Montag, 3. September 2012

16. Ehinger Stadtlauf am 02.09.2012

Am Sonntag ging es nach Ehingen an der Donau zum Stadtlauf. Dies war zugleich der 7. Lauf zum Oberschwäbischen Laufcup. Das Wetter meinte es zumindest für die Läufer gut. Es hatte so 16° C und war bewölkt. Wir waren gleich zu fünft, da Tatjana und Lukas Schormann bei den Bambinis ihr Debut gaben. Sie waren ganz begeistert und werden sicher auch noch andere Starts absolvieren. Den Anfang machte aber Jusra beim Kinderlauf U10 über 1200 m. Sie konnte dabei eine Zeit von 6.37 min und Platz 16 erzielen. Die Platzierung war zwar nicht so toll, aber die Zeit noch in Ordnung und sie lief diesmal locker ins Ziel. Vielleicht hatte sie sich ja für den Staffellauf geschont. Sie lief dann noch mit den beiden Bambinis als Begleiterin mit. Immerhin hat sie nun die erforderlichen 6 Läufe für die Cupwertung absolviert.

Starterfeld zum Kinderlauf U 10.

Jusra beim Zieleinlauf.

Der Start der Bambinis.

Zieleinlauf der Bambinis.

Zwei stolze Sieger und eine fürsorgliche kleine Begleiterin.
Es war dann um 15:00 Uhr so weit und es erfolgte der Start zum Hauptlauf. Es war ein sehr großes Starterfeld von knapp 200 Teilnehmern. Nachdem ich mich am Freitag und Samstag mit einer Erkältung herumquälte, war ich dann am Sonntag zum Glück wieder rechtzeitig fit. Es stellte sich nur die Frage, ob dies für 10 km reicht, um eine konstante Leistung zu bringen. Es war zunächts eine kleine Runde mit 520 m zu absolvieren und danach 6 Runden mit je 1580 m. Es ging zum Glück recht gut los und nach dem ersten Kilometer eine Zeit von 3.56 min. Danach erfolgte zum ersten Mal der Anstieg in Richtung Marktplatz und nach zwei Kilometern eine Zeit von 8.17 min. Der dritte Kilometer war wieder schneller und die Uhr zeigte 12.28 min. Ich fand einen recht guten Rhythmus und der Hals machte auch mit. Es war gut, dass ich nach vorne Kontakt zu Peter Zdebik von der TSG Ehingen hatte. Dies ist der Führende im Laufcup in meiner Altersklasse. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so lange mithalten kann. Nach 4 Kilometer dann eine Zeit von 16.44 min und nach der Hälfte der Distanz zeigte die Uhr 21.10 min. Das könnte also durchaus noch klappen mit dem Rekord, der seit Schwendi bei 42.55 min steht. Ich konnte allerdings das Tempo nicht mehr ganz halten. Positiv war jedoch, dass ich außer von den ganz schnellen die mich überrundeten, nicht mehr überholt wurde und nach vorne holte ich immer mehr auf. Nach 7 Kilometern dann eine Zeit von 29.56 min. Ich glaub nach so einer Distanz das erste mal unter 30 min. Den achten Kilometer hatte ich irgendwie verpasst. Aber ich hatte das Gefühl, nun doch Zeit zu verlieren. Die Kraft reichte nicht mehr ganz. Allerdings wurde ich nur noch von einem Läufer überholt und die lange vor mir laufende starke Jugendliche konnte ich nun kassieren. Der Abstand zu Peter Zdebik wurde auch immer geringer. Nach dem neunten Kilometer dann eine Zeit von 38.45 min. Das reichte nicht mehr für den Rekord, da ja noch ein letztes Mal der anstieg kam. Ich konnte leider nicht mehr ganz zu Peter aufschließen, aber im Ziel dann eine Zeit von 43.12 min. Dies war nur 17 Sekunden über dem Rekord und auf einer offiziell vermessenen Strecke immerhin neue Bestzeit, nämlich 10 Sekunden schneller als auf der viel leichter zu laufenden Strecke in Schemmerhofen. Mit den Platzierungen war ich total zufrieden. Es war Platz 56 unter 185 Teilnehmern im Gesamteinlauf und in meiner AK Platz 8 unter 19 Teilnehmern. Dies waren für die Cupwertung weitere 18 Punkte und, noch wichtiger, ich hab nun die erforderlichen 6 Läufe absolviert und Platz 2 hinter Peter Zdebik gefestigt. Erfreulich war, dass mich einer der Läufer der mich kurz vor Ende der zweitletzten Runde überrundet hat, mit Namen ansprach und anfeuerte. Er meinte danach nur noch: "Homepage!".
Starterfeld des Hauptlaufes.

Durch die Ehinger Innenstadt.

Zusammen mit Peter Zdebik nach dem Lauf.
Es folgte aber noch ein weiteres Rennen: Der Staffellauf. Da sich Nadira bereit erklärte zu starten, konnte ich zusammen mit Jusra die Staffel anmelden. Ich hatte ca. 50 Minuten Zeit mich zu regenerieren und fühlte mich erfreulicherweise recht stark. Jusra machte den Anfang und hielt gegen die durchweg größeren Kontrahenten gut mit und übergab mit nur geringem Rückstand an Nadira. Diese hatte noch nie ein Rennen bestritten und auch nie trainiert. Sie kämpfte sich aber durch und übergab den Stab an mich. Ich konnte gleich richtig Gas geben und absolvierte die Runde trotz des zuvor gemeisterten Laufes super. Aus einem Rückstand von ca. 40 Sekunden wurden am Ende 7 auf Platz 8 und eine auf Platz 9. Die Zeit betrug übrigens 5.48 min für die 3 x 500 m. Toll vor allem von Nadira, dass sie mitmachte.

Ergebnisse: http://www.laufsportmarketing.de/erg-06/index.php?&direction=0&order=&directory=2012/09-september/ehingen

Starterfeld des Staffellaufes.

Jusra bei der Übergabe des Stabes.

Rasanter Start zur letzten Runde.

Keine Kommentare:

Kommentar posten