Samstag, 24. November 2012

Kreiswaldlaufmeisterschaften 2012 in Reinstetten

Heute war es so weit. Es fand mal ein Rennen direkt vor der Haustüre statt. Auf der großen Runde des Hauptlaufes konnte ich sogar unser Haus sehen. Ich kam gegen 3 Uhr endlich ins Bett, nachdem ich den Nachtdienst zum Glück früher beenden konnte. Ich konnte aber nicht so toll schlafen und als ich mich frühzeitig nach Reinstetten aufmachte (endlich mal eine kurze Anfahrt) und mich etwas einlief, hatte ich noch gar kein so gutes Gefühl. Zunächst waren aber die Kinder- und Jugendrennen über 600 m bzw. 1200 m dran. Wir stellten von unserem Verein gleich 14 Starter und damit die zweitmeisten nach dem Veranstalter SV Reinstetten. Bei den Kinderläufen sogar 11 von uns und 10 von Reinstetten. Jusra konnte den dritten Platz belegen. Bei den Jugendrennen dann nur 10 Starter und dabei ausschließlich Jungs. Nadira wollte leider nicht laufen und vergab so einen Sieg. Insgesamt für den VfB Gutenzell mir 6 Podiumsplätzen (1 x Platz 1, 3 x Platz 2 und 2 x Platz 3) ein toller Erfolg, nachdem im Vorjahr Jusra als erste Teilnehmerin den Sieg holte.

Das große VfB-Laufteam in Reinstetten.

Start zum Kinderlauf über 600 m.

Jusra auf den letzten Metern.
Verdiente Erfrischung nach der Anstrengung.


Dann war es um 10:30 Uhr so weit. Der Start zum Hauptlauf erfolgte. Es traten 20 Teilnehmer an, auch hier ausschließlich Männer. Nach einem schlammigen Startstück über eine Wiese und einem kurzen Feldwegteil erfolgte der steile und auch lange Anstieg in den Wald. Diese Runde musste fünf Mal durchlaufen werden. Das kostete am Anstieg Kraft und man musste sich das Rennen gut einteilen. Ich achtete diesmal gar nicht so auf meine Zeit. Von Anfang an ging ich forsch an und wurde zwar am Anstieg von den meisten starken Läufern eingeholt, aber war nach 2 Runden noch unter den ersten 10. Mit Steffen Maier vom LT Schwendi gab es wieder mal ein hartes Duell. Als ich ihn in der vierten Runde zum zweiten Mal überholte, dachte ich eigentlich, dass es dies war. In dieser Runde kam Gerhard Hipp vom LT Mittelbiberach immer stärker auf, ich konnte aber bis zum Ende der letzten Runde mithalten. In der vierten Runde wurde ich nach dem steilen Bergabstück vom späteren Sieger Markus Kaiser vom SV Reinstetten überrundet. In der folgenden Kurve stürzte dieser, konnte aber sofort weiterlaufen. Ich war halt nicht so schnell und kam sauber um die Kurve. Auf den letzten 100 m passierte es dann. Da kam von hinten Steffen und überholte mich wie schon im April beim Rottumtallauf. Mit einer zuvor nie erwarteten Zeit von 33:30 min für die ca. 8,2 km war ich aber extrem zufrieden und in dem sehr starken Feld kam ich auf Platz 12. In der Altersklasse M45 bedeutete dies Platz 5. Dabei waren ausnahmslos namhafte Läufer unter den ersten 10. Das Wetter hatte auch super mitgespielt und im Ziel ließ sich sogar die Sonne etwas blicken. Nun gilt die Konzentration meinem ersten NordicWalking-Wettbewerb morgen in Immenstadt. Am Nachmittag gabs dazu noch eine Trainingseinheit im Burrenwald in Biberach.

Ergebnisse: http://www.leichtathletik-biberach.de/index.php?option=com_docman&task=doc_download&gid=282&Itemid=8
Start zum Hauptlauf.

 
Kurz vor dem Ziel.

Die Erstplatzierten des Hauptlaufes.

1 Kommentar:

  1. Tja, Peter, nun hat Dich Steffen also auch im Sack! Mich hat er dieses Jahr bereits in Kellmünz versägt. Der Jugend gehört die Zukunft!
    Aber Respekt für Deine Zeit auf dieser schweren Strecke (kenne sie vom vorletzten Mal). Ich wollte eigentlich zum Zuschauen kommen, hatte aber kurzfristig einen Termin in Ulm bekommen.
    Vielleicht sehen wir uns beim Dorflauf (Bredla's Lauf) in Schemmerhofen.

    AntwortenLöschen