Samstag, 12. November 2016

33. Rohrwanglauf in Aalen am 12.11.2016

Nach der Teilnahme im letzten Jahr ging es auch dieses Jahr wieder zum Rohrwanglauf in Aalen. Es war in diesem Jahr bereits die 106. Veranstaltung die wir besuchten. Die Fahrt von ca. 120 km war zwar etwas weiter, aber über die A 7 waren wir nach gut einer Stunde in Aalen am MTV-Stadion. Diesmal fand kein Fußballspiel statt und so war nicht ganz so viel los. Hatte es im letzten Jahr noch beinahe frühlinghafte Temperaturen, waren es diesmal nur 2° C, aber wenigstens war es trocken. Wir holten nun im Sportheim die Startunterlagen. Auf der Rückseite der Startnummer war der Transponder für die Zeitnahme angebracht. Schon bei der Abholung traf ich mit Aribert Schrodi (der meinte noch man würde mich ja überall treffen), Günther Wiche und Jürgen Franke die ersten Bekannten. Die Startgebühren betrugen für die Läufe über 10 km und 5,2 km jeweils 7 € und für den Schülerlauf 3 €. Für die Jugendlichen wurden auf der Kurzstrecke 4 € berechnet.

Ankunft am MTV-Stadion in Aalen. 
Blick auf das Stadion mit dem Zielbereich. 



Hier ging es zu dem Umkleiden und der Startnummernausgabe. 

Hier gab es die Startnummern. 

Dies waren unsere Startnummern. 

Auf der Rückseite der Transponder für die Zeitnahme. 
Es war nun noch Zeit für eine Aufwärmrude. Ich lief mit Jusra ihre Strecke ab und das war zugleich der erste Teil meiner Strecke, da dieses Jahr der Streckenverlauf wieder geändert wurde. Leider hatte Jusra etwas Knieschmerzen. Da war ich mal gespannt, wie es nachher wird. Auf jeden Fall war das Wetter zum Laufen gar nicht mal schlecht.

Der Streckenplan für den Schülerlauf. 
Der Streckenplan für die Kurzstrecke. 



Der Streckenplan für den Hauptlauf. 

Im Stadion ging es los. 

Nun raus in den Wald. 

Dort es mal auf Asphalt bergab. 

Das Wetter spielte durchaus mit. 

Hier ging es rechts weg und ... 

... auf einen Pfad. 

Nun auf einem gute Waldweg weiter. 

Herbststimmung! 

Es stieg nun leicht an. 

Hier dann der Wendepunkt für die Schüler. 

Der Namensanfang des Weges passte ja! 

Nun auf dem selben Weg zurück. 

Burren gibt es bei uns auch, mit schönen Laufstrecken. 

Jusra war mit dabei. 

Nun wieder ins Stadion ... 

... und dort noch fast eine Runde. 
Der Start zum Schülerlauf über 1,6 km, die Rohrwangmeile, erfolgte um 12:45 Uhr. Es war für Jusra bereits der 72. Wettkampf in diesem Jahr. Sie musste mit den Problemen etwas verhalten laufen, aber dennoch erzielte sie in 9:03 min eine respektable Zeit und war trotz der beiden Anstiege noch schneller als letzten Sonntag auf der etwas kürzeren Strecke. Es gab ja, was sehr positiv ist, Jahrgangswertungen und sie belegte Platz 2 der AK W13. Auch wenn sie den Sieg vom letzten Jahr nicht wiederholen konnte, war das schon mal ein guter Auftakt für uns. Für die Rückgabe der Startnummer gab es diesmal ein T-Shirt. Jusra war sogar 22 Sekunden schneller als im letzten Jahr.

Nun kann der erste Start erfolgen. 
Jusra vor ihrem Start. 



So langsam kommen die Teilnehmer zum Start. 

Der Radfahrer steht auch bereit. 

Das Starterfeld des Schülerlaufes. 

Gleich geht es los! 

Start zur Rohrwangmeile. 

Nun geht es auf  ... 

... die Wendepunktstrecke. 

Zunächst noch im Stadion. 

Nun durch den Wald. 

Da ging es erst mal runter. 

Jusra in Aktion! 

Es geht auf dem Pfad weiter. 

Nun auf dem breiteren Waldweg ... 

... leicht ansteigend. 

Am Ende wurde Marc Hegele (hinten, LSG Aalen) Gesamtsieger und Sieger der AK M12 vor Frederic Letzgus (LG Rems Welland).  
Hannes Frankenreiter (DJK Wasseralfingen) wurde Sieger der AK M11 und Pepe Sauermann (rechts, LC Aalener Spion) Gesamtdritter und Sieger der AK M13. 


David Mettler (TSF Welzheim) wurde 3. der AK M11. 

Aaron Mayer (LSG Aalen) wurde 2. der AK M11. 

Alpay Gül (LSG Aalen) siegte in der AK M9. 

Maja Scholz (DJK SG Wasseralfingen) wurde schnellstes Mädchen und Siegerin der AK W12. 

Valentin Mauß (LSG Aalen) wurde 3. der AK M9. 

Immer mehr kamen ... 

... nun entgegen. 
Da wird alles gegeben. 


Clara Sorg (rechts, SVG Fachsenfeld) wurde 2. der AK W11. 

Aileen Schmidt (LSG Aalen) siegte in der AK W13. 

Ebru Gül (LSG Aalen, Platz 2 AK W10) vor zwei weiteren Läufern. 

Kai Weiland (SVG Fachsenfeld) wurde 5. der AK M8. 

Jusra nach der Wende. 

Nun geht es wieder bergab. 

Laufen im Herbstwald ist einfach schön. 

Weider auf dem Pfad. 

Ein letzter Anstieg. 

Nun geht es ins Stadion. 

Francine Hannig (LSG Aalen) wurde 2. der AK W12. . 

Justine Hannig (links, LSG Aalen, Siegerin AK W11) und Emma Frankenreiter (DJK SG Wasseralfingen, Siegerin AK W10). 

Pia Klemmer (LSG Aalen) siegte in der AK W9. 

Clément Hermann (LSG Aalen) siegte in der AK M8. 

Clara Sorg und Laurin Van den Woldenberg (Zeiss Sportsteam, Platz 2 AK M8) im Ziel. 

Alperen Salih Gül (Platz 3 AK M8) vor Aileen Schmidt (beide LSG Aalen, Siegerin AK W13). 

Josua Funk (MTV Aalen) wurde 4. der AK M8. 

Ebru Gül (LSG Aalen) wurde 2. der AK W10. 

Kai Weiland ist nun auch im Ziel. 

Jusra bei ihrem Zieleinlauf auf Platz 2 der AK W13. 

Es gab ... 

... dieses T-Shirt. 
Nun hatte ich noch etwas Zeit bis zu meinem Start und auch einige weitere Bekannte trafen wir, darunter Annika Seefeld und die zahlreich vertretenen Läufer des LAC Essingen. Ich lief nun noch das spätere Schlussstück und fühlte mich recht gut. .

Die Runde machte Spaß. 
Hier ging es an der Bundesstraße entlang. 



Die einzelnen Kilometer waren angeschrieben. 

Nun links weg unter der Bundesstraße durch. 

Es ging am Hundeplatz vorbei. 

Nun auf Asphalt leicht ansteigend. 

Hier links weg und kurz darauf rechts auf den Pfad. 

Ich lief geradeaus hoch. 

Noch ein letzter Anstieg vor dem Stadion. 
Der Start zu den Läufen über 10 km mit 160 Hm und 5,2 km (eher 5,4) mit 74 Hm erfolgte um 13:30 Uhr. Ich hatte wieder für die 5,2 km gemeldet und es war mein 114. Wettkampf in diesem Jahr und der 19. in den letzten 41 Tagen. Auf die Handschuhe verzichtete ich, nicht jedoch auf die Mütze. Es ging im Stadion los und dann auf der selben Strecke wie der Schülerlauf in den Wald. Dort erst mal auf Asphalt bergab und man konnte gleich ein gutes Tempo aufnehmen, bevor es rechts weg auf den Pfad ging. Danach der Waldweg leicht ansteigend zur Hauptstraße, die überquert wurde. Ich lag in dem Rekordteilnehmerfeld recht gut. Nach der Straße auf dem Waldweg leicht abschüssig. Dennoch bei km 1 nur 4.19 min. Die Markierungen müssen aber auch nicht immer stimmen und das konnte auch kaum sein. Die Wege waren allesamt sehr gut zu laufen. Nun links weg und ein erster Anstieg. Es ging zwar nur moderat rauf, aber dafür zog es sich. Nun vor der Straße rechts weg. Nach 2 km eine Zeit von 8:15 min. Das wären für diesen Kilometer mit dem Anstieg 3.56 min gewesen. Etwas langsamer dürfte eher hinkommen. Nun fror es mich nicht mehr an den Händen und ich hatte einen schönen Rhythmus gefunden. Es stieg wieder etwas an. Der Abzweig für die Läufer über 10 km nach rechts wurde früh angezeigt und es kam am Abzweig noch ein Posten. Für mich links weg und eine Handvoll Läufer sah ich weiter vorne. Einer schwächelte kurz und ich überholte. Nun eine etwas größerer Anstieg. Es lief aber weiter gut und nun steil runter und links weg. Da kam nach 13:03 min der km 3. Damit zuletzt 4.48 min, Noch ein kurzer Anstieg und es ging an der Bundesstraße entlang auf einem Feldweg, den Wald hatte man verlassen, tendenziell leicht bergab. Es lief und ich verlor zumindest nach vorne nichts mehr. Bei km 4 eine Zeit von 17.02 min und damit 3.59 min. Ich hatte es bergab ja auch laufen lassen. Es kam eine jüngere Spaziergängerin und anstatt kurz zur Seite zu gehen, setzte sich einfach ihren Weg fort. Es war ganz schön eng, aber bei dem Tempo und in der Phase wollte ich da kein größeres Ausweichmanöver machen. Anstand sieht da halt anders aus oder hat die mich trotz übersichtlicher Strecke gar nicht gesehen? Es kam nach einem steileren Stück der km 9. Da zeigte die Uhr 18.44 min. Eine Hochrechnung anhand der Zeit vom letzten Jahr und da ich eher besser unterwegs war, ergab für mich eine Streckenlänge von ca. 5,4 km. Letztes Mal waren esja genau 5 km. Nun links weg unter der Brücke durch und auf Asphalt weiter. Am Hundeübungsplatz vorbei und rechts weg. Hier stieg es wieder an, ich fühlte mich aber erstaunlich frisch. Es ging noch mal nach links und danach rechts auf den Pfad vom Beginn. Nur diesmal leicht bergauf und auch auf dem Weg zum Stadion aufwärts. Hinten kam niemand. Ich lief in das Stadion und da warne es noch ca. 300 m. Bei der Marke für km 5 eine Zeit von 21.55 min. Die 4.53 min konnten nicht stimmen und somit auch nicht die vorherigen Markierungen. Zwischen km 8 und 9 brauchte ich knapp über 4 Minuten und von km 9 bis km 10 im Ziel trotz Anstieg 4.16 min. Ich erreichte das Ziel nach exakt 23.00 min. Es hatte einfach nicht mehr für darunter reichen wollen. Die Länge der Strecke dürfte auf jeden Fall 5,4 km betragen haben, laut Annika die Gesamtzweite wurde sogar 5,5 km. Ich belegte unter den 40 Teilnehmern den 9, Gesamtplatz und Platz 7 bei den Männern. Ich ging auch davon aus, dass ich meinen Sieg in der AK M45 wiederholen konnte.

Ich setzte auf meine Asics. 

Vor meinem Start. 

So langsam sammelten ... 

... sich die Teilnehmer im Stadion. 

Auf dem Weg ins Stadion. 

Hier zusammen mit Annika Seefeld (LG Staufen). 

Noch einmal aufwärmen. 

Nun geht es Richtung Start. 

Hier waren es später 5 km, zumindest so ungefähr. 

Es kamen ganz schön viele Teilnehmer. 

Hier zusammen mit Jürgen Franke (links) und Günther Wiche (rechts). 

Das Starterfeld formiert sich. 

Das Starterfeld des Rohrwanglaufs. 

Nun kann es ... 

... gleich losgehen. 

Der Start ist erfolgt. 

Es ging für mich flott los. 
Nun machte sich ... 



... ein großes Feld ... 

... von 205 Teilnehmern ... 

... auf die Strecke ... 

... durch das Rohrwang. 

Noch immer ... 

... kamen ... 

... viele Teilnehmer. 

Nun waren ... 

... alle Teilnehmer ... 

... unterwegs. 

Immerhin blieb es trocken. 

Gesamtsieger auf der Kurzstrecke und Sieger bei den Männern wurde Philipp Reuß. 

Auf Platz 2 in beiden Wertungen folgte Ruben Niemann (LSG Aalen). 

Als Gesamtdritter folgte Siegfried Richter (LAC Essingen). 

Als Gesamtvierte siegte Carlotta Meyer-Ranke (LG Nordheide) bei den Frauen. 

Den zweiten Platz bei den Frauen belegte Annika Seefeld (LG Staufen). 

Platz 4 bei den Männern belegte René Bahmann (SV Mergelstetten). 

Rainer Strehle (LAC Essingen) belegte Platz 5 bei den Männern. 

Christian Plath wurde bei den Männern 6. 

Mein Zieleinlauf auf Platz 7 bei den Männern. 

Yannick Bauckhage (links, MTV Aalen / Badminton) und Ingmar Bauckhage (MTV Aalen) auf Platz 8 und 9 bei den Männern. 

Freude über einen erfolgreichen Wettkampf. 

Marco Ilzhöfer (LAC Essingen) siegte in der AK mJU18. 

Bianca Vetter (hinten) und Christin Vetter (beide LSG Aalen) siegten in den AK wJU20 und wJU18. 
Die Siegerehrung des Schülerlaufes hatte schon begonnen und wir holten im Sportheim die Urkunde von Jusra. Es gab noch zwei Freikarten für das Aalener Hallenbad. Nun schnell zum Auto und die Tasche holen, weil bald die ersten über 10 km das Ziel erreichen dürften.


Nun bekommt Jusra ihre Urkunde ... 

... und ihren Preis. 
Wir kamen gerade rechtzeitig zurück und es kamen die ersten Teilnehmer über 10 km ins Ziel. Auch wenn es beim Herumstehen recht kühl wurde, wollte ich doch noch einige Läufer abwarten, da ich ja auch viele kannte. Dann aber schnell einen Tee holen und zum Umziehen.

Gesamtsieger und Sieger der Männer-Hauptklasse über 10 km wurde Joachim Krauth (MTV Aalen). 
Lukas Bauer (Laufsport Gruszka / LAC Essingen) wurde in beiden Wertungen 2. 



Ein knappes Rennen und alles gegeben! 

Sabrina Dolde belegte auf der Kurzstrecke Platz 11 bei den Frauen. 

Diese Teilnehmer haben es auch geschafft. 

Georg van den Woldenberg (Zeiss Sportteam) wurde auf der Kurzstrecke 18. bei den Männern. 

Vanessa Christoph (Platz 12 Frauen) vor Alexander Bader (Platz 19 Männer) im Ziel auf der Kurzstrecke. 

Bianca Bornhöft (Rommetag) belegte bei den Frauen Platz 13 auf der Kurzstrecke. 

Johannes Putzker (LG Rems Welland) wurde über 10 km Gesamtdritter und 3. der Männer-Hauptklasse. 

Als Gesamtvierter siegte Carsten Lecon (LAC Essingen) in der AK M50. 

Dietmar Hefele (Bauhaus Essingen) siegte in der AK M35. 

Alexander Götz (SV Lautern) wurde 2. der AK M35. 

Steffi Scherer (LC Aalener Spion) belegte auf der Kurzstrecke Platz 14 bei den Frauen. 

Gesamtsiegerin und Siegerin der Frauen-Hauptklasse über 10 km wurde Leyla Emmenecker (LSG Aalen). 

Günther Wiche (Maschinenfabrik Alfing Kessler) siegte in der AK M45. 
Hariolf Schall (Maschinenfabrik Alfing Kessler) wurde 2. der AK M45. 



Björn Franzen (LAC Essingen) siegte in der AK M30. 

Simon Angstenberger (DJK SG Wasseralfingen) belegte Platz 4 der Männer-Hauptklasse.  

Christoph Stirner (LAC Essingen) wurde 3. der AK M35. 

Markus Hutter (SV Waldhausen) wurde 3. der AK M45. 

Eine strahlende Siegerin. 

Rita Seidt (Lauf Geht's) wurde auf der Kurzstrecke 15. Frau. 

Helmuth Zekel wurde 2. der AK M30. 

Alicia Maier (LSG Aalen) wurde Gesamtzweite und 2. der Frauen-Hauptklasse. 

Stefan Donn (LAC Essingen) belegte Platz 4 der AK M45. 

Roland Rieger (Maschinenfabrik Alfing Kessler) wurde 2. der AK M40. 

Thilo Wiedeking wurde 5. der AK M45. 

Gesamtdritte und 3. der Frauen-Hauptklasse wurde Freya Wenske (LG RemsWelland). 

Claus Sauter (LAC Essingen) wurde 2. der AK M50. 

Stefan Fürst (TSV Oberkochen) wurde 6. der AK M45. 

Frank Medicke (LC Aalener Spion) wurde 7. der AK M45. 

Viktor Rettenmaier (CF Hüttlingen) wurde 8. der AK M45. 

Günther Thorwart (SC Unterschneidheim) wurde 3. der AK M40. 

Anke Rahmel (HS Aalen - GM, Gesamtvierte und Siegerin AK W35) vor Karl Heinz Holzinger (Maschinenfabrik Alfing Kessler, Sieger AK M55). 

Björn Lange belegte Platz 4 der AK M40. 

Holger Hempel (SV Waldhausen) wurde 9. der AK M45. 

Jürgen Russ (LSG Aalen) folgte auf Platz 10 der AK M45. 

Markus Pux belegte Platz 4 der AK M35. 

Jürgen Franke (rechts) und Thilo Zahner (beide Maschinenfabrik Alfing Kessler) auf Platz 11 und 12 der AK M45. 
Helmut Ilzhöfer (Die Einhörner) siegte in der AK M60. 



Oliver Schütz (Rohrwang-Runners) belegte Platz 4 der AK M30. 

Siggi Herderich (Aalen, Platz 2 AK M55) vor Danilo Eisele (Team Strassacker, Platz 5 Männer-Hauptklasse). 

Günther Maslo (LAC Essingen) siegte in der AK M65. 

Andreas Mettler (TSF Welzheim) wurde 3. der AK M50. 

Immer mehr Läufer ... 

... erreichen das Ziel. 

Hier gab es die Shirts. 

Im Ziel gab es auch Tee. 
Nun im Sportheim erst mal einen Kaffee und einen leckeren Kuchen. Bei der Siegerehrung bekam ich eine Urkunde. Leider wurde diesmal nur die Gesamtwertung dargestellt, was ich schade finde, zumal es in der Meldeliste noch die Altersklassen gab. Auch wenn es nur eine Ehrung der ersten drei gibt, finde ich es doch nicht ganz fair, wenn nicht wenigstens die AK in den Ergebnissen gewertet bzw. dargestellt wird. Das Startgeld ist ja das selbe und da ich morgen einen Doppelstart habe passte ein längerer Lauf auch nicht in die Planung. Man könnte vielleicht über eine einheitliche Seniorenklassse nachdenken, wie es z. B. in Degerloch war. Die kurzen Strecken werden doch bei vielen Veranstaltungen immerhin sogar mit AK-Ehrungen durchgeführt, was der Leichtathletik insgesamt sicher förderlich ist. Die genaue Streckenlänge anzugeben wäre sicher auch nicht schlecht. Auf jeden Fall war es eine tolle Strecke. Die Ergebnisse mit Urkundendruck wurden übrigens seht schnell veröffentlicht, was auf jeden Fall als positiv hervorzuheben ist.

Erst mal eine Stärkung! 

Warten auf die Siegerehrung. 

Annika Seefeld (LG Staufen) ... 

... wurde als Gesamtzweite auf der Kurzstrecke ... 

... ausgezeichnet. 

Der Gesamtsieg ging an ... 

... Carlotta Meyer-Ranke (LG Nordheide). 

Hier die beiden schnellsten Damen. 

Nun bekomme ich ... 

... meine Urkunde. 

Unsere Urkunden. 

Insgesamt waren es 230 Teilnehmer, davon 165 über 10 km, 40 über 5,2 km (5,4) und 25 beim Schülerlauf.

Rohrwanglauf 10 km Männer: Joachim Krauth (MTV Aalen, 34.42 min) vor Lukas Bauer (Laufsport Gruszka / LAC Essingen, 34.46 min) und Johannes Putzker (LG Rems Welland, 38.01 min).

Rohrwanglauf 10 km Frauen: Leyla Emmenecker (39.44 min) vor Alicia Maier (beide LSG Aalen, 41.56 min) und Freya Wenske (LG Rems Welland, 43.16 min).

Rohrwanglauf 5,4 km Männer: Philipp Reuß (20.26 min) vor Ruben Niemann (LSG Aalen, 21.00 min) und Siegfried Richter (LAC Essingen, 21.06 min).

Rohrwanglauf 5,4 km Frauen: Carlotta Meyer-Ranke (LG Nordheide, 21.10 min) vor Annika Seefeld (LG Staufen, 21.21 min) und Bianca Vetter (LSG Aalen, 25.19 min).

Ergebnisse: http://my3.raceresult.com/61071/results?lang=de#

Veranstalter: http://rohrwanglauf.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten