Samstag, 25. Januar 2014

11. ALB-GOLD Winterlauf-Cup Lauf 2 in Pliezhausen-Rübgarten am 25.01.2014

Nach einer zuletzt wieder aufsteigenden Form und einem am letzten Samstag erfolgreich absolvierten Testlauf für den Bienwald-Marathon lag ich erst mal Anfang Woche mit einer starken Erkältung im Bett. Zum Glück konnte ich ab Donnerstag wieder locker trainieren und heute Morgen waren auch die Halsschmerzen verschwunden. Es ging nach Pliezhausen-Rübgarten, wo der 2. Lauf der ALB-GOLD Winterlaufserie stattfand. Für uns die mit Abstand weiteste Anfahrt der Serie und so war es gut, dass die Straßen trocken waren und es zügig voranging. Vor Ort dann gute Laufbedingungen. Es herrschten ca. 3 °C und es war trocken, zudem war es fast windstill. Die Strecke war vollständig asphaltiert und, da es trocken war, auch gut zu Laufen. Ich hatte mich deshalb für meine leichten Brooks-Schuhe entschieden. Beim Warmlaufen hatte ich aber noch schwere Beine. Ich war froh, dass der Start oberhalb des Zieles war und ich mir wenigstens diesen Anstieg ersparen konnte. Parken konnte man ja in der Nähe des Sportgeländes und die ca. 400 m Fußweg zur Halle, wo die Startunterlagen ausgegeben wurden und auch das Ziel war, waren in Kauf zu nehmen.Es waren ja zunächst um 14:00 Uhr die Schüler und Schülerinnnen an der Reihe. Diese zeigte bereits sehr gute Leistungen. Gesamtsieger wurde wieder wie vor zwei Wochen Paul Rümmelin vom TuS Metzingen in 5:53 min für die ca. 1,8 km. Es gab wieder ein großes Feld von 110 Teilnehmern.

Startnummernausgabe in der Sporthalle.

Das Teilnehmerfeld des Schülerlaufes.

Start zum Schülerlauf.

Zunächst ging es gleich mal bergauf.




Die beiden Erstplatzierten des Schülerlaufes.

Die Siegerin des Schülerlaufes: Ronja Evita Dörflinger (MTG Mannheim, grünes Trikot).



Nun hatte ich noch gute 20 Minuten Zeit, um mich vorzubereiten.Die Strecke war ja so beschaffen, dass es gleich nach dem Start erst mal bergauf geht und dies teilweise doch recht steil. Dies zog sich auch bis nach dem ersten Kilometer hin, mit kurzen Flachpassagen. Da war ich auf meine erste Kilometerzeit gespannt. Mit 4.20 min war ich angesichts der Steigung doch recht zufrieden. Allerdings musste ich auf dem nun folgenden flachen und dann immer wieder bergabführenden Teilstück erst Mal meinen Rhythmus finden und heute fiel mir das Atmen doch noch recht schwer. Auch die Beine fühlten sich schwer an. Inzwischen war man auf dem freien Feld und zum Glück ging kaum ein Wind. Den zweiten Kilometer hatte ich verpasst und nach dem dritten dann eine Zeit von 12.27 min. Für die beiden letzten Kilometer 8.07 min, das konnte sich sehen lassen. Nun kam nach etwas mehr als 3 km ein Anstieg. Dieser war nicht so stark, zog sich aber doch etwas dahin und war in dieser Phase des Rennens doch recht hart. Dies bestätigten mir später auch andere Läufer, wobei diese ja überwiegend 10 km liefen und da zwei Mal durch mussten. Die Zeit nach 4 km zeigte 16.51 min. Dies war nicht so toll, ein richtig langsamer Kilometer. Ich konnte  nun aber Gas geben, da ich ja wusste, dass das Rennen gleich vorbei ist und es fast nur noch bergab ging. Endlich die letzte Kurve und das Ziel in Sicht. Die Läufer vor mir bogen auf die zweite Runde ab und hinten kam nicht so schnell jemand. So konnte ich doch recht entspannt ins Ziel laufen und war über meine Zeit von 20.17 min sehr erfreut. Immerhin Platz 27 unter den 90 Teilnehmern und in der AK M40 wieder wie vor zwei Wochen Platz 2, übrigens wieder hinter Eric Pajot (ASC Heidehof), der mir diesmal aber 41 Sekunden abnahm. Ich dachte nun, ich hätte noch genügend Zeit bis Jusra kommt. Bestimmt sind die Sieger des 10km-Laufes vorher da. Als ich nach knapp 28 Minuten entgegen lief, war die Überraschung groß, dass sie bereits am letzten Abstieg war. Sie erzielte mit 29.20 min eine super Zeit und stellte eine neue Bestmarke auf. Zwar ist die Strecke etwas kürzer als 5 km, dafür aber durch den ersten Anstieg auch recht anspruchsvoll. Jusra belegte immerhin den 72. Gesamtplatz und wurde diesmal in ihrer AK wKU12 gewertet, in der sie vor ihrer Freundin Cecile Paschke von der LG Winterlingen gewann und den ersten Saisonsieg für den Verein holte. Bei den Frauen kam sie auf Platz 25 unter 39 Teilnehmerinnen, nicht schlecht. Mir war es diesmal nicht vergönnt, aber zwei Mal Platz 2 ist ja auch nicht schlecht.

Vor unserem gemeinsamen Start zum 2. Lauf der Serie.

Das Teilnehmerfeld über 10 km und 5 km.

Start zu den Läufen über 5 km und 10 km.

Es gab wieder ein großes Teilnehmerfeld.

Der Sieger des Laufes über 5 km: Frederik Henes (VfL Pfullingen).

Mein Zieleinlauf nach 5 km.

Na also, das geht doch langsam wieder.

Läufer gehen in die zweite Runde.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf nach super Leistung.



Beim Lauf über 10 km waren es 379 Teilnehmer. Es siegte hier Peter Obenauer vom gastgebenden LV Pliezhausen 2012 in 32.15 min vor Daniel Hummel (TSV Trochtelfingen, 32.25 min) und Michael Leibfarth (SV Ohmenhausen, 32.45 min.). Bei den Frauen ging der Sieg an Lena Berlinger (Mengens Triathleten, 38.43 min) vor Franziska Pfeifer (LAV Stadtwerke Tübingen, 38.54 min) und Anine Hell (MTV Stuttgart, 39.33 min). Insgesamt war das Leistungsniveau wieder sehr hoch und es waren auch viele Freizeitsportler vertreten. so dass es immerhin 579 Teilnehmer waren. Man kann auf jeden Fall von einer gelungenen Veranstaltung sprechen. Leider hatte ich heute die Siegerehrung verpasst, so dass es davon keine Bilder gibt. Jusra war auch noch stolz darauf, dass sie nur knapp hinter ihrem Lehrer Michael Appel lag, als sie ins Ziel lief und dieser auf die zweite Runde ging. Die Ergebnisse und Urkunden waren wieder superschnell eingestellt.



Ergebnisse: http://my4.raceresult.com/details/index.php?page=4&eventid=20235&lang=de

Veranstalter: http://www.alb-gold.com/de/sport/alb-gold-winterlauf

oder http://www.lv-pliezhausen.de/veranstaltungen/winterlauf/


Der Sieger über 10 km: Peter Obenauer (LV Pliezhausen 2012).

Daniel Hummel (TSV Trochtelfingen) belegte Platz 2.

Der Drittplatzierte Michael Leibfarth (SV Ohmenhausen).

Jusra im Ziel und links in Grün der Sieger über 10 km.

Diese Läufer kamen unter die besten 8 über 10 km.

Die Siegerin bei den Damen über 10 km: Lena Berlinger (Mengens Triathleten).

Franziska Pfeifer (LAV Stadtwerke Tübingen) kam auf Platz 2.

Jusras Lehrer Michael Appel bei seinem Zieleinlauf.


Keine Kommentare:

Kommentar posten