschte nur geringfügig und selten. Ost gab es aber unter dem Schnee auch kleine "Stolperfallen". Martin hatte kurz zu kämpfen und ich hinter ihm den Vorteil, dass ich etwas "vorgewarnt" war.















Nach einem erneuten kurzen Halt, ging es weiter, dem Gipfel des Falkenstein entgegen.
































Noch ging es ein Stück hoch, dann waren wir auf dem Falkenstein. Es herrschte ein starker und schneidig kalter Wind, aber dafür eine tolle Aussicht ins Illertal und es wurden noch ein paar Gruppenfotos gemacht.
























Es ging nun weiter und erst mal bergab durch den tiefen Schnee im Wald. Da war es ohne den Wind gleich angenehmer, allerdings dann auch recht steil runter und man musste doch ganz schön aufpassen, nicht ins Rutschen zu geraten und der Foto hatte doch öfters mal eine Pause.
























Nun ging es weiter bergab und das Tempo stieg auch. Es ging dabei aber auch durch den hohen Schnee und machte zugleich irgendwie total Spaß. Dabei auch immer wieder Abstecher über schneebedeckte Wiesen und der eine oder andere landete auch mal im Schnee, aber da natürlich weich. Da wurde der bisherige Schnitt von knapp 10 min/km deutlich gedrückt und zugleich der Spaßfaktor nach oben geschraubt.






























Es ging weiter durch Sterklis und Klachenbach nach Rettenberg zur Zötler Brauerei und dabei auch den Grünten im Blick. Man lief auf der Straße und dem Radweg und da konnte man auch mal wieder etwas Tempo machen. Der Wind war hier aber auch wieder recht schneidig bei den -3° C und es zog wieder zu.
























Nun waren wir also neben der Zötler Brauerei in Rettenberg und da gab es einen Verpflegungsstand. Es trafen sogar alle drei Gruppen kurz nacheinander ein, was es so wohl noch nicht gab und man konnte sich etwas austauschen und stärken. Wir hatten nun ca. 8,5 km hinter uns.

























Weiter ging es frisch gestärkt und zunächst kurz auf der Straße runter und danach rechts weg auf eine Pfad durch eine tolle Winterlandschaft im schneebedeckten Wald und an einem kleinen Wasserlauf entlang. Das war einfach herrlich. Danach stieg es ein letzes Mal an und durch Bichel erreichte man wieder die Turnhalle in Rettenberg. Da freute ich mich auch die wärmende Dusche. Ich wäre schon noch gerne zum Essen geblieben, aber für morgen früh musste ich umplanen und war an etwas mehr Zeit auch froh. Auf jeden Fall ein ganz toller Tag der von Gitti Schiebel, Hannes Nägele, Axel Reusch und vielen anderen toll organisiert war und total Spaß machte. Am Ende hatte ich 10,4 km mit 371 Hm, oft durch tiefen Schnee absolviert und den 117. Tag in Folge bin ich auch gelaufen.






























Die Strecke:





Kommentare:

  1. Also ich war auch dabei und fand es richtig klasse. Gibt es weitere Termine im Allgäu?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, war richtig super. Im Moment kenne ich eine Veranstaltung die bereits morgen ist. Ansonsten immer wieder mal was. Ich beobachte das immer auf Facebook. Hier mal der Link https://www.facebook.com/events/420569018364257/ . Ich werde irgendwann im Frühjahr mal was auf den Grünten organisieren. Aber halt unter der Woche.

      Löschen