Samstag, 12. Oktober 2013

13. Schloss-Cross in Laupheim am 12.10.2013

Nach Mittwoch gab es heute wieder einen Lauf in nächster Nähe. Wie im letzten Jahr nahm ich wegen dem Schloss-Cross in Laupheim Urlaub, da es schon letztes Mal eine schöne Veranstaltung war und die Strecke zwar anspruchsvoll, dafür aber auch abwechslungsreich ist. Das Wetter meinte es insofern gut, indem es im Gegensatz zu heute Morgen am Nachmittag trocken blieb. Bei 6° C waren es so eigentlich richtig gute Laufbedingungen. Wir waren diesmal zu dritt, da Steffen kurzfristig auch noch mitfuhr. Als Erste war aber um 13:30 Uhr Jusra im Schülerlauf der Mädchen über eine Runde von 1550 m an der Reihe. Sie machte ihre Sache richtig toll. Nach dem Start stürzte auf dem Feldweg ein Mädchen und sie kümmerte sich sogar kurz um die und konnte am Ende mit einer Zeit von 8.53,4 min ihre Zeit aus dem Vorjahr um 1,2 Sekunden verbessern. Dies war nach den Wettkämpfen der letzten 7 Tage schon richtig gut und vor allem hat es ihr Spaß gemacht. Danach war Steffen an der Reihe und wie schon letzten Sonntag konnte er nicht an die Zeit von Jusra herankommen. Aber schön dass er auch wieder mitlief.

Startnummernausgabe am Schloss Großlaupheim.

Alles ist bereit für die Läufe.

Jusra vor ihrem Start.

Starterfeld des Schülerinnenlaufes.

Jusra schaut etwas kritisch.

Start zum Schülerinnenlauf.

Es ging zunächst runter Richtung Ringelhauser Park.

Die ersten Drei waren knapp beieinander.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf.
 
Wie schaut sie denn da.

Schon besser.

Starterfeld des Schülerlaufes.

Der Start ist erfolgt und das Schloss Großlaupheim bot eine schöne Kulisse.

Es erfolgte dann pünktlich um 14:30 Uhr der Startschuss zum Hauptlauf über 6 Runden und insgesamt 9,3 km. Da ich ja wieder für den Freizeitlauf gemeldet hatte, konnte ich mir den Hauptlauf, bei dem viele Bekannte am Start waren ganz entspannt anschauen. Den Sieg holte sich Maxim Fuchs vom TSV Laupheim und knapp dahinter kam Clive Brown von der TG Biberach als Zweiter ins Ziel. Diese beiden hatten den Lauf klar dominiert. Aber ein Lob geht auch an alle anderen, die sich gleich 6 mal den Schlossberg hochkämpften. Es erfolgte noch während dem Lauf der Startschuss zum erstmals durchgeführten Nordic Walking-Lauf über 3 Runden und 6,3 km. Es gab allerdings keine Wertung, sonst hätte ich mir ernsthaft überlegen müssen, dort zu starten.

Starterfeld des Hauptlaufes.

Start zum Hauptlauf.

Nach der ersten Runde war noch ein Trio vorne.

Walter Kinzinger und dahinter die spätere Siegerin bei den Frauen, Julia Zweifel vom TSV Laupheim.

Auch Philipp Posmyk (TG Biberach) war mal wieder dabei.

Start zum Nordic Walking.

Ulrich Böhringer (TSV Wain) und dahinter setzt Julia Zweifel schon zur Überrundung an.

Der Sieger Maxim Fuchs (TSV Laupheim).

Clive Brown (TG Biberach) kam als Zweiter ins Ziel.

Klaus Schillinger sah recht entspannt aus.

Ich fühlte mich heute richtig gut, mal sehen, ob es dann auch im Rennen so gut geht. Es war immerhin der 65. Wettkampf in diesem Jahr und drei Tage nach dem für mich so überraschend schnellen Lauf im Burrenwald nicht gerade viel Erholungszeit. Es ging ja zunächst auf einem Feldweg bergab. Dort konnte man recht gut laufen, bis auf eine Stelle vor der Senke, wo es etwas matschig war. Ich hielt mich immer ganz rechts. Dann der Abzweig auf den Feldweg in Richtung Schloss. Hier hieß es erst mal gleich wieder in Tritt zu kommen, da es doch recht steil ums Eck ging. Ein ganz kurzer Anstieg und man war auf der Brücke und für kurze Zeit auf Asphalt, bevor der steile Anstieg am Schlossberg folgte. Nach der ersten Runde eine Zeit von 6.05 min. Dies war stark und gleich 10 Sekunden schneller als letztes Jahr. Nun merkte ich aber bereits den Lauf vom Mittwoch. Aber den Berg runter ging es noch. Toll war die Anfeuerung von Philipp Posmyk kurz vor der Wende, nochmals Danke! Nun wurde es richtig hart. Am Schlossberg aber oben wider tolle Anfeuerung von Zuschauern und darunter auch viele Bekannte. Eine Zeit von 12.40 min und damit 6.35 min in der zweiten Runde war in Ordnung und ich konnte mich zum letzten Jahr noch mehr steigern. Eine Zeit von unter 19 Minuten war aber nicht mehr drin. Nun wurde ich auch noch von ein paar Läufern überholt. Diese waren aber alle jünger und ich war noch gut im Vorderfeld der 130 Starter. Die erste Dame überholte mich nun auch, aber danach konnte ich meinen Platz halten und vor dem letzten Anstieg nochmals alles mobilisieren. Die Endzeit betrug 19.17,9 min und damit war ich 37 Sekunden schneller als im letzten Jahr. Damit war ich absolut zufrieden und erst recht mit den Platzierungen. In der Gesamtwertung wurde ich 18. und in meiner AK M45 immerhin Zweiter. Damit im 65. Wettkampf die 27. Podestplatzierung. Dies wird in den kommenden Jahren wohl schwer zu überbieten sein, zumal noch 10 Starts folgen. Auf alle Fälle wieder eine gelungene Veranstaltung und wenn es im nächsten Jahr terminlich passt werde ich wieder dabei sein, auch wenn dann wieder ein Urlaubstag draufgehen wird.

Ergebnisse: http://www.schloss-cross.de/results


Vor meinem 65. Wettkampf in diesem Jahr.

Starterfeld zum Freizeitlauf über 4650 m.

Der Start ist erfolgt.

 


Das große Teilnehmerfeld von 130 Startern zog sich lange hin.

Die erste Runde war richtig schnell.
 

Am Ende der zweiten Runde überholte mich die Siegerin der Frauen.

Ich gab nochmals alles.

Mein Zieleinlauf.
 


Nach dem Lauf zusammen mit Peter Zweifel (TSV Laupheim).

Das Laufteam des VfB beim Schloss-Cross.

Aufwärmen mit Tee und erste Analysen.

Siegerehrung Hauptlauf Frauen.

Siegerehrung Hauptlauf Männer.

Siegerehrung Freizeitlauf Frauen.

Siegerehrung Freizeitlauf Männer.


Keine Kommentare:

Kommentar posten