Samstag, 2. April 2016

17. Hürbener Höhlenbärenlauf in Giengen-Hürben am 02.04.2016

Heute ging es zum vierten Mal in Folge nach Hürben zum Höhlenbärenlauf. Es ist eine kleine Veranstaltung, die uns aber ans Herz gewachsen ist. Als Alternative wäre heute noch der Trail Run in Dießen am Ammersee zur Auswahl gestanden, bei dessen beiden ersten Auflagen wir am Start waren und das zudem immer erfolgreich. Dennoch entschieden wir uns für Hürben und da war auch die Anfahrt mit 73 km und 45 Minuten, zumeist über die Autobahn, deutlich kürzer. Die Wettervorhersage war sehr gut, als wir ankamen war es jedoch bei nur 10° C bedeckt. Im letzten Jahr war es ja nasskalt und sehr unangenehm. Diesmal aber sogar ohne den störenden Wind. Wir parkten wieder beim Sportplatz in Hürben und am Sportheim wurden die Startnummern ausgegeben. In diesem Jahr nur zwei Starts, da Jusra ausschließlich am Schülerlauf teilnahm. Die Gebühren sind mit 3 € für den Schülerlauf über 1560 m sowie 4 € für den Jugendlauf über 5200 m und jeweils 6,50 € für den Hobbylauf über 5200 m und den Hauptlauf über 10400 m sehr moderat. Man nimmt mit der Startnummer an der Tombola teil und jeder bekommt eine Urkunde. Da sind vor allem die 6,50 € für den Hauptlauf wohl fast unschlagbar. In der Zwischenzeit treffen wir natürlich auch dort immer wieder auf bekannte Gesichter. Nun waren wir bereit für unseren 19.Wettkampf des Jahres. Diesmal traf es übrigens den Spätdienst, aber den Urlaubstag hab ich gerne geopfert.

Hier wurden die Startnummern ausgegeben.

Unsere Startnummern.

Der Streckenplan.

Es gab ein guten Andrang ...

... und man konnte es draußen aushalten, ...

... da das Wetter gut mitspielte.

Der Start zum Schülerlauf über 1560 m erfolgte um 15:00 Uhr. In der Zwischenzeit hatte sich doch tatsächlich immer mehr die Sonne durchgesetzt und es hatte angenehme 13° C. Die Runde startet wie bei dem späteren Lauf auf dem Feldweg neben dem Sportplatz und führt danach bis vor dem Stadion ausschließlich durch den Wald und ist sehr profiliert. Eine attraktive, wenn auch etwas anspruchsvolle Strecke. Jusra machte ihre Sache super, ließ sich nicht von den anderen aus der Ruhe bringen, als diese schnell starteten und konnte immer mehr einholen. Nach 1 km zeigte die Uhr 5.15 Uhr und damit war sie nur wenige Sekunden hinter der Vorgabe, machte heute aber einen sehr guten Eindruck. Am Ende war sie nach 8.10,2 min im Ziel und verfehlte ihre Streckenbestzeit um lediglich exakt 2 Sekunden. Leider meinte ein Junge, er müsse 5 mal vor sie laufen, immer wenn sie überholen wollte. Das hat bestimmt die Zeit gekostet. Zumindest konnte sie in ihrer AK W13 den Sieg erringen und kam nach jeweils 2 zweiten und vierten Plätzen in Hürben zu ihrem ersten Sieg. Sie fand es ganz toll, dass die Gruppe aus Giengen so toll angefeuert hat. Es war mit Platz 24 unter 39 Teilnehmern auch eine ganz gute Gesamtplatzierung.

Jusra vor ihrem Start.

Auf dem Weg zum Startplatz.

Das Starterfeld des Schülerlaufes.

Nun kann es gleich losgehen.

Start zum Schülerlauf.

Jusra ist locker gestartet.

Nun geht es auf die schöne Runde durch den Wald.

Jusra startete verhalten.

Immer die Mitkonkurrenz im Blick,

Die Strecke war gut gekennzeichnet.

Hier ging es für die Schüler nach links und auf der großen Runde später geradeaus.

Noch ein Stück am Waldrand, ...

... bevor es in den Wald ging.

Jusra war gut drauf.

Immer mehr wurden überholt.

Erst mal auf einer Geraden leicht bergauf.

Hier der Abzweig nach links.

Nun konnte man es leicht bergab laufen lasen.

Jusra hatte sich immer mehr vorgearbeitet.

Leider wurde sie auch einige Male behindert.

Noch ein kurzes Stück geradeaus, ...

... bevor es hier nach links ging und die Giengener anfeuerten.

Der nächste Überholversuch.

Hier war 1 km geschafft.

Nun im Wechsel bergab ...

... und leicht bergauf.

Bald ist der Waldrand erreicht.

Nun sind es noch 200 m bis zum Ziel.

Jusra am Anstieg ins Stadion.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf als Siegerin der AK W13.

Zoe Weisheit (TV Hürben) siegte in der AK W10.

Maxima Sager (SB Heidenheim) siegte in der AK W8. Dahinter Lenny Wulz (TV Hürben, Platz 4 AK M8).

Dario Meonteforde (Team Spielraum Niederstotzingen) wurde 4. der AK M11.

Olivia Monteforde (Team Spielraum Niederstotzingen) wurde 3. der AK W10.

Ronja Noller (Team Spielraum Niederstotzingen) belegte Platz 2 der AK W8.

Da wurde begeistert angefeuert.

Lea Fischer (Team Spielraum Niederstotzingen) erreicht das Ziel als 3. der AK W9.

Erst mal etwas trinken.

Adrian Fuchs (Team Spielraum Niederstotzingen) siegte in der AK M7.

Der Jugend- und Hobbylauf über 5200 m und der Hauptlauf über 2 Runden und 10400 m starteten gemeinsam um 15:40 Uhr. Nachdem ich in den letzten Jahren recht erfolgreich war, wollte ich es auch heute wieder wissen. Immerhin konnte ich die beiden letzten Jahre beim Hobbylauf meine AK gewinnen, auch wenn ich dabei immer langsamer wurde, was aber teilweise auch den Bedingungen geschuldet war. Meine Streckenbestzeit stammt von der ersten Teilnahme 2013. Irgendwie ging es gefühlt recht verhalten los, wobei ich mich aber dennoch ganz gut fühlte. Nach 1 km dann eine Zeit von 4.02 min und damit exakt gleich wie 2013. Nun immer noch leicht ansteigend alles auf Feldwegen in Richtung Rastanlage an der A7. Dort angekommen war auch der km 2 absolviert und ich war 8.25 min unterwegs. Damit doch tatsächlich wieder exakt gleich schnell. Vielleicht war sogar eine Bestzeit drin? Nun ein kurzes Stück auf Asphalt, bevor es nach links wieder in den Wald ging. Dort überholte mich zur richtigen Zeit Tobias Elsholtz und ich konnte mich an ihn hängen, wobei er mich auch noch motivierte. Einen Läufer seines Vereins überholten wir. Nach km 3 eine Zeit von 12.32 min und damit 4.07 min auf diesem Abschnitt. Da war ich bei meiner Bestzeit allerdings deutlich schneller. Es gab hier nur noch wenige kurze Anstiege und die Waldwege waren allesamt gut zu laufen. Es war auch von der Temperatur her angenehm. Nach km 4 eine Zeit von 16.45 min. Die 4.13 min waren durchaus in Ordnung. Nun ein Abschnitt den ich liebe. Es geht tendenziell bergab, aber immer wieder kleine Rampen. Leider musste ich ca. 500 m vor dem Ziel einen Läufer mit einer roten Nummer passieren lassen. Dies war der einzige, der mich seit Tobias überholte, aber leider auch in meinem Wettbewerb lief. Nach 5 km zeigte die Uhr 20.40 min und damit mit 3.55 min sogar unter 4 Minuten. Da war ich auf einer anspruchsvolleren Strecke deutlich schneller als in Öpfingen. Das ließ sich wieder sehen und ich fühlte mich zudem wohl. Noch den kurzen, aber üblen Anstieg ins Stadion und die letzten Meter auf der Tartanbahn ins Ziel. Tolle Anfeuerung durch die Zuschauer und nach 21.40 min im Ziel. Zwar meine Bestzeit um 29 Sekunden verfehlt, aber die Erkenntnis, dass es wieder besser läuft. Die Ursache für Öpfingen hab ich ja auch gefunden und diese Woche weitestgehend überwunden. Ich war, wenn Jusra alle fotografiert hat, Gesamtsiebter. So gut wie noch nie und da müssen ja noch die Jugendlichen rausgerechnet werden. Da bin ich mal auf meine exakte Zeit und vor allem Platzierung gespannt. Die Zeit passte exakt mit 21.39,9 min und damit Gesamtfünfter (zwei vor mir waren noch im Jugendlauf) und bei den Männern auf Platz 4. In der AK M45 wurde ich diesmal Zweiter, zum wiederholten Mal in diesem Jahr und wieder war der Sieger Jahrgang 1971. Immer diese jungen Läufer, da wird es Zeit für die AK M50. Natürlich bin ich auch mit diesem Ergebnis zufrieden.

Da waren manche sogar verkleidet.

Noch eine Stärkung vor dem Start.

Am Ziel ist alles bereit.

So langsam machten sich die Teilnehmer auf in Richtung Start.

Nun ging es ...

... zum Start.

Vor meinem Start in Hürben.

Zusammen mit Heiko Bölke (links) und Dietmar Steck.

Das Starterfeld der Läufe über 10400 m und 5200 m.

Start zum Lauf über 10400 m und 5200 m.

Ein großes Feld ...

... ging auf die Runde.

Gesamtsieger der Kurzstrecke und Sieger der Männer-Hauptklasse wurde Ephraim Reichert (LT Blaustein).

Auf Gesamtplatz 2 folgte der schnellste Jugendläufer Malte Kolb (TSG Giengen), der die AK M14 für sich entschied.

Gesamtdritter wurde als Sieger der AK M45 Egon Kartaly (SSV Hermaringen).

Schnellste Dame wurde Antje Alt (TSV Herbrechtingen), die in der AK wJU18 siegte.

Annika Renner (TSG Giengen) war schnellste Jugendläuferin und siegte in der AK wJU18.

Conrad Paulus siegte in der AK M35.

Mein Zieleinlauf auf Platz 2 der AK M45.

Salvatore Salemi (TSG Giengen) siegte in der AK M30.

Maike Alt gewann die Frauen-Hauptklasse.

Lucas Kluge (TSG Giengen) siegte in der AK M15.

Dietmar Resch (TV Hürben) siegte in der AK M55.

Manuel Regner (TSG Schnaitheim) gewann in der AK M50.

Markus Grünenwald belegte Platz 3 der AK M45.

Daniel Neujahr (TV Hürben) belegte Platz 2 der AK M30.  

Thomas Schiller (TSV Herbrechtingen) wurde 2. der AK M35.

Panagiotis Fotiadis (Giengen) erreicht das Ziel als 4. der AK M45.

Hannes Zimmermann (SV Mergelstetten) siegte in der AK mJU18.

Stefan Hofmann (Heidenheim) wurde 3. der AK M30.

Sabine Drössler (IST vital Gesundheitsinstitut HDH) siegte in der AK W45.

Hans Mäding (TSG Giengen) siegte in der AK M75.

Packender Endspurt: Sarah Werner (TSG Giengen, Platz 2 AK wJU18) vor Johannes Stier (ST Stier, Platz 2 Männer-Hauptklasse).

Mathias Günzler (TSG Giengen) erreicht das Ziel auf Platz 5 der AK M45 und ...

... hat alles gegeben.

Franz Schaub im Ziel als Sieger der AK M60.

Der "Tiger" Jan-Alexander Venthaus (Team Maria v. Linden Schule) wurde 2. der AK mJU18.

Vanessa Monteforte (Team Spielraum Niederstotzingen) ...

... siegte in der AK W15.

Noah Mack (Team Spielraum Niederstotzingen) als 2. der AK M14 vor Roland Eberhardt (TV Hürben, Platz 2 AK M50).

Felix Dumer (Team Spielraum Niederstotzingen) wurde 3. der AK M14.

Jonas Dalitz (SV Lonsee) belegte Platz 2 der AK M15.

Margit Welzmüller (TSV Gussenstadt) siegte in der AK W40.

Thomas Krautheim gewann in der AK M70.

Karl Heber siegte in der AK M65.

Vanessa Geringer (Siegerin AK wJU20) und Ralf Geringer (beide TV Steinheim, Platz 6 AK M45) gemeinsam im Ziel.

Ingo Wienbrack sen. (TV Steinheim) wurde 2. der AK M70.  

Bernd Welzmüller (TSV Gussenstadt) belegte Platz 7 der AK M45.

Zufrieden mit dem Wettkampf.

Tobias Eberhardt (TSG Giengen) belegte Platz 3 der AK M15.
Nun übernahm ich den Foto von Jusra, die mich wieder super unterstützt hatte. Es blieb noch etwas Zeit bis zu den ersten Zieleinläufen über 10,4 km und ich schaute mal noch kurz auf den Schlussabschnitt der Strecke. Dann freute ich mich, dass mit Frank Hermann und Heiko Bölke zwei Bekannte auf den Plätzen 2 und 3 landeten und bei den Frauen siegte Karin Elsholtz. Auch sonst waren ja ganz viele Bekannte am Start und so war ich eine ganze Weile mit dem Fotografieren beschäftigt. Bei dem Wetter machte es auch Spaß.

Läufer die auf die zweite Runde gehen.

Nina Scherer (TV Hürben) siegte in der AK W15.

Tanja Mozina (TSG Schnaitheim) wurde 2. der AK W40.

Julia Eberhardt (Platz 3 AK wJU18) vor Dr. Ulrike Junginger (beide Team Maria v. Linden Schule, Platz 3 AK W45).

Susanne Rentschler (Gerstetten) siegte in der AK W35.

Arnold Schnalke (Sportfreunde Ulm / Neu-Ulm) wurde 3. der AK M70.

Klaus Stier (Syrgenstein) wurde 3. der AK M50.

Einige der vielen Helfer.

Jutta Majer (SSV Hermaringen) siegte in der AK W50.

Monika Thiele (AST Süßen) gewann in der AK W55.

Matthias Sager (Heidenheim) auf dem Weg zum Sieg in der AK M40.

Etwas warm angezogen: Nils Bechtel (Team Maria v. Linden Schule) siegte in der AK mJU20 im Jugendlauf.

Robin Stanger gewann beim Hobbylauf die AK mJU20.

Dominique Gery (Team Spielraum Niederstotzingen) siegte in der AK W14.

Joshua Thomas (Team Spielraum Niederstotzingen) belegte Platz 5 der AK M14.

Siegfried Schröder (LG Westallgäu) am Ende der ersten Runde und am Ende Platz 2 der AK M75 über 10,4 km.

Stefan Sare (LT Herbrechtingen) belegte über 10400 m Platz 2 der AK M70.

Harald Baumgartner (Giengen mein erstes Mal) wurde 12. der AK M55 über 10400 m.

Spuren des Frühlings.

Gesamtsieger und Sieger der AK M30 über 10400 m wurde Andy Meyer (M.O.N.).

Hier noch einmal der Sieger.

Das Team der Zeitnahme.

Gesamtzweiter und Sieger der AK M45 wurde Frank Hermann (Königsbronn).

Gesamtdritter und 2. der AK M30 wurde Heiko Bölke (TSG Ehingen).

Die drei Erstplatzierten über 10400 m.

Günter Hammele (SSV Ulm Sportfreund Team) belegte Platz 2 der AK M75 über 5200 m.

Gesamtvierter und 2. der AK M45 über 10400 m wurde Dietmar Steck (AST Süßen).

Als Gesamtfünfter siegte Benjamin Eckert (Sportfreunde Team Ulm) in der Männer-Hauptklasse.

Manfred Schumann (SV Mergelstetten Triathlon) siegte in der AK M35.

Ngoc Duc Tran (SV Mergelstetten Triathlon) belegte Platz 3 der AK M30.

Hans Kroner (Murtal-Runners) siegte in der AK M55.

Im Ziel gab es Getränke.

Marcus Pfeffer (SV Mergelstetten Triathlon) wurde 3. der AK M45. Dahinter Karl Schäffler (SG Nellingen, Platz 4 AK M70 über 5200 m).

Manfred Karg (Vöhringen) wurde 4. der AK M45.

Jürgen Sendermann (TSG Nattheim, Platz 5 AK M45) vor Simon Schechinger (HSB, Sieger AK M40).

Thomas Pollnik (SG Stern EvoBus) wurde 4. der AK M30.

Markus Göttken (SV Mergelstetten) vor Carsten König (Triathlon Günzburg) im Ziel und Platz 6 und 7 der AK M45.

Ulrich Müller (Runners Point Ulm) siegte in der AK M50.

Hermann Herz (Leutkirch) wurde 2. der AK M55.

Hier geht es ins Ziel.

Der Moderator.

Ralf Kolb (TSG Giengen) erreicht das Ziel als 2. der AK M50.

Beate Probst belegte über 5200 m Platz 2 der AK W55.

Tobias Elsholtz (TSG Giengen) belegte Platz 8 der AK M45.

Gesamtsiegerin und Siegerin der AK W45 wurde Karin Elsholtz.

Michael Stahl (Lauftreff Herbrechtingen) wurde 3. der AK M50.

Werner Gessler (TV Steinheim) erreicht das Ziel als 3. der AK M55.

Gesamtzweite und Siegerin der AK W40 wurde Anja Neubauer (Sportverein Zang).

Thomas Kind (SV Mergelstetten Triathlon) wurde 2. der AK M40.

Ulrich Maier (TV Steinheim) belegte Platz 4 der AK M55.

Kevin Dammel (Sportfreunde Team Ulm) siegte in der AK mJU20.

Carsten Oehlschläger (FV Sontheim) wurde 4. der AK M50.

Ludwig Aumiller (Run4Fun Rettenbach) wurde 9. der AK M45.

Roland Podolak (SSV Ulm) siegte in der AK M60.

Siegerehrung der Schülerläufe.

Frank Herfort (Söhnstetten) belegte Platz 4 der AK M50.

Michael Schiele (TSG Schnaitheim) folgte auf Platz 5 der AK M50.

Gesamtdritte und 2. der AK W40 wurde Regina Rettenberger (TSG Giengen).

Peter Großberger (TSG Schnaitheim) wurde 5. der AK M55.

Bernd Schlenagl (Kötz) auf dem Weg zu Platz 3 der AK M40.

Weitere Teilnehmer auf den letzten Metern zum Ziel.

Stefan Benz (Team Laura Lauingen e. V.) wurde 4. der AK M40.

Josef Bäurle (Triathlon Günzburg) kam auf Platz 11 der AK M50.

Ute Fetzer (TSG Giengen) siegte in der AK W55.

Ömer Sirin (Oberschmid Clan) siegte in der AK M75.

Uwe Florian (SV Lonsee) wurde 8. der AK M55.

Jusra bei ihrer Siegerehrung ...

... und mit ihrer Urkunde.

Michael Appel (LAV Römerschanze) auf dem Weg ins Ziel und zu Platz 7 der AK M40.

Ulrich Böhringer (TSV Wain) wurde 4. der AK M60.

Marlene Perl (Sportfreunde Team Ulm) siegte in der AK wJU18. Dahinter Michael Labitzke (Team Spielraum Niederstotzingen, Platz 8 AK M30).

Dominic Palmeri (Platz 9 AK M30) und Verena Oberschmid (Oberschmid Clan, Siegerin Frauen-Hauptklasse) vor dem Stadion.  

Helmut Moser (TSV Westerstetten) siegte in der AK M70.

Zenta Angelo (Gänsegärtlein) siegte in der AK W60.

Margot Schneider (LT Herbrechtingen) belegte in der AK W60 Platz 2.

Bernd Bauer (TV Senden-Ay) auf dem Weg zu Platz 14 in der AK M45.

Birgit Hummerl (Sportverein Zang) siegte in der AK W35 und dahinter Franz Steichele (LG Zusam, Platz 5 AK M60).  

Nach den Läufen konnte man es sich wie vor zwei Jahren draußen gemütlich machen. Das war auch schon anders. Es fand zunächst die Tombola statt. Jusra bekam noch ihre richtige Urkunde, nachdem es zunächst etwas Probleme gab. Leider gab es die auch bei der Auswertung des Hobbylaufes und da Jusra um 18:00 Uhr bereits wieder einen Termin hatte, mussten wir gehen und ich konnte nicht mehr meine Platzierung abwarten und leider auch nicht meine Urkunde mitnehmen. Es war auf jeden Fall wieder schön in Hürben und hat uns Spaß gemacht.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Da konnte man es aushalten.

Jusra's Urkunde.

Es waren insgesamt 195 Teilnehmer am Start, davon 96 beim Hauptlauf über 10,4 km, 42 über 5200 m, 18 beim Jugendlauf über 5200 m und 39 beim Schülerlauf.

10400 m Männer: Andy Meyer (M.O.N., 36.15,4 min) vor Frank Hermann (Königsbronn, 37.05,3 min) und Heiko Bölke (TSG Ehingen, 37.12,9 min).

10400 m Frauen: Karin Elsholtz (44.17,0 min) vor Anja Neubauer (Sportverein Zang, 44.50,3 min) und Regina Rettenberger (TSG Giengen, 46.29,1 min).

5200 m Männer: Ephraim Reichert (LT Blaustein, 19.27,0 min) vor Egon Kartaly (SSV Hermaringen, 20.24,8 min) und Conrad Paulus (21.34,8 min ). Platz 4 Peter Steiner (VfB Gutenzell, 21.39,9 min).

5200 m Frauen: Antje Alt (TSV Herbrechtingen, 20.56,6 min) vor Maike Alt (22.41,7 min) und Sabine Drössler (IST vital Gesundheitsinstitut HDH, 24.00,5 min).

5200 m Jugend männlich: Malte Kolb (20.05,2 min) vor Lucas Kluge (beide TSG Giengen, 22.51,0 min) und Hannes Zimmermann (SV Mergelstetten, 23.49,7 min).

5200 m Jugend weiblich: Annika Renner (21.18,9 min) vor Sarah Werner (beide TSG Giengen, 24.20,6 min) und Vanessa Monteforte (Team Spielraum Niederstotzingen, 24.58,6 min).

1560 m Schüler männlich: Raik Herrmann (TSG Giengen, 6.00,1 min) vor Eberhardt Lutz 6.10,6 min) und Nik Willing (beide TV Hürben, 6.24,5 min),

1560 m Schüler weiblich: Elin Burkhardt (TSG Giengen, 6.23,7 min) vor Johanna Strauß (TV Hürben, 6.35,9 min) und Annalena Koch (Team Spielraum Niederstotzingen, 7.53,4 min). Platz 4 Jusra Steiner (VfB Gutenzell, 8.10,8 min).

Ergebnisse: http://tv-huerben.de/wkservice/2016/hl2016.htm

Veranstalter: http://tv-huerben.de/wkservice/index.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten