Montag, 15. Februar 2016

39. Crosslaufserie Oberschwaben 2015 / 2016 (Endstand)

Nun wurde die Crosslaufserie Oberschwaben bereits zum 39. Mal ausgetragen und Jusra und ich waren zum vierten Mal in Folge dabei, Dies bedeutet auch, dass wir nun 16 mal in Folge an einem Lauf der Serie teilgenommen haben, denn wenn irgendwie möglich wollen wir keinen Lauf auslassen. Dazu ist die Serie einfach zu schön und zudem trifft man eine ganz große Anzahl an Bekannten. Der Zeitplan ließ es diesmal zu, dass ich nie Urlaub nehmen musste, allerdings in Bad Waldsee zwischen Früh- und Nachtdienst und in Birkenhard und Vogt nach dem Nachtdienst waren auch nicht gerade optimale Tage. Die Serie nehme ich aber auch mehr zur Vorbereitung, da ich in der AK sowieso keine Rolle spiele und wie gesagt machen die Läufe auch total Spaß. Es begann am 13.12.2015 wieder in Blitzenreute und diesmal mit optimalem Wetter. Die Sonne schien und es war trocken. Man konnte locker in kurz und ohne Mütze und Handschuhe laufen. Bei mir lief es zum Auftakt ganz optimal, obwohl ich die Tage davor gar nicht mal so fit war.

In Blitzenreute ist der erste Start der Serie beim Lauf der AK U8 - U12 erfolgt.

Bei bestem Wetter ging es auf die Strecke.

Auch die vielen Helfer, wie hier Iris Fischer, waren bereit.

Niko Mayr (TSV Erbach) holte den ersten Sieg und wurde auch Seriensieger der AK mKU12. 

Raik Herrmann (TSG Giengen) wurde in Blitzenreute und auch in der Serie Zweiter. 

Bei den Mädchen dominierte Livi Kern (SC Vöhringen) und gewann in der AK wKU12 die Serie. 

Es wurde um jeden Platz gekämpft. 

Jusra vor ihrem ersten Start in der Serie und sie trug die Serien-Startnummer 1.

In der AK mJU16 dominierten Leon Höchst (LT Mittelbiberach.,vorne) und Malte Kolb (TSG Giengen), die in dieser Reihenfolge auch in der Serie platziert waren. 

Jusra in prominenter Begleitung: Links Darko Tesic (Sieger der AK M40) und rechts der spätere Gesamtsieger und Sieger der AK M30, Aimen Haboubi.

Sascha Baß (TSG Giengen) wurde in Blitzenreute Gesamtsieger im Jugendlauf und gewann die Serie in der AK mJU20. 

Die überragende Jugendläuferin war Franziska Jehle (LG Welfen) ,die alle Läufe gewann und damit die Serie in der AK wJU20. 

Ich bin bereit für die 39. Crosslaufserie Oberschwaben.

Nun ist der erste Start beim Hauptlauf erfolgt.

Es war ein großes Teilnehmerfeld.

Markus Mayr (TSV Erbach, rechts) wurde in der AK M40 Zweiter der Serie. 

In der AK M45 war Thomas Langer (TV Kempten) der stärkste Serienläufer. 

Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846) wurde in Blitzenreute zwar Gesamtzweiter, legte aber den Grundstein zim späteren Gesamtsieg. 

Edwin Singer (TV Erkheim) wurde am Ende der Serie Gesamtdritter und Zweiter der AK M30. 

Julia Schmitt siegte gleich in Blitzenreute und legte den Grundstein zum Seriensieg. 

Markus Rösler (SCVöhringen) war gut drauf und am Ende in der Serie 2. der AK M35. 

Jasmin Abouid (LG Bad Waldseer  Lauffieber) holte sich den Seriensieg in der AK W35. 

Thomas Krautheim (TV Bad Grönenbach) wurde in der Serie Sieger der AK M70. 

Man traf immer wieder auf gute Bekannte, wie hier Edwin Singer (TV Erkheim).

Die zweite Station war am 10.01.2016 der Lauf in Birkenhard. Für uns praktisch so etwas wie ein Heimspiel. Leider war es diesmal nicht nur kühl, sondern vor allem regnerisch. Es kam noch hinzu, dass bei mir die Tage zuvor seit dem Jahreswechsel von einer Erkältung geprägt waren und nicht an Training zu denken war. So war ich froh, dass ich den Wettkampf wenigstens bestreiten konnte. Kein Wunder, dass es dort mein schlechtestes Ergebnis der Serie gab. Nun hatten Jusra und ich immerhin schon zwei der drei erforderlichen Läufe absolviert. Es gab spannende Wettkämpfe und so langsam zeigte sich, wer in den einzelnen Kategorien eine Rolle spielen wird. Leider war es auch kein so optimales Fotowetter.

Start zum ersten Lauf in Birkenhard in den AK U8 - U12.

Im ersten Lauf der AK U8 - U12 siegte wieder Niko Mayr (TSV Erbach). 

Start zum Lauf der AK U14 und U16.

Leon Höchst (LT Mittelbiberach) war auch in Birkenhard überragend. 

Jusra bei ihrem Zieleinlauf in Birkenhard.

Linus Lehnen (VfB LC Friedrichshafen) siegte in der Serie in der AK mJU18. 

Malte Keppler (SSV Ulm 1846) wurde in der Serie 2. der AK mJU18 ... 

... und Simon Wittmann (MTG Wangen) belegte den 3. Platz. 

Das Team von Runners Point Ulm war gut drauf und wurde in der Serie Zweiter hinter SSV Ulm 1846.

Trotz der Schwierigkeiten machte mir dieser Lauf, wie die ganze Serie, Spaß. Franziska Görgens (LG Welfen, links) und Ute Fetzer (TSG Giengen, rechts) wurden in der Serie 3. der Frauen-Hauptklasse bzw. AK W55. 

Daniel Unger (SSV Ulm 1846) gewann in der Serie die AK M35. 

In Birkenhard war Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846) Gesamtsieger. 

Patrick Weisser (LG Oberschwaben) wurde in der Serie Gesamtvierter und Sieger der AK mJU20. 

Julia Schmitt (TSG Söflingen) unterstrich mit dem erneuten Gesamtsieg ihre Ambitionen auf den Seriensieg. 

Elke Keller (LG Filstal) wurde in der Serie Gesamtfünfte und Siegerin der AK W50. 

Bei der dritten Station machte die Serie am 24.01.2016 in Bad Waldsee halt. Diesmal auf dem Gelände des Golfclubs tatsächlich zum einzigen Mal etwas Schnee, aber gute äußere Bedingungen, auch wenn die Strecke sicher einiges abverlangte. Ich hatte zwar zuvor Nachtdienst, aber es lief dennoch ganz gut und an der Serie ist auch schön, mit welcher Begeisterung die Zuschauer dabei waren. Etwas Besonderes war beim Hauptlauf sicherlich der souveräne Auftritt von Richard Ringer. In der Gesamtwertung fiel bereits bei den Männern und Frauen die Entscheidung: Es siegten Aimen Haboubi und Julia Schmitt, der auch Platz 2 nach den Siegen zuvor reichte. Jusra und ich hatten immerhin schon die für die Serienwertung erforderlichen drei Läufe auf dem Konto.

Nun ist der erste Start in Bad Waldsee in den AK U8 - U12 erfolgt.

Start zum Lauf der AK U14 und U16.

Leon Höchst (LT Mittelbiberach) ist sicher ein ganz großes Talent. 

Thea Sauer (SSV Ulm 1846) war in der AK wJU16 die überragende Läuferin und gewann die Serie. 

Max Baur (TSV Erbach) wurde in der Serie 3. der AK mJU14. 

In der Serie belegte Marija Mehmedovic (SSV Ulm 1846) Platz 2 ... 

... und Ciara Elsholtz (TSG Giengen) wurde Dritte. 

Jessica Geywitz (TSV Erbach) belegte in der Serie Platz 3 der AK wJU14. 

Jusra bei ihrem Zieleinlauf in Bad Waldsee.

Julia Gralki (LTC Wangen) war in Bad Waldsee und Vogt überragende Läuferin der AK wJU18, aber es fehlte für die Serie ein dritter Lauf. 

Somit siegte Annika Renner (TSG Giengen) in der AK wJU18. 

Charlotte Beermünder (TSG Giengen) lief im Jugendlauf in der AK wJU16 und siegte in der Serie. 

Start zum Hauptlauf in Bad Waldsee.

Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) siegte in Bad Waldsee überlegen.
Efrem Tadese (SSV Ulm 1846) wurde in der Serie Gesamtzweiter und Sieger der Männer-Hauptklasse. 
Manfred Krikler (Runners Point Ulm, vorne) und Reinhold Kern (TSV Riedlingen) belegten in der Serie Platz 4 und 2 in der AK M45. 

Brigitte Hoffmann (LG Welfen) wurde Seriensiegerin in der AK W55. Anja Neher (TSG Ehingen LA, dahinter) wurde 2. der AK W30. 
Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846) sicherte sich mit Platz 2 in Bad Waldsee endgültig den Serien-Gesamtsieg. 

Edwin Singer (TV Erkheim, vorne) und Daniel Unger (SSV Ulm) zeigten eine ganz strake Leistung in dieser Serie. 

Darko Tesic (Runners Point Ulm, Sieg in der Serie in der AK M40) vor Daniel Zuger (TG Biberach), der in der Serie 2. der Hauptklasse wurde. 

Julia Schmitt (TSG Söflingen) musste sich zwar am Ende Katrin Reischmann (VfB LC Friedrichshafen, hinten) geschlagen geben, sicherte sich aber den Serien-Gesamtsieg. 

Roland Künstler (LG Welfen) wurde in der Serie 2. der AK M50 und Nadine Grösch (SSV Ulm 1846) Gesamtzweite und Siegerin der AK W30. 

Zuzka Bernhardt (SSV Ulm 1846, Nr. 114) wurde Gesamtsechste und 2. der Hauptklasse und Paulina Wolf (TSV Reute Runners, Nr. 178) wurde Gesamtvierte der Serie und Siegerin der AK wJU18. 

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) gewann in Bad Waldsee die AK M45, belegte in der Serie am End Platz 4. 

Jürgen Keller (LG Filstal) wurde in der Serie in der AK M55 punktgleich mit den beiden Ersten 3..Er konnte leider beim Finale  nicht starten. 

Monica Carl (LG Welfen) wurde in der Serie Gesamtdritte und Siegerin der AK W45. 

Ines Göring (SSV Ulm 1846) brachte es zwar nicht auf 3 Läufe, verhalf der Mannschaft aber zum Seriensieg. Dahinter Paulina Wolf. 

Elke Keller (LG Filstal) zeigte auch in Bad Waldsee eine strake Leistung und gewann die AK W50. 

Anja Neher (TSG Ehingen LA) wurde in der Serie 2. der AK W30. 

Es war zwar hart, achte aber auch Spaß. Hier zusammen mit Markus Härter (LG Bad Waldseer Lauffieber).

Dirk Kremser (Team Erika) sorgte immer für Stimmung. 

Richard Ringer zusammen mit Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846), der in Bad Waldsee Zweier wurde und die Grundlage zum Seriensieg legte.

Das Finale der Serie fand am 14.02.2016 wieder traditionell in Vogt statt. Diesmal dort ohne Schnee und zudem einer kleinen Streckenänderung. Der Trampelpfad fiel weg, was sicher insofern ein Vorteil war, dass es nun besser zu überholen war. Allerdings hat die Strecke mehr Waldlauf- als Crosslaufcharakter. Aber es ist auf jeden Fall eine schöne Strecke und jede der vier Strecken hat ihre Reize. Trotz dem wenigen Schlaf nach dem Nachtdienst fühlte ich mich immer besser und so lief es hervorragend und immerhin sprangen die besten Platzierungen der diesjährigen Serie heraus. Da es zunächst meist trocken und nicht allzu kalt war, konnte man es gut aushalten. Erst im Verlauf des Hauptlaufes dann etwas mehr Regen. Mit unserem doch etwas einfacheren Foto gab es bei den Bedingungen im Wald leider keine so optimalen Bilder. Auch dieses Rennen machte Spaß und es ist eigentlich schade, dass die Serie schon vorbei ist. Da freu ich mich im Dezember schon auf mein ersten AK M50-Rennen.

Der erste Start beim Finale in Vogt in den AK U8 - U12.

Elin Burkhardt (TSG Giengen) wurde in der Serie 2. der AK wKU12 hinter Livi Kern (SC Vöhringen), die von hinten heran läuft. 
Xenia Hund (LG Welfen) siegte in der Serie in der AK wKU8. 

Nun ist auch der Start in den AK U14 und U16 erfolgt.

In Vogt ging es durch den Wald.

Start zum Lauf der AK U18 und U20.

Franziska Jehle (LG Welfen) war auch beim Finale die überragende Jugendläuferin. 

Annika Renner (TSG Giengen) sicherte sich endgültig den Sieg in der AK wJU18. 

Das Team der TSG Giengen war bei den Jugend- und Kinderläufen herausragend. Rechts der Seriensieger in der AK mJU20, Sascha Baß. 

Bereit zum letzten Lauf der Serie.

Das Starterfeld des Hauptlaufes beim Finale in Vogt.

Start zum Hauptlauf in Vogt.

Ich war an diesem Tag gut drauf.

Darko Tesic (Runners Point Ulm, Seriensieger AK M40) vor Patrick Weisser (LG Oberschwaben, Seriensieger AK mJU20) und Lamin Bah (SV Birkenhard, Platz 2 der Serie AK mJU20). 

Auch in Vogt das Duell Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm) gegen Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846, hinten) wie in Birkenhard. 

Das Finale in Vogt gewann bei den Frauen Anne Reischmann (VfB LC Friedrichshafen), die jedoch nicht in die Serienwertung kam. 

Aimen Haboubi krönte mit dem Sieg in Vogt eine hervorragende Serie. 
Fabian Konrad (SSV Ulm 1846) kam zwar nicht in die Serienwertung, sicherte der Mannschaft aber endgültig den Seriensieg. 

Daniel Unger (SSV Ulm 1846) siegte in Vogt und in der Serie in der AK M35. . 

Michael Enderle (TSG Söflingen) wurde in der Serie 3. der starken AK M30. 

Mein Zieleinlauf in Vogt.

Simone Walter (TSG Leutkirch) kam in der Serie auf Platz 3 der AK W50. 

Die Siegerehrung der Serie fand im Anschluss in der Sirgensteinhalle statt. Diesmal konnten wir uns etwas mehr Zeit nehmen und so gibt es auch einige Bilder der Ehrungen. Es freute mich noch ganz besonders, dass sich Achim Linder für die Berichterstattung auf der Laufseite bedankte und die Mütze welche ich bekam kann ich mit Sicherheit gut verwenden. Die jüngeren Teilnehmer scheinen sich durchaus auch auf die Bilder zu freuen, fragte mich doch Malte Keppler, ob die Bilder dann auch wieder auf der Laufseite zu finden sind. Da freue ich mich schon jetzt auf die Jubiläumsserie, die 40., im nächsten Winter. Bis zum ersten Lauf werden aber, wenn es gut geht, noch rund 100 Wettkämpfe kommen und ich freue mich auf ein Wiedersehen mit dem einen oder anderen Teilnehmer bei diesen Veranstaltungen.

Siegerehrung Serie AK wJU16 und wJU18: Charlotte Beermünder (Platz 1 U16), Annika Renner (Platz 1 U18) und Sarah Werner (Platz 2 U18, alle TSG Giengen, von links). 

In der Serienwertung siegte in der AK wJU20 Franziska Jehle (LG Welfen, rechts) vor Kim Borstell (LG Oberschwaben).

Nun suchen die Jüngsten Jungs ihre Preise aus. 
Siegerehrung Serie AK mKU8: Ruwen Hund (LG Welfen, rechts) vor Vincent Ulmer (DAV Ravensburg, links) und Steffen Grusser (SC Vogt). 

Nun sind die nächsten dran.

Siegerehrung Serie AK mKU12: Niko Mayr (TSV Erbach) vor Raik Herrmann (TSG Giengen, fehlt) und Uriel Böckheler (TSG Ehingen LA, von links). 

Siegerehrung Serie AK mJU14: Joris Steinhauser (LTC Wangen, Mitte) vor Lukas Berthele (Team Erika, links) und Max Baur (TSV Erbach). 

Siegerehrung Serie AK mJU16: Es siegte Leon Höchst (LT Mittelbiberach, rechts) vor Malte Kolb (TSG Giengen). 

Siegerehrung Serie AK mJU18: Linus Lehnen (VfB LC Friedrichshafen, fehlt) siegte vor Malte Keppler (SSV Ulm 1846, rechts)und Simon Wittmann (MTG Wangen). 

Jusra mit ihrer Urkunde für die Serienwertung.

Beim Hauptlauf siegte Paulina Wolf (TSV Reute Runners) in der AK wJU18. 

Julia Schmitt (TSG Söflingen) wurde Gesamtsiegerin in der Serie.

Siegerehrung Frauen-Hauptklasse: Julia Schmitt (TSG Söflingen) vor Zuzka Bernhardt (SSV Ulm 1846) und Franziska Görgens (LG Welfen, von links). 

Siegerehrung AK W30: Nadine Grösch (SSV Ulm 1846, Mitte) vor Anja Neher (TSG Ehingen LA, links) und Sarah Alcock (TV Memmingen). 

Siegerehrung AK W35: Jasmin Abouid (LG Bad Waldseer Lauffieber) vor Karin Straub (LG Welfen) und Annette Wax (Seeberger, von links). 

Siegerehrung AK W40: Karin Gutemann vor Iris Fischer (LG Welfen) und Annett Sawatzki (Tridesperados, von links).

Siegerehrung AK W45: Monica Carl (LG Welfen) vor Anita Böckheler (TSG Ehingen LA, von links). 

Siegerehrung AK W50: Elke Keller (LG Filstal) vor Koni Ackermann (TriTeam Langenargen) und Simone Walter (TSG Leutkirch, von links). 

Siegerehrung AK W55: Brigitte Hoffmann (LG Welfen) vor Ute Fetzer (TSG Giengen) und Karin Just (TV Memmingen, von links). 

Siegerehrung AK mJU20: Patrick Weisser (LG Oberschwaben) vor Lamin Bah (SV Birkenhard, fehlt) und Andreas Ehrat (LG Welfen, von links). 

Siegerehrung Hauptklasse Männer: Efrem Tadese (SSV Ulm 1846, Mitte) vor Daniel Zuger (TG Biberach, links) und Tobias Girbig (Runners Point Ulm). 

In der AK M30 siegte Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846, rechts) vor Edwin Singer (TV Erkheim). 

Siegerehrung AK M35: Daniel Unger (SSV Ulm 1846) vor Markus Rösler (SC Vöhringen) und Christof Berthele (Team Erika,von links). 

Da ist einer ganz schön groß! 

In der AK M40 siegte Darko Tesic (Runners Point Ulm, rechts) vor Markus Mayr (TSV Erbach). 

In der AK M45 siegte Thomas Langer (TV Kempten, links) vor Reinhold Kern (TSV Riedlingen, fehlt) und Peter Ahne (TV Kempten).  

Siegerehrung AK M55: E siegte Erwin Lutz (TSV Reute Runners) und Jürgen Keller (LG Filstal) wurde Dritter. 

Freude über die Aufmerksamkeit wegen der Laufseite.

Es kamen insgesamt 182 Teilnehmer in die Serienwertung, davon 129 beim Hauptlauf und 53 bei den Kinder- und Jugendläufen. In den vier Läufen der Serie starteten insgesamt 940 Teilnehmer.

Hauptlauf Männer: Aimen Haboubi vor Efrem Tadese (beide SSV Ulm 1846) und Edwin Singer (TV Erkheim).

Hauptlauf Frauen: Julia Schmitt (TSG Söflingen) vor Nadine Grösch (SSV Ulm 1846) und Monica Carl (LG Welfen).

Mannschaft Männer: SSV Ulm 1846 vor Runners Point Ulm und TV Kempten.

Mannschaft Frauen: SSV Ulm 1846 vor TSG Ehingen LA und LG Welfen.

Ergebnisse: http://crosslaufserie-oberschwaben.de/

Veranstalter: http://crosslaufserie-oberschwaben.de/


Keine Kommentare:

Kommentar posten