Sonntag, 10. Januar 2016

Crosslauf in Birkenhard am 10.01.2016 (Lauf 2 zur 39. Crosslaufserie Oberschwaben)

Nach einer vierwöchigen Pause ging es mit der Crosslaufserie Oberschwaben in Birkenhard weiter. Dies hieß, dass mal wieder ein Lauf in unmittelbarer Nähe stattfand. Dies kam mir auch entgegen, da ich noch den Nachtdienst gearbeitet hatte und wenigstens zur sonst üblichen Zeit aufstehen konnte. Die Erkältung war leider noch nicht ganz überwunden, einem Start stand dennoch nichts im Wege. Mir ging es heute Morgen sogar besser als vor dem Arbeiten, obwohl es alles andere als ein ruhiger Dienst war. Dies stimmte schon mal etwas zuversichtlich. In Birkenhard hatte ich 2012 meinen ersten Crosslauf bestritten und seitdem gefällt mir die dortige Strecke, vor allem den danach etwas veränderten Streckenverlauf, sehr gut. Ein Vorteil der Serienanmeldung für Jusra und mich war, dass wir unsere Startnummern schon hatten. Dies hieß schon mal, dass wir uns gleich auf das Geschehen konzentrieren konnten. Der Zeitplan ist während der gesamten Serie der gleiche und so waren um 13:30 Uhr wieder die Altersklassen U8, U10 und U12 an der Reihe. Diese mussten eine Runde von ca. 1,1 km absolvieren. Es war zwar mit 5° C relativ mild für die Jahreszeit, aber dafür regnete es.

In der Sporthalle gab es die Startnummern. 
Der Streckenplan. 

Am Ziel war alles bereit. 

Auf dem Weg zum Startbereich. 

Achim Linder moderierte wieder den Lauf. 

Starterfeld des Laufes der AK U8 - U12. 

Start zum ersten Lauf. 

Nun geht es auf die Wiese. 

Niko Mayr (TSV Erbach) übernahm schnell die Führung. 

Es war ein großes Teilnehmerfeld ... 

... am Start. 

Die Kinder waren mit Begeisterung dabei. 

Vincent Ulmer (DAV Ravensburg, Platz 2 AK mKU8) war mit Jahrgang 2011 jüngster Teilnehmer. 

Gesamtsieger und Sieger der AK mKU12 wurde Niko Mayr (TSV Erbach). 

Elin Burkhardt (TSG Giengen) war als Gesamtzweite schnellstes Mädchen und Siegerin der AK wJU12. 

Livi Kern (SC Vöhringen) belegte Platz 2 der AK wKU12 und Raik Herrmann (TSG Giengen) Zweiter der AK mKU12. 

Uriel Böckheler (TSG Ehingen LA, Platz 3 AK mKU12) vor Daniel Schönenberger (LT TSV Scheer, ebenfalls Platz 3 AK mKU12) und Leila Jung (TSG Giengen, Platz 3 AK wKU12). 

Hannah Späth (LT Mittelbiberach) wurde 4. der AK wKU12. 

Jonas Krohn und Robin Kehrle (beide LT Mittelbiberach) belegten Platz 9 der AK mKU12 bzw. Platz 1 der AK mKU10. 

Der Start zum zweiten Lauf der AK U14 und U16 über ebenfalls eine Runde erfolgte um 13:45 Uhr und da war Jusra mit dabei. Es war ein recht großes Teilnehmerfeld. Das positive Fazit war, dass bei Jusra das Knie keine Probleme mehr machte und das waren Zeit und Platzierungen zweitrangig.

Der Startbereich füllt sich. 

Jusra vor ihrem Start in Birkenhard. 

Noch letzte Vorbereitungen und der Regen wurde stärker. 

Das Starterfeld des Laufes der AK U14 und U16. 

Start zum Lauf der AK U14 und U16. 

Es war ein großes Teilnehmerfeld. 

Gesamtsieger wurde überlegen Leon Höchst (LT Mittelbiberach, AK mJU16). 

Malte Kolb (TSG Giengen) wurde Zweiter der AK mJU16. 

Die Teilnehmer wurden durch einige Zuschauer angefeuert. 

Weitere Teilnehmer haben den ersten Anstieg geschafft. 

Die TSV Warthausen C-Mädels waren zahlreich vertreten. Hier Yvonne Schuler (Platz 9 AK wJU14). 

Maria Schilz (TSG Ehingen LA) wurde 3. der AK wJU16. 

Jusra am Ende des ersten Anstiegs. 

Leon Höchst eilt derweil dem Ziel entgegen. 

Nun geht es auf der Wiese nach unten. 

Jusra an der Kurve vor dem letzten Anstieg. 

Jusra bei ihrem Zieleinlauf. 

Den Lauf der AK U18 und U20 um 14:00 Uhr nutzte ich auch wieder zur Streckenerkundung. Den Streckenverlauf kenne ich zwar auswendig, aber der Zustand war halt doch interessant, hatte es die letzten Tage doch geregnet. Dabei gab es eine kleine Änderung. Der Start war etwas zurück versetzt und danach eine kleine Kurve. Nach dem ersten Anstieg konnte man diesmal gerade aus weiter laufen und etwas besser Tempo machen. Da ein Großteil über eine Wiese verläuft ahnte ich nichts Gutes, vor allem wenn es dann mal beim Hauptlauf in die zweite Hälfte geht. Da war es auch 2012 richtig übel, die letzten drei Mal eher etwas Schnee und oft Sonne, eigentlich immer nahezu perfekte Bedingungen. Dieser Lauf führte über 2 Runden und ca. 2,2 km. Im Vergleich zu den letzten Jahren gab es hier ein vergleichsweise großes Starterfeld. Die Strecke war doch in einem ordentlichen Zustand und ich selbst fühlte mich nach der Runde ganz gut.

Letzte Vorbereitungen vor dem dritten Start. 

Das Starterfeld des Laufes der AK U18 und U20. 

Start zum Lauf der AK U18 und U20. 

Nach dem Start nach rechts auf die Wiese. 

Dort erst mal nach unten ... 

... und dann links weg in einer langgezogenen Kurve. 

Nach der Kurve gleich der Anstieg. 

Dort wurde es von Runde zu Runde schwieriger. 

Jusra ließ es sich nicht nehmen, auch dieses Rennen zu verfolgen. 

Diesmal am Übergang gerade aus weiter... 

... und danach auf der Wiese nach unten. 

Unten angekommen nach links auf einen Feldweg. 

Dort erst mal flach weiter. 

Danach nach links ein Anstieg.

Nass war diesmal angesagt. 

Oben ein kleines Stück Asphalt. 

Nun beginnt die nächste Runde. 

Diesen Lauf gewann Sascha Baß (TSG Giengen, AK mJU20). 

Linus Lehnen (VfB LC Friedrichshafen) wurde Gesamtzweiter und Sieger der AK mJU18. 

Den dritten Gesamtplatz und Platz 2 der AK mJU18 belegte Malte Keppler (SSV Ulm 1846). 

Simon Wittmann (MTG Wangen) wurde Dritter der AK mJU18. 

Bei den Mädchen siegte Franziska Jehle (LG Welfen, AK wJU20). 

Den zweiten Gesamtplatz und Platz 2 der AK wJU20 belegte Kim Borstell (LG Oberschwaben). 

Annika Renner (TSG Giengen) wurde Gesamtdritte und Siegerin der AK wJU18. 

Franziska Hartmann (MTG Wangen) wurde 3. der AK wJU20. 

Charlotte Beermünder (TSG Giengen) siegte in der AK wJU16. 

Lukas Herrmann (TG Bad Waldsee) belegte Platz 4 der AK mJU18. 

Danach fleißig die Schuhe putzen. 

Nun  hieß es die letzten Vorbereitungen treffen. Ich merkte 5 Minuten vor dem Start, dass ich die Startnummer noch im Auto hatte. Schnell zurück und dann ging es zum Start. Der Hauptlauf über 6 Runden und ca. 6,6 km wurde um 14:30 Uhr gestartet. Ich reihte mich diesmal weit hinten ein und wollte etwas zurückhaltend laufen. Es ging in dieser Runde ganz gut und auch die Zeit war mit 4.27 min doch noch erstaunlich schnell. Nun überholte ich doch noch einiges mehr und es machte sogar richtig Laune. Nach der zweiten Runde zeigte die Uhr 9.05 min und damit 4.38 min für diese Runde. Die Kurve nach dem ersten Bergabstück war zwar immer matschiger und einige hatten Probleme, ich kam aber super durch und hatte sogar meinen Spaß. Meine Crosslaufschuhe hatten sich auch mit den kurzen Spikes wieder super bewährt. Natürlich fiel nun der Anstieg auf der Wiese schwerer, aber ich konnte danach doch wieder Druck machen. Die Anfeuerung an den verschiedensten Stellen der Strecke trotz des miserablen "Zuschauerwetter" war einfach genial. Da muss ich mich mal noch bedanken. Am Ende der dritten Runde wurde ich von der Spitze überrundet. Es war aber auch ein starkes Feld am Start und die Runde doch relativ kurz. Nach drei Runden und der Hälfte dann 13.48 min. Damit 4.43 min auf dieser Runde. Noch immer unter dem Schnitt vom letzten Mal. Ich konnte die vierte Runde erstaunlicherweise in 4.44 min absolvieren und war bei 18.32 min. Nun war ich mir bereits sicher, dass es Streckenbestzeit wird und dabei waren die Bedingungen sicher nicht einfacher als letztes Mal, davon abgesehen, dass ich seit Silvester 2 mal trainieren konnte. Ich holte immer mehr ein, die halt doch zu schnell gestartet waren. Natürlich musste ich nun kämpfen, aber ich konnte konstant laufen. Nun wieder 4.43 min und damit 23.15 min. Gefühlt etwas langsamer, aber tatsächlich die dritte Runde gleich schnell und nur 5 Sekunden langsamer als in Runde 2. Es läuft wieder. Viele waren natürlich schon im Ziel. Ich nahm nun den letzten Anstieg in Angriff und lief doch eher locker nach 28.17 min ins Ziel und war 27 Sekunden schneller als vor einem Jahr. Damit hätte ich nie gerechnet. Auch beim 299. Start in den letzten 4 Jahren damit durchaus wieder neue Impulse mitgenommen und ich glaub, auch wenn ich kurz ganz schön fertig war, ich hätte noch eine Weile in dem Rhythmus laufen können. Es war am Ende Gesamtplatz 101 unter 182 Startern und Platz 18 unter 27 Teilnehmern in der AK M45.

Nun geht es ... 

... in Richtung Start. 

Das Team von Runners Point Ulm  mit Tobias Girbig (Platz 5 Männer-Hauptklasse), Darko Tesic (Platz 2 AK M40) und Alexander Schwarz (Platz 6 AK M40, von rechts). 

Vor meinem Start in Birkenhard. 

Das Starterfeld des Hauptlaufes. 

Der Start zum Hauptlauf. 

Nun bin auch ich unterwegs. 

Nach dem ersten Anstieg übernahm Mahdi Sahreban (SSV Ulm 1946) die Führung vor Patrick Weisser (LG Oberschwaben). 
Nach dem Anstieg geht es rasant weiter. 

Es waren viele Bekannte am Start. 

Elke Keller (LG Filstal, Nr. 101) lief erst am Mittwoch einen Halbmarathon und siegte in der AK W50. 

Nach dem ersten Anstieg zwischen Franziska Görgens (LG Welfen, Platz 3 Frauen-Hauptklasse, links) und Ute Fetzer (TSG Giengen, Platz 3 AK W55). 

Es war ein großes Teilnehmerfeld. 

Der Schluss des Feldes am Ende des Anstiegs. 

Die Spitzengruppe geht in die 2. Runde: Weiterhin Mahdi Sahreban vor Patrick Weisser. Dahinter Marc Tortell (TSG Ehingen LA, Platz 4 Gesamt, Sieger AK mJU20). 

Lamin Bah (SV Birkenhard, Platz 4 AK mJU20) und dahinter Daniel Unger. 

Mit Julia Schmitt (TSG Söflingen) kommt hier die führende Dame. 

Markus Seeberger (TG Biberach) und Edi Wucher (SC Vogt, beide ganz links) belegten Platz 5 und 6 der AK M45.

Anja Neher (TSG Ehingen LA) siegte in der AK W30. 

Hier stürme ich in die zweite Runde. 

Daniel Unger (SSV Ulm 1846) am Wiesenanstieg. 

Heiko Bölke (TSG Ehingen LA, Platz 9 AK M30) und Julia Schmitt (TSG Söflingen). Dahinter Jens Schrott (Runners Point Ulm, Platz 3 AK M35). 

Monica Carl (LG Welfen) wurde Gesamtdritte und Siegerin der AK W45. 

Jürgen Keller (LG Filstal) siegte in der AK M55. 
Ich hatte meine Freude an dem Rennen. 

Das Spitzentrio in Runde 3: Mahdi Sahreban vor Benedikt Hoffmann und Aimen Haboubi. 

Gerd Frick (TSG Ehingen LA, Platz 1 AK M40) vor Daniel Unger und Enrique Tortell (TSG Ehingen LA, Platz 1 AK M50). 

Nun ist auch Julia Schmitt in Runde 3. Dahinter Jens Schrott. 

Es wurde zusehends matschiger. 

Eine weitere Runde ist geschafft. 

Auch am Ende lag Gerd Frick knapp vor Daniel Unger. 

Nun geht es langsam in die Entscheidung und keinen Meter verschenkt: Mahdi Sahreban vor Benedikt Hoffmann und (verdeckt) Aimen Haboubi. 

Es wurde härter. Hinter mir Christoph Locherer (SV Birkenhard, Platz 17 AK M45) und Christian Carl (Tri Team Langenargen, Platz 15 AK M45).
Gesamtsieger und Sieger der AK M30 wurde Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846) vor Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm). 

Den dritten Platz belegte Mahdi Sahreban (SSV Ulm 1846), der in der AK M35 siegte. 

Blitzenreute-Sieger Marc Tortell (TSG Ehingen LA) kam diesmal auf Platz 4. 

Alles gegeben: Aimen Haboubi und Benedikt Hoffmann. 

Benedikt Hoffmann belegte auch in der AK M30 Platz 2. 

Gesamtfünfter und 2. der AK mJU20 wurde Patrick Weisser (LG Oberschwaben). 

Efrem Tadese (SSV Ulm 1846) siegte als Gesamtsechster in der Männer-Hauptklasse. 

Fabian Konrad (SSV Ulm 1846) lief in die Top 10 und wurde 3. der AK mJU20. 

Daniel Unger (SSV Ulm 1846) wurde 2. der AK M35. 

Daniel Zuger (TG Biberach) wurde 2. der Männer-Hauptklasse. 

Lamin Bah(SV Birkenhard, Platz 4 AK mJU20) vor Peter Ahne (TV Kempten, Platz 3 AK M45). 

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) erreicht das Ziel als 4. der AK M45. 

Markus Seeberger (TG Biberach) belegte in der AK M45 Platz 5 und ... 

... Edi Wucher (SC Vogt) Platz 6. 

Julia Schmitt (TSG Söflingen) siegte bei den Frauen und in der Frauen-Hauptklasse. 

Platz 2 bei den Frauen belegte Gina Schürg (TSG Ehingen LA), die in der AK wJU18 siegte. 

Monica Carl (LG Welfen) siegte als Gesamtdritte in der AK W45. 

Elke Keller (LG Filstal) siegte in der AK W50. 
Hans-Peter Span (SC Vöhringen, Platz 12 AK M50) vor Anja Neher (TSG Ehingen LA, Platz 1 AK W30). 

Mein Zieleinlauf. 
Nun erlöste ich Jusra vom Fotografieren. Sie war bei dem Wetter ganz schön durchgefroren und hat wieder klasse Arbeit geleistet. Nun blieb ich noch eine Weile im Zielbereich, dann aber nichts wie weg und endlich ins Warme. Es hat heute vor allem wieder Spaß gemacht eine solche Vielzahl an Bekannten zu treffen. Schon eine tolle Familie, diese Läufergemeinschaft. Der Foto hat natürlich auch ab und zu unter dem Regen gelitten, aber ich denke das Resultat passt dennoch ganz gut.

Jasmin Abouid (LG Bad Waldseer Lauffieber) siegte in der AK W35. Links Roman Kopp (SSV Emerkingen, Platz 10 AK M40). 
Von links: Franziska Görgens (Platz 3 Frauen-Hauptklasse), Brigitte Hoffmann (beide LG Welfen, Platz 1 AK W55) und Doreen Borstell (LG Oberschwaben, Platz 4 Frauen-Hauptklasse). 

Karin Straub (KG Welfen) belegte Platz 2 in der AK W35. 

Nachwuchsläuferinnen unter sich. 

Hans-Peter Rodi (SV Birkenhard) belegte Platz 6 der AK M55. 

Verena Konrad (Siegerin AK wJU20) und Tsambika Jäger (beide SSV Ulm 1846, Platz 5 Frauen-Hauptklasse). 

Anita Böckheler (TSG Ehingen LA) belegte Platz 3 der AK W45. 

Iris Fischer (LG Welfen) wurde 2. der AK W40, direkt hinter Ingrid Schuler (SV Birkenhard, am Auto sitzend). 

Karin Maria Rudolph (LT Aulendorf) siegte in der AK W60. 

Auch für den Foto waren die Bedingungen nicht ganz einfach. 

Silvia Hirsch (TSV Riedlingen) belegte Platz 6 der AK W35. 
Auch bei der TSG Giengen wird alles festgehalten. 

Ulrich Böhringer (TSV Wain) wurde 6. der AK M60. 

Erwin Rummel (LG Welfen) erreicht das Ziel auf Platz 5 der AK M65. 

Sonja Manzei (TSV Reute Runners) wurde 6. der AK W50. 

Thomas Utz (TSG Leutkirch) im Ziel auf Platz 16 der AK M50. 

Esther Merk (LG Bad Waldseer Lauffieber) wurde 7. der AK W35. 

Sarah Alcock (TV Memmingen) belegte in der AK W30 Platz 3. 

Simone Breuling (Platz 7 AK W45) und Svend Vieweg (beide Laufdimension Bodensee, Platz 17 AK M50) am Ende des letzten Anstiegs. 

Auch für die Helfer und Moderatoren war es nicht leicht. 

Alexander Platzek (LG Welfen) wurde in der AK M70 Zweiter. 

Rolf Münzer (SC Sigmaringendorf) belegte Platz 6 der AK M65. 

Meine Schuhe haben sich wieder gut bewährt. 

Crosslauf halt. 

Gleich die Schuhe säubern. 
Die Siegerehrung fand in der Sporthalle statt und dort gab es auch wieder das schon berühmte große Kuchenbuffet. Nach der Siegerehrung der Jugend gingen wir dann doch etwas schneller. Es ist erst mal Erholung angesagt, dann kann es nächstes Wochenende den ersten Doppelstart des Jahres geben und auch den nächsten Crosslauf in Bald Waldsee in zwei Wochen freue ich mich auch schon.

Christian Filk (links, TSV Riedlingen) lag in der AK M40 knapp vor Markus Mayr (TSV Erbach) auf Platz 3. 
Es gab wieder eine große Kuchenauswahl. 

Warten auf die Siegerehrung ... 

... in der Sporthalle. 

Achim Linder moderierte auch die Siegerehrung. 

Xenia Hund (LG Welfen) siegte in der AK wKU8. 

Siegerehrung AK mKU8: Ruwen Hund (LG Welfen) vor Vincent Ulmer (DAV Ravensburg) und Steffen Grusser (SC Vogt). 

Siegerehrung AK wKU10: Evelyn Grundl (TG Biberach) vor Lisa Kunth (SPORTFREUND by Daniel Unger) und Muriel Weiß (TSB Ravensburg). 

Siegerehrung AK mKU10: Robin Kehrle (LT Mittelbiberach) vor Sebastian Breuninger (SV Blitzenreute, fehlt) und Joshua Ketterle (SC Vogt). 

Siegerehrung AK wKU12: Elin Burkhardt (TSG Giengen) vor Livi Kern (SC Vöhringen) und Leila Jung (TSG Giengen, fehlt). 

Siegerehrung AK mKU12: Niko Mayr (TSV Erbach) vor Raik Herrmann (TSG Giengen), Uriel Böckheler (TSG Ehingen LA) und Daniel Schönenberger (LT TSV Scheer). 

Siegerehrung AK wJU14: Julia Stützenberger (MTG Wangen) vor Leonie Dabrunz (TSG Giengen, fehlt) und Jessica Geywitz (TSV Erbach). 

Siegerehrung AK mJU14: Joris Steinhauser (LTC Wangen) vor Lukas Berthele (Team Erika, fehlt), Max Baur (TSV Erbach) und Ronan Elsholtz (TSG Giengen, ebenfalls Platz 3, fehlt). 

Siegerehrung AK wJU16: Marija Mehmedovic (SSV Ulm 1846) vor Ciara Elsholtz (TSG Giengen, fehlt) und Maria Schulz (TSG Ehingen LA). 

Siegerehrung AK mJU16: Leon Höchst (LT Mittelbiberach) vor Malte Kolb (TSG Giengen, fehlt) und Hazem Tarrab (TSV Wain). 

Siegerehrung AK wJU18: Annika Renner vor Sarah Werner (beide TSG Giengen) und Rebecca Müller (LG Welfen, fehlt). 

Siegerehrung AK mJU18: Linus Lehnen (VfB LC Friedrichshafen) vor Malte Keppler (SSV Ulm 1846, fehlt) und Simon Wittmann (MTG Wangen). 

Siegerehrung AK wJU20: Franziska Jehle (LG Welfen) vor Kim Borstell (LG Oberschwaben) und Franziska Hartmann (MTG Wangen). 

In der AK mJU20 siegte Sascha Baß (TSG Giengen). 

Nun heißt es, auf die Siegerehrung des Hauptlaufes zu warten. 

Siegerehrung AK M30: Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846) vor Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm) und Edwin Singer (TV Erkheim). 

Insgesamt gab es 262 Teilnehmer, davon 182 im Hauptlauf und 80 bei den Jugend- und Kinderläufen, was sehr erfreulich ist.

Hauptlauf Männer: Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846, 20.21 min) vor Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm, 20.23 min) und Mahdi Sahreban (SSV Ulm 1846, 20.30 min).

Hauptlauf Frauen: Julia Schmitt (TSG Söflingen, 24.46 min) vor Gina Schürg (TSG Ehingen LA, 25.49 min) und Monica Carl (LG Welfen, 26.02 min).

Ergebnisse: http://www.crosslaufserie-oberschwaben.de/

Veranstalter: http://crosslaufserie-oberschwaben.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten