Montag, 10. Dezember 2012

20. Nikolaus-Straßenlauf in Erkheim am 09.12.2012

Am Sonntag gings nach Erkheim zum Nikolaus-Straßenlauf. Bei der Anfahrt waren die Straßen noch schön frei und wir waren in gut einer halben Stunde dort. Bei der Rückfahrt sollte es da schon ganz anders aussehen. Die Voraussetzungen waren für mich nicht gerade ideal. Nur knapp über 3 Stunden Schlaf nach einem Nachtdienst, wo wir ab 3 Uhr fast nur noch draußen unterwegs waren bei zweistelligen Minusgraden. Die Temperatur lag bei 5° Minus und es wehte auch noch ein recht unangenehmer Wind. Zunächst war aber Jusra dran. Sie absolvierte die 870 m in 4.41 min. Nicht gerade schnell, aber noch in Ordnung. Nadira wollte leider nicht starten.

Jusra vor dem Start.

Start zum ersten Lauf über 870 m.


Jusra auf der Zielgeraden.

Auch die Preise zeigten, dass es ein Nikolauslauf war...

...dieser durfte natürlich nicht fehlen, ebenso sein Begleiter "Krampus".

 
Ich lief danach die Strecke ab. Nach den zwei Runden immerhin die Erkenntnis, dass die Strecke gut zu laufen ist, wenn sie mir auch etwas zu flach war. Der Wind wehte an der einen oder anderen Stelle aber schon recht heftig ins Gesicht. Ich hatte insgesamt aber ein gutes Gefühl. Es war dann um 14:00 Uhr so weit und es erfolgte der Startschuss für das immerhin 144 Teilnehmer umfassende Feld des Hauptlaufes. Die Runde von 1250 m musste 5 mal gelaufen werden, insgesamt waren also 6250 m zu absolvieren. Ich nahm mir eine Zeit zwischen 26.00 min und 26.30 min vor und wollte mit etwa 5 Minuten anlaufen. Ich hatte mich für das etwas dünnere Langarmshirt entschieden. Es war dann die ersten zwei Runden schon etwas frisch. Dennoch gelang in einer Rundenzeit von 4.54 min ein guter Start. Auf der zweiten Runde musste ich aber erst mal den richtigen Rhythmus finden. Das Resultat: die am Ende schwächste Rundenzeit von 5.22 min und damit nach 2,5 km 10.16 min. Dann lief es recht gut und ich konnte konstante Zeiten laufen. Ich merkte gegen Ende aber doch die etwas fehlende Spritzigkeit, welch Wunder nach der letzten Nacht. Nach der dritten Runde eine Durchgangszeit von 15.35 min und nach der vierten Runde für die 5 km immerhin eine Zeit von 20.56 min. Ich bin so weit ich mich erinnern kann die 5 km in einem solchen Rahmen noch nie unter 21 min gelaufen. Das war super. Vielleicht bin ich ja auf dem richtigen Weg. Mal sehen wie die weitere Entwicklung ist. Allerdings konnte ich wohl kaum mehr unter 26 min laufen. Es fing nun auch immer mehr zu schneien an. Kurz vor dem Ende der vierten Runde wurde ich noch von den vier Erstplatzierten überrundet, aber dies lies sich noch sehen. In der letzten Runde konnte ich nicht mehr so zulegen, hatte aber auch keinen direkten Kontakt nach vorne, was sich auch nachteilig auswirkte. Immerhin nochmal eine Runde in 5.21 min und damit eine Endzeit von 26.17 min. Dies war voll im Rahmen der Erwartungen und in Anbetracht der Gesamtumstände war ich richtig zufrieden, zumal der Schnitt von 4.12 min mein bislang bester war. Da ich wusste, dass es ein hochklassiges Teilnehmerfeld war, rechnete ich mir keine besondere Platzierung aus. Immerhin mit Platz 66 noch in der ersten Hälfte, aber in der AK M45 nur der 17. Platz unter 25 Teilnehmern. Da war die Konkurrenz stark. Toll war, dass die Kinder an der Strecke ausharrten, mich anfeuerten und im Ziel bekam ich gleich meine Jacke und einen warmen Tee, einfach ein tolles Team. Insgesamt gesehen aber eine tolle Veranstaltung, mit kurzen Wegen und einem reibungslosen Ablauf. Es war auch schön, wieder viele Bekannte zu sehen. Dieser Lauf wird im nächsten Jahr wieder fest zum Programm gehören. Bei der Heimfahrt dann leider noch etwas Schneechaos, aber es waren zum Glück nur 42 km und auch diese Marathondistanz wurde bewältigt.

Ergebnisse: http://www.allgaeu-la.de/ergebnisse/2012/offen/1209_nikolauslauf_erkheim.pdf

Vor dem Start zum Hauptlauf.

Während dem Lauf, hier noch gleichauf mit Jürgen Ranz vom SV Steinheim.
Mitten im Teilnehmerfeld.

Siegerehrung im Hauptlauf der Männer.
Die ersten Drei der Klasse M50.

Keine Kommentare:

Kommentar posten