Dienstag, 25. September 2012

3. Walder Volkslauf am 23.09.2012

Am Sonntag, den 23.09.2012 ging es nach Wald bei Pfullendorf. Dort fand der dritte Volkslauf statt, der zugleich der 8. Lauf zum Oberschwäbischen Laufcup war. Ich hatte extra Urlaub genommen und wurde schon mal durch schönstes Wetter belohnt. Es hatte so um die 20° und die Sonne kam immer mehr zum Vorschein. Als erstes liefen Jusra und Steffen beim Kinderlauf über 2000 m. Jusra konnte da immerhin den 8. Platz belegen und lief in 12.10 min eine neue persönliche Bestzeit. Ich war leider die ganze Woche nach Ulm stark erkältet und hatte seit was weiß ich wie lange ganze 5 Tage am Stück keinen Sport mehr gemacht. Kurzfristig entschloss ich mich aber Anfang letzter Woche einen Doppelstart im Jedermannlauf und Hauptlauf zu wagen, da zwischen den Starts eine Pause von 1 Stunde liegt. Es ging pünktlich um 14:15 Uhr los über eine Distanz von 4600 m. Zur gleichen Zeit wurde der Walking / Nordic Walking-Wettbewerb über 5,4 km gestartet, an dem Nadira teilnahm. Diesmal war sie am Start ganz locker und hatte schon früh am Morgen ihr Funktions-Shirt aus Ulm angezogen. Nur weiter so. Ich lief den ersten Kilometer, der überwiegend bergauf ging und auf Asphalt gelaufen wurde, in 4.07 min und nach zwei Kilometern hatte ich eine Durchgangszeit von 8.20 min. Nun ging es in den Wald. Dort war es aber auch noch recht warm. Nach drei Kilometern dann eine Zeit von 13.03 min. Die vielen Jugendläufer gingen ganz schnell an und ich dachte, dass die irgendwann einbrechen. Dies sollte aber nicht so kommen. Ich steigerte nun mein Tempo und gab auf dem Schlußstück Gas. Allerdings nahm ich auf den letzten Metern das Tempo fast vollständig raus, da hinter mir keiner direkt kam und ich mich noch schonen wollte. Dennoch am Ende eine für mich sehr gute Zeit von 19.29 min, die im letzten Jahr sogar klar zum Sieg gereicht hätte. Diesmal war es aber nur Platz 13 in der Gesamtwertung und Platz 12 in der Männerwertung. Schade dass die Jugendlichen nicht eine eigene Wertung hatten, da es dann Platz 3 gewesen wäre. Nadira war natürlich noch einige Zeit auf der Strecke und ich stärkte mich für den kommenden Hauptlauf. Es waren auch Dehnübungen angesagt. 40 Minuten hatte ich nun Pause. Nach 57.25 min kam Nadira ins Ziel und ich war stolz auf sie, dass sie das durchgezogen hat. Leider gab es keine Zeitmessung und Platzierungen. Die Zeit wurde von mir selbst gestoppt.

Man konnte sich auch neben der Laufstrecke austoben.

Start zum Kinderlauf.

Starterfeld des Jedermannlaufs und der Walker.

Mit etwas Verspätung ging es dann im Hauptlauf auf die anspruchsvolle, aber wie ich fand auch recht schöne Strecke, über 10 km. Es waren 95 Teilnehmer am Start. Ich ging bewusst nicht so schnell an und erzielte nach dem ersten Kilometer eine Zeit von 4.07 min, nach dem zweiten von 8.37 min und nach dem dritten von 13.05 min. Damit war ich nur 2 Sekunden langsamer als vorhin. Allerdings merkte ich schon die Oberschenkel und nach der starken Erkältung dürfte das Stehvermögen noch nicht da sein. Eine Zeit um die 45 Minuten wollte ich aber schon erreichen. Nun ging es so langsam in den Waldabschnitt. Vor dem Start hatte ich mir noch das Streckenprofil angeschaut und dachte mir, hinten raus machst du da nichts mehr gut. Nach vier Kilometern eine Zeit von 17.33 min und endlich die erste Getränkestation. Im weiteren Verlauf ging es doch einige Mal bergauf. Diesmal musste ich zuvor schon viele Konkurrenten vorbeiziehen lassen und konnte nicht mehr so recht aufholen. Nach der Hälfte der Distanz dann eine Zeit von 22.23 min, Das wird eng mit 45 Minuten, zumal die Beine immer schwerer wurden. Den nächsten Kilometer legte ich wieder nur in 4.50 min zurück. Es waren nun schon 27.13 min nach 6 Kilometern. Da war ich in Ulm beim Halbmarathon deutlich schneller, obwohl ich dort etwas zurückhaltend lief. Es kam aber noch dicker. Nach der zweiten Getränkestation ging es nun kontinuierlich leicht bergauf. Die Zeiten wurden noch langsamer (4.59 min und gar 5.10 min) und damit Durchgangszeiten nach 7 Kilometer von 32.12 min und nach 8 Kilometer von 37.22 min. Allerdings konnte ich bei Kilometer 8 meinen Bekannten Arnold Paschke aus Winterlingen wieder überholen. Es lief nun auch besser und hinten raus hatte ich tatsächlich noch etwas Reserven. Es sollte noch eine Zeit von unter 47 min rausspringen. Vor dem Ziel konnte ich noch zwei Plätze gut machen und lief eine Zeit von 46.46 min. Meine bislang schlechteste 10 Kilometer-Zeit, aber angesichts der Umstände war ich zufrieden mit dem Ausgang des Experiments. Ich war dann überrascht, dass es Platz 41 unter 92 Finishern war. Bei den Männern war es Platz 40 (nur Ricarda Hotz war schneller) und in meiner AK M45 der 10. Platz unter 15 Teilnehmern. Toll war es, wieder viele Bekannte zu treffen und ich fand die Veranstaltung war sehr gut organisiert, vor allem wenn man bedenkt, dass es erst die dritte dieses Vereins war. Bei der abschließenden Tombola konnte Nadira dann prombt noch ein T-Shirt und eine Schachtel voll mit Nudeln gewinnen. So fand ein schöner Tag noch einen tollen Abschluss.

Ergebnisse: http://www.laufsportmarketing.de/erg-06/index.php?&direction=0&order=&directory=2012/09-september/wald
Im Starterfeld des Hauptlaufes.

Start zum Hauptlauf über 10 Kilometer. Der spätere Sieger Heiko Bölke von der TSG Ehingen gleich vorneweg.

Keine Kommentare:

Kommentar posten