Donnerstag, 19. Juni 2014

23. Volkslauf in Hausen am Andelsbach am 19.06.2014 (3. Lauf zum OSLC)


Heute ging es an Fronleichnam wieder wie die beiden letzten Jahre nach Hausen am Andelsbach, wo der Volkslauf bereits zum 23. Mal ausgetragen wurde und wieder zum Oberschwäbischen Laufcup zählte. Die Voraussetzungen waren nach dem Frühdienst nicht so toll und ich war auch gespannt, wie ich das zuletzt intensivere Training, vor allem am Berg, verkraftet habe. Nachdem es bei der Anfahrt in Saulgau noch regnete, erwartete uns in Hausen nach einer Stunde Fahrt Sonnenschein und es hatte ca. 19° C. Wir konnten diesmal in der Nähe der Halle parken und holten dort auch gleich unsere Startnummern.

Die Startnummern gab es in der Sporthalle.

Schön früh sammelten sich die ersten Läufer vor der Halle.

Dort erfolgte auch die Bewirtung.

Reger Austausch zwischen den Läufern.

Die Bambini hatten alle die Startnummer 1.

Starterfeld des Bambinilaufes über 400 m.

Start der Bambini.


Nach dem Lauf der Bambini kam dann Jusra beim Schülerinnenlauf über 1 km an die Reihe. Die Strecke führt von der Halle weg aus dem Ort über den Andelsbach und danach wird gewendet und es gehr auf dem selben Weg zurück, alles schön flach und auf Asphalt. Jusra lief aber etwas zurückhaltend und kam mit einer Zeit von 5.13 min nicht an die Zeiten der Vorjahre heran. Allerdings hat sie das Gefühl, dass sie so noch lange hätte laufen können und dies gibt ja Hoffnung für die 5 km am Samstag in Herrlingen. In ihrer AK wKU12 wurde sie 16. und holte somit zumindest auch Punkte für den Laufcup, was ja das vorrangige Ziel war. Erneut eine starke Leistung zeigte Celine Rempe (TSV Neufra), die denSchülerinnenlauf in 3.20 min gewann. Leider ist sie mir während meinem Aufwärmen humpelnd entgegen gekommen und hatte sich beim Jedrmannlauf den Fuß umgeknickt. Da hoffe ich, dass es nichts Ernstes ist udn sie schnell wieder an die guten Leistungen der letzrten Wochen anknüpfen kann.

Jusra vor ihrem Start in Hausen.

Starterfeld des Schülerinnenlaufes über 1000 m.

Start zum Schülerinnenlauf.

Ein großes Teilnehmerfeld läuft Richtung Wendepunkt.

Celine Rempe (TSV Neufra) gewann in 3.20 min.

Denise Blug führt eine ganze Reihe Läuferinnen des TSV Wald an.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf.

Starterfeld des Schülerlaufes über 1000 m.

Start zum Schülerlauf.

Lukas Müller (TSV Riedlingen Schwimmen) gewann in3.06 min. Er siegte damit auch in der AK mJU14.

Fabian Schedel (LT TSV Scheer) folgte nach3.12 min auf Platz 2 und gewann die AK mJU16.

Den vierten Gesamtplatz belegte Julian Wucher (SC Vogt, 3,22 min) und belegte Rang 3 der AK mJU16.

Starterfeld des Jedermannlaufes über 3,6 km.

Start zum Jedermannlauf.

Bei meinem Aufwärmen kam mir Reinhold Kern (TSV Riedlingen) nach seiner ersten Runde mit großem Vorsprung entgegen.

Bärbel Paschke von der LG Winterlingen hatten auch ihren Spaß an dem Lauf.

Durch das Waldgebiet auf der linken Seite führte später der Hauptlauf.

Eine große Zuschauerkulisse feuerte die Teilnehmer im Zielbereich an.

Reinhold Kern (TSV Riedlingen) gewann den Jedermannlauf nach 12.32 min.

Auf Platz 2 folgte Vereinskollege Dirk Sagasser nach14.14 min.

Siegerin bei den Frauen und Gesamtdritte wurde in 14.18 min Jule Sauer (Mengens Triathleten, Jahrgang 2001).

Auch hier folgte eine Vereinskollegin auf Rang 2: Laura Briemle benötigte 16.04 min.

Die Läufer des Hauptlaufes warteten währenddessen auf ihren Start.

Da machte es auch nach dem Lauf Spaß.

Ein schöner Spielplatz neben der Halle sorgte dafür, dass sich die Kinder austoben konnten.

Langsam füllte sich der Startbereich für den Hauptlauf.

Vor meinem Start in Hausen.

Im Starterfeld des Hauptlaufes.

Damit einem späteren Sieg nichts entgegen steht müssen die Schuhe gut sitzen.

Die beiden später Erstplatzierten unterhalten sich noch vor dem Start.

Start zum Hauptlauf über 10 km.

Ein doch recht großes Teilnehmerfeld machte sich auf den Weg.



Nach dem Schülerlauf und dem Jedermannlauf über zwei Runden und insgesamt 3600 m war dann so langsam mein Start beim Hauptlauf über 10 km. Dieser wurde um 18:30 Uhr gestartet und führte zunächst flach aus dem Ort hinaus Es waren nach 126 Voranmeldungen immerhin 191 Teilnehemr am Start. Die 4.12 min für den ersten Kilometer und die 4.28 min für den zweiten, am Schluss ganz leicht ansteigenden Kilometer, waren in Ordnung. Danach ging es auf dem dritten Kilometer überwiegend bergauf und in Richtung Wald. Zwar lief ich hier nur 5.05 min und hatte nach drei Kilometer eine Zeit von 13.45 min, aber dies war heute nicht so wichtig. Das Feld hatte sich langsam sortiert und so konnte man schön in einer Gruppe mit dem passenden Tempo laufen. Im Wald war es nun auch nicht mehr so schwül, sogar recht angenehm. Die 18.15 min nach dem vierten Kilometer waren etwas enttäuschend, aber ich nahm dies recht locker. Nach der Halbzeit dann eine Zeit von 22.53 min. So langsam war ich hier noch nie. In den beiden letzten Jahren war ich auf der zweiten Hälfte deutlich schneller als auf der ersten. Da war ich gespannt, ob dies heute auch noch klappt. Kurz nach der Kilometermarke ein Getränkestand. Einen Becher geschnappt und drei Schluck Wasser getrunken. Dies wird reichen. Bei dem anschließenden steilen Bergabstück hatte ich dann etwas Respekt wegen der überstandenen Verletzungen. Es ging aber gut und auf dem anschließenden flachen Asphaltstück am Waldrand ging es recht gut weiter. Dann wurde ich von Läufern der TSG Ehingen überholt. Natürlich nicht Stefan Stahl oder Alexander Härdtner, die schon lange enteilt waren und langsam in Zielnähe kamen. Es waren Rose Zdebik und Iris Laudascher. Da hängte ich mich ran und dies ging richtig gut. Es erinnerte mich etwas an den Lauf im letzten Jahr in Gammertingen mit einer ähnlichen Konstelation. Es ging nun noch am Ende des sechsten und zu Beginn des siebten Kilometer bergauf. Ich wollte testen, ob sich mein Berglauftraining auszahlte und zum Glück war es auch so. Insgesamt machte ich nun eher Plätze gut und hatte einen schönen Rhythmus gefunden. Man kam nochmals an dem Getränkestand vorbei, den ich aber links liegen ließ. Nun rechts weg und eine lange Gerade im Wald. Letztes Jahr hatte ich hier richtig Biss und lief den Kilometer in 4.04 min. Heute nur in 4.28 min, aber dies war egal. Nach Kilometer 8 ging es am Waldrand bergab und zuletzt auf einem Wiesenweg, der schon Kraft raubte. Wenigstens nicht so schlammig wie das letzte Mal. Aus dem Wald draußen dann doch wieder recht warm und auf dem Asphaltsträßchen Richtung Ziel. Auf der Zielgeraden überholte mich noch Reinhold Schweikart (LG Bad Waldseer Lauffieber). Dies sollte noch "tragische" Folgen haben. Im Ziel dann mit einer Zeit von 45.42 min, nicht berauschend, aber 30 Sekunden schneller als in Schemmerhofen, schmerzfrei und schnell erholt. So kann es weitergehen. Dann aber die Platzierung: Ich kam auf Gesamtrang 71 und war 1 Sekunde hiinter Platz 70. Damit verfehlte ich wieder um einen Platz einen Sixpack Bier, den jeder siebte bekommt. In der AK M45 immerhin mit Platz 10 unter 19 Teilnehmern mein bislang bestes Resultat in Hausen in meinem langsamsten Rennen dort. Die zweite Hälfte lief ich immerhin mit 22.49 min minimal schneller als die erste. Insgesamt wieder eine tolle Veranstaltung mit schöner Strecke und vielen Bekannten die man traf. Leider musste ich zum Nachtdienst und konnte die Siegerehrung nicht abwarten. Im nächsten Jahr findet der Lauf aber nach dem Nachtdienst statt. Das Wetter hielt diesmal auch nach dem Lauf, so dass man es sich draußen gemütlich machen konnte.Von Jusra, die wieder schöne Fotos machte, hab ich im Ziel erfahren, dass es für Stefan diesmal zum Sieg gereicht hat. Leider gibt es diesmal keine Bilder von der Siegerehrung.


Die Siegerehrung der Schülerläufe wurde vorbereitet und fand nach dem Start des Hauptlaufes statt.



Es gab schöne Pokale.

Birgit Fürst führte durch die Siegerehrung.

Siegerehrung der AK mKU10: Uriel Böckheler (TSG Ehingen Abt LA) vor Noah Blender (TSV Neufra) und Daniel Schönneberger (LT TSV Scheer).

Siegerehrung der AK wKU10: Dreifachsieg für den TSV Gammertingen mit Franziska Heinemann, Maja Renner und Josefa Renner.

Siegerehrung der AK mKU12: Conrad Heinemann (TSV Gammertingen) vor Nathanael Böckheler (TSG Ehingen Abt. LA) und Luis Leberer (TV Mengen). 

Siegerehrung der wKU12: Sandra Beckmann (Schwendi) vor Marie Backmund (TSV Gomaringen) und Romy Fischer (LT TSV Scheer).

Stefan Stahl (TSG Ehingen Abt. LA) siegte im Hauptlauf nach 34.45 min.

Auf Platz 2 folgte Vereinskollege Alexander Härdtner nach 34.53 min und gewann die AK M30.

Den dritten Platz belegte Wolfgang Gauß (Z Sport, 35.20 min) und siegte in der AK M45.

Auf Platz 4 folgte Henrik Stadler (Sieben Zwerge, 36.20 min), der die Männer-Hauptklasse gewann.

Edi Wucher vom SC Vogt belegte nach 39.15 min Rang 11 und Platz 3 der AK M45.

Lukas Müller (TSV Riedlingen, Jahrgang 2001) belegte in 39.56 min Rang 19 und gewann die AK mJU18.

Werner Stoermer (FRE DI Team) belegte nach 40.23 min Rang 2 der AK M50.

Bei den Frauen seigte die Vorjahreszweite Andrea Ritter (SV Frohnstetten, W40) nach 43.12 min.

Anja Neher (TSG Ehingen Abt. LA, 43.45 min) belegte Platz 2 und gewann die Frauen-Hauptklasse.

Auf Platz 3 folgte Susanne Tritschler-Braun (LG Bad Waldseer Lauffieber, 44.39 min) und gewann die AK W45.

Mein Zieleinlauf in Hausen.

Nach dem Zieleinlauf sammelten sich viele Läufer.

Auch für Erfrischung war gesorgt.

Arnold Paschke (LG Winterlingen, Platz 3 AK M60, rechts) im Gespräch mit Volker Langlotz (TB Sigmaringen, Sieger AK M75).

Bei dem schönen Wetter konnte man es sich auch draußen gemütlich machen.

Das Team der Zeitnahme.

Läufer im Austausch nach dem Lauf.

Nicht müde zu bekommen.

Warten auf die Siegerehrung.


Insgesamt gab es ohne den Bambini-Lauf 299 Teilnehmer, davon alleine 191 im Hauptlauf, 43 bei den männlichen und 42 bei den weiblichen Schülern sowie 23 im Jedermannlauf.

Hauptlauf 10 km Männer: Stefan Stahl (TSG Ehingen Abt. LA, 34.45 min) vor Alexander Härdtner (TSG Ehingen Abt. LA, 34.53 min) und Wolfgang Gauß (Z Sport, 35.20 min).

Hauptlauf 10 km Frauen: Andrea Ritter (SV Frohnstetten, 43.12 min) vor Anja Neher (TSG Ehingen Abt. LA, 43.45 min) und Susanne Tritschler-Braun (LG Bad Waldseer Lauffieber, 44.39 min).

Ergebnisse:https://www.anmeldungs-service.de/volkslaufhausen2014/ergebnisse

Veranstalter: http://volkslauf-hausen.de/


Keine Kommentare:

Kommentar posten