Sonntag, 14. Februar 2016

Crosslauf in Vogt am 14.02.2016 (Lauf 4 und Finale der 39. Crosslaufserie Oberschwaben)

Heute ging es nach Vogt, wo traditionell das Finale der Crosslaufserie Oberschwaben ausgetragen wurde. Jusra und ich brachten nach gut 40 Minuten die knapp über 50 km nach Vogt hinter uns und mussten nicht den Weg über die Sirgensteinhalle nehmen, wo es die Startnummern gab. Als Serienläufer hatten wir die unseren ja schon seit dem ersten Lauf. Damit ging es gleich Richtung Ortsrand, an die Langlaufstrecke Damoos. Dort finden die Rennen im Wald statt. Diesmal war das Wetter zunächst bei 8° C und da es trocken blieb noch recht einladend, Schnee suchte man diesmal  vergebens. An dem ausgehängten Streckenplan war zu sehen, dass es eine Änderung gab. So stand diesmal der Trampelpfad nicht mehr auf dem Programm. Den Anfang machte wieder der Lauf der AK U8 .- U12, um 13:30 Uhr die diesmal eine Wendepunktstrecke von ca.500 m zu absolvieren hatten. Zunächst lief ich mit Jusra noch eine große Runde und wir waren wieder rechtzeitig zum Start zurück.

Blick auf Vogt und die Berge und links ging es zum Wettkampfgelände.

Die ersten Teilnehmer waren schon da.

Das Zielzelt wurde gerade aufgerichtet.

Die Streckenpläne.

Bei den Jüngsten diesmal eine Wendepunktstrecke.

Letzte Infos vor dem ersten Start.

Nun stehen die jüngsten Teilnehmer bereit.

Achim Linder moderierte wieder die Läufe.

Starterfeld der AK U8 - U12.

Start zum Lauf der AK U8 - U12.

Nun geht es erstmal bergab.

Diesmal waren zwei Mädchen vorne: Livi Kern (SC Vöhringen, noch hinten) siegte in der AK wKU12 vor Elin Burkhardt (TSG Giengen). 
Als Gesamtdritter siegte Uriel Böckheler (TSG Ehingen LA) in der AK mKU12. 

Dahinter ging es eng her: Louis Remensberger (fit4tri TG Bad Waldsee, Nr. 236) vor Lukas Reiser (Lauftreff Ehingen, Nr. 106) und Vico Pfuderer (Team Erika, Nr. 237) auf Platz 2 -4 der AK mKU12. Leila Jung (TSG Giengen) wurde 3. der AK wKU12.  

Nils Brennecke (SC Vogt) belegte Platz 5 der AK mKU12. 

Julia Rostan (SC Vogt) wurde 4. der AK wKU12. 

Evelyn Grundl (TG Biberach) siegte in der AK wKU10. Dahinter Björn Kehrle (LT Mittelbiberach, Platz 6 AK mKU12). 

Nun die ersten drei der AK mKU10: Robin Kehrle (LT Mittelbiberach) vor Vincent Werckshagen und Nuno Pfuderer ( beide Team Erika). 
Joshua Ketterle (SC Vogt) belegte Platz 4 der AK mKU10. 

Amarin Schlensog (SC Vogt) wurde 7. der AK mKU12. 

Vincent Braun (Team Erika, Platz 8 AK mKU12) vor Ruwen Hund (LG Welfen), der in der AK mKU8 siegte. 

Hier nähert sich Jesse Ulmer (DAV Ravensburg, Platz 5 AK mKU10) dem Ziel. 

Muriel Weiß (TSB Ravensburg) wurde 2. der AK wKU10. 

Linda Jäger und Katharina Prechter (beide SC Vogt) belegten in der AK wKU10 Platz 3 und 4. 

Xenia Hund (LG Welfen) siegte in der AK wKU8. 

Zum Ziel gab es noch mal einen Anstieg.

Vincent Ulmer (DAV Ravensburg) wurde 2. der AK mKU8. 

Nun war um 13:45 Uhr Jusra beim Lauf der AK U14 und U16 über eine etwas abgekürzte große Runde von ca. 1500 m an der Reihe. Leider löste sich gleich kurz nach dem Start die Startnummer (auch so was passiert bei so vielen Wettkämpfen mal). Zunächst war sie richtig verärgert darüber und meinte, sie würde am liebsten aufhören. Dann besann sie sich auf ihre Kämpferqualitäten und schaffte es auf dem Schlussabschnitt sogar noch eine Teilnehmerin zu überholen und belegte in 8.58 min Platz 7 der AK wJU14. Noch blieb es auch weitestgehend trocken.

Die Teilnehmer des zweiten Laufes haben sich eingefunden.

Mit Leon Höchst (LT Mittelbiberach, links in Gün) und Malte Kolb (TSG Giengen) standen hier die späteren Erstplatzierten Gesamt und in der AK mJU16 nebeneinander. Joris Steinhauser (LTC Wangen, rechts mit Nr. 206) siegte in der AK mJU14. 
Noch sind die Teilnehmer recht gelassen. 

Von links: Nathaniel Böckheler (TSG Ehingen LA, Platz 4 AK mJU14), Max Baur (TSV Erbach, Platz 3 AK mJU14), Ronan Elsholtz (TSG Giengen, Platz 5 AK mJU14),  Leonie Dabrunz (Platz 2 AK wJU14) und Maleah Kolb (beide TSG Giengen, Platz 4 AK wJU14). 

Noch kann man ganz entspannt sein.

Blick in Richtung Wettkampfstrecke.

Von rechts: Leon Höchst, Marija Mehmedovic (Platz 2 AK wJU16), Thea Sauer (beide SSV Ulm, Siegerin AK w>JU16) und Ciara Elsholtz (TSG Giengen, Platz 3 AK wJU16). 

Der Trainer des Ulmer Teams konnte mit den Leistungen sicher wieder zufrieden sein. 

Jusra vor ihrem Start.

Nun werden letzte Vorbereitungen getroffen.

Starterfeld des Laufes der AK U14 und U16.

Nur noch wenige Sekunden.

Start zum Lauf der AK U14 undU16.

Nun sind alle unterwegs.

Zunächst noch etwas bergab.

Im Gegensatz zu den anderen Läufen der Serie hier breite Wege.

Jusra in Aktion.

Nun die kleine Rampe.

Danach geht es wieder flotter weiter.

Im Gegensatz zur großen Runde ging es hier nach rechts.

Danach hier weiter.

Nun holt Jusra ...

... Meter für Meter auf.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf.

Antonia Ketterle (SC Vogt) wurde 8. der AK wJU14. 

Die Jugendlichen der AK U18 und U20 mussten um 14:00 Uhr auf die große Runde und diese zwei Mal absolvieren. Da lief ich auf der ersten Runde mal wieder mit dem Feld mit, um die Strecke zu erkunden und mich schon mal aufzuwärmen. Nach dem durchaus ereignisreichen Nachtdienst gab es nur 4 Stunden Schlaf (wobei ich das erste Mal gleich um 9 Uhr wach war), aber so langsam fühlte ich mich etwas besser und kam in die Gänge. Ich lief ja schon zwei Runden locker. Ansonsten konnte ich in dieser Woche recht gut trainieren und es wurden auch mal etwas längere Einheiten.

Nun werden die letzten Vorbereitungen ...

... für den nächsten Start getroffen.

Starterfeld der AK U18 und U20.

Start zum Lauf der AK U18 und U20.

Nun erst mal Tempo aufnehmen.

Zunächst leicht bergab ...

... und an der Abzweigung nach links.

Dort lief man auf guten und breit ausgebauten Waldwegen.

Nun erst mal um eine Rechtskurve und noch mal mehr bergab.

Die Strecke war gut abgesperrt ...

... und überall markiert.

Es folgt ein kurzes Flachstück, ...

... bevor es hier einen kleinen Anstieg gab.

Marianne Adler (Platz 4 AK wJU20) am kleinen Anstieg. 

Da kamen mir Manfred Krikler und Elke Keller entgegen.

Nun überwiegend flach weiter.

Hier ein kleiner Anstieg zur Kreuzung, ...

... wo es dann einen nicht allzu steilen, aber langgezogenen Anstieg gab.

Gleich ist es geschafft.

Hier dann rechts weg ...

... und wenn die Kraft reicht kann man nun wieder Tempo machen.

Es ging mehr oder weniger flach weiter.

Nun anstatt geradeaus auf den Trampelpfad nach rechts weg.

Hier der neue Abschnitt.

Noch eine Linkskurve.

Dort auch gleich einige Bekannte, die später toll anfeuerten.

Nun noch leicht bergan.

Hier dann rechts in die nächste Runde.

Dort gab es auch später eine schöne Zuschauerkulisse.

Nun geht es für Marianne Adler in Runde 2. 

In der letzten Runde geradeaus Richtung Ziel.

Sonst lief man hier.

Es war bewölkt und immer wieder etwas Regen.

Gesamtsieger und Sieger der AK mJU20 wurde überlegen Luca Hilbert (Sport Haschko Team). 

Maximilian Merkle (TSG Giengen) wurde Gesamtdritter und 3. der AK mJU20. 

Hier nähert sich Simon Wittmann (MTG Wangen) dem Ziel, der die AK mJU18 gewann. 

Malte Keppler (SSV Ulm 1846) belegte Platz 2 der AK mJU18. 

Schnellstes Mädchen und Siegerin der AK wJU20 war wieder mal Franziska Jehle (LG Welfen). 

Elias Böckheler (TSG Ehingen LA) wurde 3. der AK mJU18. 

Julian Wucher (SC Vogt) belegte in der AK mJU18 Platz 4. 

Julia Gralki (LTC Wangen) gewann als zweites Mädchen die AK wJU18. 

Annika Renner (TSG Giengen) belegte Platz 2 der AK wJU18. 

Rechts Sascha Baß, der in der AK mJU20 Zweiter wurde und links der 3. Maximilian Merkle (beide TSG Giengen). 

Der Start zum Hauptlauf über 4 Runden und ca. 7,5 km (angegeben waren 8 km, aber ich denke diese Distanz trifft es eher) erfolgte um 14:30 Uhr. Es hatte nun 5° C und es nieselte etwas. Zunächst geht es ja leicht bergab, da kann man schon mal Tempo aufnehmen, allerdings ist auch Vorsicht angesagt, damit man nicht schon zu schnell anläuft und schließlich geht es auf der zweiten Hälfte ja wieder tendenziell nach oben. Ich fühlte mich noch nicht so ganz optimal, konnte aber ganz gut mitlaufen. Nun die kleine Rampe und nach einem überwiegend flachen Teilstück, allerdings mit viel Schotter was doch auch Kraft kostete, kam der Anstieg. Nicht besonders stark, aber halt doch recht langgezogen. Hier fühlte ich mich aber recht wohl und vor allem auf dem letzten Abschnitt. Hier dann auch wieder tolle Anfeuerung durch die Zuschauer. Die Uhr zeigte 7.35 min, damit so schnell wie bei meiner besten Zeit vor 2 Jahren. Allerdings fehlt nun ja der Trampelpfad durch den Wald, aber die Runde dürfte dadurch eher etwas länger sein. Auf der zweiten Runde ging es etwas lockerer und Teilnehmer die mich überholten und die nun von mir eingeholt wurden hielten sich in etwa die Waage. Am Anstieg machte ich eher wieder etwas gut. Es fehlen zwar die paar Meter nach dem Start, aber dennoch war ich mit der exakt selben Zeit von 7.35 min und damit 15.10 min mehr als zufrieden. Jusra stand wieder mal an der Strecke und fotografierte. Leider war heute das Wetter dazu nicht so angetan, nachdem es nun etwas stärker regnete und die Lichtverhältnisse im Wald auch nicht so günstig sind.

Alles schön verschnüren.

Ich setzte auf meine Inov-8 und habe es nicht bereut.

Vor meinem Start in Vogt.

Nun geht es Richtung Start.

Immer mehr Teilnehmer treffen ein.

Das Starterfeld des Hauptlaufes.

Start zum Hauptlauf.

Nach der ersten Runde führte Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846). 

Hier läuft Daniel Unger (SSV Ulm 1846) in Runde 2. 

Es gab tolle Anfeuerung durch die Zuschauer. 

Michael Strecke (SSV Ulm 1846, Platz 5 AK M40) vor Benjamin Mayer (Platz 5 Männer-Hauptklasse). 

Christof Berthele (Team Erika) wurde 3. der AK M35. 

Hubert Weber (LG Welfen, Nr. 212) siegte in der AK M65. 
Hier hinter Klaus Ulmer (DAV Ravensburg, Platz 9 AK M45). 

Hier vor Christian Brosig (Spartaner-Team Mengen, Platz 17 AK M30). 

Am Ende meiner ersten Runde.

Manfred Blumenschein (LT Otterswang) wurde 2. der AK M65. 

Hier läuft eine weitere Gruppe in Runde 2. Vorne Karin Just (TV Memmingen, Platz 3 AK W55). 

Barbara Jans (LG Welfen) wurde 3. der AK W40. 

Sarah Alcock (TV Memmingen) belegte Platz 5 der AK W30. 

Esther Merk (LG Bad Waldseer Lauffieber) wurde 7. der AK W35. 

Nach der zweiten Runde führte Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm) vor Aimen Haboubi. 

Darko Tesic (Runners Pont Ulm, Sieger AK M40) vor Patrick Weiser (LG Oberschwaben, Platz 3 AK mJU20) und Lamin Bah (SV Birkenhard, Platz 4 AK mJU20). 

Michael Enderle (TSG Söflingen, Gesamtachter und 4. der AK M30) vor David Köndgen (SSV Ulm 1846, Platz 7 AK M30). 

Martin Häcker (TSV Reite Runners, Platz 9 AK M30, rechts) und Manfred Krikler (Rinners Point Ulm, Platz 3 AK M45). 

Edi Wucher (SC Vogt, Platz 4 AK M45, links) und Roland Künstler (LG Welfen, Platz 2 AK M50). Dahinter Nadine Grösch (SSV Ulm 1846, Gesamtzweite und Siegerin AK W30). 

Markus Rösler (SC Vöhringen) wurde 2. der AK M35. 

Philipp Posmyk (TG Biberach) musste leider aussteigen. Dahinter Siegfried Borsutzky (TSV Reute Runners, Platz 2 AK M55). 
Gerald Just (TV Memmingen) belegte Platz 4 der AK M50. 

Brigitte Hoffmann (LG Welfen, Siegerin AK W55) und dahinter Sabine Österle (TSG Ehingen LA, Gesamtdritte und 2. der AK W30). 

Elke Keller (LG Filstal, Siegerin AK W50). 

Hier zwischen Alois Wittmann (SG Niederwangen, Platz 9 AK M50) und Mario Pulvermüller (SV Schemmerhofen, Platz 5 AK M55). 

Den Fotografen rechtzeitig erkannt (Danke, Jürgen Keller!).

Nun geht es in Runde 3.

Nun hieß es in der dritten Runde einigermaßen locker zu bleiben und das Tempo halbwegs zu halten. Es gab immer wieder kleinere Positionskämpfe. Dies war aber gut so, denn damit hatte man immer wieder kleine Motivationsschübe. Ich wartete nun auf die ersten Überrundungen, aber diesmal sollte es etwas länger dauern. Es kam erst nach der Kurve, wo es auf die Stelle zugeht, wo der Trampelpfad beginnt, der Führende Aimen Haboubi und kurz darauf Benedikt Hoffmann. Das war es auch schon. Ich wurde tatsächlich nur zwei Mal überrundet und die beiden sind ja wirklich in einer super Form. Der Blick auf die Uhr am Ende der Runde zeigte 23.00 min. Damit auf der dritten Runde 7.50 min. Zwar 15 Sekunden verloren, aber dies war im Rahmen. Nun galt es aber, denn wer jetzt an mir vorbei geht, der liegt am Ende wohl noch vor mir. Es passte heute sehr gut und vor allem am Anstieg konnte ich einem Läufer schön folgen und oben angekommen konnte ich vorbeigehen. Ich erhöhte das Tempo und konnte schnell etwas Distanz schaffen. Am Ende war ich nach 31.27 min (selbst gestoppt) im Ziel. Nur 16 Sekunden langsamer als vor 2 Jahren, aber die Strecken sind ja nicht vergleichbar. Natürlich war der letzte Anstieg zum Ziel wieder nicht ganz ohne, aber die etwas längeren Einheiten zahlten sich vielleicht doch aus und der Lauf letzte Woche in Sindelfingen hat mich durchaus auch etwas beflügelt. Natürlich war die Runde langsamer, war sie doch auch die längste durch den Schlussanstieg und damit auch noch etwas anspruchsvoller. 8.27 min waren da durchaus in Ordnung. Ich hoffe, dass der eingeschlagene Weg passt und schließlich kommen ja noch mehr als 100 Wettkämpfe, wenn alles gut geht. Zunächst gilt es nächste Woche in Reutlingen wieder alles zu geben. Leider war das Fotografieren bei den Verhältnissen nicht ganz so einfach und ich hoffe, dass es etwas verziehen wird, dass manche Bilder nicht so gut wurden. Lange hielt ich es aber bei dem stärker werdenden Regen nicht mehr aus. Am Ende eine Zeit von 31.26 min und Gesamtplatz 74 unter 139 Teilnehmern. Bei den Männern Platz 64 von 104 und in der AK M45 immerhin Platz 10 unter 19 Teilnehmern.

Nach Runde 3 weiter Benedikt Hoffmann vor Aimen Haboubi. Links Birgit Karg (SC Vöhringen, Platz 5 AK W50). 

Auch für diese Läufer geht es in die nächste Runde. In Weiß Darko Tesic. 

In Blau Daniel Zuger (TG Biberach), der 2. der Männer-Hauptklasse wurde. 

Adrian Wenzel (VfB LC Friedrichshafen, Platz 3 Männer-Hauptklasse) vor Heiko Bölke (TSG Ehingen LA, Platz 8 AK M30). 

Anne Reischmann (VfB LC Friedrichshafen) stürmt dem Gesamtsieg und dem Sieg in der Frauen-Hauptklasse entgegen. 

Stefan Spöcker (TSV Riedlingen, Platz 2 AK W40) und dahinter Nadine Grösch. 

Markus Rösler läuft in seine letzte Runde. 

Auch für Elke Keller geht es in die letzte Runde. 

Auch für diese Läufer geht es in die nächste Runde. Rechts Paulina Wolf (TSV Reute Runners, Gesamtsechste und Siegerin AK wJU18). 

Den Gesamtsieg und Sieg in der AK M30 holte Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846). 

In beiden Wertungen folgte Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm) auf Platz 2. 

Den dritten Gesamtplatz und den Sieg in der AK mJU20 holte Niklas Martin (LG Welfen). 

Efrem Tadese (SSV Ulm 1846) wurde Gesamtvierter und Sieger der Männer-Hauptklasse. 

Auf Platz 5 folgte Fabian Konrad (SSV Ulm 1846), der in der AK mJU20 Zweiter wurde. 

Edwin Singer (TV Erkheim) wurde Gesamtsechster und 3. der AK M30. 

Daniel Unger (SSV Ulm 1846) wurde als Gesamtsiebter Sieger der AK M35. 

Michael Enderle (TSG Söflingen) wurde 4. der AK M30. Dahinter der AK M40-Sieger Darko Tesic (Runners Point Ulm). 

Patrick Weisser (LG Oberschwaben) wurde Gesamtzehnter und 3. der AK mJU20. 

Steffen Wittmann (Laufarena Allgäu) belegte Platz 5 der AK M30. 

Daniel Zuger (TG  Biberach) wurde 2. der Männer-Hauptklasse. 
Ralf Traub (Runners Point Ulm) belegte Platz 6 der AK M30. 

Thomas Langer (TV Kempten) siegte in der AK M45. 
Heiko Bölke (TSG Ehingen LA) läuft Richtung Ziel. 

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) wurde 3. der AK M45. 

Den Gesamtsieg bei den Frauen holte Anne Reischmann (VfB LC Friedrichshafen). 

Nadine Grösch (SSVUlm 1846) wurde Gesamtzweite und Siegerin der AK M30. 
Markus Rösler (SC Vöhringen) wurde 2. der AK M35. 

Ines Göring (SSV Ulm 1846) wurde Gesamtvierte und 3. der AK W30. 

Elke Keller (LG Filstal) siegte in der AK W50. 

Paulina Wolf (TSV Reute Runners) siegte in der AK wJU18. 

Brigitte Hoffmann (LG Welfen) siegte in der AK W55. 

Roland Stelzner (TG Biberach) belegte Platz 8 in der AK W50. 

Zuzka Bernhardt (SSV Ulm 1846) wurde 2. der Frauen-Hauptklasse. 

Anja Neher (TSG Ehingen LA) wurde 4. der AK W30. 

Mein Zieleinlauf in Vogt.
Am Ende ... 

... nochmals ... 

... alles gegeben. 

Im Ziel zusammen mit Klaus Ulmer (DAV Ravensburg, rechts, Platz 9 AK M45) und Harry Sawatzki (Tridesperados, Platz 11 AK M45), die vor und nach mir das Ziel erreichten. 

Stefan Hohl (Team Federsee) belegte Platz 13 der AK M45. 
Franziska Görgens (LG Welfen) wurde 4. der Frauen-Hauptklasse. 

Von links: Manfred Blumenschein (LT Otterswang, Platz 2 AK M65), Alessa Reiner (DAV Ravensburg, Platz 5 Frauen-Hauptklasse) und Christoph Kriger-Leiheweber (DAV Ravensburg, Platz 8 AK M40). 

Darko Tesic zeigte erneut ein starke Leistung. 

Anita Böckheler (TSG Ehingen LA) siegte in der AK W45. Rechts Dagmar Gard (SG Niederwangen), Siegerin der AK W35. 

Bernd Klein belegte Platz 10 der AK M50.  Dahinter Richard Geiselhart (Platz 7 AK M35). 

Annette Wax (Seeberger) wurde 2. der AK W35. 

Karin Straub (LG Welfen) wurde in der AK W35 Dritte. 

Iris Fischer (LG Welfen) hat alles gegeben und wurde 2. der AK W40. 

Andreas Hund (LG Welfen) belegte Platz 8 der AK M35. 

Koni Ackermann (TriTeam Langenargen) wurde 3. der AK W50. 

Simone Walter (TSG Leutkirch) belegte in der AK W50 Platz 4. 

Ute Fetzer (TSG Giengen) erreicht das Ziel als 2. der AK W55. 

Jasmin Abouid (LG Bad Waldseer Lauffieber) wurde 4. der AK W35. 

Birgit Karg (SC Vöhringen) belegte Platz 5 der AK W50. 

Reiner Braun und Dirk Kremser (beide Team Erika) auf Platz 17 und 18 der AK M45 im Ziel und das Team sorgte wieder für Stimmung. 

Birgit Ege (LG Welfen) wurde 2. der AK W45 und Berthold Hermle (TV  Markdorf) 3. der AK M60. 

Erwin Rummel (LG Welfen) belegte Platz 5 der AK M65. 

Martin Häcker von den TSV Reute Runners. 

Hansjörg Löw (LG Welfen) wurde 6. der AK M65. 

Dietmar Kleber (LG Bad Waldseer Lauffieber) wurde 7. der AK M55. 

Der Lauf hinterließ seine Spuren.

Barbara Jans (LG Welfen, Platz 3 AK W40) vor Christiane Wax (Platz 3 AK W45). 

Sarah Alcock (TV Memmingen) läuft auf Patz 5 der AK W30 ins Ziel. 

Thomas Krautheim (TV Bad Grönenbach) siegte in der AK M70. 

Bärbel Paul (LG Welfen) siegte in der AK W60. 

Viele Bekannte waren am Start. 

Im Ziel gab es Tee.

Nun geht es zurück zum Auto.

Nun ging es zur Sirgensteinhalle. Erst mal Duschen und Aufwärmen, dann konnte dort die Siegerehrung stattfinden. Es wurden zunächst die Sieger des vierten Laufes geehrt und anschließend erfolgte die Ehrung in der Serienwertung. Die Siegerehrung moderierte auch wieder Achim Linder. Die Ehrung begann bereits um 15:45 Uhr. Zunächst hier noch alle Bilder, voraussichtlich morgen dann die Serien-Siegerehrungen in meinem Rückblick der diesjährigen Serie, die wieder super war. Ich freute mich noch über die kleine Aufmerksamkeit in Form einer tollen Laufmütze für die Berichte zu den einzelnen Veranstaltungen. Es hat auf jeden Fall auch heute wieder Spaß gemacht mit so vielen Bekannten auf und an der Strecke zu sein.

Auch die Siegerehrung wurde von Achim Linder moderiert.

Warten auf die Siegerehrung, die schnell folgte.

Das war glaub verdient ...

... und schmeckte auch.

Siegerehrung in der AK mJU16: Leon Höchst (LT Mittelbiberach) vor Malte Kolb (TSG Giengen) und Moritz Hartmann (MTG Wangen,von links). 
Siegerehrung in der AK mJU18: Simon Wittmann (MTG Wangen) vor Malte Keppler (SSV Ulm 1846) und Elias Böckheler (TSG Ehingen LA, von rechts).  

In der AK mJU20 belegten Sascha Baß (rechts) und Maximilian Merkle (beide TSG Giengen) Platz 2 und 3. 

Siegerehrung AK wKU12: Livi Kern (SC Vöhringen) vor Elin Burkhardt und Leila Jung (beide TSG Giengen, von links). 

Die TSG Giengen war wieder sehr erfolgreich.

Siegerehrung AK wJU14: Es siegte Julia Stützenberger (MTG Wangen, rechts) vor Leonie Dabrunz (TSG Giengen). 
Siegerehrung AK wJU16: Thea Sauer vor Marija Mehmedovic (beide SSV Ulm 1846) und Ciara Elsholtz (TSG Giengen, von rechts). 

Siegerehrung AK wJU18: Julia Gralki (LTC Wangen, fehlt) vor Annika Renner und Sarah Werner (beige TSG Giengen, von links). 

Nun erfolgt die Siegerehrung in der AK wJU20. 

Für die Erstplatzierten der Klassen gab es Medaillen und Sachpreise. 

Es siegte Franziska Jehle (LG Welfen, links) vor Kim Borstell (LG Oberschwaben). 

Siegerehrung Serie AK wJU16 und wJU18: Charlotte Beermünder (Platz 1 U16), Annika Renner (Platz 1 U18) und Sarah Werner (Platz 2 U18, alle TSG Giengen, von links). 

In der Serienwertung siegte in der AK wJU20 Franziska Jehle (LG Welfen, rechts) vor Kim Borstell (LG Oberschwaben). 

Nun suchen die Jüngsten Jungs ihre Preise aus. 

Siegerehrung Serie AK mKU8: Ruwen Hund (LG Welfen, rechts) vor Vincent Ulmer (DAV Ravensburg, links) und Steffen Grusser (SC Vogt). 

Nun sind die nächsten dran. 

Siegerehrung Serie AK mKU12: Niko Mayr (TSV Erbach) vor Raik Herrmann (TSG Giengen, fehlt) und Uriel Böckheler (TSG Ehingen LA, von links). 

Siegerehrung Serie AK mJU14: Joris Steinhauser (LTC Wangen, Mitte) vor Lukas Berthele (Team Erika, links) und Max Baur (TSV Erbach). 

Siegerehrung Serie AK mJU16: Es siegte Leon Höchst (LT Mittelbiberach, rechts) vor Malte Kolb (TSG Giengen). 

Die Halle war gut gefüllt.

Siegerehrung Serie AK mJU18: Linus Lehnen (VfB LC Friedrichshafen, fehlt) siegte vor Malte Keppler (SSV Ulm 1846, rechts)und Simon Wittmann (MTG Wangen). 

Jusra mit ihrer Urkunde für die Serienwertung.

Sie absolvierte wieder alle Läufe, wobei drei in die Wertung kommen.

Nun zurecht auch der Dank ...

... an die Veranstalter der Serie.

Auch Achim Linder erhielt ein Präsent. Er moderiert die Veranstaltungen schließlich in souveräner Manier.

Beim Hauptlauf siegte Paulina Wolf (TSV Reute Runners) in der AK wJU18. 

Da war ich etwas zu schnell, es fehlten noch Blumen. 

Siegerehrung Frauen-Hauptklasse: Anne Reischmann (VfB LC Friedrichshafen) vor Zuska Bernhardt (SSV Ulm 1846) und Leonie Kapitel (TSV Reute Runners, von links). 

Siegerehrung AK W30: Nadine Grösch (SSV Ulm 1846), vor Sabine Oesterle (TSG Ehingen LA, fehlt) und Ines Göring (SSV Ulm 1846). 

Siegerehrung AK W35: Dagmar Gard (SG Niederwangen) vor Annette Wax (Seeberger) und Karin Straub (LG Welfen, von links). 

Siegerehrung AK W40: Karin Gutemann vor Iris Fischer und Barbara Jans (beide LG Welfen, von links). 

Siegerehrung AK W45: Anita Böckheler (TSG Ehingen LA) vor Birgit Ege (LG Welfen) und Christiane Wax. 

Siegerehrung AK W50: Elke Keller (LG Filstal) vor Sonja Knopf (TG Biberach, fehlt) und Koni Ackermann (TriTeam Langenargen, von links). 

Bärbel Paul (LG Welfen, vorne) siegte in der AK W60. In der AK W55 lag Brigitte Hoffmann (LG Welfen) vor Ute Fetzer (TSG Giengen) und Karin Just (TV Memmingen, von links). 

Nun erfolgte die Siegerehrung für den Hauptlauf bei den Männern, beginnend mit der AK mJU20. 

Siegerehrung AK mJU20: Niklas Martin (LG Welfen) vor Fabian Konrad (SSV Ulm 1846) und Patrick Weisser (LG Oberschwaben). 

Siegerehrung Männer-Hauptklasse: Es siegte Efrem Tadese (SSV Ulm 1846) vor Daniel Zuger (TG Biberach). 
Aimern Haboubi (SSV Ulm 1846) wurde nicht nur Sieger der AK M30. sondern auch Gesamtsieger. 

Dahinter folgte in beiden Wertungen Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm). 

Siegerehrung AK M35: Daniel Unger (SSV Ulm 1846) vor Markus Rösler (SC Vöhringen) und Christof Berthele (Team Erika, von links). 

In der AK M40 siegte Darko Tesic (SSV Ulm 1846) vor Stefan Spöcker (TSV Riedlingen). 

Hier noch mit dem Drittplatzierten Markus Mayr (TSV Erbach). 

Siegerehrung AK M45: Thomas Langer (Mitte) vor Peter Ahne (rechts, beide TV Kempten) und Manfred Krikler (Runners Point Ulm). 

Nun erfolgte die Siegerehrung in der AK M50. 

Es siegte Harald Stecker (TV Kempten) vor Roland Künstler und Ettore Dallio (beide LG Welfen, von links). 

Nun waren die Läufer der AK M55 an der Reihe. 

Es siegte Erwin Lutz (links) vor Siegfried Borsutzky (beide TSV Reute Runners). 

Siegerehrung AK M60: Lothar Burkhardt (LG Welfen) vor Werner Kienle (RSG Meckenbeuren) und Berthold Hermle (TV Markdorf, von links). 

Siegerehrung AK M65: Hubert Weber (LG Welfen) vor Manfred Blumenschein (LT Otterswang) und Jochen Gruber (SGA Yetis, von rechts).  

Die Seriensiegerehrung begann mit der AK wJU18. Dort gewann Paulina Wolf (TSV Reute Runners). 

Julia Schmitt (TSG Söflingen) wurde Gesamtsiegerin der Serie. 

Siegerehrung Frauen-Hauptklasse: Julia Schmitt (TSG Söflingen) vor Zuzka Bernhardt (SSV Ulm 1846) und Franziska Görgens (LG Welfen, von links). 

Siegerehrung AK W30: Nadine Grösch (SSV Ulm 1846, Mitte) vor Anja Neher (TSG Ehingen LA, links) und Sarah Alcock (TV Memmingen). 

Siegerehrung AK W35: Jasmin Abouid (LG Bad Waldseer Lauffieber) vor Karin Straub (LG Welfen) und Annette Wax (Seeberger, von links). 

Siegerehrung AK W40: Karin Gutemann vor Iris Fischer (LG Welfen) und Annett Sawatzki (Tridesperados, von links). 

Siegerehrung AK W45: Monica Carl (LG Welfen) vor Anita Böckheler (TSG Ehingen LA, von links). 

Siegerehrung AK W50: Elke Keller (LG Filstal) vor Koni Ackermann (TriTeam Langenargen) und Simone Walter (TSG Leutkirch, von links). 

Siegerehrung AK W55: Brigitte Hoffmann (LG Welfen) vor Ute Fetzer (TSG Giengen) und Karin Just (TV Memmingen, von links). 

Siegerehrung AK mJU20: Patrick Weisser (LG Oberschwaben) vor Lamin Bah (SV Birkenhard, fehlt) und Andreas Ehrat (LG Welfen, von links). 

Siegerehrung Hauptklasse Männer: Efrem Tadese (SSV Ulm 1846, Mitte) vor Daniel Zuger (TG Biberach, links) und Tobias Girbig (Runners Point Ulm). 

In der AK M30 siegte Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846, rechts) vor Edwin Singer (TV Erkheim). 

Siegerehrung AK M35: Daniel Unger (SSV Ulm 1846) vor Markus Rösler (SC Vöhringen) und Christof Berthele (Team Erika,von links). 
Da ist einer ganz schön groß! 

In der AK M40 siegte Darko Tesic (Runners Point Ulm, rechts) vor Markus Mayr (TSV Erbach). 

In der AK M45 siegte Thomas Langer (TV Kempten, links) vor Reinhold Kern (TSV Riedlingen, fehlt) und Peter Ahne (TV Kempten).  

Siegerehrung AK M55: E siegte Erwin Lutz (TSV Reute Runners) und Jürgen Keller (LG Filstal) wurde Dritter. 

Natürlich geht auch ohne Helfer im Hintergrund nichts, wie dem Verantwortlichen für die Ergebnisauswertung.

Die positiven Rückmeldungen ...

... zur Laufseite freuen mich besonders.

Es gab auch noch ein ....

... tolles Präsent.

Insgesamt waren 205 Teilnehmer am Start, davon 139 im Hauptlauf und 66 in den Kinder- und Jugendläufen.

Hauptlauf Männer: Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846, 23.02 min) vor Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm, 23.03 min) und Niklas Martin (LG Welfen, 24.03 min).

Hauptlauf Frauen: Anne Reischmann (VfB LC Friedrichshafen, 26.53 min) vor Nadine Grösch (SSV Ulm 1846, 27.45 min) und Sabine Oesterle (TSG Ehingen LA, 29.19 min).

Ergebnisse: http://www.crosslaufserie-oberschwaben.de/

Veranstalter: http://www.crosslaufserie-oberschwaben.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten