Sonntag, 24. Januar 2016

Crosslauf in Bad Waldsee am 24.01.2016 (Lauf 3 zur 39. Crosslaufserie Oberschwaben)

Nur 2 Wochen nach dem Lauf in Birkenhard wurde die Crosslaufserie Oberschwaben in Bad Waldsee fortgesetzt. Nach den Schneefällen in den letzten Tagen, hätte es ein ähnliches Rennen wie im letzten Jahr werden können, wäre da nicht der Regen am Samstag gewesen. Dadurch wurde die Strecke schon etwas schwerer zu laufen. Für mich kam noch erschwerend dazu, dass ich Frühdienst hatte. Zum Glück ist es mit 31 km nicht weit und nach einer halben Stunde waren wir beim Golfpark in Bad Waldsee. Das Wetter war zumindest freundlicher als in Birkenhard, da es bei 3° C trocken blieb. Allerdings machte sich der Wind bemerkbar und die Strecke ist ja durchaus windanfällig. Wir hatten ja schon unsere Startnummern und so ging es gleich zum Wettkampfgelände. Der erste Start erfolgte um 13:30 Uhr für Kinder der AK U8, U10 und U12 über 2 kleine Runden und ca. 0,8 km.

Ankunft in Bad Waldsee.

Ein richtiger Winterlauf.

Achim Linder gibt den jüngsten Startern noch ein paar Infos mit auf den Weg.

Starterfeld des Laufes der AK U8, U10 und U12.

Start zum ersten Lauf der AK U8, U10 und U12.

Nun ist das Feld unterwegs.

Niko Mayr (TSV Erbach) führte schon nach der ersten Runde vor Raik Herrmann (TSG Giengen).

Bei den Mädchen ging es eng her, aber Livi kern (SC Vöhringen) führte auch hier schon vor Elin Burkhardt (TSG Giengen).

Hier kommen die Verfolger.

Mit 26 Teilnehmern durchaus ein großes Starterfeld.

Der Rennverlauf konnte gut beobachtet werden.

Der jüngste Teilnehmer mit Jahrgang 2011: Vincent Ulmer (DAV Ravensburg, Platz 2 AK mKU8).

Gesamtsieger und Sieger der AK mKU12 wurde Niko Mayr (TSV Erbach).

Raik Herrmann (TSG Giengen) belegte in beiden Wertungen Platz 2.

Mit Livi Kern (SC Vöhringen) kam das erste Mädchen bereits auf Platz 3 und sie gewann die AK wKU12.

Elin Burkhardt (TSG Giengen) wurde 2. der AK wKU12.

Hannah Späth (LT Mittelbiberach) wurde 3. der AK wKU12.

Lukas Reiser (LT TSG Ehingen) belegte Platz 3 der AK mKU12.

Julia Rostan (SC Vogt) wurde 4. der AK wKU12.

Angelina Kafka (LT Mittelbiberach) wurde in der AK wKU12 Fünfte.

Louis Remensberger (fit4Tri TG Bad Waldsee) stürmt als 4. der AK mKU12 ins Ziel.

Jonas Krohn (LT Mittelbiberach) wurde 5. der AK mKU12.

Lieselotte Vogler (Graf Zahl Ravensburg, Platz 2 AK wKU10) vor Emil Gerstenmaier (cool and clean, Platz 6 AK mKU12).

Björn Kehrle belegte Platz 7 der AK mKU12 und dahinter Robin Kehrle (beide LT Mittelbiberach), der in der AK mKU10 siegte.

Noah Härter (LG Welfen) wurde 2. der AK mKU10.

Lisa Kunth (SPORTFREUND by Daniel Unger) wurde 4. der AK wKU10.

Nun war Jusra um 13:45 Uhr an der Reihe. Beim Lauf über drei kleine Runden und 1,2 km waren die AK U14 und U16 am Start. Für Jusra war es schon das erforderliche dritte Rennen für die Serienwertung. Die Strecke ist so beschaffen, dass es für die Zuschauer gut möglich ist den Rennverlauf zu verfolgen. Ich nutzte die Gelegenheit um mich gleich mal etwas aufzuwärmen und Jusra war immerhin deutlich schneller als letztes Jahr, nämlich exakt 1 Minute, und belegte in der AK wJU14 Platz 6.

Jusra vor ihrem Start.

Achim Linder moderierte wieder die Veranstaltung.

Letzte Vorbereitungen vor dem Start.

Starterfeld des Laufes der AK U14 und U16.

Gleich geht es los.

Start zum Lauf der AK U14 und U16.

Alle sind unterwegs ...

... und erst mal rasant bergab.

Jusra in Aktion.

Jusra hatte ihren Spaß.

Gesamtsieger und Sieger der AK mJU16 wurde Leon Höchst (LT Mittelbiberach).

Auf Platz 2 folgte in beiden Wertungen Malte Kolb (TSG Giengen).

Als schnellstes Mädchen wurde Thea Sauer (SSV Ulm 1846) Gesamtdritte und Siegerin der AK wJU16.

Lukas Berthele (Team Erika) siegte in der AK mJU14.

Helene Uhlig (VfB LC Friedrichshafen) wurde 2. der AK wJU16. Dahinter Rick Zepik (SC Ravensburg), der 3. der AK mJU16 wurde.  

Max Baur (TSV Erbach) belegte Platz 2 der AK mJU14.

Marija Mehmedovic (SSV Ulm 1846, Platz 3 AK wJU16) hier noch vor Leonie Dabrunz (TSG Giengen), die in der AK wJU14 siegte.

Ciara Elsholtz (TSG Giengen) belegte Platz 4 der AK wJU16.

Tim Seemüller (SC Vöhringen) belegte Platz 3 der AK mJU14.

Ronan Elsholtz (Platz 4 AK mJU14) vor Maleah Kolb (beide TSG Giengen, Platz 2 AK wJU14).

Linus Benz (TSG Giengen) hatte sich kurz in der Absperrung verheddert und wurde 5. der AK mJU14.

Hazem Tarrab (TSV Wain) wurde 4. der AK mJU16.

Jessica Geywitz (TSV Erbach) belegte Platz 3 der AK wJU14.

Alexandra Geywitz (TSV Erbach) wurde in der AK wJU14 Vierte.

Nina Buda (LT Mittelbiberach) wurde 5. der AK wJU16.

Hier ging es ins Ziel. Hinten Anna-Sophia Breuninger (SV Blitzenreute, Platz 5 AK wJU14).  

Nina Buda bei ihrem Zieleinlauf. Dahinter Moritz Hartmann (MTG Wangen, Platz 6 AK mJU14).

Hier ist Jusra ...

... auf ihrer letzten Runde.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf.

Der Start der AK U18 und U20 erfolgte um 14:00 Uhr und führte erstmals über die große Runde, die zwei Mal zu laufen war. Insgesamt kam man so auf ca. 2,6 km. Es gab hier auch wieder ein großes Starterfeld. Crosslauf scheint doch tatsächlich auch bei den Jüngeren immer beliebter zu werden. Ich nutzte wie üblich die Gelegenheit und lief eine Runde mit, um schon mal die Strecke zu testen. Noch war es trotz der "normalen" Schuhe noch recht griffig, was sich aber später ändern sollte.

Starterfeld des Jugendlaufes der AK U18 und U20.

Start zum Jugendlauf über 2 große Runden.

Nun sind alle unterwegs.

Zu Beginn leicht bergab.

In dieser Kurve war Vorsicht angesagt.

Danach in ein paar Kurven zwischen den Bäumen durch.

Da vorne läuft die Spitze.

Nun erst mal ein flacher Abschnitt.

Es folgt ein kleinen Buckel.

Hier ging es zwar flach weiter, es herrschte aber auch Gegenwind.

Hier ging es nach rechts ...

... und danach in der Gegenrichtung weiter.

Hier waren ein paar kleine Anstiege.

An dieser Stelle wieder eine enge Rechtskurve.

Noch um diesen Baum ...

... und es geht Richtung Ziel.

Hier ist der Zieleinlauf.

Es siegte Jakob Urbez (TSG Eislingen / RSPT, Platz 1 AK mJU20) vor Tim Wenisch (TSV Dietmannsried 1905 e. V., Platz 2 AK mJU20).

Als Gesamtdritter wurde Luca Hilbert (Sport Haschko Team) auch 3. der AK mJU20.

Malte Keppler (SSV Ulm 1846) siegte in der AK mJU18.

Linus Lehnen (VfB LC Friedrichshafen) wurde 2. der AK mJU18.

Schnellste Jugendläuferin war Franziska Jehle (LG Welfen), die damit in der AK wJU20 siegte.

Julia Gralki (LTC Wangen) siegte in der AK wJU18.

Julian Wucher (SC Vogt) belegte Platz 3 der AK mJU18.

Elias Böckheler (TSG Ehingen LA) wurde 4. der AK mJU18.

Annika Renner (TSG Giengen) belegte Platz 2 der AK wJU18.

Anika Hehrer (TSG Eislingen / RSPT, Platz 2 AK wJU20) vor Charlotte Beermünder (TSG Giengen, Siegerin AK wJU16).

Der Start zum Hauptlauf über 6 Runden und ca. 8,0 km erfolgte wie in der Serie üblich um 14:30 Uhr. Natürlich sind gerade beim Crosslauf die Zeiten immer schwer zu vergleichen, kommt es da doch noch mehr auf die äußeren Bedingungen bzw. Streckenverhältnisse an. Immerhin konnte ich mich bei meinen drei Starts bislang immer steigern und vor allem war es 2015 deutlich schwieriger als 2014. So versuchte ich eine Zeit von diesmal unter 37 min anzustreben. Nach dem Start gleich das Gefälle und dann die scharfe Rechtskurve um den Baum. Diesmal keine Gefahr wegzurutschen. Nicht, weil es nicht schmierig war, sondern weil es kurz staute. Als alle um die Kurve waren ging es wieder flotter weiter, wobei das Feld noch recht kompakt war. Bereits nach ca. 300 m spürte ich das linke Knie. Glücklicherweise war noch vor Ende der ersten Runde alles in Ordnung. Die Zeit betrug 5.55 min. Nun ging es in Runde 2 und so langsam hatte sich das Feld sortiert. Auf dem Abschnitt zum entferntesten Punkt spürte man nun aber den Gegenwind deutlicher. Endlich wieder um die Rechtskurve und zurück. Dort aber noch kleine Steigungen, die noch nicht so viel ausmachten. Nach der zweiten Runde eine Zeit von 12.05 min und damit die angestrebten 6.10 min pro Runde. Nun galt es aber dieses Tempo erst mal zu halten. Ich wechselte immer wieder mit Franziska Görgens von der LG Welfen ab. Auch Christoph Locherer war heute immer wieder mal näher da, mal ging ich kurz vorbei. Es machte trotz der Anstrengung Spaß. Bereits zu Beginn der dritten Runde wurde ich überrundet, was ich erst gegen Ende erwartet hatte. Aber kein Wunder: Es war kein geringerer als Richard Ringer, der Deutsche Meister und WM-Finalist über 5000m Der zog ganz schön davon. Erst gegen Ende der Runde dann Aimen Haboubi. Das passte nun schon besser. Er machte auch wieder ein starkes Rennen. Die dritte Runde beendete ich nach 6.13 min und damit 18.18 min zur Halbzeit. Das war nicht mal so schlecht. Es war sicher im letzten Jahr etwas besser zu laufen, war doch mehr Schnee auf der Strecke, der griffiger war und der Wind war glaub auch nicht so stark. Dies hatten mir später auch andere bestätigt. Da wird mein Vorhaben schwierig. Die Kinder waren auf jeden Fall wieder fleißig am Fotografieren.

Zusammen mit Silvia Hirsch und Christian Filk (beide TSV Riedlingen, Platz 2 AK M40).

Vor meinem Start in Bad Waldsee.

Manche sind noch auf der Strecke beim Aufwärmen.

Im Gleichschritt mit Manfred Krikler.

Da prophezeite ich Julia Schmitt noch den Gesamtsieg klar zu machen, was auch eintreffen sollte.

Vor dem Start zusammen mit Edwin Singer (TV Erkheim).

Das Starterfeld des Hauptlaufes.

Start zum Hauptlauf.

Es waren wieder viele Teilnehmer am Start.

Es war zwar bewölkt, blieb aber immerhin trocken.

Schon früh übernahm Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) die Führung.

Ihm folgte auf Platz 2 Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846), der die AK M30 gewann.

Lange auf Platz 3und am Ende Gesamtfünfter und 2. der Männer-Hauptklasse: Efrem Tadese (SSV Ulm 1846).  

Dieses Feld wird angeführt von Edwin Singer (rechts) und Thorsten Banzhaf (TSV Riedlingen, Platz 2 AK M35).

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) vor Reinhold Kern (TSV Riedlingen), die am Ende Platz 1 und 2 der AK M45 belegten. Es folgt Marlene Windisch (TSG Eislingen / RSPT, Platz 3 Frauen-Hauptklasse).

Vorne Christian Kunth (SPORTFREUND by Daniel Unger, Platz 7 AK M35).

Diese Gruppe wird angeführt von Brigitte Hofmann LG Welfen), die in der AK W55 siegte.

Nun hab ich meine erste Runde absolviert. Rechts Josef Fähndrich (LG Bad Waldseer Lauffieber, Platz 9 AK M50).

Sarah Alcock (TV Memmingen) wurde 5. der AK W30.

Karin Maria Rudolph (LT Aulendorf) wurde 2. der AK W60.

Aimen Haboubi ist in der Serie am Besten platziert.

Hier liegt Mario Lutz (TV Mengen, Platz 7 Gesamt, Platz 3 Männer-Hauptklasse) vor Efrem Tadese.

Edwin Singer vor Daniel Unger (SSV Ulm 1846, Platz 8 Gesamt, Sieger AK M35).

Darko Tesic (Runners Point Ulm) siegte in der AK M40. Dahinter Daniel Zuger (TG Biberach, Platz 5 Männer-Hauptklasse).  

Hartes Duell um den Gesamtsieg bei den Frauen: Hier noch Julia Schmitt (TSG Söflingen) vor Katrin Reischmann (VfB LC Friedrichshafen).  

Nadine Grösch (SSV Ulm 1846) wurde Gesamtdritte und Siegerin der AK W30. Rechts Roland Künstler (LG Welfen, Platz 2 AK M50).

Edi Wucher (SC Vogt) wurde 3. der AK M45.

Markus Seeberger (TG Biberach, Platz 5 AK M45) vor Gerald Just (TV Memmingen, Platz 3 AK M50) und Manfred Karg (SC Vöhringen, Platz 4 AK M45).

Hier ging es eng her: Vorne Julia Deutschmann (Nr. 554, SSV Ulm 1846, Platz 4 Frauen-Hauptklasse) und Zuzka Bernhardt (SSV Ulm 1846, Platz 5 Frauen-Hauptklasse).

Elke Keller (LG Filstal) gefolgt von Markus Härter (LG Bad Waldseer Lauffieber, Platz 9 AK M35).

Anja Neher (TSG Ehingen LA) belegte Platz 3 der AK W30.

Hier bin ich gleichauf mit Christoph Locherer (SV Birkenhard).

Richard Ringer lief einem souveränen Sieg entgegen.

Die Bedingungen waren nicht einfach.

Aimen Haboubi überrundete gerade Christiane Wax (Platz 6 AK W45).

Ulrich Böhringer (TSV Wain) wurde 3. der AK M60.

Daniel Unger zeigte eine starke Leistung.

Dirk Kremser (Team Erika) vor Florian Pfinder (Neu-Ulm, Platz 5 AK M30).

Walter Krippentz (Team Teva Ratiopharm) wurde 4. der AK M60.

Hier liegt Josef Reich (TSV Hochdorf) vorne.

Lamin Bah (SV Birkenhard, Sieger AK mJU20) vor Julia Schmitt und Katrin Reischmann.

Nadine Grösch vor Roland Künsler.

Hier läuft Alexander Schwarz (Runners Point Ulm) in die nächste Runde.

Dasselbe gilt für Edi Wucher.

Markus Rösler (SC Vöhringen) belegte Platz 4 der AK M35.

Nun ist Richard Ringer schon bald im Ziel.
Es machte natürlich auch Spaß mit so vielen Bekannten einen Wettkampf zu bestreiten. Nun musste sich auf der zweiten Hälfte zeigen, ob nach der seit Birkenhard überstandenen Erkältung und dem mehr an Trainingskilometern die Kondition und Kraft wieder besser sind. Die vierte Runde beendete ich nach 6.14 min und damit praktisch gleich schnell wie die vorherige. Ich war nun 24.32 min unterwegs. Toll war die Anfeuerung an verschiedenen Stellen der Strecke. Das tat wieder richtig gut. Vom Gefühl her blieb ich in einem recht konstanten Tempo. Dies sollte sich auch bei einem Blick auf die Uhr zeigen. Nach 30.47 min ging ich in die letzte Runde und damit zuletzt 6.15 min. Zwischen 6.10 min und 6.15 min auf den Runden 2 - 5, das passte. Allerdings dürfte es kaum mehr für eine Zeit unter 37 min reichen, war doch  noch der kleine Buckel ins Ziel. Leider verlor ich auf den letzten Metern noch zwei Plätze. Dennoch war ich mit einer Zeit von 37.10 min zufrieden. Bei den Verhältnissen nur 7 Sekunden länger gebraucht, das passte. Dies bedeutete Gesamtplatz 82 unter 157 Teilnehmern und bei den Männern Platz 70 unter 113 Startern. In der AK M45 diesmal auf Platz 15 von 21 Teilnehmern. Es gab auch eine Liste mit einer Seniorenwertung ab 40 Jahre. Der Vergleich war mal ganz interessant, war es doch Platz 39 unter 71 Männern und Platz 41 unter 93 Startern Gesamt, was doch gar nicht mal so schlecht aussieht. Leider heute aber keinen gemütlichen Abend mit Erholung, da ich noch zum Nachtdienst muss. Nun übernahm ich noch den Foto und das eine oder andere Bild wollte ich auch noch beisteuern, wobei die Kleinen wieder eine super Arbeit ablieferten.

Bernhard Berger wurde 5. der AK M35.

Karin Maria Rudolph auf dem Weg in die nächste Runde.

Julia Deutschmann vor Serket Pacacioglu (Spartaner-Team Mengen, Platz 10 AK M30).

Anja Neher vor Frank Deiß (TSV Riedlingen, Platz 11 AK M30).

Brigitte Hofmann auf dem Weg in die nächste Runde.

Hier komme ich wieder zusammen mit Christoph Locherer.

Hier mal an einer anderen Stelle. Hinter mir Lothar Burkhardt (LG Welfen, Platz 2 AK M60).

Jusra hatte wohl noch nicht genug vom Laufen.

Oliver Mohnen (TG Biberach Triathlon, Platz 11 AK M40) vor Harald Stecker (TV Kempten), der die AK M50 gewann.  

Hier kommt Christiane Wax und dahinter führt Lamin Bah das Überholerfeld an.

Markus Mayr (TSV Erbach) wurde 3. der AK M40.

Nun geht es für Richard Ringer in die letzte Runde ...

... und hier ist er als Gesamtsieger im Ziel.

Aimen Haboubi lief auf Platz 2 und gewann die AK M30.

Gesamtdritter wurde Edwin Singer (TV Erkheim), der 2. der AK M30 wurde. Dahinter auf Platz 4 Gesamt und Platz 3 der AK M30 Michael Enderle (TSG Söflingen).


Mario Lutz (TV Mengen) vor Daniel Unger (SSV Ulm 1846).

Daniel Zuger (TG Biberach) vor Thorsten Banzhaf (TSV Riedlingen) im Ziel.

Sebastian Hermann (TG Biberach) wurde 7. der Männer-Hauptklasse.

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) siegte in der AK M45.

Jens Schrott (Runners Point Ulm) wurde 3. der AK M35.

Am Ende lag Katrin Reischmann in Gesamtwertung und Frauen-Hauptklasse vor Julia Schmitt.

Alexander Schwarz (Runners Point Ulm) wurde 4. der AK M40.

Marlene Windisch (TSG Eislingen / RSPT) wurde Gesamtvierte und 3. der Frauen-Hauptklasse.

Volle Aufmerksamkeit beim Team der Zeitnahme.

Manfred Karg (SC Vöhringen) wurde 4. der AK M45.

Jürgen Keller (LG Filstal) wurde 2. der AK M55. Dahinter Markus Seeberger.

Gerald Just (TV Memmingen) wurde 3. der AK M50.

Monica Carl (LG Welfen) wurde Gesamtfünfte und Siegerin der AK W45.

Harter Kampf um Gesamtplatz 6: Ines Göring (SSV Ulm 1846, Platz 2 AK W30) vor Paulina Wolf (TSV Reute Runners, Siegerin AK wJU18).

Elke Keller (LG Filstal) siegte in der AK W50.

Anja Neher belegte Platz 3 der AK W30.

Mein Zieleinlauf in Bad Waldsee.

Lange Zeit ein hartes Duell mit Franziska Görgens (LG Welfen, Platz 6 Frauen-Hauptklasse).  

Hier zusammen mit Markus Härter (LG Bad Waldseer Lauffieber).

Jasmin Abouid (LG Bad Waldseer Lauffieber) siegte in der AK W35. Dahinter Karin Straub (LG Welfen), die in dieser AK Zweite wurde.

Mario Pulvermüller (SV Schemmerhofen) wurde 8. der AK M55.  

Karin Gutemann siegte in der AK W40.

Tsambika Jäger (SSV Ulm 1846) wurde 7. der Frauen-Hauptklasse.

Thea Keller (SV Birkenhard) belegte Platz 2 der AK W50.

Hans-Peter Rodi (SV Birkenhard) belegte Platz 9 der AK M55.

Dagmar Gard (SG Niederwangen) wurde 3. der AK W35.

Anita Böckheler (TSG Ehingen LA) wurde 2. der AK W45.

Willi Kleinhans (SV Birkenhard) wurde 2. der AK M65. Dahinter Moritz Welte (SG Niederwangen, Platz 13 Männer-Hauptklasse).

Holger Kopp erreicht das Ziel als 10. der AK M40.

Hier huscht Iris Fischer durchs Bild.

Rose Zdebik (TSG Ehingen LA) wurde 3. der AK W45.

Ingrid Schuler (SV Birkenhard) belegte in der AK W45 Platz 4.

Iris Fischer (LG Welfen) wurde 2. der AK W40.

Erst mal einen wärmenden Tee.

Roland Paul (LG Welfen) wurde 4. der AK M65.

Birgit Karg (SC Vöhringen) wurde 3. der AK W50.

Christine Sproll (LG Welfen)belegte Platz 4 der AK W30.

Simone Walter (TSG Leutkirch) wurde 4. der AK W50. Dahinter Oliver Mohnen.

Karin Just (TV Memmingen) erreicht das Ziel auf Platz 2 der AK W55.

Philipp Posmyk (Platz 4 AK M55) und Michael Knopf (beide TG Biberach, Platz 7 AK M50).

Es harrten noch einige Zuschauer im Zielbereich aus.

Ute Fetzer (TSG Giengen) wurde 3. der AK W55.

Erwin Rummel (LG Welfen) belegte Platz 5 der AK M65.

Tobias Dobner (SPORTFREUND by Daniel Unger) wurde 10. der AK M35.

Christiane Wax erreicht das Ziel auf Platz 6 der AK W45.

Dietmar Kleber (LG Bad Waldseer Lauffieber) wurde 10. der AK M55.

Marina Wörner (SPORTFREUND by Daniel Unger, Platz 8 Frauen-Hauptklasse) auf dem Weg in die letzte Runde.

Thomas Krautheim (TV Bad Grönenbach) siegte in der AK M70.

Silvia Hirsch (TSV Riedlingen) wurde 4. der AK W35. Dahinter Anita Maria Opitz (LG Bad Waldseer Lauffieber, Platz 5 AK W50).  

Ulrich Böhringer (TSV Wain) schaffte es mit Platz 3 der AK M60 aufs Podest.

Karin Maria Rudolph hat noch eine Runde vor sich.

Birgit Kröll (LTC Wangen) belegte Platz 6 der AK W35.

Bärbel Paul (LG Welfen) siegte in der AK W60.

Annett Sawatzki (Tridesperados) kam auf Platz 3 der AK W40.

Es wurde gegen Ende immer schwieriger zu laufen.

Dirk Kremser (Team Erika) sorgte für Stimmung.

Durch den Matsch.

Nico Gleinser (LG Bad Waldseer Lauffieber) kam auf Platz 14 der AK M30.

Susanne Osburg (Platz 6 AK W50) vor Blandina Knitz (beide Laufdimension Bodensee, Platz 7 AK W35).

Sarah Alcock (TV Memmingen, Platz 5 AK W30) auf dem Weg ins Ziel.

Achim Gubitzer (Allmendingen) wurde 11. der AK M35.

Noch ein letzter Anstieg.

Die Siegerehrung fand ab ca. 16:00 Uhr statt. Nachdem Jusra ihre Urkunde bekam mussten wir gleich gehen, da der Nachtdienst für mich anstand und ich noch den Bericht fertigstellen wollte. Immerhin hab ich mich schnell erholt und ich freue mich schon auf den letzten Lauf der Serie in drei Wochen in Vogt, aber davor gibt es ja auch noch drei andere interessante Veranstaltungen. Übrigens gab es heute noch durchaus prominenten Besuch an der Strecke, nämlich Alina Reh, die ja dann auch in zwei Wochen in Sindelfingen am Start sein wird.

Richard Ringer (links) und Aimen Haboubi waren an diesem Tag die schnellsten.

Nun war der dritte Lauf der Serie beendet.

Siegerehrung AK wKU10: Evelyn Grundl (TG Biberach) vor Lieselotte Vogler (Graf Zahl Ravensburg) und Muriel Weiß (TSB Ravensburg).

In der AK mKU10 siegte Robin Kehrle (LT Mittelbiberach) vor Noah Härter (LG Welfen).

Siegerehrung AK wKU12: Livi Kern (SC Vöhringen) vor Elin Burkhardt (TSG Giengen) und Hannah Späth (LT Mittelbiberach).

Siegerehrung AK mKU12: Niko Mayr (TSV Erbach) vor Raik Herrmann (TSG Giengen) und Lukas Reiser (LT TSG Ehingen).

Siegerehrung AK wJU14: Leonie Dabrunz vor Maleah Kolb (beide TSG Giengen) und Jessica Geywitz (TSV Erbach).

Siegerehrung AK mJU14: Lukas Berthele (Team Erika, fehlt) vor Max Baur (TSV Erbach) und Tim Seemüller (SC Vöhringen).

In der AK wJU16 belegte Helene Uhlig (VfB LC Friedrichshafen) Platz 3.

Es gab insgesamt über 220 Teilnehmer, davon 157 im Hauptlauf und 63 Teilnehmer bei den Kinder- und Jugendläufen.

Hauptlauf Männer: Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen, 25.28 min) vor Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846, 27.29 min) und Edwin Singer (TV Erkheim, 28.36 min).

Hauptlauf Frauen: Katrin Reischmann (VfB LC Friedrichshafen, 31.27 min) vor Julia Schmitt (TSG Söflingen, 31.29 min) und Nadine Grösch (SSV Ulm 1846, 31.24  min).

Ergebnisse: http://www.crosslaufserie-oberschwaben.de/

Veranstalter: http://www.crosslaufserie-oberschwaben.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten