Sonntag, 10. April 2016

3. Handwerkskammer Frühlingslauf in Ulm-Wiblingen am 10.04.2016

Es gab einige Überlegungen, wo ich heute an den Start gehen sollte. Ich hatte den 50 km-Lauf in Ebershausen (allerdings nicht die volle Distanz) ins Auge gefasst und da war noch der ABT Laufsporttag in Kempten. Am Ende fiel die Entscheidung für den Handwerkskammer Frühlingslauf in Ulm-Wiblingen. Da waren Jusra und ich schon im letzten Jahr und es hat uns gefallen. Für uns war es in diesem Jahr bereits der 22. Wettkampf und für Jusra ein ganz besonderer, nämlich ihr 250. Erst gestern Nachmittag waren wir in Hergensweiler beim 1. Leiblachlauf und ich war gespannt, wie ich den Wettkampf verkraftet hatte. Immerhin war es nur eine Anfahrt von knapp 35 km und wir waren nach nicht ganz 25 Minuten in Ulm-Wiblingen bei der Bezirkssportanlage des TV Wiblingen. Dort gab es genügend Parkplätze und wir waren zeitig dran. Die Startnummern holten wir und dort musste auch bezahlt werden. Es gab Läufe über 10 km und 5,6 km, also wie im letzten Jahr. Erwachsene bezahlten 10 € und Jugendliche 5 €.

Heute war das Ziel der Handwerkskammer Frühlingslauf in Ulm-Wiblingen.

Im Stadion wurde gerade der Zielbogen errichtet.

Zunächst ging es ins Sportheim.

Dort wurden ...

...die Startnummern ausgegeben.

Der Andrang war größer als im letzten Jahr.

Dies waren unsere Startnummern.

Nun hieß es, erst mal Aufwärmen. Dazu lief ich einen Teil der Strecke ab und so schlecht war mein Eindruck nicht einmal, auch wenn es an manchen Stellen noch etwas zwickte. Die äußeren Bedingungen waren schon mal optimal. Es war leicht bewölkt und hatte 9° C, dabei gab es auch keinen störenden Wind.

Hier ging es später aus dem Stadion raus ...

... und nach rechts weg.

Nun am Sportheim vorbei ...

... und Richtung Wiblinger Wald.

Dort ging es auf einem Kiesweg weiter.

Dieser war nicht so leicht zu laufen.

Fast immer durch den Wald.

Die einzelnen Kilometer waren markiert.

Die Strecke war gut abgesperrt.

Es gab nur ganz leichte Anstiege.

Die Markierungen waren ausreichend vorhanden.

Auf dieser langen Gerade ging es Richtung Sportgelände.

Dort erreichte man auch Kilometer 5.

Hier auf der Kurzstrecke nach Runde 1 rechts ins Ziel und über 10 km nach links in die 2. Runde.

Hier beginnt die 2. Runde.

Nach rechts Richtung Ziel.

Noch über den Parkplatz ...

... und das Stadion kommt in Sicht.

Nun wieder in das Stadion.

Nach einer dreiviertel Runde war man im Ziel.

Die Sonne setzte sich so langsam durch.

Bei den Startzeiten gab es eine Änderung. Der Lauf über 10 km sollte wieder um 10:00 Uhr gestartet werden, aber die Kurzstrecke nicht 1 Stunde zuvor, sondern Jusra und ich waren erst später dran. Zunächst sollte es um 10:15 Uhr so weit sein. Kurzfristig erfolgte dann ein gemeinsamer Start um 10:15 Uhr, was vor allem Jusra als gut empfand, konnte sie so in einem größeren Feld laufen. Bei mir ging es gut los und nach 1.27 min passierte ich nach der Einführungsrunde im Stadion den Zielbogen. Danach ging es rechts aus dem Stadion raus und nicht schon gleich zu Beginn nach dem Start, wie mache vermutet hatten. Nun am Sportheim vorbei und links weg in den Wiblinger Wald, wo auch der gekieste Weg begann. Dort zwar nur ein paar minimale Steigungen, aber auf dem Kies war es dennoch nicht leicht zu laufen. Die ersten beiden Kilometer absolvierte ich in jeweils 4.11 min. Auf dem zweiten Kilometer ging es ein kurzes Stück auf einem grasbedeckten Waldweg entlang. Jusra fand diesen Abschnitt besonderes schön. Nun kam sie mir an einem Abzweig entgegen und winkte und machte einen guten Eindruck. Auf dem dritten Kilometer ein kleiner Anstieg und die Uhr zeigte 12.50 min. Damit war dieser Abschnitt der langsamste mit 4.28 min. Nun hatten mich einige Läufer über 10 km überholt, die ich wie viele andere Teilnehmer kannte und ich konnte zumindest in einem nicht allzu großen Abstand folgen. Ich war überrascht, wie gut dies ging und spürte, dass ich mich steigern konnte. Auf dem kurzen Asphaltstück ging es leicht bergab und ich konnte nochmal beschleunigen. Nun kam eine längere Gerade und da kamen Teilnehmer entgegen. Danach rechts weg und dort war auch der km 4, den ich nach 17.05 min passierte. Mit 4.15 min nun auch tatsächlich schneller geworden. Nach weinigen hundert Metern, zuvor wurde ich nur noch ein Mal überholt, kam die spätere Frauensiegerin über 10 km an mir vorbei und ich hängte mich ran. Auf der langen Geraden in Richtung Stadion sah ich schon den km 5 und wusste, dass es nicht mehr weit war. Ich beschleunigte und lief wieder vorbei. Nach 21.10 min bei km 5 und damit mit 4.05 min den schnellsten Kilometer. Nun noch Richtung Stadion und dort eine dreiviertel Runde. Hinter mir kam niemand direkt und ich lief nach 23.54,8 min ins Ziel. Immerhin 26,5 Sekunden schneller als im letzten Jahr. In dem viel größeren Teilnehmerfeld war es "nur" der 19. Gesamtplatz, aber immerhin Platz 2 der AK M40 (Zehnerschritte). Das war eine Steigerung um einen Platz, aber wieder mal bei einem Lauf in diesem Jahr der 2. Platz. Positiv war noch, dass ich recht schnell erholt war.

Im Stadion begann nun ...

... ein Aufwärmprogramm.

Vor meinem Start in Wiblingen.

Jusra vor ihrem 250. Wettkampf.

Da waren wir mal wieder gemeinsam am Start.

Nun noch mal Aufwärmen.

Dies galt auch für andere Teilnehmer.

Die Zeitnahme und die Zielkamera waren bereit.

Hier wurde die Zielverpflegung hergerichtet.

Dietmar Resch (Runners Point Ulm) beim Aufwärmen.

Nun geht es zum Start.

Es waren deutlich mehr Teilnehmer als beim letzten Mal.

Noch immer kamen Teilnehmer zum Start.

Das Starterfeld hatte sich ...

... nun so langsam formiert.

Noch letzte Vorbereitungen ...

... und die Kontrolle der Uhr.

Nun kann es losgehen.

Start zum Handwerkskammer Frühlingslauf 2016.

Zunächst eine Stadionrunde.

Die Spitze des Feldes nach der Stadionrunde.

Nun hab ich die Runde absolviert.

Ralf Traub (Runners Point Ulm) wurde über 5,6 km Gesamtsieger und Sieger der AK M30.

Auf Platz 2 und 3 der Gesamtwertung und 1 und 2 der Männer-Hauptklasse folgten Martin Textor und Lucas Engelhardt (beide Sportfreund Team SSV Ulm 1846).

Als Gesamtvierter siegte Heinz Goggele (Running Team Max Hilscher GmbH) in der AK M50.

Ein Trio im Ziel: Philipp Greisel (Platz AK M30), Christoph Kraft (Platz 4 Männer-Hauptklasse) und Florian von Locquenghien (alle Sportfreund Team SSV Ulm 1846, Platz 3 AK M30, von links).

Bastian Bock (Sportfreund Team SSV Ulm 1846) wurde 4. der AK M30.

Lionel Born (Sportfreund Team SSV Ulm 1846, Platz 5 Männer-Hauptklasse) vor Bernd Heinemann (Running Team Max Hilscher GmbH, Platz 5 AK M30).  

Tobias Suckmann (SSV Ulm, Platz 6 Männer-Hauptklasse) vor Benjamin Stöhr (Platz 6 AK M30) auf den letzten Metern.

Ferdinand Fegert (Sportfreund Team SSV Ulm 1846, Platz 7 AK M30) vor Fabian Heinrich, dem Sieger der AK mJU16.

Jan Magera (Ochsner Sport Team Neu-Ulm) erreicht das Ziel als 8. der AK M30.

Florian Krause wurde 7. der Männer-Hauptklasse.

Mein Zieleinaluf.

Im Ziel angekommen.

Es war heute eine Freundin von Jusra dabei und diese übernahm noch das Fotografieren, was natürlich klasse war. Sie fand die Veranstaltung super und war auch schon letzte Woche in Schömberg dabei. Vielleicht traut sie sich ja bald mal selbst an den Start. Nun "erlöste" ich sie aber und man konnte es im Zielbereich gut aushalten, da es nun sonnig und angenehm warm war. Ich war mal gespannt, wie lange ich auf Jusra warten musste und war überrascht, dass sie nach ca. 32 Minuten schon Richtung Stadion lief. Sie legte noch einen Zielspurt hin, überholte die 2. der Frauen-Hauptklasse und war nach 32.37,6 min im Ziel und damit gut 2 1/2 Minuten schneller als letztes Jahr. Damit wurde sie 8. Frau und 31. der Gesamtwertung unter 45 Teilnehmern. Diesmal gab es, was ich toll fand, nicht nur eine AK wJU20, sondern auch die Jugendklassen. So wurde sie bei ihrem Jubiläumslauf Siegerin der AK wJU14. Ansonsten wäre es aber auch hinter der schnellsten Dame auf der Kurzstrecke ein zweiter Platz gewesen. Sie war von dem Lauf auch richtig begeistert und gar nicht groß fertig. Den Lauf über 10 km gewann Hubert Schmid. Jusra freute sich, dass sie vor dem Sieger über 10 km im Ziel war. Sie hatte übrigens nach 5 km eine Zeit von 29.18 min, da geht so langsam was.

Es gab im ...

... Zielbereich auch Verpflegung.

Das Sportfreund Team des SSV Ulm 1846 war zahlreich vertreten.

Schnellste Frau und Siegerin der AK wJU16 wurde Madlen Guggenmos (Runners Point Ulm).

Dietman Resch (Runners Point Ulm) wurde 2. der AK M50.

Tim Seemüller (SC Vöhringen) siegte in der AK mJU14.

Oliver Mienert moderierte den Zieleinlauf.

Als zweite Frau siegte Maria Seemann in der AK W30.

Hier erfolgte die Zeitnahme.

Lukas Rasche belegte Platz 2 der AK mJU14.

Als dritte Frau siegte Nicole-Daniela Bauer in der AK W40.

Angela Fahrenschon (ASC Ulm / Neu-Ulm) wurde 2. der AK W40.

Nach dem Lauf ...

... erst mal eine Stärkung.

Chrissi Sterzik erreicht das Ziel auf Platz 3 der AK W40.

Esther Danzer (Sonntagsläufer) siegte in der Frauen-Hauptklasse.

Marlies Katzé wurde 4. der AK W40.

Jens Schrott war einer der Organisatoren des Laufes.

Wolfgang Scholz siegte in der AK M60.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf als Siegerin der AK wJU14. Dahinter Gabriele Dilger (Platz 2 Frauen-Hauptklasse).

Andreas Zeller wurde 9. der AK M30.

Susanne Bertele belegte Platz 3 der AK W30.

Rainer Geywitz (Running Team Max Hilscher GmbH) wurde 3. der AK M40.

Da strahlte sie zurecht.

Mareike Schulte wurde 4. der Frauen-Hauptklasse.

Gabriela Vagnerova belegte Platz 2 der AK W30.

Gesamtsieger und damit Sieger der AK M50 über 10 km wurde Hubert Schmid (TSV Laupheim).

Den 2. Platz belegte Michael Neher (Sparkasse Ulm), der damit die AK M35 gewann.

Gemeinsam im Ziel über 5,6 km: Marina Wiebe (rechts) und Regina Schröder, die Platz 5 und 6 der Frauen-Hauptklasse belegten.

Gesamtdritter über 10 km wurde Philipp Hilsenbek (HWK Ulm), der in der Männer-Hauptklasse siegte. Dahinter Angelika Schild (Platz 5 AK W40 über 5,6 km).

Manfred Jaumann (Hermann Bantleon GmbH) wurde über 5,6 km 4. der AK M40.

David Pfeil (Runners Point Ulm) wurde über 10 km Gesamtvierter und 2. der Männer-Hauptklasse.

Als Gesamtfünfter belegte Janusch Schinke (Sportfreund Team SSV Ulm 1846) Platz 2 der AK M35.

Stefan Laubel erreicht das Ziel als Gesamtsechster und Sieger der AK M30.

Frank Schumann (Harres Metall-design Warstein) siegte in der AK M55.

Andreas Nischwitz (Runners Point Ulm) siegte in der AK M45.

Stefan Kattner (USC Kiel) im Ziel als 3. der Männer-Hauptklasse.

Als Gesamtzehnter siegte Andreas Hilt (TG Biberach) in der AK M40.

Malte Michaelis (USC Kiel) wurde 4. der Männer-Hauptklasse.

Martin Hascher (Runners Point Ulm) belegte Platz 2 der AK M50.

Christian Burst (Runners Point Ulm) wurde 3. der AK M35.

Peter Zdebik (BSG Boehringer Ingelheim) im Ziel als 3. der AK M50.

Michael Knopf (TG Biberach) wurde 4. der AK M50.

David Heinrich (Waldorfschule Ulm) siegte in der AK mJU20.

Otto Köpf (Elektro Köpf) erreicht das Ziel als 5. der AK M50.

Matthias Talpa (Konzept und Verantwortung) folgt auf Platz 6 der AK M50.

Bei den Frauen wurde Susanne Maier Gesamtsiegerin und damit auch Siegerin der AK W55.

Pascal Holzhüter (Runners Point Ulm) wurde 4. der AK M35.

Gute Stimmung im Ziel.

Waleri Biedermann (ASC Um, Platz 7 AK M50) vor Tim Dudziak (Platz 5 Männer-Hauptklasse).

Sepp Partenhauser (Platz 5 AK M35) vor Guido Drescher (Platz 6 AK M35) und Melanie Gerstenlauer (beide Runners Point Ulm).

Melanie Gerstenlauer wurde Gesamtzweite und Siegerin der AK W35.

Bernd Sobottka (ditis Systeme) wurde über 5,6 km 5. der AK M40.

Claus Turnwald (Runners Point Ulm, Platz 7 AK M35) vor Yonas Berhe (Platz 2 AK M40) und Mario Pulvermüller (SG-Stern EVO-BUS, Platz 2 AK M55).

Rose Zdebik wurde Gesamtdritte und Siegerin der AK W45.

Alexander Hänel (Runners Point Ulm) erreichte das Ziel als 8. der AK M35.

Abdulkadir Morali siegte in der AK M60.

Karin Herzler (SG-Stern EVO-BUS) wurde Gesamtvierte und 2. der AK W45.

Sonja Knopf (TG Biberach) siegte als Gesamtfünfte in der AK W50.

Eugen Wassmuth (Platz 3 AK M50) und Melanie Reitz (beide ASC Ulm, Platz 6 AK W40) über 5,6 km gemeinsam im Ziel.

Dmitri Sinner legte über 5,6 km eine Extrarunde hin und wurde 10. der AK M30.

Monika Rasche erreicht das Ziel als 2. der AK W50.

Jörg Schmidt (Runners Point Ulm) wurde 2. der AK M60.

Ingrid Holzhüter (Runners Point Ulm) siegte in der AK W30. Dahinter Steve Niggemeier (Platz 2 AK M30).

Theresa Hammer siegte in der Frauen-Hauptklasse.

Helgerd Petzold (Sanitätshaus Häussler) wurde 5. der AK M55.

Nun hatte sich der Zielbereich schon gut gefüllt.

Sabine Governo (Runners Point Ulm, rechts) und Perrine Wachter (SSV Ulm Damen) belegten Platz 2 und 3 der Frauen-Hauptklasse.

Regine Schwarz-Herrmann (Sanitätshaus Häussler) wurde 4. der AK W50.

Natalie Eberle (SG-Stern EVO-BUS) belegte Platz 5 der Frauen-Hauptklasse.

Blick zum Ziel.

Jana Starke (Platz 2 AK W35) und Jürgen Hertle (beide Sanitätshaus Häussler, Platz 4 AK M40) kurz vor dem Ziel.

Katja Rehbaum wurde 2. der AK W40.

Arnold Schnalke (Sportfreund Team SSV Ulm 1846) siegte in der AK M70.

Die Siegerehrung fand dann ab 12:15 Uhr im Sportheim statt und für Jusra gab es neben einer Urkunde noch ein Gutschein von Runners Point. Das passt, braucht sie doch so langsam neue Schuhe. Auf jeden Fall war es ein gelungener gemeinsamer 22. Wettkampf in diesem Jahr und es war auch hier wieder schön, so viele Bekannte zu treffen.

Warten auf die Siegerehrung.

Siegerehrung in der AK mJU14 über 5,6 km.

Jusra bei ihrer Ehrung ..

... als Siegerin der AK wJU14.

Fabian Heinrich siegte in der AK mJU16.

Gesamtsiegerin und Siegerin der AK wJU16 wurde Madlen Guggenmos (Runners Point Ulm).

Siegerehrung in der Männer-Hauptklasse.

Siegerehrung in der Frauen-Hauptklasse.

Siegerehrung in der AK M30.

Maria Seemann siegte in der AK W30.

Nun erfolgte meine Ehrung als 2. der AK M40.

Siegerehrung der AK M40.

Siegerehrung der AK M50. Heinz Goggele siegte vor Dietmar Resch.

Unsere Urkunden.

Für Jusra war es ein erfolgreicher Jubiläumslauf.

Insgesamt waren es 148 Teilnehmer, davon 103 über 10 km und 45 über 5,6 km.

Hauptlauf 10 km Männer: Hubert Schmid (TSV Laupheim, 36.56,6 min) vor Michael Neher (Sparkasse Ulm, 37.25,4 min) und Philipp Hilsenbek (HWK Ulm, 37.46,0 min).

Hauptlauf 10 km Frauen: Susanne Maier (43.28,6 min) vor Melanie Gerstenlauer (Runners Point Ulm, 45.02,1 min) und Rose Zdebik ((47.05,4 min).

Kurzstrecke 5,6 km Männer: Ralf Traub (Runners Point Ulm, 19.17,1 min) vor Martin Textor (20.17,8 min) und Lucas Engelhardt (beide Sportfreund Team SSV Ulm 1846, 20.22,5 min).

Kurzstrecke 5,6 km Frauen: Madlen Guggenmos (Runners Point Ulm, 25.25,6 min) vor Maria Seemann (28.10,9 min) und Nicole-Daniela Bauer (28.53,7 min). 

Ergebnisse: http://www.hwk-ulm.de/2015/12/07/handwerkskammer-fruehlingslauf-2016/606,1160.html

Veranstalter: http://www.hwk-ulm.de/2015/12/07/handwerkskammer-fruehlingslauf-2016/606,1160.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen