Samstag, 16. Januar 2016

13. ALB-GOLD Winterlauf-Cup Lauf 1 in Reutlingen am 16.01.2016

Nun geht für Jusra und mich der ALB-GOLD Winterlauf-Cup bereits in die dritte Runde. Wie in den beiden Jahren zuvor haben wir uns für die Serie über 5 km angemeldet. Bereits 2013 war ich in Reutlingen beim dritten Lauf der Serie am Start und die Strecke hat es mir durchaus angetan. In diesem Jahr gab es bereits besonders viele Voranmeldungen mit gleich 666. Da war ich mal gespannt wie groß am Ende das Starterfeld ausfallen wird. Auf jeden Fall wartete nun mal ein richtiger Winterlauf, fiel doch die letzten Tage mal Schnee. Die Fahrt von 94 km brachten wir in 1:20 Stunde hinter uns und parkten wieder gegenüber vom Kreuzeiche-Stadion. Dort gab es wie gewohnt die Startunterlagen (Startnummer und Chip) im Tickethäuschen. Die ersten Bekannten ließen auch nicht lange auf sich warten.

In Reutlingen fand der Auftakt zum ALB-GOLD Winterlauf-Cup statt.

Es gab einen großen Andrang.

In den Tickethäuschen gab es die Startunterlagen.

Dies waren unsere Startnummern.

Ich schaute, dass wir zeitig dran waren, wollte ich doch die Strecke mal ablaufen. Es ist eine Runde von 5 km, die beim Lauf über 10 km dann entsprechend zwei mal durchlaufen werden muss. Es hatte 1° C und war bewölkt. Wenigstens nicht ganz so starker Wind wie beim Auftakt vor einem Jahr, als es zudem fast schon frühlingshafte Temperaturen hatte. Damals startete ich ganz kurz, nun war ich vor allem beim Warmlaufen doch anders "eingepackt". Der Start erfolgte wieder im Zielbereich, wie im letzten Jahr, wodurch die Strecke beim 5er nochmal etwas länger wurde, so ca. 5,3 - 5,4 km. Die Strecke hatte durch die Bedingungen durchaus etwas mehr Crosslaufcharakter, war aber durchgehend gut zu laufen.

Nach dem Start erst mal an der Straße entlang.

Nun endet der asphaltierte Weg erst mal.

Erst mal um das Stadion und es war gut zu laufen.

Nun wieder zur anderen Seite auf Asphalt.

Auf der Rindenschrotbahn geht es auf der anderen Seite des Stadion weiter.

Danach auf einer Asphaltstraße Richtung Park.

Dort konnte man es laufen lassen.

An dieser kleinen Brücke ...

... hatte man den ersten Kilometer geschafft.

Nun ging es flach weiter.

Die Kilometer waren alle ausgeschildert.

Weiter auf dem schmalen Weg.

Nun ging es in den Wald ...

... und auf einem schmalen Pfad weiter.

Da ist später nicht viel Überholen angesagt.

Vor der nächsten Brücke wurde gewarnt.

Es wurde aber dafür gesorgt, dass es nicht glatt ist.

Nach der Brücke ein kurzer Anstieg.

Danach geht es an dieser Abzweigung nach links weiter.

Nun auf einem Waldweg leicht ansteigend.

Vor einer kleinen Senke ist der zweite Kilometer absolviert.

Danach erst mal wieder nach oben.

Es ging danach links weiter ...

... und es folgte ein Flachstück.

Die Strecke war gut markiert ...

... und überall abgesperrt.

Nun konnte man es ...

... bergab laufen lassen.

Nur wenige Stellen waren etwas matschiger.

Hier geht es scharf nach rechts weg ...

... und der dritte Kilometer ist erreicht.

Nun wieder im Park auf dem schmalen Asphaltweg leicht aufwärts.

Nur wenige Stellen waren etwas vereist und schneebedeckt.

Nun konnte man es wieder ...

... in Richtung Stadion laufen lassen ...

... und hat 4 km geschafft.

Hier lief man auf das Stadion zu, ...

... es ging aber erst noch nach rechts weg.

Nun auf der Rindenschrotbahn weiter.

Hier wurde wieder der Asphaltweg erreicht.

Am Ende des Weges nach links auf die Wiese.

Diese war schneebedeckt.

Dies kostete natürlich Kraft.

Es gab zwei kleine Hügel, ...

... die es aber ...

... durchaus in sich haben.

Am Ende der Wiese wieder nach links.

Hier hat man 5 Kilometer hinter sich gebracht.

Es geht noch einmal wie am Anfang am Stadion entlang.

Hier dann auch mit Begegnungsverkehr.

Nun über 5 km ins Ziel und über 10 km auf die zweite Runde.

Hier auf den letzten Metern ...

... in das Ziel.

Der erste Start zur diesjährigen Serie erfolgte um 14:00 Uhr bei den Schülern über ca. 1500 m rund ums Stadion. Die Startzeiten sind bei der Serie ja immer die selben. Es gab hier bereits wieder ein großes Teilnehmerfeld und tolle Leistungen. All zu lange blieb ich aber nicht, da nun die letzten Vorbereitungen anstanden.

Noch immer holten viele Teilnehmer ihre Startunterlagen.

Eng gedrängt warten die Schüler auf den ersten Start.

Das Starterfeld des Schülerlaufes.

Start zum Schülerlauf.

Es waren viele Teilnehmer am Start.

Auch das regionale Fernsehen berichtete.

Gesamtsieger wurde Maximilian Hils (VfL Pfullingen), der damit in der AK mJU16 siegte. 
Auf Platz 2 in Gesamtwertung und AK mJU16 kam Benjamin Holzer (LG Steinlach). 

Als Gesamtdritter siegte Benjamin Diehl (LG Dettingen) in der AK mJU14. 
Danach folgten schon die schnellsten Mädchen: Mirjam Huber (Siegerin AK wJU14) vor Sarah Fritz (beide SG Dettingen/ Erms, Siegerin AK wJU16).  

Juliane Ruf (Eningen) wurde Gesamtdritte und Zweite der AK wJU16. 

Lena Barth (SC Heroldstatt) belegte Platz 3 der AK wJU16. 

Emely Schmelz wurde 2. der AK wJU14 und Laurin Schmelz (beide TSV Trochtelfingen) 4. der AK mJU14. 

Marcel Böhm (von rechts, LG Steinlach, Platz 4 AK mJU16), Erik Forstmann (Tübingen, Sieger AK mKU12) und Sam Klumpp (TSG Reutlingen, Platz 2 AK mKU12) im Ziel. 

Erst mal von der Anstrengung erholen und für jedes Kind Nudeln.

Immer mehr Kinder im Ziel. Rechts Leni Notz (TuS Metzingen, Platz 3 AK wKU12). 

Der Start zu den Läufen über 5 km und 10 km erfolgte gemeinsam um 14:30 Uhr. Leider waren Jusra und ich heute alleine unterwegs und so gibt es keine Startbilder von meinem übrigens 300. Wettkampf in den letzten knapp über 4 Jahren und auch auf ein Zieleinlauffoto in diesem "Jubiläumslauf" musste ich verzichten. Das Startfeld von 653 ist sicher die absolute Grenze, eigentlich müsste es eine Überlegung wert sein, einen getrennten Start durchzuführen. Ich startete recht weit vorne und so gab es noch kein so großes Gedränge. Erst mal um das Stadion und danach Richtung Teich. Die Rindenschrotbahn ließ schon erahnen, dass es heute Kraft kosten wird. Nun konnte man noch auf Asphalt Richtung Wald laufen. Den ersten Kilometer absolvierte ich in 3.58 min. Nun ging es in den Wald und auf den schmalen Pfad. Da gab es erst mal keine großen Überholvorgänge. Die kleine Berücke wurde ja bei meiner Erkundungsrunde eisfrei gemacht und es gab keine Probleme. Nun den kleinen Anstieg im Wald flott genommen und es ging nach links auf den Waldweg. Nach 2 Kilometer eine Zeit von 8.31 min. Das war auch im Vergleich der letzten Jahre ganz in Ordnung. Die Erkältung ist überwunden und so langsam läuft es sich wieder leichter. Nun ein langgezogener Anstieg und nach einer Schleife nach links wieder den Berg runter. Da konnte man es laufen lassen. Es gab nur noch wenige Positionswechsel, hatte sich das Feld nun doch sortiert. Nach dem Abzweig scharf nach rechts wieder im Park und auf dem schmalen Asphaltweg. Bei km 3 eine Zeit von 13.01 min und nun ging es Richtung Stadion. Da kam  nach 17.18 min der Kilometer 4. Allerdings vor dem Stadion rechts weg und es kam die Schleife über die diesmal schneebedeckte Wiese mit den zwei Hügeln. Da wurde nochmal einiges abverlangt. Nach 5 km eine Zeit von 21.41 min und nach 23.05 min im Ziel. Da war ich 4 Sekunden langsamer als im letzten Jahr, allerdings waren da die Bedingungen viel besser. Es war der 28. Platz unter 157 Teilnehmern und bei den Männern Platz 22 unter 84 Startern, aber vor allem Platz 2 in der AK M45 unter 10 Teilnehmern und zwischen zwei "jungen" Läufern, die dieses Jahr in die AK kamen. Hinter mir übrigens mit Frank Bauknecht ein guter Bekannter. Wird bestimmt noch tolle Duelle geben. Jusra konnte endlich wieder schmerzfrei laufen und erzielte eine Zeit von 37.15 min. Damit Platz 140 Gesamt und Platz 10 von 11 Teilnehmerinnen in der AK wJU18. In ihrer AK, der wJU14, wäre es Platz 3 gewesen. Nun muss ich mich gut erholen, denn morgen steht in Dinkelsbühl der erste 10 km-Lauf des Jahres an. Es war auf jeden Fall wieder schön, so viele Bekannte zu treffen. Die Ergebnisse waren wieder vor Ort am Bildschirm einsehbar und auch mit dem Urkundendruck schnell im Internet,super so.


So musste der Zeitnahmechip angebracht werden und ich setzte auf meine Inov-8.

Hier traf ich auf das Team des SV Ohmenhausen. 

Die Truppe war wieder mal gut drauf. 

Mal wieder auf Ralf Klein (Sanwald Laufteam) getroffen. 

Jusra vor ihrem Start. 

Da kam noch einer ins Bild: Luigi de Franceschi. 

Vor meinem Start in Reutlingen. 

Wieder gemeinsam mit Jusra dabei. 

Auf dem Weg zum Start. 

Da warteten schon viele, auch gute Bekannte. 

Es war wieder ein sehr großes Teilnehmerfeld. 

Mit Daniel Noll kommt hier einer der Favoriten zum Start. 

Man stand dicht gedrängt. 

Benjamin Lau machte wieder super Fotos. 

Gleich erfolgt der Start. 

Nun bin ich unterwegs ... 

... und nun auch Jusra. 

Kurz vor Kilometer 4. 

Frank Bauknecht (Kreissparkasse Reutlingen) belegte über 5 km Platz 3 der AK M45. 

Katharina Heid (VfL Pfullingen) wurde 2. der Frauen-Hauptklasse. 

Kevin Founes wurde 2. der AK mJU18. Dahinter Thomas Forstmann (Tübingen, Platz 4 AK M45) und Carsten Harter (Run to the hills, Platz 1 AK M40). 
Weitere Läufer im Ziel. 

Beate Schalno (SPVGG Henriet) wurde 2. der AK W40. 

Zufrieden mit dem Lauf, ... 

... was sich auch in dem Bild von Benjamin Lau wiederspiegelt. 

Christina Klumpp (TSG Reutlingen) siegte in der AK W45. 

Markus Rendich (SV Wannweil) gewann die AK M50. 

Alexandra Heid (VfL Pfullingen, Nr. 182) wurde 3. der AK wJU18) und Thomas Eisele (BAUMANN RUNNING) wurde 5. der AK M35.  

Tobias Ley wurde 10. derMänner-Hauptklasse und dahinter der Sieger der AK M55, Rainer Boenik (LG Steinlach). 

Annika Notz (TSG Münsingen) belegte Platz 4 der AK wJU18. 

Annkatrin Locher (Nr. 235, LG Steinlach) wurde 3. der Frauen-Hauptklasse. 

Gemeinsam im Ziel: Claudia Hüger (links, Platz 3 AK W30) und Lilli Knott (beide Beactive-fittness, Platz 2 AK W35). 

Hier konnte man gleich die Ergebnisse einsehen. 

Es gab im Ziel auch Getränke. 

Nadine Götz (Team ultraSPORTS, Platz 8 Frauen-Hauptklasse) und André Hallmanns (TSG Münsingen, Platz 7 AK M35) im Ziel. 

So langsam füllte sich der Zielbereich. 

Susanne Vanhöfen belegte Platz 3 der AK W50. 
Kerstin Gutmann (rechts) und Maren Gutmann (beide IGL Reutlingen) belegten Platz 5 der AK W30 bzw. W40. 

Katrin Ganzenmüller (TSG Münsingen) wurde 11. der Frauen-Hauptklasse. 

Cecile Paschke (LG Winterlingen) wurde 8. der AK wJU18. Links Arett Toth (Platz 8 AK W30). 

Lea Martin (Nr. 222, Platz 3 AK wJU20) und Heinz Reusch (beide Kreissparkasse Reutlingen, Sieger AK M65) im Ziel. 

Claudia Leiter (Lauf Mama Lauf) wurde 6. der AK W30. 

Den Lauf über 10 km gewann ... 

... Peter Obenauer (LV Pliezhausen, Männer-Hauptklasse). 

Maike Ziegler (Lauf Mama Lauf) wurde über 5 km 7. der AK W30. 

Gesamtplatz 2 über 10 km belegte Daniel Noll (TSV Glems 1896 e. V.), der damit die AK M30 gewann. 

Als Gesamtdritter siegte Frederik Henes (VfL Pfullingen) in der AK mJU20. 

Daniel Noll freut sich zu Recht über die starke Leistung. 

Oliver Späth (TV Zell) wurde Gesamtvierter und 2. der Männer-Hauptklasse. 

Der Sieger beim Interview. 

Sandra Bernhardt belegte über 5 km Platz 9 der AK W30. 

Tim-Philipp Koch (TSV Glems 181896 e. V.) wurde als Gesamtfünfter über 10 km 2. der AK M30. 

Stanislav Stoev (running4kids.de) siegte in der AK M40.

Wolfgang Gauß (Tübinger Laufladen) siegte in der AK M50. 

Luigi De Franceschi (SV Ohmenhausen) wurde 2. der AK M50.  

Andreas Schindler belegte Platz 2 der AK M40. 

Florian Neu (LV Pliezhausen / asics) wurde 3. der AK M30. 

Sebastian Groteloh (TSV Hirschau) wurde 3. der AK M40. 
Luigi De Franceschi beim Interview. 

Marius Stang (Fast Feed Tübingen) wurde 4. der AK M30. 

Matthias Walker belegte Platz 5 der AK M30. 

Jusra bei ihrem Zieleinlauf. 

Tillman Reuter siegte in der AK M35. 

Dr. Mike Schwarz (TSV 1894 Kusterdingen e. V.) wurde 3. der AK M35. 

Bei den Frauen wurde Stefanie Kuhnert (VfL Pfullingen) Gesamtsiegerin und Siegerin der Frauen-Hauptklasse. 

Auf Platz 2 in beiden Wertungen folgte Hannah Arndt (LV Pliezhausen). 

Michael Fuchs (LG Steinlach) belegte Platz 3 der AK M50. 

Stefanie Kuhnert konnte sich knapp durchsetzen. 

Erst mal ausruhen. 

Frank Amrhein (beVegt.de) erreichte das Ziel als 6. der AK M40. 

Cupverteidigerin Hannah Arndt beim Interview. 

Günther Fetz (TF Feuerbach) siegte in der AK M55. 

Eric Louvard (SV Ohmenhausen) im Ziel. 


Alexander Görzen (LG Steinlach, Platz 8 AK M30) mit Luigi De Franceschi und Eric Louvard. 


Gernot Kurtz (IGL Reutlingen) wurde über 5 km Sieger der AK M70. 

Weitere Läufer über 5 km erreichen das Ziel. 

Andreas Auch (SV Ohmenhausen, Platz 8 AK M40), Joachim Stuhlinger (LAV Stadtwerke Tübingen, Sieger AK M60) und Alexander Ibach (von rechts, Zollerburgläufer SC Hechingen, Platz 9 AK M40) im Ziel. 

Zusammen mit der Siegerin über 10 km, Stefanie Kuhnert. 

Die Stimmung war gut ... 

... und auch Jusra schon wieder erholt. 

Rainer Bernhard (GEKO Running / TV Onstmettingen, Platz 10 AK M30), Lisa Mehl (Trampelpfadlauf.de / TSV Kusterdingen, Platz 4 Gesamt und 3 Frauen-Hauptklasse) und Sina Manishe (SG Seligenstadt Trampelpfadlauf.de, Platz 3 Gesamt und Siegerin AK W30, von links). 

Anne Fahrner (Fast Feed Tübingen) wurde Gesamtfünfte und 4. der Frauen-Hauptklasse. 

Dennis Galac (Too Kull Four Skul, Platz 6 AK M30) mit Luigi De Franceschi. 

Katrin Kommer (SV Ohmenhausen) wurde Gesamtechste und 2. der AK W30. 

Martina Paller (MTV Stuttgart) wurde 5. der Frauen-Hauptklasse. 

Silke Holzmann siegte in der AK W45. 

Gemeinsam ins Ziel: Konrad Natter (Platz 5 AK M55) und Pia Natter (beide MTV Stuttgart, Siegerin AK wJU20). 

Frank Stauß (LG Winterlingen) wurde 11. der AK M45. 

Dimitri Bichert (Too Kull Four Skul)belegte Platz 19 der AK M30. 

Lukas Reiff (TSV Holzelfingen) siegte in der AK mJU18. 

Nun war im Ziel ... 

... schon einiges los. 

Meine Urkunde. 

Es war für uns ein zufriedenstellendes Ergebnis. 

Insgesamt waren es 764 Teilnehmer, davon 497 über 10 km, 157 über 5 km und 110 beim Schülerlauf.

10 km Männer: Peter Obenauer (LV Pliezhausen, 33.04 min) vor Daniel Noll (TSV Glems 1896 e. V., 33.39 min) und Frederik Henes (VfL Pfullingen, 33.50 min).

10 km Frauen: Stefanie Kuhnert (VfL Pfullingen, 37.35 min) vor Hannah Arndt (LV Pliezhausen, 37.42 min) und Sina Manishe (SG Seligenstadt Trampelpfadlauf.de, 40.00 min).

5 km Männer: Luca Hauser (TSV Glems 1896 e. V., 18.48 min) vor Patrick Andresen (Nonplusultra Esslingen, 18.58 min) und Paul Gekeler (VfL Pfullingen, 19.09 min).

5 km Frauen: Denise Schumacher (20.24 min) vor Michaela Weiß (beide LV Pliezhausen, 20.25 min) und Emma Klarmann (TuS Metzingen, 21.16 min).

Schülerlauf männlich: Maximilian Hils (VfL Pfullingen, 5.02 min) vor Benjamkin Holzer (LG Steinlach, 5.07 min) und Benjamin Diehl (LG Dettingen, 5.15 min).

Schülerlauf weiblich: Mirjam Huber (5.25 min) vor Sarah Fritz (beide SG Dettingen / Erms, 5.26 min) und Juliane Ruf (Eningen, 5.30 min).

Ergebnisse: http://my3.raceresult.com/42383/?lang=de#

Veranstalter: https://www.alb-gold.de/sport/alb-gold-winterlauf/ oder http://www.tsg-reutlingen.de/index.php/unsersport/kategorie3/schneesportundtriathlon/winterlauf

Keine Kommentare:

Kommentar posten