Samstag, 18. Februar 2017

29. Winterlaufserie DJK Göppingen Lauf 3 in Göppingen am 18.02.2017

Nach den Läufen im Dezember und Januar ging heute diese Serie zu Ende. Dabei waren die Voraussetzungen für mich alles andere als optimal, war ich in dieser Woche durch eine Erkältung prompt wieder angeschlagen. So hatte ich das in der kurzen Zeit schon ewig nicht mehr. Es kam noch dazu, dass ich Nachtdienst hatte und zuvor den Frühdienst nicht frei nehmen konnte, das hätte sich er enorm geholfen. Natürlich endete die Nacht mit einer Unfallaufnahme von 4 Uhr - 6 Uhr entsprechend stressig. Dennoch fühlte ich mich beim Aufstehen um 11 Uhr besser als die Tage zuvor. Da es kein Streichresultat gibt, half alles nicht und ich musste ran. Dabei fuhr diesmal Almir Delic mit, der bei seinem vierten Wettkampf und dem ersten in diesem Jahr seinen ersten 10er laufen wollte. Die Fahrt von 90 km nach Göppingen dauerte dann die ersten knapp 70 km nach Geislingen 45 Minuten und danach gerade noch einmal so viel, da ging es ja toll weiter. Wenigstens waren die Wetteraussichten nicht schlecht und mit denen vom ersten Lauf vergleichbar. Es hatte 8° C und war bewölkt, aber wenigstens trocken. Auf jeden Fall keine so harten Bedingungen wie im Januar mit dem vielen Schnee, obwohl es da bei mir im Vergleich sehr gut lief. Die Startnummern waren zwar die selben, aber wegen den integrierten Transpondern für die Zeitnahme mussten diese in der Grundschule im Stauferpark abgeholt werden. Man kann die Läufe ja auch einzeln bestreiten, so wie heute Almir. Es gab insgesamt 322 Voranmeldungen.

Die Startunterlagen ... 
... wurden in der Grundschule ausgegeben. 



Dies waren unsere Startnummern. 

Hier das Vereinsheim der DJK Göppingen. 

Nun ging es zum Wettkampfgelände. 
Leider waren wir durch den Verkehr so spät dran, dass ich erst mal nicht ein wenig laufen konnte, wie zunächst vorgesehen, denn der erste Start erfolgte wieder um 14:00 Uhr mit dem Kinderlauf über 1200 m und da kam ich gerade rechtzeitig.

Das Teilnehmerfeld des Kinderlaufes über 1,2 km. 

Gleich beginnt das Finale der Serie. 

Der Start ist erfolgt. 

Nun geht es auf die ... 

... durchaus anspruchsvolle Runde. 

Für die Ergebnisauswertung sorgte wieder die Firma abvent. 

Nun folgt gleich der erste Zieleinlauf des Tages. 

Tim Kottmann (TSV Wäschenbeuren) wurde Gesamtsieger und Sieger der AK M10. 
Lisa Bauer (TSV Wäschenbeuren) war als Gesamtzweite schnellstes Mädchen und Siegerin der AK W11. 


Emil Holler (FTSV Kuchen) wurde Gesamtdritter und Sieger der AK M11. 

Felix Hummel (LG Filstal) wurde 2. der AK M11. 

Nora Schnell (TB Neuffen Laufkids) wurde 2. der AK W11. 

Celina Heller (TSG Eislingen) wurde 3. der AK W11. 

Finja Willnich (LG Filstal) belegte Platz 4 der AK W11. 

Chiara Willnich (LG Filstal) folgte auf Platz 5 der AK W11. 

Lea Schröder (TS Göppingen) siegte in der AK W9. 

Nico Braun (TSG Eislingen, links, Platz 3 AK M11) und Lukas Maurer (LGFilstal, Platz 2 AK M10) im Endspurt. 

Links Mika Fender (LG Filstal), der in der AKM9 siegte. 

Simone Curcio (LG Filstal, Platz 3 AK M10) vor Lara Windelband (TSG Eislingen, Siegerin AK W10). 
Nadine Hummel (LG Filstal) siegte in der AK W8. 

Christian Wagner (LG Filstal) wurde 2. der AK M9. 

Jana Milde (TSG Eislingen) wurde 2. der AK W8. 

Helen Steiss (LG Filstal) wurde 3. der AK W8. 

Lena-Lisa Feifel (TSG Eislingen) wurde 2. der AK W10. 

Luca Altmann (LG Filstal) belegte Platz 4 der AK M10. 

Leni Prinzing (TSG Eislingen) belegte Platz 4 der AK W8. 

Sara Schwab (Triathlon Team Göppingen) wurde 5. der AK W8. 

Pia Mara Karatas (LG Filstal) wurde 6. der AK W8. 

Romy Schwager (LG Filstal) wurde 7. der AK W8. 

Luise Stahl (DJK Göppingen) wurde 2. der AK W9. 
Der zweite Start war um 14:15 Uhr der Start zum Jugendlauf über 2200 m und damit zwei Runden. Da war auch wieder Jusra dabei und so kam sie auf jeden Fall in die Serienwertung. Es war in diesem Jahr ihr 8. Start. Auf der zweiten Runde hatte ich sie begleitet und dabei leider den Eindruck bekommen, dass es bei mir sehr hart werden wird. Jusra kam nach 11.32,0 min als 5. der AK W14 ins Ziel und diesen Platz belegte sie dann auch in der Serienwertung. Immerhin war sie 4 Sekunden schneller als beim ersten Lauf.

Unser kleines Team von VfB Gutenzell / Runners Point Ulm: Von links Almir Delic, Jusra und ich. 
Jusra vor ihrem Start. 

Hier das Starterfeld des ... 

... Jugendlaufes über 2,2 km. 

Bereit für den Start! 

Der Start ist erfolgt. 

Nun geht es auf die erste ... 

... von zwei Runden. 

Warten auf die Beendigung der ersten Runde. 

Für die Kinder geht es in eine andere Richtung. 

Die Spitze und am Ende Alisa Freitag (Siegerin AK W15) vor Emma Fischer (beide TSG Esslingen, Siegerin AK W12) und Josephine Seerig (AST Süßen, Siegerin AK W14, von links). 
Finn Frey (TSV Wäschenbeuren) wurde 2. der AK M13. 

Nun in die zweite Runde und hinten in Blau Leon Schall (TB Neuffen Laufkids, Sieger AK M13). 

Maleah Kolb (TSG Giengen) siegte in der AK W13. 

David Mettler (TSF Welzheim) siegte in der AK M12. 

Tim Niklas Langer (TSG Esslingen, Platz 2 AK M14) vor Lena Scheiring (TV Jebenhausen, Platz 4 AK W13). 

Rosa Fischer (TSG Esslingen) wurde 2. der AK W14. 

Nils Frey (TSV Wäschenbeuren) wurde 2. der AK W12. 

Nina Milde (TSG Eislingen) wurde 2. der AK W13. 

Darina Porsche (Platz 2 AK W12) vor Anna Prinzing (beide TSG Eislingen, Platz 3 AK W12). 

Anna Bauer (TSV Wäschenbeuren, Platz 3 AK W13) vor Romy Miller (State of balance Team, Platz 3 AK W14) und Karina Aftahi (TS Göppingen, Platz 5 AK W13). 

Ronja Zeller (TSV Wäschenbeuren) belegte Platz 4 der AK W14. 

Rick Schäffler (TSV Wäschenbeuren) wurde 3. der AK M13. 

Jusra nach ihrer ersten Runde. 

Nun geht es in die zweite Runde. 

Diesmal war die Strecke gut zu laufen. 

Die Strecken sind markiert. 

Nun geht es zum Anstieg. 

Jusra bei ihrem Zieleinlauf auf Platz 5 der AK wJU16. 

Für Almir und mich war noch etwas Zeit für letzte Vorbereitungen und auch für einen Austausch mit den erneut zahlreich anwesenden Bekannten. Bei Almir stieg so langsam die Nervosität. Da gab es für seine Premiere auch gleich eine anspruchsvolle Strecke. Dabei gefällt mir diese ausgesprochen gut, mit dem Wechsel an Anstiegen und Gefällstrecken und durch den Wald. Dabei weist die 5 km-Runde immerhin 70 Höhenmeter auf, also gleich 140 auf 10 km. Bislang ging ich von 120 aus, aber Achim Leeser meinte es seien 140 und diese zeigte nun auch meine Uhr an.

Ich wechselte noch die Schuhe. 

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) bei letzten Vorbereitungen. 

Hier zusammen mit Manfred Krikler (links) und Almir Delic. 

So langsam versammeln sich die Teilnehmer der Läufe über 5 km und 10 km. 

Bereit für meinen Start. 

So langsam füllt sich der Startbereich. 
Manfred Krikler beim Aufwärmen. 

Hier zusammen mit Mona Fakler (SV Birkenhard). 

Nun formiert sich ... 

... das Starterfeld ... 

... über 10 km und 5 km. 
Der gemeinsame Start für die Läufe über 5 km und 10 km erfolgte im 14:45 Uhr. Mein 11. Wettkampf in diesem Jahr stand an. Es waren bei den beiden Läufen insgesamt 220 Teilnehmer.

Das Starterfeld über 10 km und 5 km. 
Nun ist der Start erfolgt. 

Johannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen) an der Spitze. 

Nun geht es ... 

... für die Teilnehmer ... 

... auf die Runde über 5 km ... 

... bzw. auf die erste ... 

... vom zwei Runden ... 

... über 10 km. 

Noch immer ... 

... kommen viele ... 

... Teilnehmer ... 

... vom Start ... 

... und gehen auf die Strecke. 

Nun sind alle unterwegs. 

Auch ein interessantes Motto. 

Den Schluss bildete ein Radfahrer. 

Es war zwar bewölkt, blieb aber trocken. 

Da war Jusra ... 

... mal wieder etwas kreativ. 

abavent aus Kempten sorgte für die Zeitnahme. 

Eher eine herbstliche Stimmung. 
Der Start war gleich holprig, gab die Uhr zunächst kein Signal, sondern erst nach 1.52 min, da hatte ich die Gefällstrecke im Wald nach dem kurzen, flachen Asphaltabschnitt nach dem Start schon hinter mir. Noch lief es recht gut, aber schon als es flach weiter ging, fiel es schwerer und vor allem auch das Atmen. Die Zeiten der einzelnen Kilometer kann ich mir heute getrost sparen, da es am Ende sowieso nicht gut lief, wobei ich die errechnen könnte. Ist aber egal! Auf dem zweiten Kilometer stieg es erst mal kurz an, bevor ein längerer Anstieg folgte. Da überholte mich mein Kontrahent in der AK M50, der in der Serienwertung 15 Sekunden hinter mir lag und den ich letztes Mal klar distanzierte. Da war ich aber fit. Ich versuchte zu folgen und an dem steilen Anstieg kurz nach Kilometer 2 gelang es mir sogar heran zu kommen, So einfach wollte ich nicht aufgeben. Es ging allerdings nicht lange. Was ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste: Ich startete in der AK ins Finale nicht auf Platz 5, sondern als Dritter. Wie schon beim letzten Mal, lief ich nun wieder mit Annika Renner, was mich etwas überraschte. Ich konnte doch lange vorne bleiben. Der lange Anstieg war vorbei und es ging links auf den Pfad. Die Strecke war heute sehr gut zu laufen und nur hier ein paar matschige Stellen. Hier lief es wieder besser und noch sah ich weiter vorne meinen Kontrahenten, aber nicht mehr lange. Annika ging irgendwann vorbei und wurde am Ende Dritte, siegte aber in der Serie über 5 km. Für mich zog sich die Zielgerade und nach 22.51 min die erste Runde, das war eine Katastrophe und entsprechend fiel meine Handbewegung auf, als ich Jusra mit dem Foto sah, die ihre Sache wieder super machte.

Gesamtsieger und Sieger der Männer-Klasse über 5 km wurde Heiko Thiele (Triathlon Team Göppingen / RSPT). 

Beim Lauf über 10 km führte nach Runde 1 Johannes Großkopf vor Markus Weiß-Latzko (beide Sparda-Team Rechberghausen). 
Michael Röhm (Triathlon Team Göppingen) wurde über 5 km Gesamtzweiter und 2. der Männer-Klasse. 

Beim Lauf über 10 km Michael Haas (AST Süßen)vor Boris Rein (LV Pliezhausen 2012). 

Tobias Huber (Triathlon Team Göppingen / RSPT) wurde über 5 km Gesamtdritter und 3. der Männer-Klasse. 

In beiden Wertungen auf Platz 4 folgte Hannes Bitterling (Triathlon Team Göppingen / RSPT). 

Benjamin Nagel (Triathlon Team Göppingen / RSPT) wurde 5. der Männer-Klasse. 

Luel Gebrengus (TSG Schwäbisch Hall) hat die erste Runde über 10 km geschafft.

Nun auch Michael Digel (Sparda-Team Rechberghausen).

Daniel Rein (LV Pliezhausen 2012) siegte über 5 km in der AK mJU20.

Maximilian von Lippe (LT Metlangen) nach Runde 1 über 10 km.

Kai Dalhaus (VfL Waiblingen) wurde über 5 km 2. der AK mJU20.

Kai Heneke hat über 10 km die erste Runde absolviert.

Sascha Baß (TSG Giengen) wurde über 5 km 3. der AK mJU20.

Bernd Vöhringer (TSV Kusterdingen) nach Runde 1 noch vor Ralph Müller (VfL Waiblingen).


Manfred Krikler (Runners Point Ulm) nach der ersten Runde.

Nun auch Carsten Lecon (WÖLPERT).

Die nächsten Läufer beenden die erste Runde. 
Armkn König /TG Geislingen, links, Platz 5 AK M45) und Paul Schaaf (Sparda-Team Rechberghausen, Platz 6 AK M45) nach Runde 1. 



Julia Laub (Sportclub Filstal e. V.) nach ihrer 1. Runde und daneben Elias Siehler (TG Geislingen). 

Jürgen Keller (LG Filstal) siegte am Ende in der AK M55.

Jonas Gaugler (AST Süßen) wurde über 5 km 2. der AK mJU18. 

Ulrich Bauerle (Eberdingen, Platz 4 AK M50) nach Runde 1. 

Falko Peuster (TSV Berkheim, Platz 10 Männer-Hauptklasse) hat auch die erste Runde geschafft. 

Martin Weber (WÖLPERT, Platz 5 AK M40) am Ende seiner ersten Runde. 

Gerhard Häuser (Team Sportkreis Rems-Muss, Platz 3 AK M50) läuft in die 2. Runde. 

Klaus Kottmann (Zu fett fürs Ballett) hat auch die erste Runde geschafft. 

Katja Fischer (LV Pliezhausen 2012) wurde über 5 km Gesamtsiegerin und Siegerin der Frauen-Klasse. 
Nun geht es für eine ganze Gruppe in die zweite Runde. 



Armin Christel (LT Wendeplatte) auf dem Weg in Runde 2. 

Nun auch Andreas Metzler (TSF Welzheim).  

Andreas Schien (TSG Schwäbisch Hall, Platz 9 AK M30) nach seiner ersten Runde. 

Elke Keller (LG Filstal) am Ende ihrer ersten Runde.

Andreas Weber (WÖLPERT) und Miriam Köhler (Sparda-Team Rechberghausen) haben Runde 1 geschafft.

Larissa Staudenmaier (SSV Ulm 1846, Gesamtzweite und Siegerin AK wJU18 über 5 km) vor Doreen Wohlfarth (VfL Waiblingen, Platz 5 Frauen-Hauptklasse über 10 km). 

Annika Renner (TSG Giengen) wurde über 5 km Gesamtdritte und 2. der AK wJU18. 

Hier nach meiner ersten Runde und es lief nicht. Daneben Tanja Massauer (Sparda-Team Rechberghausen). 

Robert Walkiewicz (Neu-Ulm, Platz 10 AK M35) vor Klaus Heilenmann (TV Bünzwangen) nach Runde 1. 
Tobias Riegg (Rockin Runners, Platz 8 AK M35) hat auch die erste Runde hinter sich. 



Mona Fakler (SV Birkenhard) läuft in die zweite Runde.

Thomas Samtleben (Platz 9 AK M35) und Iris Groß (beide dirtrun.company, Platz 7 Frauen-Hauptklasse) nach Runde 1. 

Auch für diesen Läufer geht es in die zweite Runde. 

Mikael Geiger (Stuttgart, links, Platz 11 AK M40) und ein weiterer Läufer nach Runde 1. 

Kerstin Berner (TGV Holzhausen, Platz 3 AK W45) hat gleich die erste Runde geschafft. 

Roland Pfeiffer (WÖLPERT) wurde am Ende über 10 km 3. der AK M60. 

Steffen Mell (Zu fett fürs Ballett, Platz 12 AK M35) nach Runde 1 und hinten Stephan von Steht (FA Göpingen, Platz 4 AK mJU18 über 5 km). 

Winfried Farin (Platz 3 AK M65) vor Gabi Weiler (DJK Schwäbisch Gmünd, Siegerin AK W60) nach Runde 1. 
Auch für diesen Teilnehmer geht es in die zweite Runde. 



Verena Mikeleit (TSV Ottenbach) und Andreas Pfefferkorn (AST Süßen) auf dem Weg in Runde 2. 

Nun geht es auch für Stephanie Geiger (ASC Ulm / Neu-Ulm e. V.) in die zweite Runde. 

Claudia Kälberer (BunGuard Racing Team) wurde über 5 km 3. der Frauen-Klasse. 

Janet Wohlfarth (VfL Waiblingen, Platz 3 AK wJU18 über 5 km, links) und Christin Krainz (TV Nellingen), die in Runde 2 läuft. 

Thomas Fink (Eislingen, Platz 6 AK M55) vor Gabi Sobl (Laufteam Elke Schwäbisch Gmünd, PLatz 2 AK W50) nach ihrer ersten Runde. 

Jennifer Abele (Sparda-Team Rechberghausen) belegte über 5 km Platz 4 der Frauen-Klasse. 

Paul Ehlert (G-Town Runners, Platz 13 AK M30) auf dem Weg in Runde 2. 

Dorothee Schweizer (G-Town Runners, Platz 4 AK W40) nach Runde 1. 

Nun geht es für Helmut Pils und Michaela Winter (beide G-Town Runners) gemeinsam in Runde 2. 

Lea Büchele (Team Lebenslauf) nach ihrer ersten Runde. 

Maria Krauß (Sparda-Team Rechberghausen) wurde über 5 km 5. der Frauen-Klasse. 

Petra Lang (Laufteam Elke Schwäbisch Gmünd, Platz 4 AK W50) auf dem Weg in Runde 2. 
Jessica Walter (SC Altbach) wurde über 5 km 6. der Frauen-Klasse. 



Lisa Mingram (Laufteam Elke Schwäbisch Gmünd) auf dem Weg in die zweite Runde. 

Jana Claus (Sparda-Team Rechberghausen) wurde über 5 km 7. der Frauen-Klasse. 

Für Rainer Wieland  (HOT Socks Leutenbach, Platz 15 AK M40) geht es in die 2. Runde. 

Hinnerk Wirdemann (Leinfelden-Echterdingen, Platz 10 AK M55) nach der ersten Runde. 

Margit Hinderer (Kloster Lorch, Platz 2 AK W60) läuft in ihre zweite Runde. 

Therese Hackenbeck (Kaisersbach, Platz 4 AK W30) nach Runde 1. 

Monika Trappe (LT Urbach) hat die erste Runde geschafft. 

Auch für dieses Trio geht es in die zweite Runde. 
Michaela Rieger (Laufteam Elke, Platz 6 AK W50) auf dem Weg in Runde 2. 


Ursel Pesch (links, Siegerin AK W55) und Beate Dippon (beide Kloster Lorch, Platz 7 AK W50
Nun ging es in  die zweite Runde. Da war ich diesmal nicht so alleine wie sonst, aber kein Wunder, war ich auch im Verhältnis viel langsamer unterwegs. Bergab ging es ja noch, aber dann kamen der zweite und der dritte Kilometer. Einen Lauf genießen geht anders und ich quälte mich durch und gerade am Berg, wo ich sonst eher was gut mache, verlor ich. Es überholte mich Markus Schall. Da wollte ich dagegen halten,was zunächst gelang. Am letzten Anstieg verlor ich aber wieder. Nun auf den Pfad und ganz so kampflos wollte ich das Rennen nicht beenden, wenn es sonst schon schlecht lief. Ich überholte wieder und kam an Stefan Keller ran. Ich wechselte mich nun mit ihm ab. Es ging auf die Zielgerade und da war ich am Ende überrascht, dass ich die beiden halten konnte. Nach selbst den Umständen nach enttäuschenden 46.16 min kam ich als 74. von 172 Gesamt und als 64. von 131 Männern sowie auf Platz 10 von 24 in der AK M50 ins Ziel. An sich ja gar keine so schlechten Platzierungen. Es war aber am Ende ärgerlich, dass ich in der Serienwertung in der AK M50 zwar Platz 5 nach 2 Läufen halten konnte, letztendlich aber einen möglichen dritten Platz verlor. Ich musste meinem Frust nach dem Zieleinlauf erst mal Luft machen, da wusste ich das von der Serie noch nicht einmal. Vielleicht hatte ich es ja schon irgendwie geahnt. In der Gesamtwertung der Serie war es Platz 35 von 92 und bei den Männern Platz 30 von 67. In der AK wie erwähnt Rang 5 unter 14 Teilnehmern. An sich ganz gut, aber ich war heute definitiv enttäuscht und nicht zufrieden. Bei dem spannenden Finale der Frauen setzte sich übrigens Lea Sophie Keim vor Julia Laub durch.

Gesamtsieger und Sieger der AK M30 über 10 km wurde Markus Weiß-Latzko (Sparda-Team Rechberghausen). 
Nun folgt der Gesamtzweite: ... 

... Johannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen), der auch in der AK M30 Platz 2 belegte. 

Der nächste Läufer nähert sich. 

Boris Rein (LV Pliezhausen 2012) wurde Gesamtdritter und Sieger der Männer-Hauptklasse. 

Gesamtvierter und 2. der Männer-Hauptklasse wurde Michael Haas (AST Süßen). 

Als Gesamtfünfter wurde Luel Gebrengus (TSG Schwäbisch Hall) 3. der Männer-Hauptklasse. 

Michael Digel (Sparda-Team Rechberghausen) siegte in der AK M40. 

Maximilian von Lippe (LT Metlangen) belegte Platz 4 der Männer-Hauptklasse. 

Kai Heneke wurde 2. der AK M40. 

Jochen Müller (Feuerwehr Jebenhausen) wurde 3. der AK M30. 
Mahammed Drammeh (TSG Giengen) wurde 5. der Männer-Hauptklasse. 

Ralph Müller (VfL Waiblingen) siegte in der AK M45. 

Bernd Vöhringer (TSV Kusterdingen) wurde 2. der AK M45. 

Carsten Lecon (WÖLPERT) siegte in der AK M50. 

Harald Aichele (Göppingen) siegte in der AK M35. 

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) wurde 3. der AK M45. 

Christoph Braun (VfL Waiblingen) wurde 6. der Männer-Hauptklasse. 

Johannes Putzker (WÖLPERT, Platz 7 Männer-Hauptklasse) vor Elias Siehler (TG Geislingen, Platz 4 AK M30). 

Marco Höpfner (Platz 3 AK M40) vor Thomas Böhringer (beide Sparda-Team Rechberghausen, Platz 4 AK M45). 

Manuel Widmann (SSV Ulm 1846) wurde 8. der Männer-Hauptklasse. 

Benjamin Kohl (State of Balance) wurde 2. der AK M35. 

Falko Peuster (TSV Berkheim, Platz 10 Männer-Hauptklasse) vor der Gesamtsiegerin und Siegerin der Frauen-Hauptklasse Lea Sophie Keim  (AST Süßen). 

Julia Laub (Sportclub Filstal e. V.) wurde Gesamtzweite und 2. der Frauen-Hauptklasse. 

Alexander Kaiser (Sparda-Team Rechberghausen) wurde 7. der AK M45. 

Michael Schweiß (Sparda-Team Rechberghausen) wurde 8. der AK M45. 

Achim Leeser (SV Lonsee) wurde 5. der AK M50. 

Markus Fuchs (Kaisersbach) wurde 3. der AK M35. 

Klaus Kottmann (Zu fett fürs Ballett) vor Armin Christel (LT Wendeplatte) auf Platz 9 und 10 der AK M45. 
Marcus Wieser (Team Erdinger Alkoholfrei) wurde 7. der AK M30. 



Hannes Rey (TSV Gruibingen) wurde 8. der AK M30. 

Sebastian Bönisch (Sparda-Team Rechberghausen) wurde 7. der AK M40. 

Andreas Mettler (TSG Welzheim) wurde 6. der AK M50. 

Moritz Schütz (TC Backnang Riva) wurde 12. der Männer-Hauptklasse. 

Elke Keller (LG Filstal, Gesamtdritte und Siegerin AK W50) vor Ralf Damrat (WÖLPERT, Platz 7 AKM50). 

Armin Picht (TriAs Wernau) wurde 8. der AK M50. 

Vincent Uhse (Schorndorf) siegte in der AK mJU20. 

Andreas Weber (WÖLPERT, Platz 5 AK M35) und Miriam Köhler (Sparda-Team Rechberghausen, Gesamtvierte und 3. der Frauen-Hauptklasse) auf den letzten Metern. 

Manuel Hartmann (AST Süßen) wurde 10. der AK M30. 

Katharina Kock (TV Plochingen Ü30) wurde Gesamtfünfte und Siegerin der AK W45. 

Pamela Veith (TSV Kusterdingen, Siegerin AK W40) vor Anne-Sophie Häuser (VfL Waiblingen, Platz 4 Frauen-Hauptklasse). 

Michael Weber (WÖLPERT, Platz 6 AK M35) vor Johannes Großkopf (Sippe Großkopf & Friends, Platz 2 AK M55). 

Lars Windelband (TSG Eislingen) wurde 10. der AK M40. 

Christoph Mattes (Süßen) wurde 13. der Männer-Hauptklasse. 

Tanja Massauer (rechts, Sparda-Team Rechberghausen, Siegerin AK W35) im Endspurt mit Manuela Ricci (Rise & Shine, Platz 2 AK W45). 

Mein Zieleinlauf auf Platz 10 der AK M50 vor Stefan Keller (Sparda-Team Rechberghausen, Platz 12 AK M45). 

Klaus Heilenmann (TV Bünzwangen) wurde 12. der AK M50. 

Mona Fakler (SV Birkenhard) wurde 6. der Frauen-Hauptklasse. 

Für Olaf Stapf (EK Schwaikheim, Platz 8 AK M60) geht es in die zweite Runde. 

Reinhold Ehehalt (DJK Göppingen) wurde 2. der AK M60. 

Verena Mikeleit (TSV Ottenbach) wurde 2. der AK W40. 

Mario Ott (Ebersbach an der Fils, Platz 13 AK M40) vor Andreas Pfefferkorn (AST Süßen, Platz 15 AK M50). 
Stephanie Geiger (ASC Ulm / Neu-Ulm e. V.) siegte in der AK W30. 

Christoph Schuster (Marbach am Neckar) wurde 14. der AK M35. 

Denis Leins (CaDeSutra) wurde 14. der Männer-Hauptklasse. 

Hier kommen gleich drei weitere Läufer ins Ziel. 

Thomas Stumböck (SG Stern Sindelfingen) wurde 19. der AK M50. 

Bernd Schlecker (Laufteam Brech) belegte Platz 4 der AK M60. 
Es hieß nun auf Almir zu warten. Dieser zeigte in 52.49 min eine tolle Leistung, war aber auch ganz schön fertig. Die Strecke habe ihm gefallen, jedoch eher auf der ersten Runde. Ja, die Runde in Göppingen hat es durchaus in sich. Nun warteten wir noch wenige Teilnehmer ab und dann erst mal einen warmen Tee und zum Duschen. Ich musste an meine Erholung denken und konnte nicht mehr lange bleiben, zumal meine Mitfahrer noch Termine hatten.

Christin Krainz (TV Nellingen) wurde 8. der Frauen-Hauptklasse. 

Sergej Kern (Stuttgart) wurde 15. der AK M35. 

Tabea Liebler (Die Schildkröten) wurde 2. der AK W30. 

Blick auf den Zielbereich. 

Petra Kübler (DJK Schwäbisch Gmünd) wurde 3. der AK W40. 

Hier zusammen mit ... 

... Andreas Weber und Miriam Köhler. 

Thomas Fink (Eislingen) wurde 6. der AK M55. 

Ulrich Statz (Sportclub Filstal e. V.) wurde 21. der AK M50. 

Almir Delic (VfB Gutenzell / Runners Point Ulm) wurde 15. der Männer-Hauptklasse. 

Michaela Winter (Platz 3 AK W35) und Helmut Pils (beide G-Town Runners, Platz 8 AK M55) beim gemeinsamen Zieleinlauf. 

Hos Schuler (Kloster Lorch) wurde 14. der AK M45. 

Sigi Wohlfahrt (VfL Waiblingen) wurde 3. der AK W50. 

Lea Büchele (Team Lebenslauf) wurde 3. der AK W30. 

Lisa Mingram (Laufteam Elke Schwäbisch Gmünd) wurde 9. der Frauen-Hauptklasse. 

Klaus-Peter Ünzelmann (Stuttgart) wurde 12. der AK M55. 

Lisa Mingran (links) zusammen mit Mona Fakler. 

Nicoletta Avola (Sparda-Team Rechberghausen) wurde 10. der Frauen-Hauptklasse. 

Christiane Riedel (TV Plochingen Ü30) wurde 5. der AK W50. 

Monika Trappe (LT Urbach) wurde 3. der AK W60. 

Katja Teich (Platz 5 AK W30) und Thomas Zlataric (beide Sportclub Filstal e. V., Platz 17 AK M45) auf den letzen Metern. 

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. 

Beim Sportheim war auch ein Zelt aufgestellt. 

Dort fand die Siegerehrung statt ... 

... und es gab auch Tee. 

Die Ergebnisse wurden wieder schnell veröffentlicht. 

Insgesamt waren es 268 Teilnehmer, davon 174 über 10 km, 48 über 5 km und 48 in den Kinder- und Jugendläufen.

10 km Männer: Markus Weiß-Latzko (32.57 min) vor Johannes Großkopf (beide Sparda-Team Rechberghausen, 33.03 min) und Boris Rein (LV Pliezhausen 2012, 34.13 min).

10 km Frauen: Lea Sophie Keim (AST Süßen, 40.03 min) vor Julia Laub (Sportclub Filstal e. V., 40.30 min) und Elke Keller (LG Filstal, 43.28 min).

5 km Männer: Heiko Thiele (16.27 min) vor Michael Röhm (16.52 min) und Tobias Huber (alle Triathlon Team Göppingen, 17.03 min).

5 km Frauen: Katja Fischer (LV Pliezhausen 2012, 20.38 min) vor Larissa Staudenmaier (SSV Ulm 1846, 22.29 min) und Annika Renner (TSG Giengen, 22.37 min). 

Die Strecke (allerdings erst nach knapp 2 Minuten):


Ergebnisse: http://abavent.de/anmeldeservice/winterlauf2017/ergebnisse

Veranstalter: http://www.djk-winterlaufserie.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten