Mittwoch, 9. Oktober 2013

36. Herbstwaldlauf der TG Biberach am 09.10.2013

Heute ging es nach Biberach in den Burrenwald zum Herbstwaldlauf. Immerhin ist es damit der Lauf, den ich drei Jahre in Folge absolviert habe, also seit ich mit dem Laufsport begonnen habe. Es ist aber auch in anderer Hinsicht ein besonderer Lauf. Man fährt einfach hin und holt sich seine Startnummer ab und es ist eine richtig familiäre Veranstaltung zu extrem fairen Preisen von 3 € für Erwachsene und 1,50 € für Kinder. Ich hatte die letzten zwei Tage mit Muskelkater von den zwei Wettbewerben am Sonntag zu kämpfen und dann noch der Nachtdienst. Irgendwie war ich aber wieder auf den Punkt fit. Zunächst kam jedoch Jusra im Kinder- und Jugendlauf über 2,4 km an die Reihe. Diesmal waren es mit 9 Teilnehmern gleich drei mal so viele als im vergangenen Jahr. Das Wetter war heute mit 12°, ohne Wind und Niederschlag absolut perfekt. Zudem wartete eine wunderschöne Strecke im Wald. Jusra schlug sich hervorragend und kam nach 14.37 min ins Ziel. Dies war schneller als am Sonntag und diesmal ging es ja zunächst überwiegend leicht bergauf und danach Richtung Ziel wieder bergab. Sie wurde damit Erste der Klasse W10.

Hier war die Startnummernausgabe.

Das bewährte Laufteam vor dem Start.

Jusra war gut drauf.

Hier ging es zum Start der Kinder.

Starterfeld des Jugend- und Kinderlaufes.

Ein dynamischer Start.

Jusra lief recht locker.

Einfach schön so im Wald zu laufen.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf.


Ich war dann um 17:30 Uhr an der Reihe. Es gab ja 5 Minuten später noch einen Start über 10 km. Bei meinem Rennen waren es 30 Teilnehmer. Ich stellte mich vorne hin und war nach dem Start erstaunt, wie lange ich mit der Spitze mithalten konnte. Die Kilometerangaben sind ja laut dem Veranstalter nur ungefähr. Nach einem Kilometer auf jeden Fall 3.52 min und dabei geht es ja tendenziell leicht bergauf. Nach einem kurzen Flachstück vorbei am Forsthaus kommt dann auf dem zweiten Kilometer ein längerer und auch etwas steilerer Anstieg. Da konnte mich noch ein Läufer überholen und ich war nun auf Platz 8. Dies sollte auch tatsächlich so bleiben. Kurz nach dem Anstieg dann die 2-km-Marke und eine Zeit von 8.06 min. Nun musste ich aber schon etwas kämpfen, es lief aber. Nach 3 km dann 12.36 min. Da es ja nur ungefähre Angaben waren machte ich mir da keinen Kopf. Ich verlor nach vorne nicht weiter und hatte noch fast alle Teilnehmer im Blick. Hinter mir kam ein Läufer, aber der Abstand blieb doch konstant. Die kleinen Anstiege kosteten aber schon Kraft, ich war aber erstaunt wie gut es ging. Nach 4 km dann 16.30 min und nun ging es bis zum Ziel ja meist leicht bergab. Zunächst aber noch etwas steiler und ich drückte aufs Tempo. Nach der letzten Kurve dann die elend lange Zielgerade. Ich kam aber in einem guten Tempo um die Kurve und der Abstand blieb konstant. Am Ende war es aber schon noch ein harter Kampf. Beim Blick auf die Uhr aber auch kein Wunder, lief ich doch in 19.38 min durchs Ziel. Damit war ich knapp 2 Minuten schneller als noch vor 2 Jahren und 1.32 min schneller als letztes Jahr und dies mit nun 64 Wettkämpfen. Ich kam als 8. ins Ziel und der Läufer hinter mir hatte am Ende einen Abstand von 5 Sekunden. Nun bin ich noch auf die Altersklassewertung gespannt. Danach konnte ich ganz entspannt den Zieleinlauf der 10er anschauen. Auf alle Fälle wieder eine tolle Veranstaltung und zudem eine recht erfolgreiche für mich. In der Altersklasse M45 wurde ich Zweiter hinter Wolfgang Liske (SV Birkenhard), der 18.43 min benötigte.

Ergebnisse: http://www.leichtathletik-biberach.de/index.php?option=com_docman&task=doc_download&gid=308&Itemid=8

Vor dem Start ganz entspannt.

Starterfeld des Laufes über 5 km.

Start zum Lauf über 5 km.

Start zum Lauf über 10 km.

Es wäre geschafft.

Das Zeitnahmeteam.

Eine Erfrischung nach dem Wettkampf.

Auch Nordic Walker waren am Start. Hier W50-Weltmeisterin Birgit Fakler.

Der Sieger des 10 km - Laufes: Stefan Ehmele (TG Biberach).

Der Zweitplatzierte Sebastian Hermann (TG Biberach).

Der Drittplatzierte Martin Häcker (TSV Reute Runners).

Philipp Posmyk (TG Biberach) kam als Vierter ins Ziel.

Die Erstplatzierten vereint im Ziel.

Auf die Helfer war Verlass.


Keine Kommentare:

Kommentar posten