Sonntag, 13. Dezember 2015

Crosslauf in Blitzenreute am 13.12.2015 (Lauf 1 zur 39. Crosslaufserie Oberschwaben)

Heute ging es zum insgesamt vierten Mal zum Crosslauf in Blitzenreute und damit auch zum Beginn der vierten Teilnahme an der Crosslaufserie Oberschwaben. Wie im vergangenen Jahr startete die Serie wieder in Blitzenreute und an meinen letzten Besuch dort Ende Juli diesen Jahres habe ich schöne Erinnerungen, konnte ich da immerhin meine 10 km-Bestzeit aufstellen. Die Vorfreude auf die Serie war auch wieder groß, trifft man da doch auf eine Vielzahl von Bekannten, die ebenfalls zur Vorbereitung auf die kommende Saison die Crossläufe bestreiten. So hatte ich Jusra und mich auch wieder für die Serie gemeldet. Die Fahrt von 61 km und einer dreiviertel Stunde gehört zudem zu den etwas kürzeren und es stand in diesem Jahr der 90. Wettkampf an. Wir parkten wie im vergangenen Jahr auf dem unteren Parkplatz bei der neuen Halle, so ist es nicht weit zum Wettkampfgelände, das sich hinter der Halle befindet. Zunächst aber zur anderen Halle und der Startnummernausgabe. Der Vorteil bei der Serienmeldung ist, dass man die gleiche Startnummer bei allen Läufen hat und so fällt bei den weiteren Läufen schon mal ein Stressfaktor weg. Zudem spart man die Gebühren für einen Lauf. Für Jusra kostet die Serie 9 € (Einzelrennen 3 €) und für mich 27 € (Einzelrennen 9 €). Das Wetter war wie letzten Dezember perfekt mit 6° C und diesmal Sonne pur. Ich kann mich erinnern, dass es in den beiden Januar-Rennen immer leicht regnete. Jusra darf in diesem Jahr sogar mit der Nummer 1 starten, was sie erfreute.

In Blitzenreute war der Auftakt zur Crosslaufserie Oberschwaben.

In der Halle gab es die Startnummern.

Das sind unsere Startnummern für die Serie.

Der Streckenplan.


Nun ging es zum Wettkampfgelände auf der Wiese hinter der Sporthalle. Dort war wie in den letzten Jahren bereits Achim Linder, der die Läufe wieder moderierte. Der erste Start erfolgte um 13:30 Uhr in den AK U10 und U12. Die Startzeiten sind bei allen Läufen der Serie die selben. In diesem Jahr finden auch wieder alle Läufe an einem Sonntag statt und zudem haben es die Veranstalter der von mir in den letzten beiden Jahren besuchten Serien (Crosslaufserie Oberschwaben und ALB-GOLD Winterlauf-Cup) tatsächlich geschafft, dass es diesmal kein Doppelstart-Wochenende gibt und ich zudem keinen Urlaubstag nehmen muss. Das nennt man mal Punktlandung und das ohne Absprache. Die Kinder mussten 1 Runde von ca. 1200 m absolvieren. Niko Mayr vom TSV Erbach bestätigte in diesem Lauf seine gute Entwicklung und gewann souverän.

Auf dem Weg zum ersten Start.

Achim Linder moderierte wieder die Läufe.

Starterfeld zum Lauf der AK U10 und U12.

Der erste Start der 39. Crosslaufserie Oberschwaben ist erfolgt.

Nun geht es auf die größtenteils über eine Wiese verlaufende Strecke.

Auch einige Zuschauer verfolgten gespannt die Rennen.

Iris Fischer sorgt dafür, dass der Zieleinlauf auch frei ist.

Gesamtsieger und Sieger der AK mKU12 wurde Niko Mayr (TSV Erbach).

Raik Herrmann (TSG Giengen) folgte auf Platz 2 Gesamt und in der AK mKU12.

Gesamtdritte und schnellstes Mädchen wurde Livi Kern (SC Vöhringen), die in der AK wKU12 siegte. Dahinter Uriel Böckheler (TSG Ehingen LA) auf Platz 3 der AK mKU12.

Elin Burkhardt (TSG Giengen) belegte Platz 2 der AK wKU12.

Leila Jung (TSG Giengen) lief dahinter auf Platz 3 der AK wKU12.

Daniel Schönenberger (LT TSV Scheer) wurde 4. der AK mKU12.

Dahinter ein knappes Duell um Platz 5 und 6 der AK mKU12: Nils Brennecke (SC Vogt, rechts) vor Lukas Reiser (LT TSG Ehingen).

Denise Eder (SG Niederwangen) wurde 4. der AK wKU12 und dahinter mit Paula Dietz (TSB Ravensburg) die Siegerin der AK wKU10.

Melina Gaupp (SC Vöhringen) wurde 2. der AK wKU10.

Florentin Berger siegte in der AK mKU10.

Lieselotte Vogler (Graf Zahl Ravensburg) wurde 3. der AK wKU10.

Muriel Weiß (TSB Ravensburg) belegte Platz 4 der AK wKU10.

Ruwen Hund (LG Welfen) siegte in der AK mKU8.

Mathilda Dietz (LG Welfen) wurde 5. der AK wKU12 und Amarin Schlensog (SC Vogt) wurde 8. der AK mKU12.

Vincent Ulmer (TSV Grünkraut) wurde 3. der AK mKU10.

Steffen Grusser (SC Vogt) auf dem Weg ins Ziel als 2. der AK mKU8.

Der zweite Lauf der AK U14 und U16 startete um 13:45 Uhr und führte ebenfalls über eine Runde. Hier war wieder Jusra am Start. Leider noch immer mit den Straßenschuhen. Da wird es Zeit, andere Schuhe zu besorgen, zumal ihr Crosslauf auch richtig Spaß macht. Prompt stürzte sie nach der ersten Kurve auf der Wiese, weil sie umgeknickt war. Ich lief zu ihr und zum Glück konnte sie gleich weiter laufen. Sie hatte dann mit David Köndgen, Aimen Haboubi und dem Einstein-Marathon-Sieger Darko Tesic auch starke Begleitung. Sie nahm sich heute vor, schneller als im letzten Jahr zu sein und die Zeit trotz Sturz ließ durchaus darauf schließen. Zum Glück geht es nun wieder gut, was das Wichtigste ist. Sie belegte in der AK wJU14 Platz 7.

Jusra vor ihrem Start mit der Nr. 1.

Anspannung vor dem Start.

Das Starterfeld der ...

... AK U14 und U16.

Start zum Lauf der AK U14 und U16.

Nun sind alle auf der Runde.

Zunächst auf der Wiese abwärts.

Leon Höchst (LT Mittelbiberach) wurde souverän Gesamtsieger und gewann die AK mJU16.

Am Ende in der Gesamtwertung und AK mJU16 auf Platz 3 und 2: Lukas Höchst (LT Mittelbiberach) und Malte Kolb (TSG Giengen).  

Lukas Berthele (Team Erika, rechts) siegte in der AK mJU14. Marija Mehmedovic (Mitte) und Thea Sauer (beide SSV Ulm 1846) belegten die Plätze 1 und 2 der AK wJU16.

Diese Gruppe wird angeführt von Jessica Geywitz (TSV Erbach) und Linus Benz (TSG Giengen) die Platz 3 in der AK wJU14 bzw. mJU14 belegten.

Maria Schulz (TSG Ehingen LA) wurde 5. der AK wJU16.

Jusra in Begleitung von Darko Tesic (Runners Point Ulm, Sieger AK M40) und Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846, Sieger AK M30).

Am Anstieg noch rechts David Köndgen (SSV Ulm 1846, Platz 2 mit der Mannschaft).

Jusra bei ihrem Zieleinlauf.


Der Lauf der Jugend U18 und U20 folgte um 14:00 Uhr über 2 Runden und ca. 2500 m. Leider konnte Nadira nach zweiwöchiger Krankheit nicht starten. Zuletzt war sie im Januar 2013 in Blitzenreute am Start und hatte sich einen Start vorgenommen. Hoffentlich dann im Januar in Birkenhard. Es hätte sonst zu Platz 3 gereicht. Es waren auch hier viele bekannte Gesichter am Start und auch das Zusehen machte Freude. Die Läufer der TSG Giengen dominierten diesen Lauf, was für mich nicht ganz überraschend kam, kenne ich die Laufszene inzwischen doch recht gut und bin dieser sympathischen Gruppe schon oft begegnet. Nach dem Start lief ich gleich eine Runde mit, um mich etwas aufzuwärmen und die Strecke zu begutachten. Ich fühlte mich dabei recht gut, immerhin war es nach Erkheim so, dass ich vier Tage gar nicht ans Laufen denken konnte. Da kam der Lauf am letzten Sonntag doch etwas früh, seit Freitag bin ich aber endlich wieder richtig fit. Die Verhältnisse waren mit denen vom Vorjahr nahezu exakt zu vergleichen, was beim Crosslauf nicht unbedingt selbstverständlich ist. Damit eine gute Vergleichsmöglichkeit zum Fitnesszustand.

So langsam kommen die Teilnehmer des dritten Laufes.

Starterfeld des Laufes der AK U18 und U20.

Start zum lauf der AK U18 und U20.

Nu  geht es erst mal bergab an den Bäumen vorbei. 

Weiter auf der Wiese leicht abwärts.

Hier folgt eine langgezogene Rechtskurve.

Danach in der Gegenrichtung leicht aufwärts ...

... und wieder zwischen den Obstbäumen durch um die Linkskurve.

Danach wieder leicht abwärts und auch andere sind beim Aufwärmen. Hier die gruppe des TSV Riedlingen.

Nur ein kleines Stück Asphalt und diesmal keine Rutschgefahr in der Kurve.

Es folgt ein kurzes Stück Feldweg.

Hinweis auf die Rutschgefahr in der Kurve am Schlammloch, welches diesmal aber ziemlich trocken war.

Hier dann die sonst nicht so einfach zu laufende Kurve.

In diesem Jahr doch ziemlich trocken.

Nun der Anstieg am Wald entlang.

Die einzelnen Kilometer waren wieder ausgeschildert.

Oben angekommen geht es nach rechts, noch leicht steigend.

Auf den letzten Metern der Runde.

Hier sind in der vierte Runde 5 km absolviert.

Hier dann nach rechts in die nächste Runde bzw. geradeaus ins Ziel.

Schon bereit für die Absperrung für den Zieleinlauf.

Gesamtsieger und damit Sieger der AK mJU20 wurde Sascha Baß (TSG Giengen).

Als Gesamtzweiter und damit auch 2. der AK mJU20 kam Maximilian Merkle (TSG Giengen) ins Ziel.

Hier die beiden erfolgreichen Läufer der TSG Giengen.

Linus Lehnen (VfB LC Friedrichshafen) gewann als Gesamtdritter die AK mJU18.

Malte Keppler (SSV Ulm 1846) und Simon Wittmann (MTG Wangen) belegten die Plätze 2 und 3 der AK mJU18.

Nico Rast (MTG Wangen) erreichte das Ziel auf Platz 4 der AK mJU18.

Elias Böckheler (TSG Ehingen LA) wurde in der AK mJU18 Fünfter.

Schnellstes Mädchen war Franziska Jehle (LG Welfen), die damit in der AK wJU20 siegte.

Max Feinauer (TSG Gingen) wurde in der AK mJU20 Dritter und machte den Dreifacherfolg perfekt.

Julian Wucher (SC Vogt) wurde in der AK mJU18 Sechster.

Annika Renner (TSG Giengen) siegte in der AK wJU18.

Kim Borstell (LG Oberschwaben) wurde als Gesamtdritte Zweite der AK wJU20.

Charlotte Beermünder (TSG Giengen) wurde 2. der AK wJU18.

Nils Laub (TSV Riedlingen) erreicht das Ziel als 7. der AK mJU18.

Franziska Hartmann (MTG Wangen) wurde 3. der AK wJU20.

Der Start zum Hauptlauf über 6 Runden und ca. 7500 m stand um 14:30 Uhr an. Ich wollte natürlich versuchen, meine Zeit aus dem Vorjahr zu unterbieten. Es ging in dem mit 187 Teilnehmern großen Feld auch gleich recht flott los. Der erste Kilometer befindet sich ja fast am Ende des Anstiegs am Waldrand. Ich war über die Zeit von 4.03 min doch positiv überrascht. Nach der ersten Runde dann 5.10 min. Auch in diesem Jahr waren wieder die Kilometer angeschrieben. Allerdings durch das Streckenprofil sind diese doch schlecht vergleichbar, aber immerhin eine zusätzliche Orientierung. Ich fühlte mich richtig gut und vor allem zwickte nichts, so wie noch gestern phasenweise im Training. Die Strecke ist meiner Ansicht nach durchaus die anspruchsvollste der Serie, allerdings heute doch recht gut zu laufen. Allerdings war ich an dem Anstieg am Wald doch froh an meinen Crosslauf-Schuhen, mit denen ich auch sonst super durch den Kurs kam. Nach zwei Runden eine Zeit von 10.40 min und nach 3 km zeigte die Uhr 12.40 min. Das konnte sich sehen lassen. Am dritten Anstieg lief es aber schon etwas zäher. Nach drei Runden und damit der Hälfte des Rennens eine Zeit von 16.15 min. Damit nach 5.30 min nun 5.35 min auf dieser Runde. Nun hatte ich doch etwas mehr zu kämpfen, allerdings konnte ich meinen Platz halten. Wenige gingen vorbei, ein paar andere konnte ich überholen. An der Kehre bei den Obstbäumen gab es in der vierten Runde die ersten Überrundungen. Es war ein Trio mit Marc Tortell, der gewinnen sollte sowie Konstantin Häcker und Aimen Haboubi. Allzu viele sollten nicht mehr kommen. Am Beginn des Anstiegs motivierte mich noch Edwin Singer. Bei km 5 dann eine Zeit von 21.40 min und damit gleich 33 Sekunden schneller als im Vorjahr. Nach 22.00 min ging ich in die fünfte Runde. Damit war die zurückliegende mit 5.45 min die bislang langsamste und sollte es zum Glück auch bleiben.

Oliver Hoffmann (TSG Ehingen LA) dürfte sicher eine gute Rolle spielen.

Noch laufen die letzten Vorbereitungen.

Das Wetter spielte perfekt mit.

Vor meinem Start in Blitzenreute.

Zusammen mit Simone Walter (TSG Leutkirch).

Das starke Team der TSG Ehingen LA.

Auf dem Weg zum Start.

Diesmal hatten wir noch Unterstützung.

So langsam ...

... füllte sich der ...

... Startbereich ...

... und die Teilnehmer standen dichtgedrängt.

Das Teilnehmerfeld des Hauptlaufes.

Start zum Hauptlauf.

Ein großes Feld machte sich ...

... auf den Weg.

Nun geht es auf der Wiese Richtung Feldweg.

Am Wald entlang.

Die Spitzengruppe in Runde 2 mit Konstantin Häcker und Oliver Hoffmann an der Spitze.

Michael Enderle (TSG Söflingen, Platz 5 AK M30) und Ralf Traub (Runners Point Ulm, Platz 7 AK M30) führen diese Gruppe an.

Thomas Langer (TV Kempten, links Platz 2 AK M45) und Heiko Bölke (TSG Ehingen LA, Platz 10 AK M30). Dahinter Julia Schmitt und Reinhold Kern (TSV Riedlingen, Platz 1 AK M45).

Manfred Krikler (Runners Point Ulm, Platz 4 AK M45) gefolgt von Markus Mayr (TSV Erbach, Platz 2 AK M40) und Alexander Schwarz (Runners Point Ulm, Platz 3 AK M40).

Eine weitere Gruppe mit Monica Carl (LG Welfen, Gesamtfünfte und Siegerin AK W45).

Hier komme ich in meiner zweiten Runde gefolgt von Paulina Wolf (TSV Reute Runners, Platz 2 AK wJU18) und Uta Lutz (Mengens Triathleten, Platz 2 AK W45).

Hier kommt Klaus Kapitza (SV Ochsenhausen).

Da laufe ich mit langen Schritten am Ende dieser Gruppe.

An der Spitze dieser Gruppe läuft Doreen Borstell (LG Oberschwaben, Platz 5 Frauen-Hauptklasse). Dahinter Alois Wittmann (SG Niederwangen) und Gerhard Schenzle (Ertingen).

Franziska Görgens (LG Welfen) vor Anita Böckheler (TSG Ehingen LA).

Sabine Hägele (TG Bad Waldsee) kam am Ende auf Platz 4 der AK W50.

Hier kommt Dirk Kremser (Team Erika).

Thomas Krautheim (TV Bad Grönenbach) ist auch regelmäßig dabei. Dahinter Annett Sawatzki (Trisperados, Platz 4 AK W40).

Alexander Platzek (LG Welfen) läuft auch schon in der AK M70.

Achim Gubitzer (Allmendingen) vor Christiane Wax und Bärbel Paul (LG Welfen, Platz 2 AK W60).

Eine weitere Läufergruppe kommt.

Anne Felk (ASC Ulm / Neu-Ulm) ist auch eine Vielstarterin.

Hier kommt Karin Maria Rudolph (LT Aulendorf) und dahinter die Spitze des Feldes in Runde 3.

Konstantin Häcker vor Aimen Haboubi, Marc Tortell und Oliver Hoffmann.

Steffen Wittmann (Laufarena Allgäu) vor Richard Oswald (TSV Riedlingen, Platz 2 AK M35).

Hier wird Andreas Blaich (SLG Ampfel) gleich von Darko Tesic (Runners Point Ulm, Platz 1 AK M40) überholt.  

Mussa Mohamed (TV Memmingen, Platz 8 Männer-Hauptklasse) vor Daniel Zuger (TG Biberach, Platz 6 Männer-Hauptklasse), Peter Ahne (TV Kempten, Platz 3 AK M45) und Reinhold Kern.

Christian Filk (TSV Riedlingen, Platz 4 AK M40) vor Nadine Grösch (SSV Ulm 1846) und Sascha Gier (LG Welfen, Platz 4 AK M35).

Edi Wucher (SC Vogt, Platz 6 AK M45) vor Markus Mayr (TSV Erbach).

Hier kommt mal eine größere Gruppe.

Monica Carl (LG Welfen) zeigte eine starke Leistung.

Thomas Kininger (LG Welfen) belegte Platz 5 der AK M55.

Hier bin ich in meiner dritten Runde.

Andrea Schönenberger (LT TSV Scheer) siegte in der AK W40. Dahinter Jakob Schluttig (Laufdimension Bodensee, Platz 8 AK M35).

Stefan Hohl (Team Federsee) führt diese Gruppe an.

Verena Konrad (SSV Ulm 1846) siegte in der AK W20.

Gerhard Schenzle (links) und Andreas Ehrat (LG Welfen, Platz 4 AK mJU20).

Hier kommt Rose Zdebik (TSG Ehingen LA).

Vorne Barbara Jans (LG Welfen, Platz 3 AK W40) und hinten schon wieder die Spitze.

Efrem Tadese (Runners Point Ulm) wurde Gesamtzehnter und 3. der Männer-Hauptklasse.

Ulrich Böhringer (TSV Wain) belegte Platz 6 der AK M60.

Hier kommen Kilian Grassmann und Simon Dietz. Die Gruppe dahinter führt Thomas Krautheim an.

Alexander Platzek (LG Welfen) vor Christiane Wax und hinten setzt Darko Tesic zum Überholen an.

Thomas Langer(TV Kempten, Platz 2 AK M45) vor der späteren Gesamtzweiten Anne Reischmann (VfB LC Friedrichshafen).

Mussa Mohamed (TV Memmingen) vor Julia Schmitt (TSG Söflingen).

Nadine Grösch (SSV Ulm 1846) gewann die letzte Seriengesamtwertung.

Anne Felk und ganz hinten in Schwarz Hermann Herz, der Platz 2 in der AK M55 belegte.

Hier kommt Monica Carl um die Kurve und rechts in Grün Jürgen Keller (LG Filstal, Platz 3 AK M55).

Nadine Grösch auf dem Weg in die letzte Runde und dahinter Manfred Krikler.

Edi Wucher vor einer größeren Gruppe.

Weitere Teilnehmer am Ende der Runde.

Ich wollte es nun doch wissen und versuchte einigermaßen an dem Läufer vor mir dran zu bleiben, was auch gelang. Ich war mir halt nicht ganz sicher, ob die Kraft schon reicht, allerdings hatte ich auch die Gewissheit, dass ich meine bislang 89 Wettkämpfe in diesem Jahr mit nur ganz geringen Ausnahmen gut ins Ziel brachte. Nach 6 km zeigte die Uhr 25.53 min. Damit für den letzten Kilometer 4.13 min. Das darf allerdings nicht täuschen, ging es hier doch tendenziell bergab und noch warteten zwei Anstiege. Der zweitletzte hatte ja kurz vor diesem Kilometer begonnen und ich kam ganz gut durch. Es gab auch immer wieder Anfeuerung durch die Zuschauer und auch durch die Moderation von Achim Linder. Nach 27.37 min lief ich in die letzte Runde. Damit mit 5.37 min immerhin wieder schneller geworden. Ich wollte schneller als im letzten Jahr sein und hatte eine falsche Zahl im Kopf. Vielleicht war dies auch gut so, denn ich musste so kämpfen. Nach 30.23 min dann 7 Kilometer absolviert. Noch gut 600 m und ich bin im Ziel. Die Zielgerade zog sich dennoch hin und ich war nach 33.25 min durch. Erst mal ganz schön fertig, aber dann doch schnell erholt. Ich dachte, ich lief letztes Mal 33.33 min. Es war aber eine Zeit von 34.33 min und so hatte ich mich um hervorragende 1.08 min verbessert, davon alleine 35 Sekunden im letzten Drittel. Ich kann es eigentlich noch kaum fassen. Da stimmt die Richtung. Natürlich gab es in der AK M45 nichts zu gewinnen, aber Platz 15 unter gleich 28 Teilnehmern lässt sich doch sehen. Vor allem war es ein starker 70. Gesamtrang unter 141 Männern und insgesamt Platz 78 unter 187 Teilnehmern, so gut war ich in Blitzenreute noch nie platziert.

Marc Tortell (TSG Ehingen LA) wurde Gesamtsieger und gewann die AK mJU20.

Als Gesamtzweiter siegte Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846) in der AK M30. 

Auf den dritten Gesamtplatz kam Konstantin Häcker (TSV Reute Runners) und gewann die Männer-Hauptklasse.

Gesamtvierter und Zweiter der AK M30 wurde Oliver Hoffmann (TSG Ehingen LA).

Patrick Weisser (LG Oberschwaben) wurde Gesamtfünfter und 2. der AK mJU20.

Edwin Singer (TV Erkheim) erreichte das Ziel auf Platz 6 und wurde 3. in der AK M30.

Simon Friedrich (TSG Ehingen LA) wurde 2. der Männer-Hauptklasse.

Leandro Anton (TSV Reute Runners) siegte in der AK M35.

Michael Walter (Sport Haschko Team) wurde 4. der Männer-Hauptklasse.

Steffen Wittmann (Laufarena Allgäu) erreicht das Ziel auf Platz 6 in der starken AK M30.

Richard Oswald (TSV Riedlingen) wurde 2. der AK M35.

Ralf Traub (Runners Point Ulm) wurde 7. der AK M30.

Darko Tesic (Runners Point Ulm) siegte in der AK M40.

Gesamtsiegerin bei den Frauen und Siegerin der Frauen-Hauptklasse wurde Julia Schmitt (TSG Söflingen).

Auf Platz 2 der Gesamtwertung und Frauen-Hauptklasse folgte Anne Reischmann (VfB LC Friedrichshafen).

Heiko Bölke (TSG Ehingen LA) erreicht das Ziel auf Platz 10 der AK M30.

Markus Seeberger (TG Biberach) belegte Platz 5 der AK M45.

Als Gesamtdritte und Siegerin der AK W30 erreicht Nadine Grösch (SSV Ulm 1846) das Ziel. Dahinter Jochen Schuhmacher (TG Biberach, Platz 3 AK M35).

Edi Wucher (SC Vogt) wurde 6. der AK M45.

Gerald Just (TV Memmingen) wurde 3. der AK M50.

Bernhard Munz (TV Kempten) siegte in der AK M55.

Markus Hirsch (SG Niederwangen) erreicht das Ziel auf Platz 6 der AK M40.

Gina Schürg (TSG Ehingen LA) wurde als Gesamtvierte Siegerin der AK wJU18.

Markus Rösler (SC Vöhringen) wurde 6. der AK M35.

Gerold Wahl (TSV Riedlingen) belegte Platz 12 der AK M45.

Karin Wengert (LG Welfen) belegte Platz 3 der Frauen-Hauptklasse.

Willi Waibel (TG Biberach) war etwas zu schnell für das Foto. Er siegte in der AK M60.

Marco Konrad (DAV Ravensburg) wurde 7. der AK M40.

Mein Zieleinlauf in Blitzenreute.

Elke Keller (LG Filstal) siegte in der AK W50. Dahinter Stefan Hohl (Team Federsee, Platz 17 AK M45).

Nun konnte ich auch Nadira, meine mittlere Tochter, vom Fotografieren erlösen. Sie wollte heute unbedingt mit und Bilder machen und hat dies, wie ich denke, hervorragend hinbekommen. Es wurden so viele Bilder wie noch nie in der Serie und da hab ich dann doch ganz schön was zu tun.

Klaus Klan (TG Bad Waldsee) wurde 20. der AK M45.

Frank Deiß (TSV Riedlingen, Platz 16 AK M35) vor Andreas Ehrat (LG Welfen, Platz 4 AK mJU20).

Klaus Buschle (LG Bad Waldseer Lauffieber, Platz 8 AK M55) vor Harry Sawatzki (Tridesperados, Platz 21 AK M45).  

Klaus Ulmer (DAV Ravensburg) im Ziel auf Platz 22 der AK M45 und rechts Markus Seeberger.

Gerhard Schenzle (Ertingen) wurde 9. der AK M55.

Roland Stelzner (TG Biberach) kommt als 10. der AK M50 ins Ziel.

Alois Wittmann (SG Niederwangen, Platz 11 AK M50) und Zuzka Bernhardt (SPORTFREUND by Daniel Unger, Platz 4 Frauen-Hauptklasse) im Ziel.

Andreas Hund (LG Welfen) wurde 13. der AK M35.

Jasmin Abouid (LG Bad Waldseer Lauffieber) siegte in der AK W35.

Anita Böckheler (TSG Ehingen LA) belegte Platz 3 der AK W45.

Verena Konrad (SSV Ulm 1846) siegte in der AK wJU20.

Doreen Borstell (LG Oberschwaben) wurde 5. der Frauen-Hauptklasse.

Rose Zdebik (TSG Ehingen LA) belegte Platz 4 der AK W45.

Klaus Dorner (TSV Riedlingen) im Ziel auf Platz 9 der AK M40.

Franziska Görgens (LG Welfen) wurde 6. der Frauen-Hauptklasse und sicherte der Mannschaft den Sieg.

Tsambika Jäger (SSV Ulm 1846) wurde 7. der Frauen-Hauptklasse und die Mannschaft kam auf Platz 2.  

Ingrid Schuler (SV Birkenhard) kam auf Platz 5 der AK W45.

Manfred Blumenschein (LT Otterswang) siegte in der AK M65.

Simone Walter (TSG Leutkirch) wurde 2. der AK W50.

Die Siegerin der AK W45: Monica Carl (LG Welfen).

Blick auf den Zielbereich.

Martin Heutele (Bärleteam Altshausen) wurde 23. der AK M45.

Oliver Mohnen (TG Biberach Triathlon) als 10. der AK M40 im Ziel.


Der Zielbereich füllte sich immer mehr.

Peggy Steinbach (TSV Reute Runners) erreicht das Ziel als 6. der AK W45. Dahinter Michael Roder (Platz 24 AK M45).

Koni Ackermann (Tri Team Langenargen) wurde 3. der AK W50. Dahinter Michael Gröber (LG Bad Waldseer Lauffieber, Platz 10 AK M55).

Hansjörg Löw (LG Welfen) belegte Platz 3 der AK M65.

Barbara Jans (LG Welfen) wurde 3. der AK W40.

Silke Altvater (LG Bad Waldseer Lauffieber) wurde 7. der AK W45.

Ute Fetzer (TSG Giengen) siegte in der AK W55.

Auf Platz 2 der AK W55 kam Karin Just (TV Memmingen).

Kilian Altvater (LG Bad Waldseer Lauffieber) siegte in der AK mJU18.

Leider etwas verschwommen.

Birgit Ege (LG Welfen) wurde 8. der AK W45.

Anita Opitz (LG Bad Waldseer Lauffieber) als 5. der AK W50 im Ziel.

Birgit Karg (SC Vöhringen) belegte Platz 6 der AK W50. Dahinter Ulrich Böhringer (TSV Wain, Platz 6 AK M60).

Karin Maria Rudolph (LT Aulendorf) siegte in der AK W60. Dahinter Erwin Rummel (LG Welfen, Platz 4 AK M65).

Thomas Krautheim (TV Bad Grönenbach) wurde 2. der AK M70.

Der Zielbereich war gut gefüllt.

Josef Reich (TSV Hochdorf) wurde 13. der AK M50.

Das Wetter hielt bis zum Schluss.

Silvia Hirsch (TSV Riedlingen) wurde 3. der AK W35.

Esther Merk (LG Bad Waldseer Lauffieber) belegte Platz 4 der AK W35.

Nico Gleinser (LG Bad Waldseer Lauffieber, Platz 20 AK M30) vor Sonja Manzei (TSV Reute Runners, Platz 7 AK W50) im Ziel.

Bärbel Paul (LG Welfen) erreicht das Ziel als 2. der AK W60.

Alexander Platzek (LG Welfen) wurde 3. der AK M70.

Dirk Kremser (Team Erika) erreicht das Ziel.

Simone Breuling (Laufdimension Bodensee) belegte Platz 10 der AK W45.

Natalie Eberle (SPORTFREUND by Daniel Unger) auf dem Weg zu Platz 8 der Frauen-Hauptklasse.

Sarah Alcock (TV Memmingen) läuft auf Platz 2 der AK W30.

Anna Vogler (TG Biberach) wurde 9. der Frauen-Hauptklasse.

Walter Krippentz ((Team Teva Ratiopharm) wurde 7. der AK M60.

Anne Felk (ASC Ulm / Neu-Ulm) lief auf Platz 3 der AK W60.

Rolf Münzer (SC Sigmaringendorf) belegte Platz 5 der AK M65.

Zusammen mit Edwin Singer.

Die Zielverpflegung durfte natürlich ...

... nicht fehlen.


Nun ging es erst mal zum Duschen und danach in die Halle zu einer kleinen Stärkung. Nun war auch etwas mehr Zeit für das eine oder andere Gespräch. Auch dies ist ein schöner Aspekt dieser Serie: Man trifft hier auf eine große Anzahl an Bekannten. Die Siegerehrung fand ab ca. 16:00 U statt und ich wollte diese auf jeden Fall noch abwarten, da ich heute Zeit hatte. Es hat auf jeden Fall wieder Spaß gemacht und zudem freue ich mich über meine Zeit. Nun kann der Silvesterlauf als Abschluss eines unglaublichen Jahres kommen und ich hoffe, dass es im nächsten Jahr so weiter geht. Der nächste Lauf der Serie ist dann am 10.01. in Birkenhard, fast vor der Haustüre, allerdings nicht der erste Lauf im neuen Jahr. Da kommt noch Dreikönig. Die Ergebnisse wurden wieder super schnell eingestellt, Klasse!

Die Siegerehrung fand in der Halle statt.

Achim Linder moderierte auch die Siegerehrung.

Siegerehrung AK wKU10.

Siegerehrung AK wKU12.

Siegerehrung AK mKU12.

Siegerehrung AK wJU14.

Siegerehrung der AK ...

... wJU16.

Siegerehrung der AK ...

... mJU14.

Siegerehrung der AK mJU16.

Siegerehrung der AK wJU18.

Siegerehrung der AK wJU20.

Siegerehrung der AK mJU18.

Siegerehrung der AK mJU20.

Siegerehrung Gesamtwertung Frauen. Es fehlt die Siegerin Julia Schmitt.

Hier noch mit den drei erstplatzierten Männern. 

Siegerehrung in der AK W60.

Elke Keller (LG Filstal) siegte in der AK W50.

Hier noch mit der zweitplatzierten Simone Walter (TSG Leutkirch).

Nun auch noch mit der drittplatzierten Koni Ackermann (Tri Team Langenargen).

Monica Carl (LG Welfen) siegte in der AK W45.

Siegerehrung in der AK W35.

Siegerehrung in der AK W30.

Julia Schmitt (TSG Söflingen) wurde Gesamtsiegerin und gewann die Frauen-Hauptklasse.

Hier noch mit der Siegerin der AK wJU18, Gina Schürg (TSG Ehingen LA).

Siegerehrung in der AK M70.

Das Team des TSV Riedlingen.

Willi Waibel (TG Biberach) siegte in der AK M60.

Hier noch mit dem drittplatzierten Lothar Burkhardt (LG Welfen).

Siegerehrung in der AK M55.

Siegerehrung in der AK M50.

Siegerehrung in der AK M45. Es fehlt der Sieger Reinhold Kern (TSV Riedlingen).

Siegerehrung in der AK M40.

Siegerehrung in der AK M35.

Siegerehrung in der AK M30.

Siegerehrung in der Männer-Hauptklasse.

Siegerehrung Mannschaft Frauen.

Siegerehrung Mannschaft Männer.
Hauptlauf Männer: Marc Tortell (TSG Ehingen LA, 24.59 min) vor Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846, 25.05 min) und Konstantin Häcker (TSV Reute Runners, 25.11 min).

Hauptlauf Frauen: Julia Schmitt (TSG Söflingen, 28.35 min) vor Anne Reischmann (VfB LC Friedrichshafen, 28.57 min) und Nadine Grösch (SSV Um 1846, 29.46 min).

Insgesamt waren es 254 Teilnehmer, davon 187 im Hauptlauf und 67 in den Jugend- und Kinderläufen.

Ergebnisse: http://crosslaufserie-oberschwaben.de/

Veranstalter: http://www.crosslaufserie-oberschwaben.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten