Sonntag, 4. November 2012

BaWü Landesmeisterschaft Waldlauf in Riederich

Nachdem ich recht spät auf die Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften im Waldlauf aufmerksam wurde, hatte ich mich am Tag des Anmeldeschlusses, am 23. Oktober, gemeldet, da die Veranstaltung in Riederich bei Metzingen stattfand und damit nicht allzuweit entfernt. Ein Manko war, dass ich zuvor mal wieder Nachtdienst hatte. Zum Glück konnte ich um 3 Uhr gehen und bis um 7:30 Uhr doch noch ca. 4 Stunden schlafen. Die Wetterprognose war ja nicht so toll mit Regen. Bei der Fahrt nach Metzingen regnete es auch immer wieder. Bei der Ankunft hörte der Regen aber auf und es hatte angenehme 12°. Zunächst die Startnummer geholt, immerhin die erste bei einer Landesmeisterschaft des WLV und dann mal die Strecke erkunden, da ich noch genügend Zeit hatte. Nach einem kurzen Flachstück ging es auf Asphalt recht steil nach unten, bevor eine scharfe Linkskurve den zwar nicht sonderlich steilen, aber doch recht langgezogenen Anstieg einläutete. Danach noch ein Flachstück, bevor es zum Ausgangspunkt der Runde ging. Es war eine anspruchsvolle, aber in dem herbstlichen Wald, wie ich fand, auch ausgesprochen schöne Strecke. Es waren in meinem Lauf der AK M40 - 45 insgesamt 4 Runden mit je 1500 m zu absolvieren. Mit dem Start- und Zielbereich betrug die Streckenlänge 6200 m. Ich fühlte mich recht gut und traute mir einen Schnitt von 4.20 min zu, allerdings gab es da den Nachtdienst. Mit einem 4.30er Schnitt wäre ich auf der nicht einfachen Strecke auch zufrieden gewesen. Ich wollte nach Möglichkeit nicht letzter werden und vielleicht war ja eine Top-10-Platzierung drin. Der Weg war nicht ganz so nass wie ich befürchtet hatte, aber im Verlauf des Rennens dann teilweise doch recht schlammig, was man am Dreck sah, der bis über die Hose reichte.

Am Start war ich nach anfänglicher Nervosität recht locker und die erste Runde lief super. Mit dem Startstück eine Zeit von 6.15 min. Die Runde also in 6 Minuten und einem Schnitt von 4.00 min. Zu Beginn der zweiten Runde zunächst das Flachstück und dann die Strecke bergab. Beim zweiten Anstieg lief es schon zäher, aber die Runde in 6.30 min absolviert und damit genau im Rahmen der Erwartungen. Die Uhr zeigte 12.45 min nach 3100 m, das war richtig schnell. Die dritte Runde wurde allerdings langsamer, vor allem den Berg rauf. Da fehlte dann doch die Spritzigkeit. Ich hatte auch bis ins Ziel gedacht ich sei letzter. Wenigstens hatte ich noch ca. 40 m vor mir einen Läufer. Nach 19.30 min dann in die letzte Runde. Da kämpfte ich nur noch, fand aber am Ende doch wieder eine gewisse Lockerheit, zumal ich nicht überrundet wurde. Mit einer Zeit von 26.40 min lief ich durchs Ziel und war überrascht, dass nach mir noch drei Läufer kamen. Das Tempo konnte ich halten, da in der letzten Runde ja noch das Stück zum Ziel zu laufen war. Der Schnitt von 4.18 min war auf dieser Strecke einfach super und es war der 11. Platz unter 14 Startern in meiner Altersklasse. Da war ich total zufrieden und im Ziel schien in der Zwischenzeit sogar die Sonne und wärmte ganz angenehm.
Insgesamt gesehen hat es sich gelohnt und ich hoffe mal wieder teilnehmen zu können, vorausgesetzt die Meisterschaft findet wieder in der Nähe statt, die knapp 100 km einfach waren da gerade so die Grenze.

Startnummernausgabe. Man sieht noch die Spuren des Regens, es sollte dann aber schön werden.

Nach dem Rennen.

Eine schöne Strecke durch den Herbstwald.

Start zum Lauf der Mittelstrecke Männer.
Ergebnisse: http://www.ladv.de/ergebnis/datei/9643

Keine Kommentare:

Kommentar posten