Samstag, 18. Februar 2017

29. Winterlaufserie DJK Göppingen 2016 / 2017 (Endstand)

Eigentlich wollte ich ursprünglich nur am ersten Lauf teilnehmen. Nachdem dann der dritte Lauf des ALB-GOLD Winterlauf-Cups um eine Woche nach vorne verlegt wurde, war es terminlich möglich an allen drei Läufen teilzunehmen und so hatte ich mich und Jusra nachträglich doch noch zur Serie angemeldet. Bei dieser Serie gibt es drei Läufe und von denen müssen alle absolviert werden. Es gab noch zwei Aspekte, die für mich bei Serien neu waren: Man läuft immer auf derselben Strecke, wobei die Bedingungen dann doch recht unterschiedlich waren und es werden die Zeiten addiert.


Der erste Lauf fand dann am Samstag, den 17.12.2016 statt und es war für Jusra und für mich zugleich der erste Start in den neuen Altersklassen, da diese schon für das nächste Jahr galten, da die Serie jahresübergreifend stattfindet. Bei mir waren die Voraussetzungen alles andere als gut, hatte ich mir in der Woche eine Entzündung im linken Fuß zugezogen. Wenigstens war es so weit abgeklungen, dass ich mir einen Start zutrauen konnte. Zunächst absolvierte Jusra ihren bereits 78. Wettkampf in diesem Jahr. Bei mir war es zwar hart, denn durchaus immer wieder schmerzhaft und kein richtiges Auftreten mit dem linken Fuß möglich, dennoch hatte es mir die Strecke angetan und hinten raus ging es sogar wieder schneller. Mit der Zeit von 45.47 war ich deshalb total zufrieden. Ich hatte zudem den Foto dabei und konnte die Strecke etwas dokumentieren. Der Wechsel von auf und ab gefällt mir und dass man drei Mal dieselbe Strecke läuft fand ich nun schon gut. Die Favoriten hatten sich auch gleich durchgesetzt: Bei den Männern siegte Markus Weiß-Latzko vor Johannes Großkopf und bei den Frauen Julia Laub, der ich den Sieg zugetraut hatte.

Dies waren unsere Startnummern.

Der erste Start zur Serie erfolgte beim Kinderlauf über 1,2 km.

Den ersten Sieg holte Raik Herrmann (TSG Giengen), der aber  nicht die Serie lief. 
Das galt auch für die erste Siegerin bei den Mädchen Sabbrina Kurz (VfL Waiblingen). 



Finja Willnich (LG Filstal) wurde Gesamtsiegerin und Siegerin der AK W11 in der Serie und ließ am Ende auch die Jungs hinter sich. 

Nora Schall (TB Neuffen Laufkids) wurde in der Serie Gesamtdritte, zweites Mädchen und 2. der AK W11. 

Lisa Bauer (TSV Wäschenbeuren) wurde am Ende drittes Mädchen und auch 3. der AK W11. 

Jusra vor ihrem ersten Start in der Serie.

Start zum Jugendlauf über 2,2 km.

Jannik Wundelband (TSG Eislingen) gewann den ersten Lauf, lief aber nicht die Serie. 

Alisa Freitag (TSG Esslingen) wurde am Ende in der Serie Gesamtsiegerin und Siegerin der AK W15. 

Da wurde gekämpft: Linus Benz (TSG Giengen) vor Joshua Buchenau (TSG Esslingen), der in der Serie Gesamtdritter und Sieger der AK M14 wurde. 

Emma Fischer (TSG Esslingen) wurde in der Serie Gesamtdritte und Siegern der AK W12. 

Bei Ciara Elsholtz (TSG Giengen) sieht man, dass die Strecke einiges abverlangt. 

Jusras erster Zieleinlauf.

Da muss alles passen: Julia Laub (Sportclub Filstal e. V.), die den ersten Lauf über 10 km gewann.

Bereit für meinen ersten Start in Göppingen.

Der Start zum Lauf über 10 km und 5 km ist erfolgt.

Beim ersten Lauf ...

... hatte ich den Foto ...

... auf der Strecke dabei ...

... und die Bedingungen ...

... waren auf jeden Fall ...

... hervorragend.

Hier auf dem Pfad.
Beim ersten Lauf über 5 km siegte Tobias Huber vor Michael Röhm (beide Triathlon Team Göppingen), der in der Serie Gesamtsieger und Sieger der Männer-Klasse wurde. 

Kai Dalhaus (vorne, VfL Waiblingen) wurde in der Serie über 5 km Gesamtdritter und Sieger der AK mJU20. 

Sascha Baß (TSG Giengen, links) wurde über 5 km Gesamtvierter und 2. der AK mJU20. 

Larissa Staudenmaier (SSV Ulm 1846) wurde am Ende 2. der Gesamtwertung bei den Frauen und der AK wJU18. 

Nun geht es für mich in die zweite Runde.

Sieger des ersten Laufes über 10 km wurde Markus Weiß-Latzko (Sparda-Team Rechberghausen), der damit gleich die Grundlage für den Serie-Gesamtsieg schaffte. 

So wie in der Serie wurde Johannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen) beim ersten Lauf Gesamtzweiter und 2. der AK M30. 

Michael Digel (Sparda-Team Rechberghausen) wurde in der Serie Gesamtvierter und Sieger der AK M40. 
Luel Gebrengus (TSG Schwäbisch Hall) wurde in der Serie Gesamtdritter und Sieger der Männer-Hauptklasse. 

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) ... 

... schaffte im ersten Lauf die Grundlage für den Sieg in der AK M45. 

Bei den Frauen hieß die Siegerin im ersten Lauf Julia Laub (Sportclub Filstal e. V.), die am Ende Gesamtzweite wurde. 

Lea Sophie Keim (AST Süßen) war im ersten Lauf noch Zweite, wurde aber Gesamtsiegerin und Siegerin der Frauen-Hauptklasse. 

Elke Keller (LG Filstal) wurde am Ende Gesamtdritte und Siegerin der AK W50. 

Pamela Veith (TSV Kusterdingen) wurde Gesamtfünfte und Siegerin der AK W40 in der Serie. 

Kathrin Baumann-Tischer (Sparda-Team Rechberghausen) siegte in der Serie in der AK W35. 

Mein Zieleinlauf beim ersten Rennen.

Verena Mikeleit (TSV Ottenbach) wurde in der Serie 2. der AK W40. 

Hier zusammen mit Manfred Krikler, Elke Keller und Jürgen Keller (von links).

Hier zusammen mit Miriam Köhler (Sparda-Team Rechberghausen).

Der zweite Lauf wurde am Samstag, den 21.01.2017 durchgeführt und durch die Schneefälle zuvor gab es gänzlich andere Voraussetzungen auf der Strecke, Diese waren sogar recht extrem und am Ende war es gefühlt mein bislang härtester Zehner. Es sagt wohl alles, dass ich mit meiner Zeit von 46.54 min viel besser platziert war als beim ersten Lauf und einen kleinen Sprung nach vorne machte, von Platz 9 auf Platz 5 in der AK M50. Es lief auch ganz gut, auch wenn die Zeiten in manchen Abschnitten schon fast unterirdisch waren. Vor allem hatte ich mich schnell erholt und es war wohl auch ein gutes Training für den Crosslauf am nächsten Tag in Bad Waldsee, wo es bei noch schwierigeren Verhältnissen super lief. Jusra hatte ihren zweiten Lauf der Serie geschafft und war so ebenfalls weiter in der Serienwertung dabei. Während bei den Männern an der Spitze alles beim Alten blieb, entwickelte sich bei den Damen durch den Sieg der zuvor zweitplatzierte Lea Sophie Keim ein spannendes Finale um den Gesamtsieg.

Die Läufe finden im Bürgerhözle statt.

Beim zweiten Lauf ...

... hatte es winterliche Bedingungen.

Die Kilometer sind jeweils ausgeschildert.

Da war es im tiefen Schnee zum Teil schwer zu laufen.

Start zum Kinderlauf über 1,2 km.

Zum Auftakt des 2. Laufes siegte Mattis Nill (LG Filstal) und wurde Kreismeister, bestritt jedoch nicht die Serie. 
Finja Willnich (LG Filstal) wurde ihrer Favoritenrolle in der Serie gerecht. 



Hier noch einmal die spätere Serien-Gesamtsiegerin. 

Nils Frey (TSV Wäschenbeuren) wurde in der Serie Gesamtzweiter bei den Jungs und 2. der AK M10. 

Start zum Jugendlauf über 2,2 km.

Der Nachwuchs war mit Begeisterung dabei.

Jusra auf dem Weg ...

... in die zweite Runde.

Jusras Zieleinlauf beim zweiten Lauf.

Bereit für den zweiten Start und diesmal fit.

Start zu den Läufen über 10 km und 5 km.

Michael Röhm (Triathlon Team Göppingen) auf dem Weg zum Gesamtsieg über 5 km. 

Annika Renner (TSG Giengen) wurde über 5 km in der Serie am Ende Gesamtsiegerin und Siegerin der AK wJU18. 

Markus Weiß-Latzko (Sparda-Team Rechberghausen) siegte über 10 km auch beim 2. Lauf. 

Wieder auf Platz 2 folgte Johannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen). 

Marcus Büchler (AST Süßen) hatte als Gesamtdritter des 2. Laufs eine gute Ausgangsposition, fehlte aber beim Finale. 

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) holte zwar keinen Einzelsieg, siegte aber in der AK M45 in der Serie. 

Michael Digel (Sparda-Team Rechberghausen) hatte beim 2. Lauf etwas mit den Verhältnissen zu kämpfen. 

Jürgen Keller (LG Filstal) dominierte in der Serie die AK M55. 
Harald Aichele (Göppingen) siegte in der Serie im der AK M35. 

Andreas Hinterschweiger (DJK Göppingen) siegte in der Serie in der AK M50. 

Beim 2. Lauf siegte über 10 km bei den Frauen Lea Sophie Keim (AST Süßen) und übernahm die Führung. 

Auf Platz 2 landete diesmal Julia Laub (Sportclub Filstal e. V.). 

Elke Keller (LG Filstal) arbeitete sich auf den dritten Gesamtplatz vor. 

Katharina Kock (TV Plochingen Ü30) wurde in der Serie Gesamtvierte und Siegerin der AK W45. 

Mein Zieleinlauf beim zweiten Lauf ...

... auf Platz 6 der AK M50.

Hier zusammen mit Michael Kothe und Pamela Veith. 
Katharina Krüger (Zauberhafte Backwelt) siegte in der Serie in der AK wJU20. 

Mona Fakler (SV Birkenhard) wurde in der Serie 4. der Frauen-Hauptklasse. 

Wolfgang Schwegler (DJK Göppingen) siegte in der Serie in der AK M75. 
Das Finale der Serie wurde schließlich am Samstag, den 18.02.2017 ausgetragen und dieses Mal fuhren wir zu dritt nach Göppingen, da mein Praktikant Almir Delic zum vierten Mal zu einem Wettkampf mitging und seinen ersten 10er absolvieren wollte. Ich war die ganze Woche erkältet, kam vom Nachtdienst und auch sonst war nicht alles optimal, Nachdem Jusra in ihrer bislang besten Zeit ihren dritten Lauf absolviert hatte und damit in der Serienwertung in der AK W14 auf Platz 5 landete, war ich an der Riehe. Wenigstens waren die Bedingungen bei 8° C und trockener Witterung gut. Nicht so mein Wettkampf. Es lief gar nicht und dabei bin ich sogar auf Rang 3 mit 15 Sekunden Vorsprung in das Finale gestartet, ohne es zu wissen. Am Ende war es nach einer indiskutablen Zeit von 46.16 min Rang 5 unter 14 Teilnehmern in der AK bei der Serienwertung und eine verpasste Chance, die es so schnell nicht unbedingt wieder gibt. In der nächsten Serie ist aber zumindest mal der Auftakt fest eingeplant und die Strecke ja richtig gut und hoffentlich kann ich dort mal unter optimalen Voraussetzungen laufen. Immerhin war es in der Gesamtwertung Rang 35 von 92 und Platz 30 von 67 Männern, so schlecht war das auch wieder nicht. Bei den Frauen setzte sich schließlich Lea Sophie Keim durch. Auf jeden Fall machte es Spaß, immer wieder so viele Bekannte zu treffen.

Der erste Start des Finales zum Kinderlauf über 1,2 km ist erfolgt.

Tim Kottmann (TSV Wäschenbeuren) siegte zum Auftakt des Finales, wurde schnellster Junge der Serie und Sieger der AK M10. 
Lisa Bauer (TSV Wäschenbeuren) wurde Gesamtvierte, drittes Mädchen und 3. der AK W11. 


Chiara Willnich (LG Filstal) wurde 4. in der Mädchenwertung und in der AK W11. 

Da wurde um ... 

... jede Position gekämpft. 

Hier zusammen mit Almir Delic und Jusra.

Der Start zum Jugendlauf über 2,2 km.

Hier liegt Josephine Seerig (AST Süßen) vorne, die Gesamtzweite und Siegerin der AK W14 in der Serie wurde. 

Jusra nach ihrer ersten Runde.

Jusras dritter Zieleinlauf in der Serie auf Platz 5 der AK W14.

Hier zusammen mit Manfred Krikler (links) und Almir Delic für das Team Runners Point Ulm.

Bereit für den dritten Start.

Start zu den Läufen über 10 km und 5 km.

Im Finale über 10 km forderte Johannes Großkopf seinen Teamkollegen vom Sparda-Team Rechberghausen, Markus Weiß-Latzko nochmals. 

Michael Digel sorgte dafür, dass das Sparda-Team Rechberghausen den Mannschaftssieg holte. 

Sascha Baß (TSG Giengen) beim Finale über 5 km. 

Julia Laub (Sportclub Filstal e. V.) wurde am Ende knapp geschlagen Gesamtzweite der Serie. 

Jürgen Keller (LG Filstal) holte sich endgültig den Sieg in der AK M55. 

Andreas Mettler (TSF Welzheim) wurde in der Serie 2. der AK M50. 

Annika Renner (TSG Giengen) wurde über 5 km zwar 3., sicherte sich aber den Gesamtsieg. 

Nun geht es für mich in die zweite Runde, aber leider lief es nicht gut.

Nun war Markus Weiß-Latzko (Sparda-Team Rechberghausen) endgültig Gesamtsieger der Serie. 

Johannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen) folgte auf Platz 2. 

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) sicherte sich den Gesamtsieg in der AK M45. 

Hinten läuft Lea Sophie Keim (AST Süßen) zum Tages- und Gesamtsieg. 

Ihr folgte Julia Laub. 

Elke Keller (LG Filstal) wurde endgültig Gesamtdritte. 

Pamela Veith (TSV Kusterdingen) hat nun auch die Serie vollständig und siegte in der AK W40. 

Mein Zieleinlauf beim Finale und Platz 3 in der AK M50 in der Serie vergeben.

Mona Fakler (SV Birkenhard) war auch eine Läuferin aus meiner Region und hatte nun alle Läufe. 

Verena Mikeleit (TSV Ottenbach) holte sich endgültig Platz 2 der AK W40. 

Stephanie Geiger (ASC Ulm / Neu-Ulm e. V.) siegte in der Serie in der AK W30. 

Es ist alles für die Siegerehrung hergerichtet.

Es gab auch kleine fleißige Helfer.
Insgesamt kamen 145 Teilnehmer in die Serienwertung, davon 92 über 10 km, 22 über 5 km und 31 in den Kinder- und Jugendläufen.

10 km Männer: Markus Weiß-Latzko (1:40.32 h) vor Johannes Großkopf (beide Sparda-Team Rechberghausen, 1:42.56 h) und Luel Gebrengus (TSG Schwäbisch Hall, 1:49.08 h).

10 km Frauen: Lea Sophie Keim (AST Süßen, 2:04.45 h) vor Julia Laub (Sportclub Filstal e. V., 2:05.18 h) und Elke Keller (LG Filstal, 2:10.36 h).

5 km Männer: Michael Röhm (Triathlon Team Göppingen, 52.14 min) vor Christian Sigle (SG Weinstadt, 54.13 min) und Kai Dalhaus (VfL Waiblingen, 55.03 min).

5 km Frauen: Annika Renner (TSG Giengen, 1:06.45 h) vor Larissa Staudenmaier (SSV Ulm 1846, 1:07.24 h) und Helene Leitz (SG Weinstadt, 1:17.43 h).

Ergebnisse: http://abavent.de/anmeldeservice/winterlauf2017/ergebnisse

Veranstalter: http://www.djk-winterlaufserie.de/

Kommentare:

  1. Super Bericht :) vielen Dank für die tollen Bilder ... Mach weiter so :) Daumen hoch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz vielen Dank für diese Rückmeldung! Das motiviert und tut gerade nach so einem doch enttäuschend verlaufenden Wettkampf gut!

      Löschen